Frage von Alicechen1234, 199

Hund mit in den Urlaub nehmen, ok?

Also meine Frage ist ob man einen Hund mit in den Urlaub nehmen kann. Wir fahren zB. oft nach Spanien (mit dem Auto). Kann man einen Hund dann einfach so mitnehmen wenn der Hund ans Autofahren gewöhnt ist, wenn man Stopps für Gassie runden macht? Oder kann man einen Hund bei so einer langen fahrt garnicht mitnehmen? Machen die Temperatur unterschiede dem Hund was aus ? Falls die Rasse wichtig ist ( Australien shepherd) ! Habe noch keinen Hund und die Rasse wird es auch nur vlt.. Gucke schon mal wie wir das machen wenn wir in den Urlaub fahren;) Vielen Dank

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von padalica, 91

Klar kann man ein Hund mit in den Urlaub nehmen, solange (wie Sie es beschrieben haben) ihr pausen macht und viel Trinken für den Hund mitnehmt :)

Man sollte dann aber auch beachten das man in der Unterkunft Haustiere erwünscht sind

Kommentar von Alicechen1234 ,

Danke:)

Antwort
von mambero, 62

Ich hatte das mal vor vielen Jahren gemacht. Wir sind mit dem Auto bis nach Südspanien, waren viele Tage insgesamt unterwegs. Der Hund war bei Frauchen im Fußraum des Beifahrersitzes.

Meine Erfahrung war durchwegs positiv. Man sah es dem Hund richtig an, dass er sich freute, dabei zu sein. Das geht ja zuhause sonst schon mit dem Kofferpacken los, dass der Hund merkt, "dass was nicht stimmt". Als er dann mit ins Auto durfte oder an der andalusischen Atlantikküste angekommen, dort das Meer sah und Fische an einem Fluss "jagte", war das eine weitere Bestätigung.

Auch verbrachte er die Zeit im Fußraum auffallend ruhig. Wir machten natürlich viele Pausen, gabe ihm immer zu trinken usw. usf. Zugegenbenermaßen ist es bestimmt nicht ideal, einen Hund im Auto bis ans südwestliche Ende Europas zu transportieren. Doch es machte ihm sichtbar Spaß dabei zu sein.

Vor allem wenn du in Saisonzeiten fährst, wo es ggf. mit Unterkünften knapp wird, musst du dich allerdigns vorher erkundigen, wo Hunde erlaubt sind. Das kann man pauschal nicht sagen. Ebenso gibt es in Spanien teilweise extra Hundestrände, andere dagegen, vor allem in Ortskernen oder die Hauuptstrände in Touristenzentren, wo Hunde nicht erlaubt sind.

Notfalls also an den Ortsrand ausweichen. Sehr viele Spanier selbst haben aber auch Hunde. Einfach mal fragen oder sehen, wo sie hingehen. Und immer Tütchen dabei haben, um die Hinterlassenschaft wegzumachen, sonst kann es Bußgeld geben. Vor allem eben an Strandpromenaden und sonstigen bebauten Abschnitten.

Kommentar von Alicechen1234 ,

Da wowir immer sind gibt es einen Hundestrand;)

Kommentar von Alicechen1234 ,

Welche Rasse war das denn?:)

Kommentar von mambero ,

Ein englischer Setter

Kommentar von inicio ,

aus sicherhiets gruenden ist es verboten einen hund im fussraum zu befoerdern. bei einem bremsmaover fleigen hunde wie ein gschoss durch die luft!

ein hund sollte in einer  gesicherten box transportiert werden, oder in einem speziellen hundegurtsytem verbunden mit dem grutsicherheitssythem des autos oder in einem kofferaumabteil, dass mit gitter zum fahrgstraum getrennt ist(bei Kombis) 

Kommentar von mambero ,

Keine Sorge, so schnell fahre ich in der Regel nicht im Rückwärtsgang, als dass ein Hund im Fußraum des Beifahrersitzes zum Geschoss werden könnte.

PS: das war auch schon lange her. Da gab es sogar Grenzkontrollen und niemand hat was gesagt. Heute würde ich mich kurz über die Standards informieren, bevor ich losfahre. Klar.

Antwort
von Hamburger02, 45

Wenn das Auto eine Klimaanlage hat, ist das kein Problem. Wir haben unsere Hunde auch immer mit nach Südfrankreich mitgenommen, ohne Probleme.

Ob lange oder kurze Haare spielt übrigens keine Rolle, da bei Hunden, im Gegensatz zu Menschen, keine Wärmeabgabe über die Haut erfolgt. Die machen das über die Lungen und Pfoten.

Kommentar von Alicechen1234 ,

OK Danke:)

Kommentar von eggenberg1 ,

sowas  solltest du aber VOR  anschaffung eines hunde   wissen !!! alo  erstmal schlaulesen   immer und immer wieder !!! und  da du ein anfänger bist  -- KEINEN  hütehund wie d en aussie  oder auch d en bordercollie !

Kommentar von Alicechen1234 ,

Ja hab mir auch noch keinen Hund angeschafft und informiere mich gerade gründlich welche Rasse zu uns passt aber gut...

Kommentar von eggenberg1 ,

ich frage mich  warum DUUUU  dich infornierst . DAS  sollten schon mal deine ELTERN machen, denn die   sind die zukünftigen halter  und  für das tier und dessen auslastung   verantwortlich .. dein interesse in allen ehren ,aber   zur lösung eures  "problemes" trägt  deine fragerei nicht bei ! viel. haben deine eltern ja ganz andere ansichten  ,das  solltet ihr erst mal in der  familie intern abklären !

Kommentar von inicio ,

ich bezweifel, dss du dich ausreichend ueber diese rasse informiert hat -das ist eine arbeitsrasse!

Antwort
von KIttyHR, 58

Wir nehmen unsere Hunde auch mit in den Südfrankreich Urlaub. Von den Temperaturen her ist das ungefähr das selbe, wie in Spanien. Eine ist eine Rhodesian Ridgeback Hündin, die mit der Hitze nicht allzu viele Probleme hat (Ursprung der Rasse ist in Afrika) und meinen French Bulldog Rüden. Grade die sind sehr Hitzeempfindlich, daher müssen wir immer darauf achten, dass es viele Schattenplätze gibt und er ausreichend Wasser hat. An den Strand oder auf große Ausflüge in der Stadt kommt er generell nicht mit, weil ihm das defenitiv nicht zumutbar wäre. Da wir da aber ein Haus mit großem Garten und Pool haben, kann der da den Tag lang rumlaufen. Und Gassi gehen tun wir mit beiden generell eher sehr früh morgens und abends in der Dämmerung, weil es da auch nicht mehr ganz so heiß ist. Was auch wichtig wäre, ist eine Klimaanlage im Auto. Hitze im Auto ist das schlimmste für Hunde. Grade mit einem Australian Shepherd, der sehr langes Fell hat. (Eventuell solltet ihr ihn vor der Reise einmal scheren, damit es ihm in der Hitze leichter fällt). Ich hoffe ich konnte dir mit meinen Erfahrungen helfen. 🙂

Kommentar von Alicechen1234 ,

Danke,die Antwort hilft mir weiter:)

Kommentar von eggenberg1 ,

um gottes willen  -- man  schert keine  hunde ,  das fell hat  seine bedeutung  = es  schützt nich t nur  vor  kälte --das unterfell -sondern auch vor hitze .

durch das  scheren verändertt sich die fellstrucktur und   man verhindert   das es eine klimanalage bilden kann .

einen aussie  würde ich mir immer  sehr genau überlegen -aber bestimmt nicht wegen des fells --was im sommer sehr  dünn ist ,weil er  dann das unterfell kaum noch hat.

aber  für die haltung  eines  hütehundes  muß man schon spezielle voraussetzungen schaffen-- 

wenn man hundeanfänger ist  sollte man sich wirklich keine speziellen rassen holen ,  sondern in einem tierheim  gucken,  dort gibt es genügend  hunde ,die  bestimmt  auch zu einer  nicht so erfahrenen  familie passen  würden .

Kommentar von Alicechen1234 ,

OK Danke:) Aber ich glaube ein Aussie würde ganz gut zu uns passen;) Wir hätten auch viel Zeit für den Hund<3

Kommentar von eggenberg1 ,

viel zeit   braucht man für jeden hund  ,alice  .

nur  die art und weise   wie man ihn dann auslastet,  unterscheidet sich   sehr  von den  nichthütehunden --

darum unbedingt   schlaulesen  evtl mal bei einem schäfer  nachfragen der  solche hunde ausbildet   . das  gibt einem  den allerbesten eindruck  über  das ,was  auf einen zukommt!

dennn theorie  und praxis  ist  ein himmelweiter unterschied

Kommentar von mambero ,

Der Idealfall wäre zwar toll, bedenke aber, dass i.d.R. auch Herrchen und Frauchen nicht artgerecht leben, sondern sich an die Umstände anpassen. Einem Hund ist die strapaziöste Reise mit Herrchen lieber als eine artgerechtete Hundepension mit DIN-Freilauf.

Antwort
von amdros, 45

Kann man einen Hund dann einfach so mitnehmen wenn der Hund ans Autofahren gewöhnt ist

.... das sollte wohl das kleinere Problem sein. 

Wenn alle erforderlichen Papiere/Impfungen i. O. sind, dann kann die Reise los gehen.

Viel Spaß...

Kommentar von Alicechen1234 ,

Danke:) Brauch der Hund spezielle Impfungen bevor man ihn mitnehmen kann? Oder müssen nur die vorhanden sein die er eh braucht?

Kommentar von amdros ,

Das entzieht sich meiner Kenntnis.

Ich weiß es nur von meinem Sohn, als er seinen Hund nach Deutschland mitbringen wollte, daß er ihn hätte impfen lassen müssen. Vllt. kann der TA dir die Frage beantworten!?

Kommentar von inicio ,

normaler weise reicht der EU-heimtierausweis. fuer manche laender gibt es zusatzbedinungen z.b. bei der einreis nach england.

auch fuer welpen gibt es sonderbedinungen. 

Kommentar von Dahika ,

Rufe den Amtstierarzt an. Unter Umständen braucht ein Hund auch ein amtstierärztliches Zeugnis zusätzlich zum europ. Impfpass. Das  geht aber schnell. Der Hund wird mit zum Amtstierarzt genommen, der guckt kurz drüber, setzt seinen Stempel auf ein Formular und gut ist.

Kommentar von Alicechen1234 ,

OK Danke:)

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 26

wir nehmen unsere hund fast immer mit. auch wenn die reisen 2 tage lang dauern -bei ausreichenden pausen fuer mensch und tier kein problem..

wir haben auch in heissen laendern gewohnt, da muss man sich dem klima anpassen und morgens und abends gehen - und mittags nur kurz raus.

bitte vorher sicher stellen ,dass hunde im hotel und am strand/meer /see erlaubt sind..

ein australian shepherd ist ein huetehund..wenn ihr keine tier zum hueten habt, oft nicht artgerecht zu halten, weil es eine arbeitsrasse ist

Kommentar von Alicechen1234 ,

Wir haben zwar keine Herde Schafe aber viel Zeit um den Hund aus zulasten:)

Kommentar von inicio ,

das ist oft ein irrglaube, dass man sochle arbeitsrassen auslasten kann.

gerade dur hundeanfaenger ist ds nicht die richtige rasse!!!

ich habe einen border collie-mix..mit dem war ich taeglich 6-8 stunden draussen und er hat auch gearbietet... auch heute mit 15 jahren ist dieser hund viel agiler und flotter als andere hunde

Antwort
von Dahika, 20

Doch das geht. Man muss halt regelmäßig Pausen machen. Ich bin mit meinem Hund schon mal nach Portugal gefahren.

Allerdings muss man leider sagen, dass Spanier ehe hundefeindlich sind. MIr ist sogar schon mal in einem Gartenlokal das Wasser für meinen Hund verweigert worden.

Darum meide ich Spanien lieber, wenn ich  mit Hund unterwegs bin. Da ist mir das hundefreundliche Frankreich 1000 mal lieber.

Kommentar von Alicechen1234 ,

Danke:) Hab auch gehört dass in Spanien viele Giftköder gegen Hunde rumliegen sollen:(

Kommentar von Dahika ,

Das kann ich nicht sagen. Ich halte allerdings meinen Hund in der Fremde auch strikt an der Leine. Unausdenkbar, was los wäre, wenn der Hund dort entlaufen würde. Von daher sind Giftköder im Urlaub weniger gefährlich als zu Hause, wo der Hund frei laufen darf.

Im Urlaub, erst recht im Ausland, lasse ich meinen Hund nie von der Leine.

Antwort
von Espana, 22

Also H8nd mitnehmen ins Ausland, kein Problem.. Für den Hund muss ein Internationaler Impfausweis vorhanden sein. Welche Impfungen der braucht.. frage den Tierarzt. Zudem muss der Hund einen Chip haben Macht auch der Tierarzt.

Zum Transport... Der Hund muss mit Gurt auf der hinteren Sitzbank gesichert sein, oder durch ein Gitter gesichert sein . Der Hund darf keinesfalls auf Vordersitz befördert werden.. So ist die Gesetzgebung in Frankreich und Spanien.

Antwort
von diroda, 33

Die lange Fahrt solltet ihr keinem Hund zumuten. Verzichte auf einen Hund wenn er nicht zu deinem Leben passt oder sucht euch ein weniger anstrengendes Urlaubsziel. Meiner Meinung nach ist ein Australien shepherd kein Familienhund weil er selten richtig ausgelastet wird, wer hat schon eine Schafherde um die sich der Hund kümmern könnte. Nur wenige Familen haben genug Zeit für ihn. Er sucht sich dann Aufgaben und wird zum Problemhund.

Kommentar von eggenberg1 ,

DDDDHHH

Kommentar von Alicechen1234 ,

Dann wäre ein Labrador ja auch kein Familien Hund! Wer geht denn mit seinem Hund noch jagen? oder kann man dass so nicht vergleichen? Wir würden den Aussie geistig sehr viel Auslasten und am Tag so 3 Stunden Spazieren gehen:)

Kommentar von eggenberg1 ,

ein labrador   ist ein bequemer hund  und auch da  gibt es die arbeitslinien und die  schaulinien -  beim aussie ebenfalls--  

wie alt bist du ?? ich dneke,du gehst noch zur schule   und wirst  in einigen jahen auch  arbeiten gehen oder studieren wollen-- wer kümmert sich dann um euren  aussie ??

so ein tier lebt ja auch 15 jahre lang. also bitte  - ich lieben diese rasse und hatte auch selber eine  hündin  -- darum ganz genau überegen --

wenn deine eltern sich genau diese rasse anschaffen wollen ,weil sie genügend zeit  haben und auch genügend energie damit umzugehen , dann kann das  gut gehen -, aber  wenn das nur DEIN hund werden soll--dann   denk bitte im sinne des tieres  weiter.

--solltest du  selber noch nicht  älter als  15 sein ,  dann  sei dir im klaren, dass dich ein aussie  als erziehu ngsperson NICHT akzeptieren wird  -- denn dann sieht er dich  als kind !! zum spielen ,mehr nicht ! 

alles das sind  überlegungen ,die man VOR  DER ANSCHAFFUNG unbedingt  beachten muß ,damit es beiden gut  geht  auf dauer -- der  famile  und dem hund

Kommentar von diroda ,

Nein, die beiden Hunderassen kann man nicht vergleichen. Aussies haben, weil sie als ständig aktive Arbeitshunde gezüchtet wurden, extreme Ansprüche an ihre Beschäftigung. 3 Stunden Spazieren gehen reichen nicht sind aber eine Basis wenn darauf noch 2 Stunden geistige Beschäftigung folgen. Hast du die nächsten 12 Jahre täglich (jeden) 5 Stunden Zeit? Besser du suchst dir einen Hund den du im Flugzeug als Handgepäck mitnehmen darfst, wenn es als Urlaubsziel unbedingt Spanien sein soll. Besser noch, lasst euch im Tierheim beraten.

Kommentar von eggenberg1 ,

scheint so , als  ob töchterchen aber unbedingt einen aussie haben will !!! leider  

Kommentar von diroda ,

Armer Hund, zumindest langfristig. Kenne da leider einige negative Beispiele wo Hunde vor Langeweile die Wände hoch gehen, Besucher beißen, über 150 cm Zäune springen/klettern, Nachbars Katzen killen, usw.

Kommentar von Alicechen1234 ,

Nein es wäre nicht mein Hund! Und ich bin 16 daher stimmt die Aussage nicht ganz! Und Nein ich möchte nicht unbedingt einen Aussie haben find die Rasse zwar sehr schön aber wenn sie nunmal nicht zu uns passt ist das eben so! Und wenn ich eine Ausbildung mache kümmern sich meine Eltern um das Tier! Aber wenn 3 Stunden Gassi gehen täglich & Hundesport(agiliti) & geistige Beschäftigung wirklich nicht ausreicht ist die Rasse wohl nichts für uns:(! Naja es gibt andere Rassen. Hab aber geschrieben das es nur eventuell ein Aussie werden soll ! Da finde ich die Aussage ,,scheint so,als ob Töchterchen aber unbedingt einen aussie haben will !!! leider" schon etwas dreist !!!!

Kommentar von eggenberg1 ,

nein  alice  die antwort ist nicht  dreist-- bisher wußten wir nicht wie alt du bist  und das ist   nun mal gravierend , wenn du um stellungnahme bittest   über die anschaffung eines  aussies  und  urlaubsunterbringung  bzw mitnahme in den urlaub-- alle unsere argumente  gegen die anschaffung eines  aussis   widerlegst du mit -- wir haben  viel zeit  ,wir können ihn gut auslasten  --du must dir schon mal gefallen  lassen, dass  menschen die viele jahrzehnte  hunde hatten  u.a. auch hütehunde-- da hellhörig werden und  dementsprechende arguemnte  auftischen  --auch wenn dir das nicht passt-- es ist  nicht böse  gemeint  ,nur aufklärend -wir sitzen ja nicht an einem tisch und unterhalten uns : -)   im übrigen  stimmtes doch  was ich  sagte-- du bist 16  wirst also  bald eine ausbildung anfangen bzw  in 2-3 jahren anfangen zu studieren  --zeitlich also nicht  mehr greifbar sein  für  einen hund-- da sind ausschließlich  deine eltern gefragt  --auch jetzt  bei der anschaffung --eigenltich müßten  DIE  fragen stellen , nicht  du  ,:D

Kommentar von inicio ,

3 stunden muss man fuer jdeden hund mind. aufbringen!

denke bitte dringend ueber die rasseauswahl nach. spaetestens wenn du eine ausbildung machts hast du viel zu wenig zeit und ob deine eltern sich da voll einbringen wollen?

meine schwester hatte im alter von 15 jahren unbedingt einen berner sennenhund haben wollen. 2 jahre spaeter begann sie mit der ausbldung. der sennenhund kam dann nur morgens 1 stunde raus und abends 1 stunde..mittags eine kurze pinkelrunde.

der hund war vor eindamkeit und langeweile dann so gefrusted, dass ers verhaltensauffaellig wurde, bei spaziergaengen "menschen hueten wollte"..das sah dann so aus, dass er omas und kleinkinder durch bisse in die beine zu einer pseudoherde zusammen treiben wollte... das war gar nicht spassig!

Antwort
von Sunnycat, 56

Für den Hund ist es natürlich eine Strapaze, besser wäre, wenn er zuhause in seiner gewohnten Umgebung bleiben könnte und sich die Nachbarin drum kümmert, oder wenn du ihn notfalls in eine Hundepension in eurer Nähe geben würdest, dann blieben ihm wenigstens lange Fahrt, Klimaunterschiede, evtl langes Alleinsein, wenn ihr z.B. am Strand seid.... erspart...

Kommentar von Alicechen1234 ,

Da gibt es einen Hundestrand , also allein bleiben müsste er eigentlich nicht länger als zuhause :)

Kommentar von eggenberg1 ,

sunnycat---  für einen hund bedeutet  es  ne menge mehr stress   von seiner familie getrennt sein zu müssen-- er  fühlt sich verlassen,weiß ja nciht, dass sie wieder kommen

in hundepensionenn geht es nicht immer so positiv zu ,wie man denkt    und   ne nachbarin sollte wohl  nicht unbedingt bereit sein,  sich tagtäglich ganztags  ums tie r zu kümmern  -auch das  würde  dem hund stress bereiten--

nein wenn man sich drauf einstellt,dann kann ein tier  durchaus mtifahren .

es sei denn es ist bereits ein alters tier  ,dann würde ich aber eher auf eine lange urlaubsfahrt verzichten, um ihn trotzdem meitnehemn zu könne--  ein hund ist ein familienmitglied   das läßt an nicht zu hause !

Kommentar von Dahika ,

ein Hund nimmt Strapazen in Kauf, wenn er bei seinen Leuten sein kann. 1000 mal lieber als in eine Hundepension oder zu Nachbarn  zu gehen.

Antwort
von lillybee77, 61

Also ich würde meinen Hund nicht auf so eine lange Fahrt mitnehmen, weil Hitze können einem Hund schon zuschaffen machen, egal welche Rasse.

Antwort
von newcomer, 55

also wir haben unseren Hund in eine Hundepension gegeben. Dort fühlte er sich sehr gut da die Pensionsbesitzerin 2 mal am Tag eine Stunde mit den Hunden ging und die Anlage ausgezeichnet ist. So eine lange Reise ist einfach zu große Belastung

Kommentar von Alicechen1234 ,

ich weiß nicht ob zweimal am Tag ne Stunde gehen reicht:/

Kommentar von newcomer ,

jeder Hund hat im Freien ca. 50 qm eingezäunten Bereich wo er sich austoben kann

Kommentar von Alicechen1234 ,

Ein Aussie muss aber auch geistig gefördert werden;) kann mich ja mal informieren;)

Antwort
von DCKLFMBL, 20

Ja, kann man.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community