Frage von DavidFragt1996, 67

Hund macht nie draußen?

Ich habe hier schon einmal nach gefragt, aber es nicht geholfen. Mein Hund ist 6 Monate und macht einfach nicht groß draußen. Gepinkelt hat er auch schon draußen, aber das hat lange gedauert, und da habe ich dann auch nur Glück.

Das läuft nämlich so ab. Ich geh mit ihn raus, er schnuppert, geht auf Wiesen, macht aber sein Geschäft nicht. Ich war letztes mal 70 Minuten draußen, und er hat nichts gemacht. Ich gehe nach dem Essen und schlafen IMMER raus, auch sonst oft, aber es tut sich nichts. Er kackt nur Abends, wenn wir alle schlafen, ich bin verzweifelt.. :/

Ich hab ihn auch nicht geschlagen oder sowas, weil er hin macht. Ich sage nur einmal "Nein" aber streng, und gehe dann sofort raus.

Allerdings lass ich ihn im Wohnzimmer schlafen, und mein Schlafzimmer ist zu, ich weiss nicht, ob das wichtig ist..

Antwort
von Kirschkerze, 47

Da hilft es nur in den sauren Apfel zu beißen und abwechselnd ein paar Nächte durchzumachen und eben Nachts alle paar Minuten mit ihm rauszugehen. 

Antwort
von Jogie24, 41

Ich würde es mal so versuchen. Lass die Schlafzimmertür doch ein wenig geöffnet. Somit kann dein Hund ins Zimmer und spürt auch deine Nähe.

Es kann sein, dass er sich vor dein Bett auf den Boden legt und Schläft. Sobald er bemerkt dass er raus muss, wird er sich bemerkbar machen. Ich denke dein Problem liegt genau in diesem Punkt. Er findet keinen Bezug zur dir in diesem Moment weil er nicht zu dir kann. Meine Hunde die ich bisher hatte konnten sich alle immer frei im ganzen Haus bewegen. Meist lagen sie nachts neben dem Bett und schliefen. Sie suchen auch nachts die Nähe zu dir. Man braucht sie ja nicht ins Bett zu lassen. Mag ich persönlich auch nicht, aber sie haben immer meine Nähe. Auch ein Hund ist nicht gerne allein.

Antwort
von NalaLilly, 36

Also am besten du tust dein Hund neben dein Bett und dann jammern die meisten Hunde wenn sie raus müssen. Wir haben unser Hund gerade auch neben dem Bett in deinem Karton, dann kratzen sie am Karton und dann muss es halt schnell gehen. Also wenn dein Hund draußen nichts macht, schau mal ob du ein Hundeklo kaufen kannst vielleicht macht er da rein. Konnte ich helfen?

LG

Kommentar von NalaLilly ,

also es kann auch sein das er das essen nicht verträgt. Verhält er sich komisch? Weil wenn er nicht oft macht kann es auch sein das sein Magen das essen nicht gut verdaut. Also mein Hund dreht sich immer bevor er Kot macht. Und wenn du das siehst dann geh schnell raus.

Kommentar von brandon ,

@ NalaLilly

Die Idee mit dem Karton neben dem Bett finde ich gut aber kein Hund braucht oder will ein  Hunde/Katzenklo weil Hunde nicht diesen Instinkt haben weshalb eine Katze immer den gleichen Platz aufsucht.

Antwort
von angelikaliese, 41

DavidFragt1996,

ich würde Dir raten Deinen Hund in 1 Körbchen vor Deinem Bett schlafen zu lassen, (nicht aber in Deinem Bett).

So, dass er das Gefühl hat nicht allein zu sein.                                                                                       Dann gewöhnst Du ihn gleich daran, gleich von selbst ins Körbchen zu gehen.

Der Hund merkt dann, dass er dann zur Familie gehört und gibt ihm auch Sicherheit.

Wenn er ein Jahr alt ist, würde ich an Deiner Stelle mit ihm schon zum Hundevereingehen, damit er Gehorsam lernt und mit anderen Hunden spielen kann

Nun wünsche ich Dir recht viel Spaß mit Deinem Hund und passe gut auf ihn auf.

MfG Angelika

Antwort
von eggenberg1, 35

ich habe mir jetzt mal die  anderen fragen durchgelesen zum thema neuer hund .

 hhhhmm , geduld und sicherheit  scheint bei dir nicht   vorhanden  zu sein.  denn sonst  würdest du nicht schon nach  einigen tagen hier fragen stellen ,warum  sich dein hnd so   ängstlich verhält.

deine hündin kommt aus  rumänien ,lebte also auf der strasse und aht auch das trauma einer tötungsstation erleben müssen--da muß sie sich erst mal von erholen . das  dauert allein schon mal   lange,

 du solltest  wissen, dass hunde sich nur  dann lösen  können , wenn sie sich sicher fühlen, schließlich ist  ihre hinterlassenschaft ja auch  ein hinweis -- ICH war hier !!

solange sich  deine hündin in ihrer neuen umgebung NICHT sicher  fühlt, wird sie auch draussen nicht  koten .

bedeutet anders herum, dass sie sich in deiner wohung bereits  sicherer fühlt, sonst  würde sie den kot verhalten --was hunde auch  sehr lange können und bei großer unsicherheit auch machen.

 also immer  nur an eine stelle  gehen -- die lösungsstelle.

nun wohnst du  in der stadt ,oder  hab ich das  falsch interpretiert.?  du brauchst also einen platz  vor euer  tür, der  mit gras bewachsen ist,oder  wo   erde-  sand liegt  , der  möglichst  büsche hat  -zum schutz  .

DORT gehst du  immer hin .notfalls trag sie hin und zurück . so und dann ist geduld angesagt--  warten ,warten ,warten ,sie soll kaum ablenkung erfahren ( was eh schon mal schwer ist   auf  der strasse ) -wenn sie dort  erst mal wenigstens urin abläßt ist viel gewonnen --dann wird globt  ..leise  und zärtlich  aber intensiv  , auch mit nem stück würstchen wenn  sie das mag -- und dann wird NICHT MEHR DRAUSSEN  geblieben , sondern sofort  reingegangen -- sie soll verknüpfen-- """ich muß hier machen  und    dann gehts  wieder  rein !""  wenn sies  geschnallt hat,  dann wird sie  genau zu diesem lösungsplatz  hingehen,  erhält dort  durch den geruch  einen reiz und kann sich lösen .

wenn  du dann   mit ihr  ca  15minuten  drinn warst,sie dort  bekuschelt hast  ode r auch einfachnur links liegen läßt, dann geht ihr zusammen gassie --  koditionier sie auf  den ausdruck --gassie gehen --   wenn du sie nur  zum lösen mit raus nimmst,  sagst du --  machen  gehen-- oder  das was du damit ausdrücken willst.   auf  dauer wirds  de r hudn  verstehen .

in der wohung  füttere sie  so oft es geht  aus deiner hand -  setzt  dich regelmäßig zu ihr auf den boden  oder laß sie neben dir auf  dem sofa  sitzen und  lies laut die zeitung vor

-sie  vertraut  so deiner stimme   und  ihr werdet so zu  partnern -laß sie  immer an dich  herankommen,bedräng  sie nicht  durch locken . wenn du ihr  was anbietest  an leckercehn  guck sie dabei nicht an   ,sie könnte es als  bedrohung auslegen .

dass das tier NICHT  allein gelassen w ird  ,sollte klar sein ; und dass  sie in zukunft  mit  dir  zusammen in einem raum schläft ebenfalls .

ihr wollt doch partner werden, da läßt man  sich nicht allein ,:-) UND SCHAFFT VERtrauen

Kommentar von Einafets2808 ,

Sehr tolle Antwort 👍🏻😊

Kommentar von eggenberg1 ,

dankeschön  einafets

Kommentar von brandon ,

Da schließe ich mich gerne an. 🌷

Kommentar von eggenberg1 ,

Ohhh   auch ein danke schön ,,:-)

Antwort
von eggenberg1, 34

du solltest   ihn bei dir imshclafzimmer  schlafen lassen, im körbchen   es muß nicht im bett sein ..denn hunde  brauchen grade nachts  das zugehörigkeitsgefühle   ,das gitb ihnen sicherheit.  es ist keine allheilmittel, aber  es hat  den vorteil, dass du  wenner neben dir schläft,  wach wirst ,wenn er mal muß -er wird  dannunruhig werden udn du kannst sehr schnell reagiere, und ihn raus bringen-- schlaf also mit jogginganzug ,weil du keine zeit mehr hast  dich anzuziehen.

wie sieht  der kot  denn überhaupt aus -- ist  er fest und knübbelig  oder ist  er gerformt ,aber  weich oder hat  er  sogar  ungeformten kotabsatz?

was besseres  fällt mir nicht ein -du könntest auch noch die fütterungszeiten verändern .mit 6 monaten bekommt er ja  bereits   nur noch 2  evtl noch drei mal futter -morgens  und abends und  eine zwischenmahlzeit.

was fütterst du denn überhaupt?   trofu ist  die schlechteste  variante  und  brauch am längsten für die verdauung.  ist als bis zu 12  stunden im  darm .nassfutter  ,wennes   viel  reinfleisch enthält ( 70 %)  ist okay  wenn es keine getreide   beinhaltet.verdauungszeit  ca  3-eher 5  stunden.

am besten wäre  barfen also rohfleischfütterung --das futter wird gut verwertet ,und  die verdauung   findet  relativ schnell seinen abschluß-3-5 stunden ,nach dem fressen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten