Frage von Alb22, 143

Hund kaufen oder doch nt kaufen?

Ich möchte mir einen cane corso Welpen zulegen (6 Monate) doch er wurde nt geimpft sondern nur entwurmt der Besitzer meinte das das Impfen den Wachstum stören würde. Ich weiß jz nt ob ich kaufen soll oder nt.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 19

Wenn der Hund jetzt im Moment gesund ist, dann ist doch alles in Ordnung. Das Impfen von Staupe, Hepatitis und Pavo kann man noch machen lassen, das ist absolut kein Problem und auch nicht sehr teuer.

Nach einer einmaligen Impfung ist dein Hund dann sein Leben lang mit der Impferei fertig und braucht nie wieder nachgeimpft zu werden.

http://www.agtiere.de/index.php?id=240

Falls du irgendwann mit ihm ins Ausland gehen willst brauchst du noch eine Tollwutimpfung.

Die Entwumerei kann man sich zum großen Teil auch sparen (weil das ist Gift für die Hunde) wenn man sie ordentlich ernährt, das heisst kein Trockenfutter sondern nur Rohfleisch oder Reinfleischdosenfutter.

Dann ist die Wurmkur sowieso nur nötig, wenn tatsächlich ein Befall besteht - ohne Würmer im Hund würde eine Wurmkur sonst nur unnötiges und krankmachendes Gift in die Hunde pumpen - manche machen das 4 mal im Jahr ---- wahnsinn. Deshalb macht man wenn man einen Wurmverdacht hat auch eine Kotprobe und macht erst bei positivem Test eine Wurmkur.

Ist das ein Züchter aus dem Verband? Wenn ja, warum nicht.

Antwort
von LadyTremain, 37

Ich stimme den beiden Antworten die ich hier gelesen habe absolut zu. Ein züchter der seine Welpen nicht impft ist ein ganz mieser Züchter. Du solltest dich nochmal eingehend über den Hundekauf informieren, vielleicht mal nicht im Internet sondern kauf dir ein Buch, Stichwort illegaler Welpenhandel (ich vermute fast du bist an soeinen Züchter geraten), soetwas sollte man nicht mit dem Kauf von Hunden unterstützen,auch wenn es für den einen Hund traurig ist förderst du damit nur die "Produktion" weiterer unterversorgter Hunde. Außerdem hat CeceBlick vollkommen recht mit dem Tierheim. Dort wirst du gut beraten und die Hunde sind artgerecht versorgt. Fallst du angst hast dass dort nur verkorkste Hunde sind, bedenke, es sind die Besitzer die nicht mit dem Hund umgehen können und ihn weggeben... Bitt

Antwort
von CeceBlck, 71

Ich bin allgemein gegen das "Kaufen" von Tieren. Schau dich doch bitte erstmal in den Tierheimen in deiner Umgebung um. Dort warten viele Wunderbare Tiere auf ein neues, liebevolles Zuhause. Wer weiß, vielleicht ist es bei einem Tier ja liebe auf den ersten Blick ? Habe ich auch nie gedacht und momentan haben wir zwei Hunde, die wir aus dem Tierheim geholt/gerettet haben :) Aber wenn du dich schon in diesen kleinen Hund verliebt hast, hast du doch bestimmt Leute in deiner Umgebung, die sich gut mit Hunden auskennen. Wenn nicht, gehe doch einfach mal zu dem Tierarzt in deiner Stadt. Einfach mal dort nett Fragen, ob es denn den Wachstum stören könnte, wenn nicht könnte es sein dass der Besitzer nur Kosten Sparen will und würde dann auf mich Unseriös wirken :) Hoffe konnte dir ein wenig helfen :)

Kommentar von friesennarr ,

Auch im Tierheim werden die Tiere verkauft. Oder wie nennest du die übergabe Hund gegen 300 Euro?

Das das Überimpfen nicht gesund ist, wissen mittlerweile schon mehr Leute als früher. Sinnvoll ist natürlich eine Grundimmunisierung SHPvollkommen,  aber Pflicht ist sie nicht.

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 17

Hi,

Seriös klingt das nicht, wo kommt der Hund denn her? Ist ja kaum ein Züchter...ist er wenigstens gechippt? Weisst du den Abgabegrund? 

Und falls du in Bayern oder Brandenburg lebst, bitte erstmal erkundigen welche Auflagen erfüllt werden müssen, da sind die gelistet. 

Antwort
von Kuro48, 58

Das ist kein Züchter sondern ein Vermehrer und damit unterstützt du noch mehr Vermehrung. Ein Hund wird nicht Kleinwüchsig oder sonstwas wegen einer Impfung und würde Bello 2 cm kleiner (rein theoretisch, passiert nicht), interessiert das nicht. Ein gesunder Hund mit 2 cm weniger ist wohl wervoller als ein Begleiter den man vor seinem ersten Geburtstag mit 2 cm mehr unter die Erde bringt.

Da mag man verschiedene Ansichten haben (denkt man daran wie viele Hunde leider mittlerweile ohne Schutz rumlaufen), aber eine Grundversorgung in Sachen Impfung finde ich auch für Tiere sehr wichtig. Mein Hund hat alle Impfungen die er in seinem Leben brauchte erhalten und war genauso groß oder klein wie jeder andere Hund seiner Rasse. Mir wäre auch eine Masse an impfgeschädigter Kleinwuchshunde neu.

Wenn du einen Hund möchtest, geh doch ins Tierheim oder zu einem echten Züchter. So viel sollte einen das Tier wert sein und da kommen dann auch nicht solch...entschuldige die Ausdrucksweise...blödsinnige Argumente.


Antwort
von Lapushish, 67

Nein, bitte nicht. Weißt du überhaupt wie man einen Molosser erzieht, auslastet, hält?

Antwort
von Karliah88, 62

So ein Quatsch, ein Hund muss unbedingt im Welpenalter geimpft werden! Spätestens ab 12 Wochen muss eine 1. Impfung erfolgen soweit ich weiß.

Selbst wenn es so wäre, lieber einen kleineren Hund als einen Hund mit Tollwut. Ich würde mir an deiner Stelle einen Hund aus dem Tierheim holen, die Tiere dort sind immer geimpft und man tut etwas gutes.

Tiere von Züchtern zu kaufen finde ich nie gut.
Allerdings tut mir der kleine auch leid wenn er einfach nicht geimpft wird, warscheinlich aus Kosten Gründen.

Kommentar von friesennarr ,

Deutschland ist Tollwutfrei.

Ein nicht gemachte Impfung bedeutet nicht gleichzeitig, das man an den nicht geimpften Krankheiten erkrankt ist.

Ein Mensch der keine Masernimpfung bekommen hat, läuft deswegen nicht immer mit Masern herum.

Impfen kann man jederzeit. Impfen ist keine Pflicht, sie ist sicherlich sinnvoll im Welpenalter zwischen 12 und 18 Wochen.

Ein Tier von einem guten Züchter zu holen führt dazu, das weniger Hunde im Tierheim sitzen und das weniger aus dem Ausland eingekarrt werden. Wenn alle beim guten Züchter Hunde holen würden, gäbe es gar keinen Polenmarkt mehr, schon mal darüber nach gedacht?

Weil ohne Nachfrage keine Produktion - logisch.

Kommentar von Karliah88 ,

Es sitzen zur Zeit aber viele Tiere in einem Tierheim und Tiere bei einem Züchter zu holen macht das nicht besser.

Und es wird immer Menschen geben die Tiere aussetzen und es ist wichtiger, diesen Tieren ein neues Zuhause zu geben.

Das mit der Tollwut mag sein, war ja nur ein Beispiel, das wusste ich wohl nicht. Aber ich finde ein Tier sollte schon im Welpenalter geimpft werden. Wenn man das nicht macht ist das für mich nur Geld sparen wollen.

Und ja, es sollte niemandem erlaubt sein, Tiere zu züchten, außer anerkannten Züchter. Daran wird sich aber leider niemals jeder halten. Deswegen: Holt euch Tierheimtiere.

Ist nur meine Meinung dazu.

Antwort
von silberwind58, 68

Eigentlich sind Impfungen ein Grundschutz für ein gesundes und langes Hundeleben sagt der Tierarzt! Wenn Du Dir nicht sicher bist,bespreche das alles mit Deinem Zuständigen Tierarzt,den Du ja in Zukunft öfter und regelmässig aufsuchst!

Kommentar von Gargoyle74 ,

Du hast das richtige Wort erwähnt : GRUNDSCHUTZ!! Und der reicht ein Hundeleben lang aus!! Oder wirst Du auch jedes JJahr auf Kinderkrankheiten wie Polio. ectr. geimpft ??---Alles Geldmacherei!!!

Kommentar von silberwind58 ,

Dein Vergleich ist dumm!

Kommentar von friesennarr ,

Dieses Hundeleben wird aber gerade wegen der übertriebenen Impferei immer kürzer und nicht länger - schon gar nicht gesund alt wird ein Hund der überimpft und über Entwurmt wird.

Du solltest wirklich mal das Buch: Hunde würden länger leben wenn.... lesen.

Grundimmunisierung ja, aber richtig ist die Devise. Ständiges Nachimpfen beim Hund ist absolut dumm, weil dessen Körper nicht nachlässiger ist als ein Mensch.

Ein Mensch wird ein mal im Leben mit Masern geimpft und ist lebenslang immun.

Ich empfehle auch dieses Lesematerial:

http://www.agtiere.de/index.php?id=240

Antwort
von Maro95, 41

Was heißt, er wurde nicht geimpft? Der muss doch wohl ne Tollwutimpfung haben? Idealerweise auch die Kombis?

Klingt absolut unverantwortlich. Finger weg...

Kommentar von friesennarr ,

Warum muß der Hund eine Impfung haben? Nur mal so als Frage?

Jeder Hundehalter kann selbst bestimmen ob er Impfungen für sinnvoll hält oder nicht. Impfen ist keine Pflicht - nur die Tollwut wenn man ins Ausland fährt, oder der Hund da her kommt.

Eine Kombiimpfung sollte man niemals machen lassen, erstens sind zu viele unnötige Impfstoffe drin und zweitens sind sie für den Hund nicht ohne.

Kommentar von Maro95 ,

Er "muss" sicher nicht, wenn du damit die gesetzliche Regelung meinst. Ich ziehe aber auch selten die mageren gesetzlichen Vorschriften zurate, wenn es um vernünftige Tierhaltung geht...

Und sicher kann man darüber diskutieren, ob Welpen unbedingt vor der Wurfabnahme geimpft werden müssen, welcher Impfstoff welche Risiko/Nutzen-Konstellation aufweist usw...

...aber wenn jemand einen Hund im untypischen Alter von sechs Monaten verkauft, der keine einzige Impfung hat und die Begründung lautet lapidar, es würde sich negativ aufs Größenwachstum auswirken - sorry, aber von so jemandem würde ich keinen Hund kaufen.

Antwort
von adventuredog, 26

"der Besitzer meinte das das Impfen den Wachstum stören würde"

so ein Quatsch! dann müssten ja die Vielzahl aller Hunde in Bonsaigröße hier herum laufen!

Warum wird der Welpe denn abgegeben? 

Welche Probleme hat der Welpe / oder macht der Welpe das er weg muss? 6 Monate ist nämlich kein normales Übernahmealter. 

Lass die Finger davon, die ganze Sache stinkt gewaltig, genauso, wie deine Idee vor kurzem, einen Sarplaninac oder einen Dogo Canario in Mazedonien zu kaufen. ^^

werde erst mal erwachsen und spare für einen vernünftigen Hund aus sauberer Zucht!

Antwort
von Daekas, 61

Hunde kauft man schon mal garnich´ weil einfach so. Das sollte kein Objekt für dich sein,mein lieber!!

Und zweitens,anhand dieser.. wollen wir es mal Abkürzungen und "Besondere Rechtschreibung" nennen,denke ich nicht,das du bereit für einen Hund bist!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten