Frage von elaini, 53

Hund markiert wegen Katze?

Hallo Leute, ich habe folgendes Problem. Mein Hund (2 Jahre,männlich,unkastriert) markiert seit einigen Wochen alles in der Wohnung im besonderen Tischbeine, Beutel die herumstehen, Teppiche, Wände, Schränke und die Kratzbäume meiner Katze die ich jetzt seid August habe (weiblich,Hauskatze,unkastriert & 5 Monate alt). Das mit dem markieren geht aber erst seit 3-4 Wochen deswegen meine Frage könnte es an der Katze liegen? (Sie ist seitdem ich sie habe nicht einmal rollig gewesen)

Also sie verstehen sich mega gut, schlafen zusammen im Körbchen spielen miteinander und wenn ich mit ihm gassi bin und wieder komme wartet sie schon sehensüchtig hinter der Türe und dann ist die Freude mega groß wenn sie sich wieder sehen . Nun ist es mittlerweile aber auch so das er ihr nur hinterher rennt und sie besteigen will & er lässt einfach keine Ruhe. Das macht er auch erst seit dem er angefangen hat alles zu markieren. Nun ist es auch so das bei ihm vor einigen Tagen die Krankheit Epilepsie festgestellt wurde und er jetzt auf Medikamente eingestellt wird. Vielleicht liegt es auch daran? Leute ich wäre sehr dankbar für konstruktive tips & hilfe!

Antwort
von dogmama, 24

Hund (2 Jahre,männlich,unkastriert) markiert seit einigen Wochen alles in der Wohnung 

der Grund könnte z. B. eine läufige Hündin in der Nachbarschaft und/oder auch Dominanzverhalten sein. 

mit Erziehung, indem Du durchgreifst und dem Hund deutlich klar machst, dass er das nicht darf, kannst Du das Problem in den Griff bekommen. 

ansonsten muß Du Dir professionelle Hilfe dazu holen!

Deine Katzenhaltung muß ich allerdings auch bemängeln:

http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

Antwort
von LukaUndShiba, 31

Bitte Kauf mindestens noch eine zweite Katze im gleichen Alter!

Man hält Katzen nicht alleine! Katzen sind keine Einzelgänger und das ist Tierquälerei.

Antwort
von uwe4830, 23

Richtig, dein Hund hat am Anfang damit gerechnet, dass der Eindringling wieder geht, doch nun wo er merkt, dass Mietze bleibt zeigt er ihr, was ihm alles gehört.

Nimm Essigessenz wisch alles damit ab und dann hoffe ich auf gute Besserung Das Besteigen ist Dominazverhalten, und du bist für die Sozialisierung zuständig Du stellst  Hausregeln auf und hälst sie konsequent ein.

Kommentar von eggenberg1 ,

esigessenz  bringt nichts-- urin off au  der apotheke  sollte man schon anschaffen  damti acuh wriklich der  gercuh weg ist  denn ansonste  makiett er  über den  essigeruch  weg !.

Antwort
von Dalush, 14

Also ich kann mir nicht vorstellen, dass es direkt an der Katze liegt? Wie groß ist denn dein Hund? Vielleicht spät oder lange in der Pubertät? Wenn er die Katze rummeln will, muss es keine Dominanz sein, sonder kann auch für sexuellen "Übermut" sprechen.

Ich hatte einen Hund mit Epilepsie, der hat in den ganzen Jahren nie im Haus markiert. 

Wenn er markiert, dann schau dass du ihm klar machst, das du der Chef bist. Bei manchen hilft es schon, dass sie auch draußen nicht hinpinkeln können wo sie wollen.

Meine zwei unkastrierten Rüden und meine unkastrierte Hündin markieren nicht im Haus. Sie dürfen draußen auch nur auf Freigabe auf einer Wiese machen. Weder draußen noch drinnen dürfen sie gegen Gegenstände pinkeln. Nicht missverstehen, Freigabe heißt, dass der Hund sich eine Stelle auf der Wiese selbst suchen darf. 

Antwort
von hollaender1939, 32

Ich glaube nicht, daß es an der Katze liegt. Kann mir nicht vorstellen, das  die 5 Mon. alte Katze jetzt um diese Jahreszeit rollig ist. Und wenn, müsste das jetzt nach 4 Wo. vorbei sein. Es könnte mit den Medikamenten zutun haben, oder hat er das auch schon vor der Einnahme gemacht?  Du solltest das unbedingt mit dem Tierarzt besprechen. Nicht so einfach die Ursache heraus zu finden. Leider kann er es einem nicht sagen.

Antwort
von froeschliundco, 11

es ist in diesem fall notwenig das du den hund in seine schranken weisst,wen er die katze nicht in ruhe lässt,schick ihn auf seinen platz wo er auch zu bleiben hat,bis er entspannt ist...er ist voll in der pubertät...das markieren hat nicht mit der katze direkt zu tun...er markiert euch! SEIN revier! Es ist DEINE wohnung, der kerl probiert seine grenzen aus,wie weit er bei dir gehn kann, bleib konsequent überall u.egal bei was, nicht einmal darf er aufs sofa,einmal nicht...auch draussen beim abrufen, nicht zweimal,dreimal u.dann noch belohnen...halt dich an die regeln u.bleib auch mit dir selber streng😉

Antwort
von eggenberg1, 10

eine  5 monatige katze  gehört in absehbarer zeit   kastriert , denn ansonsten  bepieselt ( makiert )  dir  dann die katze  deine wohug,mal ganz  davo abgeehen, dass  sie leidet, wenn  sie  bei rolligkeit nicht gedeckt  werden kann .ich gehe davona us , dass  du nicht zu den zufallsvermehrern  gehörst,  dern katzen   mal nen wurf haben müssen  :) übrigends : keine wohungskatze  oll  allein gehalten werden   ,sebst  wensie   raus darf   ist es  für die katze immer  schöer  wenn sie einen häusliche partner ( keinen geschlechtsparter>) haben-also  besorg  dir  eine weitere katze  ,noch  ist sie leicht zu vergesellchaften  

das verhalten  deines hunde  unterbindest du bitte umgehend--

der hat - bei aller zuneigung -,die katze nicht  zu  besteigen ,weder die katze  noch ein bein  von euch  oder irgend ein sofakissen .  

du  läßt  ihm  viel zu viel  druchgehen,amüserst dich womöglich noch darüber  weils so  süß  aussieht .

  dass er in der wohung alles makiert  KANN mit denneuen medis zusammen  hängen  , aber  das kann dir nur  dein tierarzt sagen..

wenn nicht--  na  dann  zeig ihm mal , was er  bei dir  darf  und was nicht..  also erzieh ihn endlich mal.   faz mußt du natürlich wisen WIE   und da ist oftmal   der besuch einer hundeschue angesagt   ,,für  den HALTER !!!und daslesen  von guten erziehungsbüchern !!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten