Hund mit 2,5 Jahren endlich von der Leine lassen. Unsicher?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

@ stroham

Dann höre auf deinen Vater, er wird dir sicher auch die Gründe genannt haben, warum du das nicht machen sollst.

Laufe mal mit deinem Vater mit, dann kannt du sie laufen lassen, wenn er dabei ist.

Wenn man einen Hund frei laufen lassen will, dann sollte man als Halter keine Angst haben, dann wird das nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest den Hund angeleint lassen. Vermutlich hat dein Vater Angst, dass die Hündin bei dir nicht zuverlässig abrufbar ist. Er ist für den Hund verantwortlich! 

Wenn du sie unbedingt irgendwann ableinen möchtest, solltest du dir eine Schleppleine holen und damit den Rückruf trainieren. Wenn die Hündin an der Leine! in allen Situationen sicher abrufbar ist, kannst du mit deinem Vater zusammen spazieren gehen und sie mit seiner Erlaubnis ableinen. Oder ihr fahrt zu einer komplett eingezäunten Freilauffläche und übt dort den Rückruf. Wenn sie einen starken Jagdtrieb hat oder sehr schreckhaft ist, wirst du sie vielleicht nie ableinen können.

Wenn sie dir wegläuft und auf die Straße rennt, riskierst du nicht nur ihr Leben, sondern auch das von Unbeteiligten! 

Woher der Hund ursprünglich kommt, hat übrigens herzlich wenig damit zu tun, ob der Hund hört oder nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So lange der Hund nicht so erzogen ist, das er auch auf dich hört, solltest du auf deinen Vater hören und  den Hund an der leine lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich ist zu sagen, daß jeder Hund Bewegung braucht. Bewegung heißt aber laufen, spielen, herumtoben. All das kann er angeleint nicht. Du kannst mit Deinem Hund 2 Std angeleint spazieren gehen, das ersetzt aber keinen Freilauf, selbst wenn der nur 30 Minuten dauert. Einen gewissen Vertrauensvorschuß mußt Du Deinen Hund schon entgegenbringen, aber das er gleich das Weite sucht glaube ich nicht. Es kann natürlich sein da er fremden Gerüchen folgt und einige Zeit wegbleibt, aber das fühlt sich zumeist länger an als es ist. Ich habe alle meine Hunde als Welpe bekommen, bereits beim ersten Ausgang ließ ich sie frei laufen. In diesem Alter weichen sie sowieso noch nicht von ihrem Frauchen, oder Herrchen. Da ich am Stadtrand von Wien wohne, benötige ich die Leine nur sehr selten, wenn wir auf größere Strassen unterwegs sind. Keiner meiner Hunde (1 Schäfer, 2 Doggen) haben mich je enttäuscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sie an der Leine lassen. Dein Vater wird seine Gründe haben, warum er Dir das gesagt hat. Er kennt Euren Hund und seine Beziehung zu Dir und kann sicher einschätzen, ob es für Dich zu verantworten ist oder nicht.

Wenn Du Deinem Hund mehr Auslauf geben möchtest, dann nimm eine längere Leine.

Außerdem kannst Du den Hund ja auch beschäftigen, mit ihm Suchspiele machen etc., dann sind Spaziergänge, auch wenn sie nur an der Leine erfolgen, für Euch beide nicht so langweilig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, wie lange ist der Hund schon bei euch? Seit ihr in einer Hundeschule? Habt ihr mit dem Hund an einer Schleppleine trainiert?

Das alles sind die Voraussetzungen um einen Hund ableinen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dein Vater sie von der Leine lässt, verstehe ich nicht wieso du sie nicht von der Leine lassen darfst.

Aber wenn du es machst nimm lieber noch ein paar leckerchen mit damit du sie im Notfall anlocken kannst:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Berni74
18.03.2016, 11:13

- weil der Vater die Verantwortung für seine Tochter und den Hund trägt

- weil der Vater alt genug ist, für die Konsequenzen selbst die Verantwortung zu übernehmen

- weil der Hund möglicherweise zum Vater eine bessere Bindung hat

Dafür gibt es viele Gründe, die man, so denke ich, aktzeptieren sollte.

3

Am besten Du übst das mit einer Schleppleine.

Auf YouTube findest Du Videos dazu.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du Dir nicht absolut sicher bist, dass der Hund auf Deine Kommandos reagiert solltest Du nicht auf die Leine verzichteten.

Du möchtest doch bestimmt nicht, dass der Hund auf eine Straße läuft und überfahren wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst es trainiren, das sie ohne weg zu laufen und ohne Leine nicht von deiner Seite weicht. Das kannst du im Garten oder ebend halt auf einen eingezäunten Gelände machen. Aber jetzt würde ich das sowieso lassen, da es noch die Leinenspflicht in Deutschland gibt. Warte lieber bis man das aufhebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von neununddrei
18.03.2016, 11:17

Also das ist mir neu. Wann wird denn die Leinenpflicht aufgehoben? Bei uns in der Kommune besteht nicht überall Leinenpflicht das ist alles geregelt.

1
Kommentar von MonaLisa557
18.03.2016, 11:31

In der Hundeschule haben sie mir gesagt das es die Leinenpflicht gibt. Und keiner weiß wann die Aufgehoben wird.

0
Kommentar von MonaLisa557
18.03.2016, 11:54

Ich höre immer richtig zu! Er hat es auch mehrmals gesagt.

0

Nur, wenn du dir entweder sicher bist, dass du deinen Hund problemlos abrufen kannst (egal in welcher Situation), und/oder du mit den Konsequenzen leben kannst (Hund läuft weg, verletzt sich/andere, etc.).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Berni74
18.03.2016, 11:18

Mit 14 oder 15 kann man mit den Konsequenzen noch nicht leben - das muß dann der Vater (wenn der Hund zum Beispiel einen Autounfall verursacht)

2

Also wenn du sie zurück rufen kannst, könntest du eigentlich eine Schleppleine holen und dann die Leine auf den Boden legen und sie immer weiter eintfernen lassen von dir. Also das dein Hund immer ein Stück weiter laufen kann.

Wenn du sie nicht abrufen kannst würde ich erst das trainieren. Und dann das oben mit der Schleppleine.

Der Rest wurde schon gesagt☺

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast selbst Angst, dass der Hund dir abhaut, dein Vater ebenso. Warum willst du also riskieren, dass der Hund tatsächlich wegläuft und möglicherweise überfahren wird? Es könnte auch sein, dass der Hund einen Unfall verursacht. Im schlimmsten Fall mit Personenschaden. Dann wäre dein Vater bis an sein Lebensende verschuldet.

Willst du das riskieren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist doch "sinnfrei", was du schreibst, weil:

Auf der einen Seite schreibst du "....ich will sie "unbedingt" von der Leine lassen"

und auf der anderen Seite schreibst du: "....ich hab aber Angst, dass Sie abhaut".

Denk doch mal nach, was du da geschrieben hast.

Entweder du lässt sie von der Leine und lebst damit, dass der Hund abhaut oder überfahren wird oder im Wald vom Jäger erschossen wird....oder du lässt den Hund an der Leine.

ODER

du lässt den Hund in einem eingezäunten Bereich (Garten mit Zaun, Wohngrundstück mit Zaun....eingezäunten Gelände) von der Leine, dann hat sie Freilauf und kann nicht abhauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung