Frage von juli54321, 204

Hund mit wenig Auslauf (Arbeit)?

Hallo,

ich möchte mir einen Hund zu legen, allerdings bin ich auf der Suche nach einem der wenig Auslauf braucht, da ich täglich arbeite (08:-12:00 - 13:00-17:00, 1 h mittag daheim). Ich will den Hund artegerecht behandeln, wohne in einem Haus am Land und könnte am morgen, mittag und abends gassi gehen.

Könnt ihr mir eine Rasse/Mischling empfehlen?

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 84

Artgerecht bedeutet komplett unabhängig von der Rasse:

Täglicher Sozialkontakt zu Menschen und anderen Hunden, nicht länger als 4-5 Stunden Alleinsein, tägliche Möglichkeit ohne Leine zu rennen, täglich rassegerechte Auslastung (körperlich und geistig) mindestens 2 Stunden, bei Arbeitsrassen mehr.

Zur artgerechten Haltung scheitert es bei Dir an zwei Punkten: 1. Auslauf und 2. Alleinsein. Folglich kann Dir niemand eine passende Rasse empfehlen sondern nur, die Finger von einem Hund zu lassen.

Kommentar von passaufdichauf ,

Aber das will sie doch nicht hören...

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 124

Was genau bedeutet denn bei Dir "wenig Auslauf"?

Wenn Du früh und mittags mit ihm gehst, bliebe ja nach 17 Uhr und an den Wochenenden grundsätzlich noch sehr viel Zeit, um dem Hund Auslauf und Beschäftigung zu bieten. Wieviel von dieser Zeit würdest Du dafür verwenden?

Antwort
von Rikkin, 57

Ist es für dich absolut nicht möglich mehr zeit für das Tier auf zu bringen? Oder hast du einen partner der evtl auch aufpassen kann? Du sagst du bist am Land in einem Haus, habt ihr einen Garten wo das kleine Ding hin kann? Hast du vor in eine hundeschule zu gehen? Was wenn der Hund krank wird? Man kann sich für ein Haustier nicht so schnell frei nehmen wie für ein Kind, da bocken einige Arbeitgeber.  Das allein sein muss geübt werden genau so wie das stubenrein werden und das kann dauern.

überlege dir es gut ob du tatsächlich einen Hund willst. Ich weiß die antworten der Leute hier sind teils sehr überspitzt aber im großen deren ehrliche Meinung. 

Warum willst du denn jetzt einen Hund? 

Ich habe mir meine kleine genommen nach meinen Operationen und weil ich wusste in der Arbeit bei meinem Vater hätte ich die zeit. Bzw jetzt wo ich eine Partnerin habe die meine kleine mag und umgekehrt kann ich jetzt auch was arbeiten gehen wo ich weniger zeit habe.

Expertenantwort
von shark1940, Community-Experte für Hund, 78

Es gibt keine Rasse, die wenig Auslauf braucht. Es gibt allerdings Rassen, die besonders viel Auslauf brauchen.

Was ist aber wenig? Wenn ein Hund zb morgens vor der Arbeit 1 Stunde raus kommt, Mittags für 45 min und abends auch nochmal 1-2 Stunden, dann reicht das bei vielen aus. Weniger sollte es aber wirklich nicht sein.

Die Frage ist eher, ob es so gut ist für den Hund lange alleine zu sein. Vor allem was willst Du - einen Welpen? Das geht nicht, denn ein Welpe braucht erst einmal 24 Stunden Betreuung. Die ersten Wochen geht gar nichts mit alleine bleiben und dann muß das langsam aufgebaut werden. Bis ein Hund mal solange alleine bleiben kann, das dauert lange.

Denke da wäre es sinnvoller Du schaust nach einem erwachsenen Hund, der vielleicht das auch schon gewohnt ist.

Antwort
von HannahHi, 47

Ich finde es schon ein bisschen Schade, dass du alle Kommentare negativ bewertest. Du hast deine Antwort schon bekommen - es gibt keinen Hund der wenig Auslauf braucht. Punkt. 

Antwort
von Interesierter, 66

Wenn du Vollzeit arbeitest, ist die Haltung eines Hundes keine gute Idee.

Der Hund würde jeden Tag stundenlang auf dich warten. In der Mittagspause hättest du auch kaum Zeit. Du musst heim, vielleicht noch was essen, kurz mit dem Hund raus, um den Laternenpfahl zu grüßen und dann wieder rein.

Was du da vor hast, ist nicht artgerecht und wird auf Dauer auch nicht funktionieren. Tu dir selbst und vor allem dem Tier einen Gefallen und überleg dir das bitte nochmals gut.

Antwort
von MiraAnui, 60

Gar keiner.... jeder hund braucht mindestens 2 std Bewegung, Beschäftigung.

Dazu kommt das er  viel zu lang alleine, das muss ein Hund erst lernen

Antwort
von LukaUndShiba, 82

In dein Leben passt kein Hund da er zu lange allein ist.

Und jeder Hund will mindestens 2-3 stunden Auslauf und Arbeiten. Dann noch Kopfarbeit. 

Antwort
von Tribbel, 95

Ganz klar es gibt keinen Hund der wenig auslauft braucht! Das ist fakt!

Hunde lieben es auch mal 2h am Stück spazieren zu gehen. Hunde brauchen viel und langen Auslauf!

Und wenn du mittags eine 1h zuhause bist möchtest du ja auch was essen und trinken. Ich glaube weniger das du dann wirklich über eine halbe stunde zum Gassi gehen "verbrauchen" möchtest. & den Hund mittags nur zum Geschäft machen kurz 10min raus lassen ist nicht gerade Artgerecht :) Wenn du sagst das dir artgerechte Haltung wichtig ist.

Du musst auch Samstags, Sonntags früh morgens mit dem Hund raus. Ausschlafen ist da nicht. & so lange alleine sein tut dem Tier auf nicht gut!

Überleg dir das ganze nochmal gut. Ich meine das ganze nicht böse nur gut :)

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 80

Hi,

Ich denke das du dir und den Hund kein Gefallen damit tust. Zunächst muss ein Hund das alleine bleiben erstmal lernen, es kann so passieren das du ca ein halbes Jahr dann Zeit für den Hund brauchst, das macht ja so kein Arbeitgeber mit :( Dann hast du im Prinzip selber nichts vom Hund, da du ja gar nicht zuhause bist und irgendwann muss der Hund auch mal schlafen und um so mehr ein Hund alleine ist um so mehr kommt er auch alleine klar, die Bindung leidet dann.

Da ich fürchte das die Pflege eines Hundes dich überfordern würde zusammen mit ein Vollzeitjob und es auch keine Hunderasse gibt die gerne alleine lebt (sind ja Rudeltiere) kann ich dir auch kein Hund empfehlen. Sondern würde dir vorschlagen vielleicht mal in Richtung Katze zu schauen :)

Oder zu warten bis dein Leben ein Hund zulässt, besser steht man zB da, wenn man  mehr helfende Hände hat, zB. vom Partner(in) oder in Elternzeit geht und auch Zeit hat den Hund optimal vorzubereiten. Andere Möglichkeit wäre ein Hundesitter, allerdings ist man dann immer auf andere angewiesen, was ja auch nicht so Dolle ist.

Kommentar von Revic ,

Sondern würde dir vorschlagen vielleicht mal in Richtung Katze zu schauen :)

Und eine Katze 8 std. am Tag allein zu lassen findest du wirklich besser? Es ist ein Mythos, dass man Katzen nicht ebenso beschäftigen müsste. Die langweilen sich ebenso schnell, worunter dann nicht nur dass Tier selbst, sondern ggf. auch die Inneneinrichtung zu leiden hätte.

Kommentar von jww28 ,

Also meine Tiger haben sich nicht beschwert und meine Wohnung haben die auch in Ruhe gelassen. Und ich musste auch 8 -9 Std in meiner Ausbildung ran. Und ich möchte drauf hinweisen das Katzen gute 10-15 Std des Tages verschlafen und sich durchaus auch an die Zeiten gewöhnen, wo der Halter Zeit hat.

Ich setze bei solchen Tipps voraus mit denkenden Menschen zu schreiben, die sich vor dem Haustierkauf erkundigen, wie sie das Tier halten müssen.
Und ich finde es problemlos, wenn man die Katzen artgerecht hält, der Fragesteller hat dazu geschrieben das er ländlich lebt, so besteht ja auch vielleicht die Möglichkeit das sie raus dürfen.

Kommentar von Revic ,

Dann muss man sich aber auch keine Katze anschaffen, wenn man sie eh kaum zu Gesicht bekommt.

Wenn man Abends oder am Wochenende nur ein bisschen unterhalten werden möchte, kann man auch den Fernseher anmachen. Da braucht es weder Hund noch Katze für.

Kommentar von jww28 ,

Hm irgendwie seh ich das halt anders...ich war auch während meiner Ausbildung in Kontakt mit meinen Katzen, wir haben geklickert, gespielt, geschmust. Sie kamen mich immer begrüßen, wenn ich wieder da war. Meine Katzen sind absolut kontaktfreudig, auch heute noch und öfter sehen tue ich die nun auch nicht, obwohl ich nur noch Teilzeit arbeite, weil sie halt tagsüber schlafen, sie sind es gewohnt das die Party morgens und abends startet.

Kommentar von Rikkin ,

Nja da hat jeder eigene Meinung dazu. Katzen brauchen aber tatsächlich weniger die bespaßung von uns Menschen, wenn eine weitere katze im haus ist tut das ih nen auch gut. Hab schon alle Arten durch (Hof, haus mit Ausgang, haus ohne ausgang und reine wohnungs katze) und alle reagierten relativ ähnlich.  Sie wollten alle begrüßen kommen sich kurz bespaßen lassen dann ihr Futter etwas streicheleinheiten erst am abend wenn alles ruhig war. Aber tagsüber wollten alle schlafen oder ihre Ruhe vom Mensch. 

Ein Hund ist ein gaaaanz anderes Kaliber.

Kommentar von Revic ,

Nun ich möchte nicht abstreiten, dass eine Katze sich durchaus an wenig Kontakt zu ihren Menschen gewöhnen kann. Vllt. hattest du auch einfach ein paar eigenständigere Tiere.

Wir hatten auch schon einige Katzen in unserem Leben. Ausnahmslos alle haben sich auf mich eingeschossen, weil ich mich am meisten mit ihnen beschäftigt habe. Und das obwohl sie Freigang hatten und immer zu zweit waren.

Ich denke also schon, dass sich Katzen sehr an eine Person binden, die ihnen Nähe und Beschäftigung bietet. Wenn sie dies nicht erhalten, betteln sie aber auch nicht darum wie ein Hund.

Antwort
von beangato, 57

Hol Dir Dir lieber Vögel oder Meerschweinchen - die können auch mal allein bleiben und brauchen gar keinen Auslauf.

Einem Hund so wenig Auslauf geben zu wollen, nenne ich Tierquälerei.

Antwort
von passaufdichauf, 90

Ja, einen Stoffhund!

Tut mir leid, aber jeder Hund, egal welche Rasse, hat das Bedürfnis nach Auslauf. Er muss mit seiner Nase Gerüche aufnehmen. Er ist ein Rudeltier, für das es eine Quälerei ist, stundenlag alleine zu bleiben.

Du kannst in deiner momentanen Lebenssituation die Bedürfnisse eines Hundes nicht erfüllen.

Kommentar von passaufdichauf ,

Schön, dass du jede Antwort, die du die Bedürfnisse eines Hundes (du betonst ja in deiner Frage noch, dass du ihn artgerecht halten möchtest...) nicht erfüllen kannst und die dir somit von einem Hund abraten, hier negativ bewertest...

Du suchst keinen Rat, du suchst Bestätigung :-(

Antwort
von Revic, 43

Du willst den Hund artgerecht behandeln, obwohl du weißt, dass er min. 8 std. täglich allein wäre? Tut mir leid das sagen zu müssen, aber da schließt das eine das andere echt aus.

Und es geht ja auch nicht nur darum, dass der Hund zu wenig Auslauf bekommen würde. Er hätte überhaupt auch viel zu wenig Kontakt zu dir. Hunde sind sehr soziale Wesen die unter der Abwesenheit ihrer Bezugsperson leiden. Frag dich selbst: möchtest du das deinem Hund tatsächlich antun?

Unter diesen Bedingungen ist kein Hund für dich geeignet. Egal welcher Rasse er angehört.

Antwort
von muidui, 68

Ich würde dir wenn überhaupt einen alten hund raten.könntest einen vom tierheim retten.die brauchen viel ruhe und schlaf.aber toll ist es nicht einen hund so lange alleine zu lassen.kannst ihn nicht mit zur arbeit nehmen?oder vllt ist ein rentnerIn in der nähe der/die tagsüber sich um den hund kümmert... da lässt sich sicher jemand finden.

Kommentar von muidui ,

Ach und außerdem kann man hunde aus dem tierheim ausführen...stundenweise.eine gute sache für leute die hunde lieben aber zu wenig zeit für diese haben :)

Kommentar von wotan0000 ,

Alte Hunde können im Alter unangenehme Angewohnheiten entwickeln:

Blasenschwäche, Inkontinenz, mehr Aufmerksamkeitsbedarf und ja, schwere Krankheiten - die die Anwesenheit des Halters erfordern.

Kann also auch nicht unbeschwerter alleine bleiben.

Kommentar von muidui ,

Ja da hast du recht.ich meinte dies auch nurin sachen auslauf...und sagte desergen auch den vorschlag mit der rentnerIn damit der hund nicht alleine ist.weiß natürlich dass auch ein alterhind aufmerksamkeit und beschäftigung und besondere pflege braucht...mein hund wurde 17,5 jahre alt...

Antwort
von 19hundert9, 73

Ist er von 8-12 und 13-17 Uhr dann immer ganz allein?

Denke nicht dass es dem Hund gefallen wird, besonders wenn er noch ein Welpe sein sollte.

Antwort
von LillyFee000, 14

Gar keinr Rasse

Antwort
von ben77ger, 7

halli hallo,


Bei der Konstellation die du aufzaehlst hast, solltest du kein Hund haben. Das ist alles andere als Artgerecht

Lg


Antwort
von Halbammi, 42

Vielleicht übernimmst du eine Patenschaft im Tierheim.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community