Frage von ilio147, 84

Hund kaufen, mum überzeugen?

Hallo, wir möchten einen Hund haben, meine brüder sind dafür und mein vater wäre auch dafür, aber meine mutter möchte keinen, denn sie meint die ganze last würde auf sie fallen und dass sie dann alles machen müsste, aber das stimmt doch garnicht. Habt ihr positive Aspekte die meine mutter und andere überzeugen könnt?

Antwort
von BrightSunrise, 56

Wenn eure Mutter wirklich dagegen ist, dann lässt sich da nicht viel machen. Mit der Anschaffung eines Haustieres müssen ALLE Familienmitglieder einverstanden sein.

Bitte bedenkt auch, dass da Haltung eines Hundes sehr kosten- und zeitintensiv ist.

Grüße

Kommentar von ilio147 ,

Sie ist auch dafür aber ihre Begründung ist: problem wenn wir wegfahren  (kann man aber regeln) dann dass sie für ihn sorgen muss (kann man auch regeln) 

Kommentar von BrightSunrise ,

Habt ihr überhaupt genügend Zeit für einen Hund? Du und dein Bruder gehen zur Schule, deine Eltern bestimmt arbeiten. Ein Hund darf jedoch nicht länger als vier Stunden am Tag alleine sein. Ein Welpe darf GAR NICHT alleine sein. Die monatlichen Kosten belaufen sich auf bis zu 100€, gerne mehr.

Antwort
von Nordseefan, 53

Vermutlich hat sie damit nicht ganz unrecht. Oft bleibt das ganze wirklich an den Müttern hängen:

Früh aufstehen: Ich bin noch sooooo müde (vor allem am Wochenende)

Abends noch mal raus: Jetzt?? wo der tolle Film läuft? kannst du nicht?

Futter kaufen: Du gehst doch eh einkaufen bring es halt mit.

Zum Tierarzt: Ich will doch mit Name in die Stadt shoppen.

Ich kenne unzählige Fälle in denen das so lief.

Und wer nimmt den Hund in 5 Jahren wenn ihr wegen Ausbildung aus dem Haus seid?

Ein Hund muss von ALLEN gewollt werden.

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 48

Die Begründung Eurer Mutter ist nicht von der Hand zu weisen, denn auf Dauer wird es darauf hinauslaufen, daß alles an Ihr hängenbleibt.

Eure Eltern müssen ja für den Hund sorgen, Futter,Versicherung, Hundeschule

und Tierarzt bezahlen. Und sie haben auch die Verantwortung, daß der Hund genügend Auslauf und Beschäftigung bekommt. Das könnt Ihr als Kinder - auch, wenn Ihr mehrere seid, nicht stemmen.

Ihr geht zur Schule, müßt lernen, und das wird in den nächsten Jahren noch

viel mehr. Dann studiert Ihr vielleicht oder macht eine Ausbildung. Da habt Ihr dann noch weniger Zeit oder geht vielleicht sogar in eine andere Stadt. Und dann haben Eure Eltern den Hund "an derBacke".

Eure Mutter hat sicher jetzt schon sehr viel um die Ohren, den Haushalt machen, Wäsche waschen, Kochen, Einkaufen, drauf achten, daß Eurer Schulzeug in Ordnung ist usw... Da muß man sich nicht unbedingt noch einen Hund antun, der mindestens genauso viel Arbeit macht.

Wenn Ihr so gern mit Hunden zusammen sein wollt, dann geht doch in ein Tierheim und meldet Euch dort als freiwillige Helfer.

Kommentar von DerServerNerver ,

Was zur Hölle? Woher willst du denn wissen, was an der Mutter hängenbleibt und was nicht?!

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 40

Hi,

Kommt drauf an :) wenn deine Mutter zB als einzige immer zuhause ist so wird mit höchster Wahrscheinlichkeit die ganze Arbeit an ihr hängen bleiben. Leider hab ich den Ton in den sie das gesagt hat nicht gehört, aber evtl denkt sie jetzt schon das sie alles machen muss.

Um sie zu entlasten wäre es gut wenn alle die ein Hund haben wollen zunächst der Mutter Arbeit abnehmen, zB spülen, staubsaugen, wischen, Fenster putzen, Flur putzen, bügeln  und und und. So kann man ihr ein bisschen die Sorge nehmen das sie immer mehr Arbeit aufgedrückt bekommt. Vielleicht klappt es dann besser.

Antwort
von LukaUndShiba, 53

Nein.

Wenn einer in der Familie keinen Hund will sollte man das akzeptieren.

Zudem du und deine Brüder bestimmt nicht noch 10-15 Jahre zuhause wohnen werdet. 

Der Hund lebt aber 10-15 Jahre und muss dann bei euren Eltern bleiben und auch da wird dann wohl eure Mutter die meiste Arbeit machen müssen.

Versucht ein anderes Tier zu finden was allen zu sagt. Wie wäre es mit zwei Katzen? Vögeln? usw.

Kommentar von DerServerNerver ,

Vögeln?

Kommentar von BrightSunrise ,

"Die Vögel sind – nach traditioneller Taxonomie – eine Klasse der Wirbeltiere, deren Vertreter als gemeinsame Merkmale unter anderem Flügel, eine aus Federnbestehende Körperbedeckung und einen Schnabel aufweisen. Vögel leben auf allenKontinenten. Bislang sind über 10.600 rezente Vogelarten bekannt. Die Wissenschaft von den Vögeln ist die Vogelkunde (Ornithologie)."

https://de.m.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6gel

Antwort
von barbarinaholba, 37

Expertenantwort von Berni 74 nehmt euch zu Herzen.

und wenn Die Sehnsucht größer ist als alle Empfehlungen.....dann macht einen handfesten Vertrag unter Euch allen....an den ihr euch strikt halten müsst , auch mit der Option, dass das arme Tier bei Streitigkeiten u. U. wieder  abgegeben wird ( das mit der Abgabe sollte ntürlich die letzte Instanz sein)

Kommentar von ZeldaTier ,

Das kann ich so gar nicht unterstützen! Nie-nie-niemals zu Lasten des Hundes irgendwelche Vereinbarungen treffen. Hier sage ich auch: Expertenantwort und Schluss.

Antwort
von Goodnight, 15

Ganz ehrlich, deine Mutter weiss, wie es am Schluss läuft.

Wenn die Mutter keinen Hund will, zieht auch kein Hund ein.

Antwort
von samutter, 48

ihr müsst ihr die vorteile nennen :

Mama?Wir woll`n  n`  hund...    dan gehn wir auch ganz oft mit ihm raus , raus gehen ist gesund...   usw...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten