Frage von KatVanD, 180

Hund läuft dauernd weg was tun?

Hallo… unser 3 jähriger Berner Sennenrüde läuft immer weg. Oftmals kommt er beim ersten Mal rufen wieder und dann wird er gelobt. 10 Minuten später ist er aber wieder weg und kommt erst ein paar Stunden später wieder oder wir werden von jemanden angerufen das unser Hund bei Ihnen ist.

Habt ihr vielleicht eine Idee wie man das Problem lösen könnte und wie man darauf reagieren soll wenn er kommt/ man ihn abholen muss?

Zur info: er ist kastriert und wir bekamen ihn erst mit 1,5 Jahren

Antwort
von Jerne79, 85

So wie ich das verstehe, habt ihr einen Hof, auf dem der Hund sich frei bewegen kann.

Der Hund ist nicht ausreichend erzogen, vermutlich bekommt er auch zu wenig Beschäftigung und Anschluss, dann sucht er sich eben seine Beschäftigung selbst.

Gegenmaßnahme: Hund hundgerecht halten. Mit Anschluss an die Familie und typgerechter Beschäftigung bzw. Auslastung. Bis es Erfolge zu verzeichnen gibt, bleibt der Hund zu seinem eigenen Schutz und zum Schutz aller anderen an der Schleppleine. Bei letzterer sollte man sich aber darüber im Klaren sein, dass sie nicht die Ursache bekämpft, nur das Symptom. Wenn es darauf hinausläuft, dass der Hund dann an der Leine versauert, solltet ihr den Hund abgeben.


Kommentar von KatVanD ,

Ich gehe jeden Tag mit ihm eine Stunde spazieren , dann wird er gebürstet und sonst sind eigentlich auch immer Leute aus meiner Familie um ihn herum. Wenn ich mit ihm draußen bin bleibt er immer brav da aber kaum gehe ich kurz auf die Toilette ist er weg… habe ihn jetzt grad wieder wo abgeholt und wenn er jemanden von uns sieht läuft er sofort weiter weg und lässt sich nicht fangen :(

Kommentar von Jerne79 ,

Eine Stunde spazieren? Dir ist schon klar, dass das ein Tropfen auf dem heißen Stein ist, oder?

Auch vom Bürsten hat der Hund nichts. 

Menschen sind um ihn herum...

Beschäftigt sich jemand aktiv mit dem armen Kerl? Spielen, Training, Erziehung, Beschäftigung?

Wenn ja, dann ganz offensichtlich nicht genug.

Der Hund haut ab. Bedeutung: Es gibt keinen Grund, hier zu bleiben. Hier ist nichts los und hier ist auch niemand, der das ändert. 

Er lässt sich nicht einfangen: Hier ist es viel spannender, was der Mensch dort will, hat nichts mit mir zu tun, allein kann ich mich viel besser beschäftigen.

--> Es braucht Bindungsarbeit und Erziehungsarbeit, dazu vernünftige Auslastung mit Dingen, die den Hund fordern. Da führt kein Weg daran vorbei.

Im Übrigen solltet ihr schon aus rechtlicher Sicht dafür sorgen, dass sich der Hund nicht selbstständig macht. Was ist, wenn er vor das erste Auto läuft? Nicht nur der Hund ist da in Gefahr, auch Menschen. Und wenn ihr ländlich lebt, würde ich auch nicht die Gefahr durch Jäger unterschätzen, die den Hund möglicherweise sogar zu Recht als Problem einstufen.

Antwort
von Hannybunny95, 31

Beim gassigehen rate ich euch eine schleppleine. Achtet außerdem darauf, dass der Hund ausreichend ausgelastet wird. Dazu gehört nicht nur eine Stunde ins Gelände (da haben dir ja schon einige gesagt, dass das herzlich wenig ist), sondern auch geistige Förderung. Hunde brauchen eine Aufgabe.
Damit er nicht vom Hof abhaut würde ich eventuell, wenn nichts anderes hilft(!!!), den unsichtbaren Zaun probieren.

Antwort
von Lucshster, 10

Es gibt zumindest eine gute Lösung, dass du weißt, wo er ist. Ein Sender. Ich habe auch so ein Teil gekauft und fühle mich jetzt besser, weil ich weiß, wie ich meinen Hund finde, wenn er mal weg ist. Da ist auch eine Alarmfunktion drin und dann bekommst du sofort eine SMS. Quelle: http://www.gpsfuerhunde.de/

Damit verhinderst du nicht, dass er wegläuft, aber du kannst ihn immer finden.

Antwort
von Flauschy, 82

Ganz einfach: Leine dran und wenn er vom Grundstück wegläuft dieses ausbruchsicher machen.

Kommentar von KatVanD ,

Das Grundstück ausbruchssicher zu machen ist schwer da wir auf einem Bauernhof leben und rundherum Wiese und Felder sind

Kommentar von brandon ,

Da Du für alles eine Erklärung hast warum Du ihn weder einsperren noch an der Leine lassen kannst, mußt Du den Hund abgeben da Du keinerlei Kontrolle über den Hund ausüben kannst. 

Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht 

Kommentar von Flauschy ,

Dann könnt ihr den Hund nicht frei auf dem Grundstück laufen lassen den sonst wird er irgendwann vom Auto überfahren wenn er durchs Dorf streunt.

Kommentar von KatVanD ,

Hallo wie würdest du bitte einen Vierkanter Bauernhof einzäunen?

Kommentar von Flauschy ,

Dazu kann ich dir keine Tipps geben aber ich würde den Hund nicht ohne Aufsicht draußen rumlaufen lassen.

Eine Stunde Gassi gehen finde ich sehr wenig.


Machst du auch ein bisschen Kopfarbeit mit dem Hund? Das lastet Hunde auch gut aus.  

Kommentar von brandon ,

Einzäunen geht nicht, an der Leine lassen geht auch nicht und ihn in eineinhalb Jahren so zu erziehen das er nicht wegläuft geht schon mal gar nicht.

Was erwartest Du denn als Antwort? Es gibt leider keine Zauberformel damit Dein Hund nicht wegläuft.

Wenn Du etwas ändern willst dann musst Du mit Deinem Hund daran arbeiten.

Antwort
von Hexe121967, 97

Ganz schwierig, wie wäre es damit den Hund nicht ohne Leine nach draussen lassen.

Kommentar von KatVanD ,

Wir leben auf einem Bauernhof. Ich glaube er würde erst recht wegrennen wenn man ihn 1x kurz ableint

Kommentar von Hexe121967 ,

Na dann dürft ihr ihn halt nicht ableinen wenn er nicht hört. So einfach ist das.

Kommentar von brandon ,

Ich glaube er würde erst recht wegrennen wenn man ihn 1x kurz ableint

Dann bleibt er eben erst recht an der Leine. 

Antwort
von xttenere, 108

Da kann ich Dir nur einen Hundetrainer empfehlen. Wahrscheinlich ist bei seinem Vorbesitzer einiges schiefgelaufen, und ihr müsst das jetzt ausbaden.

Antwort
von CornuZwergnase, 92

Wie wäre es denn den Hund an der Leine zu behalten ? 

Notfalls mit der Schleppleine das Zurückkommen nochmal üben denn es scheint ja noch nicht zu sitzen 

Antwort
von canesten, 84

Wie wäre mit einer Hundeschule?Wenn er immer vegläuft ,kann einmal von der Auto überfahren werden .Dann gibt keine Hund mehr.

Kommentar von canesten ,

ich werde mit dem Hund ernste Wort reden!

Antwort
von brandon, 89

Habt ihr vielleicht eine Idee wie man das Problem lösen könnte 

Das ist doch ganz einfach. Du darfst dem Hund einfach keine Möglichkeit geben wegzulaufen.

So lange er nicht zuverlässig zurückkommt muß er an der Leine bleiben.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community