Frage von Mellix99, 245

Hund kaufen , was noch?

Hallo, Ich will mir eine Hund kaufen. Wo bekommt man denn welche für wenig Geld? Was brauche ich dann noch? Futter ist ja klar, aber sowas wie Tennisbälle auch? Was kostet ein Hund?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von monjamoni, 58

Steif so 15 €. Die Hunde von dieem Züchter sind sogar schon stubenrein!

Kommentar von pipepipepip ,

Ein seriöser Steifzüchter verlangt für seine Welpen schon so um die 30€

Kommentar von monjamoni ,

Ja ok ich will hier ja keinem einen Wühltisch Steif aufdrehen danke für die Verbesserung und auch danke fürs Sternchen,wobei ich vermute dass es außversehen war

Expertenantwort
von Margotier, Community-Experte für Haustiere, 128

Wenn Du einen Hund für wenig Geld kaufen willst, braucht Du in erster Linie viel Geld: Hunde für wenig Geld stammen oft von osteuropäischen Vermehrern und sind nicht selten schwerst krank, d. h, es kommen immense Tierarztkosten auf einen zu.

In Tierheimen und beim privaten Tierschutz gibt es zwar gesunde Hunde für eine vergleichsweise geringe Schutzgebühr (250 bis 350 Euro), aber wer einen Hund für wenig Geld sucht, kann sich aber überhaupt keinen Hund leisten:

Ein Hund kostet im Monat zwischen 100 und 150 Euro, tierärztliche Behandlungen können schonmal weit über 1000 Euro kosten.

Kommentar von Berni74 ,

Hunde für wenig Geld stammen oft von osteuropäischen Vermehrern und sind
nicht selten schwerst krank, d. h, es kommen immense Tierarztkosten auf
einen zu.

Wenn sie überhaupt überleben. :-/

https://www.facebook.com/Wildtierrettung.Untertaunus/photos/a.506421099403698.10...

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 37

Anschaffungskosten Hund :
•Anschaffung RasseHund 1000 Euro aufwärts 
•Tierheimhund zwischen 200-400 Euro
•Erstausstattung 100-150 Euro --Leine, Geschirr, Halsband, Näpfe, Schleppleine, Spielzeug, Hundebett, Pflegeartikel {Zeckenzange, Bürsten , Kämme, Krallenschere) 
(Da sind natürlich keine Grenzen gesetzt, es gibt billiges und teueres Hundezubehör)
•Hundehaftplichtversicherung (ein muss) ca 4-6 Euro monatlich
•Hundeschule 30-50 Euro monatlich (dringend zu empfehlen, wenn man sehr unerfahren ist)
•Jährliche Tierarztkosten (impfen) um die 60-90 Euro
•Futter je nach Größe und was ob TF,NF oder Rohfütterung 30-50 Euro 
•tierärztliche Untersuchung (z.b der Hund Tritt in eine Glasscherbe, hat Milben, Flöhe)  kann mehrere hundert Euro kosten, nähen , Narkose, Medikamente, Nachbehandlungskosten usw.
•eine unverhoffte Not Op kann viele hundert Euro kosten sogar bis mehrere 1000 Euros (man sollte auch die Voruntersuchung mit einberechnen um eine Diagnose feststellen zu können) 
Hund muss in Narkose gelegt werden, Röntgen, MRT, Ultraschall , Durchführungskosten, Narkosemittel, dann OP Kosten, Nachsorgeuntersuchungen, evtl. Physiotherapie usw. 
Das kann richtig teuer werden, es gibt aber auch OP Versicherungen für Hunde ,Kosten im Monat um die 50 Euro. Pech ist nur wenn der Hund 5-6 Jahre gesund ist, und du eben 600 Euro jährlich zahlst.
Auch sollte man damit rechnen der Hund kann auch an Sachen Erkranken wie Epilepsie oder Arthose wo er täglich Medikamente benötigt, die auch sehr teuer sind. Muss nicht sein aber kann passieren. 
Also mein Australian Shepherd Rüde 23 kg kostet mich ca.156 Euro im Monat 
•Hundehaftpflichtversicherung 6 €
•Futter 45-50 €
•Hundeschule 50 €
•OP Schutz versicherung + Tierkrankenschutz 50 €+
•Hundesteuer 100 € im Jahr. (Variieren aber die Steuersätze von Stadt und Gemeinde

Und was du noch brauchst, ordentlich Vorkenntnisse , was es heißt einen Hund artgerecht zu halten. Nebenbei solltest du dich auch über Geeignetes Hundespielzeug informieren, da gehört schonmal kein Tennisball dazu. Irgendwann im Laufe der Jahre schleifen Tennisbälle die Stahlwolle in den fasern haben , wie Schmirgelpapier die Zähne ab. Auch Filsbälle sind ungeeignet.

Ließ mal erstmal Bücher über Haltung, Erziehung Welpen/Junghund/Ausgewachsenen Hund, was zu Körpersprache von Hunden, gesunder Ernährung. Da bist du gut und gerne ein paar Wochen und Monate beschäftigt. Wenn du dann noch offene Fragen hast, die werde ich dann gerne und bestmöglich beantworten.

Kommentar von AquariumFan ,

Ich habe einen Rasssenhund und er hat nicht einmal 300€ gekostet. Sorry aber das mit 1000 aufwärts ist ein Blödsinn. 

Kommentar von LukaUndShiba ,

Dann hast du aus unseriöser Quelle und vermutlich sogar einen vermehrer Hund gekauft.

Man kauft rassehunde nur beim eingetragenen Züchter. 

Kommentar von AquariumFan ,

Wir haben den Hund von einem privaten Wurf gekauft. Dass man Rassehunde nur als eingetragener Züchter züchten darf, habe ich noch nie gehört und klingt nicht gerade glaubwürdig. Was soll "unseriöser Quelle" heißen? Der Wurf aus dem mein Hund stammt war gesund und munter. 

Sicher, es gibt auch Hunde die 1000€ kosten. Aber das kann man nicht verallgemeinern. Ich habe einen Sheltie und Shelties kosten lange nicht so viel wie zB Chihauhau. 

Kommentar von Einafets2808 ,

Für 300 Euro, da hat mein damaliger Hundetrainer eine ehemalige Züchthündin von einem Züchter bekommen, diese war allerdings 6 Jahre alt.

Kommentar von Einafets2808 ,

Ein Rassehund ist ein Hund der Abstammungspapiere hat, wo nachweislich erwiesen ist das wirklich diese Eltern verpaart wurden. Ohne Ahnentafel kann man sich da nie sicher sein.

Antwort
von dogmama, 81

 Ich will mir eine Hund kaufen.

klingt sehr kindisch und unüberlegt. Immer erst informieren und dann handeln.

Billige Hunde sind meist sehr krank, dann kann der billige Hund um ein vielfaches teurer werden als ein teurer. 

Du mußt genug Geld für den Unterhalt und finanzielle Rücklagen für den Tierarzt haben, auch Hunde können plötzlich erkranken oder einen Unfall haben, und das kann richtig teuer werden. 

Was brauche ich dann noch?

Geld und jede Menge Zeit 

Versicherung

Hundesteuer

Zubehör

Hundeschule (für Anfänger ein MUß)

Tierarzt (kann sehr teuer werden)

Hundepension (Urlaubszeit)

Hundefrisör (je nach Haarart des Hundes) 

usw..

und wenn Du noch minderjährig bist was ich vermute, kannst Du Deinen Plan vergessen, weil weder Züchter noch Tierheim Tiere/Hunde an minderjährige vergibt!

Antwort
von brandon, 63

Was brauche ich dann noch? 

Was Du vor allen Dingen brauchst ist ein oder zwei dicke Bücher über Hundehaltung und Hundeerziehung mit denen Du Dich ganz genau darüber informieren kannst was auf Dich zukommt und welche Bedürfnisse ein Hund hat.

Leider passiert es oft das Leute sich einen Hund kaufen ohne irgendeine Ahnung über deren Haltung und Erziehung zu haben.

Das führt dann oft dazu das sie ganz falsche Vorstellungen haben und wenn sie dann feststellen wieviel Mühe ein Hund macht landet dieser nicht selten im Tierheim und das ist dem Tier gegenüber unfair.

Wenn Du dann richtig gut über Hunde bescheid weisst und immer noch einen haben möchtest, haben diese Bücher auch den Vorteil das wenn Dir noch etwas unklar ist, Du immer mal nachschlagen kannst weil Du da meistens Antworten auf Deine Fragen findest.

In einem guten Buch erfährst Du auch was Du alles an Zubehör brauchst wo Du einen passenden Hund findest und wieviel Geld insgesamt Dich ein Hund kosten wird.

Erst wenn Du die wichtigsten Dinge bei einer Hundehaltung weisst kannst Du anfangen darüber nachzudenken welche Rasse für Dich in Frage kommt.

Ich rate immer zu einem “Europäischen Vierpfotenhund“ den Du in Tierheimen und Tierschutzorganisationen wie z.B.Zergportal findest.

Dort gibt es diese Hunde in allen Varianten die Du Dir vorstellen kannst. Eigentlich kann bei der großen Auswahl jeder einen Hund finden der ihm gefällt und zu ihm passt.

Als Hundeanfänger sollte man darauf achten das man einen möglichst unkomplizierten Hund aussucht denn Problemhunde sollten am besten nur an erfahrene Hundehalter vermittelt werden weil sie sonst ihren Halter leicht überfordern können.

Der Vierpfotenhund ist natürlich mindestens genauso liebenswert wie ein teurer Hund vom Züchter.

Schau mal hier:

http://zergportal.de/baseportal/tiere/Hunde

LG

Antwort
von JennaPolly, 21

Nein , bitte keinen Hund kaufen! Wenn das Geld schon für einen Hund zu knapp ist, wird das mit der finanziellen Unterhaltung schon gleich garnichts. Ich kann den Wunsch nach einem Hund durchaus verstehen aber der Hund kostet Geld und das jeden Monat!  Du brauchst Futter , Geschirr/Leine, Körbchen/Decken, Fressnapf! Dazu kommen Arztrechnungen fürs Impfen/entwurmen, eine Hundehaftpflichtversicherung die ist Pflicht in Deutschland und was ist wenn das Tier mal krank wird din Tierarzt ist unheimlich teuer, ich habe für meinen Hund dieses Jahr allein schon 300 € für Impfen und ne ERKÄLTUNG bezahlt. Zusätzlich zahle ich jeden Monat in eine OP Versicherung falls doch mal was schlimmes passiert. Überleg dir das wirklich gut! Bald geht die Urlaubszeit wieder los, vielleicht probierst du es ersmal als Hundesitter? Bitte, bitte wirklich gut darüber nachdenken!  Die Tierheime sind voll mit Tieren um die sich keiner gekümmert hat! 

Antwort
von Virgilia, 70

Spielzeuggeschäfte, Amazon, Ebay, etc. Da solltest du für 20, 30 Euro sogar einen Hund bekommen, der laufen kann. Dieser Hund verursacht keine Kosten, kann problemlos in die Ecke geworfen werden, wenn er langweilig geworden ist und muss nicht bei Wind und Wetter raus. 

Für ein lebendiges Tier kommst du definitiv nicht in Frage! 

Antwort
von AquariumFan, 121

Okay STOP! 

Zuerst wirst du dir ein oder zwei vernünftige Bücher über Hundehaltung kaufen, und gaaaaanz viele Internetseiten lesen!!! DANN reden wir weiter! 

Nein aber mal im Ernst. Dir ist klar, dass du jeden Tag min. 2x mit dem Hund spazieren gehen musst? Dass du den Hund erziehen musst? 

Ich würde dich bitten, dich zuerst gründlich zu informieren, bevor du dir ein Tier kaufst! Das Tier wird es dir danken! :) 

Wenn du dich dann genügend informiert hast, würde ich dir eine kleine Hunderrasse vorschlagen. JEDER Hund braucht Bewegung und Beschäftigung aber manche doch mehr als andere. 

Du wirst seeeehr viel mehr als einen Tennisball brauchen. Schüssel, Leine, Halsband (oder besser Brustgeschirr) u.v.m. Apropos Tennisball: das vergiss lieber schnell und kauf vernünftiges Spielzeug, Tennisbälle sind nicht gut für das Zahnfleisch des Hundes. Abgesehen davon, dass viele Hunde gar nicht spielen wollen.

LG

Kommentar von Einafets2808 ,

Wo bekommt man einen Rassehund her, der 300 Euro kostet und das noch mit Abstammungspapieren?

Kommentar von AngieSabe ,

illegal aus dem ausland importiert mit gefälschten papieren und krank bis es dich arm macht ;) Daher bekommst du so einen. 

Antwort
von Goodnight, 41

Hund kaufen und wenig Geld in einem Satz, das kommt nicht gut. Wer seriös einen Hund halten will muss mindestens so viel Geld haben um einen Rassehund locker bezahlen zu können. Wer Mischlingshunde kauft muss mit weit mehr Kosten rechnen.

So mancher Billighund verlässt den Tisch des Tierarztes nicht mehr, weil der Besitzer die Rechnung nicht bezahlen kann. Oder er bekommt aus dem gleichen Grund den Tierarzt gar nicht zusehen.

Schau dich bitte hier bei den Hundefragen um und mache dir ein Bild davon was Hundebesitzer ohne Geld so alles von sich geben um nicht zum Tierarzt oder in die Hundeschule zu müssen.

Kommentar von Primrose3000 ,

Warum muss man bei Mischlingshunden mit weit mehr Kosten rechnen?

Kommentar von Goodnight ,

Weil keiner der Vorfahren auf Erbkrankheiten und HD getestet wurde, die zusammengewürfelten Rassen, vom Körperbau nicht zusammenpassen und Gangfehler haben. Dazu kommen noch Aufzuchtsfehler, unkorrekte Entwurmungen und Impfungen.

All diese Komponenten können zu enormen Behandlungskosten führen.  Meine Nachbarin hat in den ersten 2 Jahren für ihren Mischling, den sie von Freunden mitgenommen hat locker 4500.- Tierarztkosten bezahlt. Von den Wurfgeschwistern lebt so viel ich nur weiss noch eine Schwester. 

Antwort
von DogsForEver9, 9

Welche für wenig Geld bekommst du bei der Hundemafia,wo die Welpen unter Qualzuchten geboren wurden und an vielen Krankheiten leiden.Wenn man schon bei der Anschaffung eines Hundes wegen dem Geld überlegen muss,dann sollte man es gleich lassen.Sonst vom Preis her kommt es drauf an,ob man eine gewisse Rasse haben will oder es einem egal ist.Suchst du eine Rasse,dann bist du bei einem Züchter,der die nötigen Papiere und eine gesunde Mutterhündin(die er dir auf Anfrage ohne zu Zögern auch zeigt) hat,genau richtig.Außerdem sollte er auch bereit sein,ein Vorgespräch mit dir auszumachen.Sobald der Züchter sich auch wirklich bei dir vergewissert,ob du Welpengerecht und der Rasseentsprechend lebst und er dich auch noch gegebenenfalls nach deiner E-Mail wegen Fotos,wie sich der Hund entwickelt, fragt,weißt du,dass du richtig bist.Je nach Rasse ist es unterschiedlich wie viel du zahlst.Es kommt immer auf die Nachfrage an z.B. ein Schäferhund,der reichlich gezüchtet wird, kostet im Schnitt 800€.Jedoch eine Bordeauxdogge,die es weitaus seltener anzutreffen gibt,kostet ca.2300€.Sollte es dir jedoch egal sein,welche Rasse es ist,dann wirf doch mal einen Blick ins Tierheim:).Bevor du den Welpen nimmst,solltest du überlegen,ob es sich finanziell(Anschaffung,Hundesteuer,Tierarzt,Futter,...) ausgeht,ob du jmd hast,der sich im Urlaub um den Hund kümmert und ob du genügend ZEIT hast,da viele Leute dies oft unterschätzen und der arme Hund nach ein paar Wochen wieder im Tierheim wegen Zeitmangel landet.Auf jeden Fall MUSST du dich noch viel besser über Hunde informieren,da ich dir jetzt nicht alles auflisten kann,was ein Welpe so braucht(würde zu lange dauern;)).Wer einen Welpen will,MUSS sich ausreichend informieren und wissen,dass z.B.Tennisbälle das Zahnschmelz zerstören.

Gruß

Antwort
von BellaCharline, 100

Oh Gott bitte warte mal.
Zuerst geht es nicht darum, dass der Hund wenig kostet. Man wählt den Hund nach Rasse und Charakter aus nicht nach Geld 🙈
Bitte informiere dich zuvor gut über Hunde im allgemeinen und dann über spezielle rassen. Hast du viel Platz zu Hause? Hast du einen garten? Wie lange müsste dein Hund alleine bleiben? Wie viel Auslauf kannst du deinem Hund bieten? Wie viel Zeit hast du für deinen Hund? Hast du genug Geld für eventuell anfallende Tierarztkosten?

Ein Hund benötigt viel Zeit, Platz und Beschäftigung. Informiere dich gut über die Haltung und Erziehung von Hunden. Theoretisches Wissen ist wichtig! Die Praxis wird zwar ganz anders als man es sich vorstellt aber ohne theoretisches Wissen wäre es nicht artgerecht.

Bitte bitte bitte tu es dir und vor allem dem Tier nicht an, ohne Vorwissen und evtl. Erfahrungen einen Hund zu holen.

Liebe Grüße

Kommentar von brandon ,

Man wählt den Hund nach Rasse und Charakter aus nicht nach Geld 🙈 

Wer sagt denn so was?

Ich habe seit fast 40 Jahren Hunde und keiner hat mich mehr als 300€  gekostet.

Wenn ich mir einen Hund für über 1000€ kaufen würde dann würde mir das Geld für eventuelle Tierarztkosten fehlen.

Also ich sehe nichts verwerfliches darin bei einem Hund auch auf den Preis zu achten.

Bevor ich jetzt solche Sprüche lesen muß von wegen “Geiz ist geil“ möchte ich mal klar stellen das das absolut nichts mit Geiz zu tun hat. 

Geiz ist für mich wenn man genug Geld hat und es nicht ausgeben möchte. Aber es gibt nun mal Menschen die obwohl sie arbeiten gehen sich keinen so teuren Hund leisten können.

Leider gibt es ein paar User hier die sich das nicht vorstellen können und dann vorwerfen das man geizig ist, was mich ehrlich gesagt schon öfter verärgert hat. 😕

Kommentar von Goodnight ,

Sorry du führst hier auf, dass du dir einen Hund nicht leisten kannst. 

Wenn man sich Mischlingshunde beschafft muss man weit mehr Geld haben als für einen Hund aus seriöser Zucht.

Wer nicht bereit ist die seriöse Aufzucht für einen Hund zu bezahlen fördert das Hundeelend. Aber darüber haben wir schon öfters gestritten. Es ist nicht ok, weil man kein Geld hat dem Kauf vom Billighund eine soziale Weste anzuziehen.

Kommentar von BellaCharline ,

Wenn, dann sollte man einen Hund aus dem Tierheim holen. Die Kosten meist unter 300€ und dabei macht man auch noch was gutes.
Aber unseriöses züchten zu unterstützen, nur damit man einen scheinbar "billigen" Hund bekommt, ist unverantwortlich. Nicht jeder billige Hund muss aus unseriöser Zucht kommen, das stimmt auch aber wenn man keine Erfahrung hat, wie unser Fragesteller, sollte man besser die Finger davon lassen.
Hunde kosten nunmal Geld - wenn man das nicht hat, sollte man besser zu einem anderen Tier greifen bzw es am besten ganz lassen !  

Kommentar von brandon ,

@ Bella Charline

Okay, ich sehe den Fehler den ich gemacht habe. Deshalb erkläre ich es noch mal genauer.

Ich spreche hier nicht von billigen Rassehunden aus dem Ausland sondern von Mischlingen aus Tierheimen und Tierschutzorganisationen.

Selbstverständlich würde ich keinen billigen Rassehund von einem ausländischen Massenzüchter kaufen und mit dem “Europäischen Vierpfotenhund“ meine ich Mischlinge denen ich diesen Namen gegeben habe.

Ich hoffe ich habe damit das Missverständnis aufgeklärt.

Antwort
von swissss, 84

Kaufpreis 300 bis 500 Euro

Unterhalt monatlich 50 bis 100 Euro

mal eine Operation beim Tierarzt kann schon mal 1500 Euro kosten

Kommentar von KIttyHR ,

Kommt drauf an, WO der Hund gekauft wird. Adoptiert man einen aus dem Tierheim oder von einer Tierschutzorganisation ist der Preis natürlich realistisch. Von einem selbsternannten "Züchter" sollte man niemals Welpen kaufen, die zwischen 300-500€ angeboten werden. Bei Rassehunden vom Züchter wäre ich unter 1000€ generell eher skeptisch.

Kommentar von swissss ,

ich meinte auch Tierheim. Danke für die Ergänzung

Antwort
von eggenberg1, 71

du kaufst  dur bestimmt keinen hund ,sondern wenn ,dann nur  deine eltern. du kommst ja noch nciht mal mit deinen freunden klar   ,wie willst du dann einen hund erziehen mit ihm klar kommen, ihm gerecht werden??

 laß das mal und   schaff dir ein  hobby an , dem du gewachsen bist --  ein hund ist jedenfalls nichts  für dich ! 

du bist niemals der typ, der die nächsten 15 jahre   fast nur  für seinen hund da  sein  wird.   du  bist auch nicht der jenige, der  mit einem hund  am tag 3-4 stunden  draussen  ist und  was mit ihm zusammen unternimmt-- laufen , spielen ,  erziehen  grundgehorsam üben .

im übrigen wirst du  ja auch mal ganztags arbeiten müssen-- wer ist  dann für  den hund da ?? und  wer bezahlt  jeden monat die anfallenden 100-150 €  die ein hund an unterhalt kostet--denn da kommt mehr  zusammen ,als nur gutes futter .

als  alles in allem -- laß es   mit de r hundeanschaffung .

Kommentar von Mellix99 ,

ok, wie wäre es denn mit einer katze?

Kommentar von eggenberg1 ,

NEIN    du hast  die  falsche einstellung zum tier -- wenn nicht  das eine , dann das andere   ---so geht  das nicht !!

tiere sind lebewesen ,  um die man sich kümmern  muß. sie haben ansprüche  ans leben und an ihre halter , und du kannst  die mit  deiner jetzigen einstllung nNICHT erfüllen-- 

  warum willst du denn auf einmal  ein tier haben ??  das hinterfrag  dich mal selber -.- ist esnicht nur  eine spontane idee --mehr der  weniger  einer langeweile entsprungen??

so ein tier  -besondes katzen- leben aber   20 jahre  lang  .  rechne selber  nach, wie   alt du dann bist. du wirst eine ausbildung beginnen   du wirst  zu hause ausziehen und eine eigene wohnug haben  und mit  tier ist  es immer schwer  eine wohung  zu bekommen ..

also warte ab , bis du erwachsen bist, bist du  eigenes  geld hast   für ein tier aufzukommen .

meld dich in einem sportverein an ,  mach  dich stark in der schule ,damit hast du  zur zeit genügend  , um  dich zu beschäftigen .

Kommentar von Glueckspilz5593 ,

sorry, aber das ist nicht dein ernst Mellix99 oder? kauf dir lieber ein Kuscheltier ganz ehrlich.... wie alt bist du? billige Hunde gibts es nicht!!!!! und wenn darfst du erstmal viel geld ausgeben für Tierarztkosten.... und man wählt einen Hund nicht nach dem Preis sondern Rasse / Charakter! weisst du überhaupt was es bedeutet einen Hund zu besitzen, und wie teuer das sein/ werden kann? Glaube nicht - lass es lieber!

Antwort
von Glueckspilz5593, 31

sorry, aber das ist nicht dein ernst Mellix99 oder?

kauf dir lieber ein Kuscheltier ganz ehrlich.... wie alt bist du?

billige Hunde gibts es nicht!!!!! und wenn darfst du erstmal viel geld ausgeben für Tierarztkosten....

und man wählt einen Hund nicht nach dem Preis sondern Rasse / Charakter! weisst du überhaupt was es bedeutet einen Hund zu besitzen, und wie teuer das sein/ werden kann? Glaube nicht - lass es lieber!

Antwort
von SJ7IFVQ5, 56

Unmöglich... Es ist ein Tier eine Art Familien Mitglied und nicht so billig wie möglich... Wenn du nicht in der Lage bist außerhalb des gute Frage net zu informieren und auch die Frage wo du einen günstig bekommst solltest du dir keinen holen... Denn das wäre Tierquälerei und das arme Tier landet nach ein paar Monaten im Tierheim...

SCHÄM DICH FÜR DIESE FRAGE

Kommentar von SJ7IFVQ5 ,

Ach ja und wenn du schon die Einstellung hast dann scheitert es wohl spätestens wenn der Hund zum Tierarzt muss...

Antwort
von ForeverLostRuth, 84

Darf ich fragen wie alt du bist?
Wohnst du noch Zuhause bei Eltern? Wohnung, Haus, Garten?
Mfg Ruth

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 38

besser ist es , wenn du dir zuerst ein bauch ueber hundehaltung und haundeerziehung kaufst.

preiswerte, pflegeleichte hunde erhaelst du bei toys4us oder der zuchtstaette Steiff

Antwort
von Matermace, 108

Für wenig Geld kriegt man Hunde im Tierheim. Ansonsten Spielzeug, Näpfe, ein Körbchen/Decke, Pflegesachen wie Bürsten etc., Halsband und Leine und wahrscheinlich noch ein paar Sachen die mir spontan nicht eingefallen sind^^

Kommentar von Revic ,

Und manche unterstützen diese völlig überstürzte und unüberlegte Hundebeschaffung auch noch...

Kommentar von Matermace ,

Ich unterstütze keinen überstürzten Hundekauf, ich liste nur auf was man an Dingen braucht wenn man sich einen anschafft.

Antwort
von pipepipepip, 56

20:10 hmmm... Ja könnte Troll-Zeit sein :l

Kommentar von ForeverLostRuth ,

Ja bin auch seit kurzem da um fragen zu beantworten und gerade kann ich nur mit dem Kopf schütteln... Gutefrage bitte erst ab 18 Jahren...

Kommentar von pipepipepip ,

Wäre besser auch wenn ich selber erst 17 bin :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten