Frage von xtherealPandax, 139

Hund kann keine Minute alleine bleiben. Was tun?

Hilfe ich kann meinen Hund keine Minute alleine lassen. Nicht das er etwas kaputt machen würde nein er bellt durchgehend und das finden die Nachbarn verständlicherweise nicht wirklich toll. Letztens als er Abends eine halbe stunde alleine war und durchgehend gebellt hatte, rief sogar jemand die Polizei. Von der Anzeige wegen Ruhestörung kamen wir gerade noch so davon.Das muss sich ändern. Kennt sich da jemand etwas aus? Hoffe auf baldige Antworten LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Muggelchen71, 40

Das wird harte Arbeit!

Ersteinmal muss der Hund vor dem Alleinelassen ausgepowert werden. Großer Spaziergang, viel toben, so dass er richtig müde ist.

Übt erst mal ohne ganz rausgehen. Ihr geht in ein anderes Zimmer, Türe zu, paar Sekunden warten, dann wieder rein und ins nächste Zimmer, immer Türe zu, das mehrmals am Tag ca 10 min. Nicht mit dem Hund reden, nicht anschauen, nicht loben, nichts. Es ist ganz normal, ihr geht durch Türen und die Türe macht ihr zu, aber immer nur kurz. Die Sekunden immer bissi steigern. Nie zurück, wenn er jault oder bellt. Dann eine kurze Pause abwarten und rein wenn er ruhig ist und Hund völlig irgnorieren!!!

Wenn ihr nun durch die Haustüre raus geht, vorher Hund müde machen, dann gebt ihm einen Kong mit Hundeleberwurst oder Leckerchen drin zur Beschäftigung, Kauf einen Fummelteppich und macht dort Leckerchen rein. Das gibt es nur, wenn ihr weg geht und somit hat er was, worauf er sich freut, wenn ihr geht.

Wenn ihr geht, dann verabschiedet Euch nicht, schickt ihn nicht auf seinen Platz, ignoriert ihn völlig! Wenn ihr wieder kommt, genau so. Ihr kommt rein, zieht die Jacke aus, verräumt Eure Sachen und erst wenn der Hund sich beruhigt hat und völlig entspannt ist, dann wird gestreiichelt!

Ansonsten ist er so unter Strom, weil er sich die ganze Zeit auf Eure Begrüßung freut.

Klingt hart, ist aber sehr effektiv.

ALso, üben üben üben...

Nicht aufgeben und viel Glück

Kommentar von dennybub ,

Super Antwort!!!!!

Kommentar von xtherealPandax ,

vielen Dank so klappt es bestimmt.:))

Antwort
von SonjaLP1, 44

Schau mal auf diese Webseite

Trennungsangst des Hundes - https://www.zentrum-der-gesundheit.de/trennungsangst-hunde-ia.html 

Kommentar von xtherealPandax ,

Danke ich werde mir das mal durchlesen.. Habe schon ähnliche Artikel gelesen. vielleicht finde ich ja  in diesem einen Rat den ich noch nicht kenne

Antwort
von douschka, 30

Ein Hund ist ein Rudeltier und kein Einzelgänger! Das Alleinsein bereitet ihm instinktiv Todesangst, denn das hat die Natur für ihn nicht vorgesehen.

Alleinsein muss deshalb kleinschrittig trainiert werden. Hat ein Hund aufgrund von verunsicherten Haltern auf seine Art Verantwortung (Kontrollfreak) für seine "Rudelmitglieder" übernommen, kann das auch Ursache für Dauerbellen sein. Er sorgt sich halt. Meist kommt Untrainiertheit und Unsicherheit der Menschen zusammen.

Ich halte nichts von bestimmter Platzzuweisung, da Hunde sich eh ihren Lieblingsplatz in Abwesenheit aussuchen. Lass nicht zu, dass Hund überallhin in der Wohnung folgt. Lauf bewußt hin und her, schließe die Türen kurz. Das Prozedere kann dauern, bis der Hund sich geschlagen gibt und einen Ruheplatz aufsucht. - "Lass den irren Menschen laufen, ich habs satt" ist das Ergebnis. Dafür und bei Nichtbellen gibt es ordentliche Belohnung. Nach und nach bleiben die Türen länger zu. Geh auch in den Hausflur, schliess ab und komm gleich wieder rein. Zugegeben, es ist nevig dieses Training, aber anders gehts dann nur mit Gewalt und entsprechender Technik. Letzteres macht aus ängstlichen Hunden Psychopaten und ist daher strikt abzulehnen.

Konsequentes Durchhaltevermögen im Training ist unersätzlich. Such Dir auch Rat bei gutem Hundetrainer.

Antwort
von Gingeroni, 47

Traing. Mehr kannste da nicht machen. Hunde bekommen als Rudeltiere angst wenn sie allein gelassen werden.

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 25

Dein Hund hat nicht richtig gelernt, alleine zu bleiben.

Schau mal hier:

http://www.mdr.de/mdr-um-4/leichter-leben/fiffi356.html

Das ist ein tolles Video, wo der Hundetherapeut Ronald Lindner genau so einen Fall betreut

Antwort
von LukaUndShiba, 73

Wie alt ist er?

Und habt ihr ihm das allein bleiben beigebracht oder ihn direkt viel zu lange alleine gelassen und das Vertrauen zerstört? 

Kommentar von xtherealPandax ,

Er ist ein halbes Jahr alt. Wir haben ihn vom Tierschutz man weiß nicht was vorher mit ihm war...

Ja wir haben das geübt mit 2 min. rausgehen wieder reinkommen ,loben und das immer weiter gesteigert.

Bis jetzt haben wir ihn maximal 2 stunden alleine gelassen als es mal nicht anders ging.

Kommentar von LukaUndShiba ,

So bald er bellt wenn ihr draußen seid, seid ihr schon zu lange weg.

Bei dem Training ist immer wichtig vor dem bellen wieder zu kommen und sich nach dem Tempo des Hundes zu richten.

Auch wenn es ärgerlich ist (aber das wird beim Training mit einem Hund häufiger mal passieren) solltet Ihr einen Schritt zurück machen und wieder mit kleineren Abständen üben. 

Kommentar von xtherealPandax ,

okay vielen dank . Mit viel Zeit und Übung bekommen wir das hoffentlich hin.:)

Kommentar von LukaUndShiba ,

Klar, Mann muss nur viel Geduld haben und halt auch den Willen mal einen Schritt zurück zu gehen und einen Gang runter zu schalten wenn es irgend wo dann doch wieder Hapert ^^

Antwort
von BrightSunrise, 73

Hast du ihm das Alleinsein ordentlich beigebracht?

Grüße

Kommentar von xtherealPandax ,

Ja wir sind das am üben mit 2min. rausgehen, wieder reinkommen, loben und steigern dann diese 2min. Doch wenn ich das das nächste mal wieder mit ihm übe scheint er das gelernte vergessen zu haben und wir müssen wieder von null anfangen.

Dann habe ich eine andere Methode probiert in der man dem Hund beim rausgehen ein Spielzeug gibt das man ihm sonst nicht gibt aber ich weiß nicht wirklich ob das etwas bringt...

Antwort
von veronicapaco, 21

Von hier kann man das sicher beeurteilen. Such dir einen Trainer.

Antwort
von LLaayyllaa, 14

Du musst mit ihm trainieren. Weggehen und wenn er nich bellt wiederkommen. Wie ihr bei solchen Nachbarn üben sollt? Keine Ahnung. Vieleicht gibt es ja Zeiten wo es keinen stört oder du fährst zu Freunden, etc.  

Auf jeden Fall würde ich dir einen Hundepsychologen empfehlen. Die kosten sind zwar hoch, aber es ist sehr wirkungsvoll. Dann wird daß Problem so schnell wie möglich erledigt sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten