Frage von RayC94,

Hund kaufen?! Hundesteuer?

Hallo..

ich hab da mal eine frage die mich wirklich sehr interessiert.. ich wohne auf dem land, wir haben ein haus, großen grundstück das zurzeit ein wenig im umbau ist..weil mein vater (rentner) sich jetzt dazu entschlossen hat, wieder pferde zu halten..das ist aber erst mal neben sache.. denn unser nachbar ist das problem.. keiner versteht sich richtig mit ihm.. er ist ein komischer kauz..

er hat 2 dackel und einen rottweiler und durch einen dummen zufall habe ich mitbekommen das er für keinen dieser hunde i-welche gebühren bezahlt..das ist doch nicht legal oder.? wir haben keinen hund ich weiß nicht wie das ist.. aber man muss doch steuern und so für einen hund zahlen..

es wäre ja auch sehr ungewöhnlich wenn man in deutschland mal etwas für lau bekommt.. :)

also meine frage, ist es legal das er die hunde einfach so hält ohne i-was zu bezahlen?

über schnelle antworten würde ich mich freuen..

Hilfreichste Antwort von helmutgerke,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du willst doch sicherlich nicht deinen Nachbarn anschwärzen, sondern es interessiert dich halt.

Offenbar neu aufs Land gezogen, oder?

Ob es legal ist, dass deine bösen Nachbarn keine Hundesteuerzahlen, kann so nicht beantwortet werden, denn zuweilen sind Hundebesitzer nach der jeweiligen Hundesteuersatzung ihrer Gemeinde von der Entrichtung der Hundesteuer befreit, soweit die Hundehaltung für ihren Betrieb notwendig ist.

Gehe rüber spreche den Nachbarn an und du bekommst eine Antwort, oder gehe den umständlicheren Weg und rufe das zuständige Gemeindebüro an.

Kommentar von RayC94,

nein..wir wohnen da schon mein leben lang und ich soll den hof auch später übernehmen.. (ist ein dreiseiten hof)

Kommentar von helmutgerke,

danke dir für den "Stern" und versuche mit dem Nachbarn, auch wenn er ein komischer Kauz ist, auszukommen.

Antwort von schelm1,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

"... denn unser nachbar ist das problem.. keiner versteht sich richtig mit ihm.. er ist ein komischer kauz.. ..."

Wenn Sie denn der Ansicht sind, dass eine Denunziation das nachbarschaftliche Verhältnis verbessert, dann zeigen Sie ihn doch einfach an!

Bleibt zu hoffen, dass anschließend Ihr neues "Hotta-Hüh" keinen allzugroßen Schaden nimmt! - Bekanntlich schallt es aus dem Wald heraus, wie man hinein ruft!

Antwort von taigafee,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ich wohne auf dem land, wir haben ein haus, großen grundstück das zurzeit ein wenig im umbau ist..weil mein vater (rentner) sich jetzt dazu entschlossen hat, wieder pferde zu halten..das ist aber erst mal neben sache.. denn unser nachbar ist das problem.. keiner versteht sich richtig mit ihm.. er ist ein komischer kauz..

kannst du so unnötiges zeug nich weglassen?

Antwort von guterwolf,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

und was willst du nun machen?

Das Verhältnis noch mehr belasten weil du ihn vielleicht bei der Gemeindeverwaltung anschwärzt?

Mein Hund trägt auch keine Steuermarke und trotzdem zahle ich Hundesteuer.

Antwort von inicio,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

was schnueffelst du hinter deinem nachbarn her und pinkelst ihm hier ans bein?

die hundesteuer wird von gemeinde oder stadt eingezogen und es gelten unterschiedliche bedingungen dafuer. je nach satzung sind arbeitshunde , begleithunde etc von der hundesteuer befreit. also es kann sehr gut sein, dass dein nachbar wirklich keine hundesteuer bezahlen muss - und auch sonst es ght dich nix an!

willst du, dass ein nachbar ueberprueft, ob du deine stuer bezahlst oder bezuege bekommst -ob zu recht oder unrecht?

Antwort von antnschnobe,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

So wie Du schreibst, wohnt ihr und euer Nachbar in ländlichem Raum. Oder? Könnte es sein, daß er die Hunde als Hofhunde hält? Dann wäre es die Frage, ob berechtigt oder nicht: http://blog.steuerberaten.de/privat/112367hundesteuer-bei-hofhund/

Kommentar von RayC94,

er hat ein kleines haus und einen kleinen garten..man sieht ihn auch eher wenig.. er ist meistens den ganzen tag im haus oder in seinem blumenbeet hinter dem haus..

Antwort von charmingwolf,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Was hat das ganze Gerede, wir wissen jetzt das du ein Großer hof hass und ein „Böser Nachbar“

Auch anonyme Anzeige wird er Vermuten von welche Seite der Wind kommt, und die Situation wird sich Verbessern mit ein Kaffe Kränzchen und Kuchen oder was? Er wird dich im Auge behalten und bei jeder Kleinigkeit dir die Retourkutsche schicken. Wie Steht’s aus mit den Anderen Hunden in Dorf, Bezahlen sie Steuern? Du Fangs ein Krieg ohne an , Hass Bestimmt Wichtigeres zu tun

Antwort von bignose,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo, soll ich dir mal was sagen? Solche Nachbarn wünscht man sich. Nur, weil die Leute meinen, man sei ein 'komischer Kauz' (was immer das heißen mag), nehmen die sich das Recht raus, einen wegen realer oder eingebildeter 'Vergehen' anzuschwärzen? Pfui Teufel, solche Blockwartmentalität hat schon mal ein schlimmes Ende genommen. Habt ihr keine anderen Sorgen, als euch Gedanken zu machen über einen Nachbarn, der, aus welchen Gründen auch immer, nicht 'gesellschaftskonform' ist? Solange kein tierschutzrelevantes Vergehen nachweisbar ist, laßt ihn doch einfach in Ruhe und fertig!

Antwort von bienemaja79,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es kommt da zum Teil auch auf die jewilige Gemeindesatzung an.. Wir haben hier zum Beispiel auch bis Anfang des Jahres keine Hundesteuer zahlen müssen.. Informier dich erst mal auf eurem Rathaus wie es bei euch aussieht.. Es gibt durchaus Städte bzw. Geminden in denen das keine Pflicht ist!!

Die Hundesteuer wird als Jahressteuer pro gehaltenem Hund erhoben und ist eine so genannte Aufwandsteuer, die in den Kommunen erhoben wird, eine direkte Steuer, da Steuerträger und Steuerpflichtiger der Hundehalter ist. Rechtsgrundlage für die Erhebung der Hundesteuer ist die jeweilige kommunale Hundesteuersatzung, die ihrerseits auf dem Kommunalabgabengesetz des Bundeslandes beruht. In den Stadtstaaten Berlin, Bremen und Hamburg gilt unmittelbar ein Hundesteuergesetz. Das baden-württembergische und das saarländische Kommunalabgabengesetz verpflichten die Kommunen zur Erhebung einer Hundesteuer.[3] [4] Allerdings gibt es nur sehr wenige Gemeinden in Deutschland, die keine Hundesteuer erheben (z.B. Eschborn). Die seit Jahren hundesteuerfreie Gemeinde Hörstel in Nordrhein-Westfalen führte die Hundesteuer mit Beginn des Jahres 2011 ein. http://de.wikipedia.org/wiki/Hundesteuer

Kommentar von Krimhild,

Eschborn - die Insel der Glückseligen! :O)

Kommentar von bienemaja79,

Hier bei uns im Umkreis gibt es viele Gemeinden in denen es keine Hundesteuerpflicht gibt. Allerdings eine Kampfhundmeldepflicht..

Kommentar von bignose,

Bist du dir sicher, dass es mehrere gibt? Das wäre dann ganz neu.

Antwort von Amoebe,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nein, es ist nicht legal.

Für Hunde muss Hundesteuer gezahlt werden.

Kommentar von bienemaja79,

Stimmt auch nicht.. Wie oben schon erwähnt gibt es Städte bzw. Komunen in Deutschland in denen es keinen HUndesteuerpflicht gibt..

Kommentar von Amoebe,

nenne mir mal eine !

Kommentar von bignose,

Es gibt aktuell genau EINE in ganz Deutschland, und das ist, wie bienemaja bereits erwähnte, Eschborn.

Antwort von Neelo,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also es gibt in Deutschland wenige Gemeinden bei denen man keine Hundesteuer bezahlen muss aber das ist wirklich nur ein ganz geringer Bruchteil ... Aber selbst wenn du wüsstest das es illegal ist was hast du dann vor ? Ihn bei der Gemeinde melden ? Das hilft dem Nachbarschafts verhältniss aber sehr -.-

Antwort von adventuredog,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Artikel 33 GG:

(1) Jeder Deutsche hat in jedem Lande die gleichen staatsbürgerlichen Rechte und Pflichten.

Die Hundesteuer wird in Deutschland von allen Städten und Gemeinden eigenverantwortlich verwaltet und in Ihrer Höhe nach Ihrem jeweiligen Ermessen unterschiedlich festgesetzt.

http://www.bundesfinanzministerium.de/nn_53848/DE/BMFStartseite/Service/Glossar/H/002Hundesteuer.html?nnn=true?nnn=true

Antwort von Krimhild,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Man muss in Deutschland jeden Hund beim Ordnungsamt anmelden und Hundesteuer bezahlen.

Aber deine Frage hört sich an, als würdest du eurem Nachbarn gerne mal eins reinwürgen und ihn diesbezüglich anschwärzen wollen.....

Da kann ich dir nur raten: Lass es !!

Sowas macht das ohnehin schon schlechte Verhältnis nur noch schlechter!

Außerdem lässt es sich über den Sinn und Zweck einer Hundesteuer trefflich streiten - es gibt ja auch keine Katzen- oder Pferdesteuer, oder?

Kommentar von bienemaja79,

Man muss in Deutschland jeden Hund beim Ordnungsamt anmelden und Hundesteuer bezahlen.

Nein, muss man nicht.. Bei uns hier ist das erst seit Angang des Jahres so, vorher war hier nie ein Hund angemeldet oder wurden Steuern erhoben..

Kommentar von Krimhild,

Ich sachs ja : Es gibt noch Inseln der Glückseligen.....hach

Kommentar von RayC94,

ab 2012 wollen die behörden eine pferdesteuer erheben, das weiß ich leider sehr genau weil ich selbst hottehü besitzerin bin

Antwort von RayC94,

also gleich mal so..ich habe nicht vor ihn anzuschwärzen mich hat es einfach mal interessiert.. und ich habe eine freundin gefragt die hat mir weit aus besser geholfen als der größte teil der ganzen antworten hier.. nur weil man eine frage stellt die einen interessiert wird man hier gleich hingestellt als würde man keine anderen probleme haben und jeden anschwärzen wollen..das ist echt unfassbar...

Kommentar von bignose,

Vielleicht solltest du dir einfach vorher überlegen, was du mit so einer Frage anrichtest. Es gibt eben Menschen, die bestimmte Moralvorstellungen haben, und dazu gehört z.B. für mich, dass man jemanden, der 'anders' ist, nicht von vornherein ausgrenzt und mit Vorurteilen belegt, sondern nach dem Motto 'leben und leben lassen' akzeptiert, dass nicht jeder ins eigene Weltbild paßt. Dazu gehört auch, dass man nicht im übertragenen Sinne hinter den Gardinen lauert, was der Nachbar tut und wo man ihm eins auswischen kann. Und dazu gehört, dass man im Internet, wo jeder alles lesen kann, ganz vorsichtig ist, was man über seine Mitmenschen veröffentlicht. Vielleicht denkst du mal drüber nach, bevor du wieder so leichtfertig eine Frage stellst.

Kommentar von taigafee,

das ist nicht unfassbar. es gibt einfach menschen, die die offensichtliche spießigkeit hinter der frage nicht übersehen.

Antwort von superfuxi,

Nein natürlich muss man für Hunde Hundesteuer bezahlt - ausgenommen davon können eventuell Arbeitshunde sein, aber das ist ja da wohl nicht der Fall.

Wie hoch die Steuer ist, erfährst Du bei der zuständigen Gemeindeverwaltung.

Und was machst Du nun mit diesem Wissen?

Antwort von erfolg61,

wer einen hund hat muss auch hundesteuer bezahlen und zwar an die gemeinde die höhe der steuer wird in der gemeinde festgelgt wer keine hunde steuer zahlt ist ein steuersünder und wenn es noch so ein komischer kautz ist dann sollte man ruhig der gemeinde einen tip geben , übrigens müssen für bestimmte hunde die zu den kampfhunden zählen in einigen bundesländern ein hundeführerschein vorliegen scheiß die sau an

Antwort von liese05,

Für alle Hunde muß man Steuern zahlen! Aber sei vorsichtig beim Anschwärzen! Mit Rottweilern ist u.U. nicht zu spassen und das Verhältnis würde sich dadurch sicher auch nicht verbessern!? Ich denke, der Nachbar kann machen, was er will - auch wenn es nicht o.k. ist!

Antwort von user1673,

Erkundige Dich beim zuständigen Ordnungsamt, wieviel Hundesteuer in Eurer Gemeinde für den ersten, zweiten, etc. Hund verlangt wird. Dann weißt Du es genau. Es gibt durchaus noch Gemeinden, die keine Hundesteuer erheben.

Antwort von micky2009,

Hundesteuer muß auf jeden Fall gezahlt werden. Bei uns gibt es sogar zusätzlich strenge Auflagen für den Rottweiler (Wesenstest, Maulkorb, für Herrchen Führungszeugnis)

Antwort von anitari,

also meine frage, ist es legal das er die hunde einfach so hält ohne i-was zu bezahlen?

Nein

Kommentar von bienemaja79,

Das stimmt nicht.. Es gibt durchaus Städte in denne es keine Hundesteuerpflicht gibt..

Kommentar von anitari,

Es gibt durchaus Städte in denne es keine Hundesteuerpflicht gibt..

Wirklich?

Antwort von Sumselbiene,

Ruf einfach im für euch zuständigen Rathaus an und erzähle denen, dass dein Nachbar drei Hunde hat, für die er scheinbar nicht bezahlt. Die werden vermutlich ziemlich schnell reagieren und ihn auffordern, die Hunde anzumelden.

Selbstverständlich muss er für die drei Hundesteuer bezahlen. Und mit dem Rottweiler ist es ohnehin so eine Sache. Der gilt in den meisten (oder sogar in allen?) Bundesländern inzwischen als gefährlicher Hund, und je nachdem, wie lang er den schon hat, muss er einen Wesenstest etc nachweisen.

Kommentar von Cooper510,

Der grösste Lump im ganzen Land das ist und bleibt der Denunziant.

Kommentar von helmutgerke,

@Cooper510 so ist es wahrlich und die Sumselbiene sprudelt hier nun ihr gesamtes Fachwissen runter. Na hoffentlich kommt ihr nicht ein Rottweiler entgegen.

Kommentar von taigafee,

DH, Cooper!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community