Frage von Eulenkind1703, 89

Hund klaut sich neuerdings essen vom Tisch, was tun?

Unser 7 jahre alter Labrador-Mix klaut sich neuerdings alles essbare vom Tisch, auch wenn wir dabei sind. Sobald wir nicht hinsehen, schnappt er es sich. Und außerdem rührt er sein Futter nicht an... Wir haben das Futter auch schon gewechselt... Es hat alles nichts gebracht. Vorher hat er soetwas nie gemacht. Und es steht eig. Immer kleingeschnippeltes Obst oder so für unsere Tochter auf dem Tisch.... Hat jemand nen Rat für mich wie ich am besten reagiere und wie ich ihm das wieder abgewöhnen.

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von SusanneV, 27

Ihr müßt alles essbare wegräumen. Wahrscheinlich hat Euer Hund für sich beschlossen, dass ihm Menschennahrung besser schmeckt, alles sein Futter. Bleibt konsequent und stellt sicher, dass er nur auf sein Futter zugriff hat. Macht ihm seinen Napf voll und wenn er nach 20 Minuten nicht gefressen hat, dann kommt's wieder weg. Ich würde das drei Tage durchziehen. Sollte er nicht " nachgeben", dann geht besser zum Tierarzt

Antwort
von uwe4830, 9

Hi,

kann eine Form von ich krieg nicht genügend Aufmerksamkeit sein, kann aber auch sein, dass euer Kind für ihn was fallen lässt.

Macht folgendes Variante eins: legt essbares auf den Tisch, legt euch mit einer Wasserpistole auf die Lauer, wenn er es nehmen möchte, macht ihn richtig, richtig nass.

Variante zwei wäre die kleinsten Mausefallen, die ihr kriegen könnt aufgespannt an auf dem Tisch liegenden Essen platzieren. Hund stößt diese an, Falle schnappt zu, da die Falle ihn nicht verletzt erschrickt dieser. In beiden Fällen durchlebt euer Hund eine Negativerfahrung und wird es zukünftig lassen. Variante 2 hilft schneller.

Gruß uwe4830

Antwort
von Jerne79, 26

Sofern die von Adventuredog beschriebenen gesundheitlichen Probleme ausgeschlossen werden können...

Nimmt sich das Kind das Essen selbst vom Tisch?

Bisher war das Kind klein, hat wenig getan, der Hund hat es als schutzbedürftig, sonst eher gleichwertig betrachtet. Wenn das Kind jetzt anfängt, sich selbst Essen zu nehmen (davon gehe ich jetzt jedenfalls mal aus), geht der Hund davon aus, dass er das gleiche Recht haben sollte.

Als 1. Hilfe würde ich erstmal konsequent alles in Dosen mit Deckel packen, vorzugsweise natürlich solche, die das Kind allein öffnen und schließen kann. Auch sonst solltet ihr kein Essen offen herumliegen lassen.

Und dann ist jede Menge Erziehung angesagt, sonst wird es vmtl. bald Probleme geben, wenn das Kind sich weiter entwickelt, neue "Rechte" bekommt. Bindungsarbeit steht da ganz oben auf der Liste. Ich würde da versuchen, viel mit dem Futterbeutel zu arbeiten. Vorteil: Der Hund bekommt Belohnung von euch (muss sich nicht selbst sein Erfolgserlebnis beschaffen), kann seinen Jagdtrieb ausleben und lernt, dass IHR entscheidet, was wann in ihn hineinwandert.

Antwort
von adventuredog, 43

Ganz einfach: den Hund aus der Küche und Esszimmer verbannen. 

Peinlich genau darauf achten das alles Essbare verschlossen verwahrt wird. Denn dieses Verhalten deines Hundes ist ein sogenanntes selbstbelohnendes Verhalten. Jeder Erfolg und sei er noch so klein, gibt ihm recht und spornt ihn immer weiter an.

ps. es gibt Krankheiten, die diese Fressgier hervor rufen. Der Hund sollte einmal gründlich durchgecheckt werden inkl. Blutuntersuchungen auch auf Schilddrüse u Bauchspeicheldrüse.

Kommentar von Blindi56 ,

Dann würde er aber alles verschlingen, war auch erst meine Idee...

Rest sehe ich aber auch so.

Kommentar von Eulenkind1703 ,

ja eben.. dann würde er auch sein Futter fressen. ...

Kommentar von adventuredog ,

Nicht unbedingt. 

Bauchspeicheldrüseninsuffizienz kann zB eine Gier auf bestimmte Dinge hervorrufen. Beispielsweise Salziges, Süßes, Unverdauliches, Kot. Und vor dem herkömmlichen Futter überkommt ihn die Übelkeit....  kann muss aber nicht. 

Hier müsste man herausfinden WARUM er dieses Verhalten zeigt. Möglicherweise ist es auch einfach nur zufällig entstanden: er hatte mal Erfolg =  die Selbstbelohnung ist eingetroffen, hat Glückshormone freigesetzt und nun hat er sein "Spiel" mittlerweile verfeinert.

Es könnte ein Ersatz für die Jagd sein. Jeder Hund hat einen gewissen Jagdtrieb und Labbis jagen nun mal gerne Futter :-)) 

 Nun liegt es an euch, ihm dieses Spiel zu verleiden. Man könnte ihn mit dem Futterbeutel-Jagdspiel auslasten. Denn der Futternapf an sich ist ja sterbens langweilig....

Aber trotzdem alles Fressbare verschließen!! 

Kommentar von SusanneV ,

Wenn der Hund eine Bauchspeicheldrüsenschwäche hätte, würde alles was er zu nimmt wie Wasser hinten wieder rauskommen........

Kommentar von adventuredog ,

kann sein muss aber nicht. Zu Beginn so einer Erkrankung müssen noch keine Durchfälle auftreten. Der Kot kann verschiedene Konsistenzen aufweisen. 

Antwort
von Blindi56, 44

Stellen sich mehrere Fragen: seit wann macht er das? Wie alt ist das Kind?

Kann er eifersüchtig aufs Kind sein? Fühlt er sich hintenangestellt?

Ist er körperlich gesund?

Kommentar von Eulenkind1703 ,

er macht es seit ca 3-4 Wochen. unsere Tochter ist fast fast 2. gesund ist unser Hund. und er bekommt genauso seine Zeit und Aufmerksamkeit gemeinsam mit unserer Tochter, sowie auch alleine mit uns

Kommentar von Blindi56 ,

Könnte trotzdem was mit Rangordnung zu tun haben. Bisher hat er das Kind als "Welpen" angesehen, mit ihm auf einer Stufe. Nun wird das Kind selbstbewusster... also will er demonstrieren, dass ER das Futter zuteilt (sein eigenes hat er ja eh sicher).

Nur so eine Idee, wenn es keinen besonderen Anlass gab.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community