Frage von Williausphillie, 122

Hund ist total verliebt in einen Ball?

Meine Hündin hat eine quitscheball. Sie ist total vernarrt in das Teil. Hat es immer im Maul. Spielt immer damit. Rollt der Ball unter das Sofa hat sie trennungsschmerzen und nervt das wir den Ball wieder vorholen...ist das normal? Soll ich ihr den wegnehmen und einteilen?

Antwort
von Sissy1957, 36

Hallo

Das klingt nach einer Obsession !

Den Ball würde ich wegnehmen das er nicht ständig zur Verfügung steht und nur kontrolliert damit spielen.

Ich setz mal einen Link zur Impulskontrolle.

Antwort
von LukaUndShiba, 71

Was ist das für ein Hund? Wie beschäftigt ihr ihn sonst so?

Ist er extrem auf diesen Ball fixiert oder kann man ihn auch davon ablenken? z.B. mit Leckerlies? 

Kommentar von Williausphillie ,

Mischling

Kommentar von LukaUndShiba ,

Eine Antwort auf die anderen fragen wäre auch nett.

Wisst ihr was in dem Hund so drin steckt?

Kommentar von Williausphillie ,

Nein ist ein Hund von Kreta. Strassenhund ohne Vita.
Beschäftigung hat er viel. Wir spielen viel und sind viel draußen. Mein 4 Jähriger Sohn spielt auch viel mit ihr.
Sie ist wenn sie ihn hat schon sehr fixiert auf den Ball. Lässt sixh ablenken aber lässt nicht von ihm ab. Der ist wenn es geht immer dabei. Garten, spazieren, Küche, körbchen.....

Kommentar von LukaUndShiba ,

Tut mir leid das ich so viele Fragen stelle aber ich möchte gerne wissen ob ein bestimmter Verdacht zutreffen könnte oder ob ihr euch zumindest auf dem weg dahin befindet.

Wie ist der Hund denn wenn der Ball weggenommen wird? Wird er dann unruhiger, findet keine Ruhe mehr und lässt sich so lange der Ball nicht da ist auch nicht anders beschäftigen? 

Wird der Ball z.B. auch beim spazieren gehen geworfen? 

Kommentar von Williausphillie ,

Wenn ich den Ball wegnehme wird sie nervös. Will halt den Ball wieder haben. Sie ist aber so gut erzogen das sie das nein Aktzeptiert. Sieht sie den Ball der z.B neben mir liegt nachdem ich verboten habe ihn zu nehmen. Legt sie sich auf meinen Bauch ind wartet bis sie ihn wieder darf. Ab und an nehmen wir ihn mit zum spazieren gehen. Aber nicht immer...

Kommentar von LukaUndShiba ,

Ich würde den Ball zumindest eine Zeit lang einfach mal zum kompletten Tabu machen. Dafür dann aber alternativ suchspiele und all so was einführen (falls der Hund an so was spaß hat) die lassen sich auch sehr gut in der Wohnung machen und nicht nur draußen. Und den Ball dann erst mal nur hin und wieder als Beschäftigungs  Möglichkeit geben.

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 23

Kann es sein, daß Deine Hündin scheinträchtig ist?

Meine hatte vor vielen Jahren plötzlich so ein inniges Verhältnis zu ihrem Latex-Schwein. Ich hatte das Gefühl, daß sie es immer bei sich haben wollte. Damals war ich noch völlig unerfahren, doch ein befreundeter Hundezüchter sagte mir, sie sei scheinträchtig und das Schwein der Welpenersatz.

Vielleicht ist das bei Euch ja ähnlich...


Kommentar von Williausphillie ,

Sie wurde im januar kastriert tritt das dann noch auf?

Kommentar von Berni74 ,

Ich hab mal gelesen, daß das grundsätzlich möglich ist. Wann war sie denn vor der Kastration zum letzten Mal läufig?

Antwort
von Eosinophila, 66

Nein, wieso? Freu' dich doch, dass sie ein Lieblingsspielzeug hat. Du möchtest doch auch nicht, dass man dir Dinge, die du gerne hast und dich oft mit ihnen beschäftigst, wegnimmt, oder?

Unser Jack Russel hat auch ein Quietschevieh, das er über alles liebt. Das ist zwar geräuschtechnisch manchmal wirklich nervig, aber ich käme nicht auf die Idee, ihm das wegzunehmen. Es freut mich eher, dass wir ihn damit beschäftigen können...und er sich damit auch selbst beschäftigt.

Antwort
von EmiliaABC, 51

Ich denke wenn ein spielzeug so stark angehimmelt wird, würde ich es einteilen, da dann auch immer eine gefahr besteht, dass sie es auch anfängt agressiv zu verteidigen! Lieber vorher eingreifen und das ganze kontrollieren!

Lg mia

Kommentar von Williausphillie ,

Genau daher kommt auch mein Gedanke. Mein Sohn 4 greift ja dann schon mal sehr nach dem Ball und wenn andere Hunde an den Ball wollen geht sie ab wie schmitz katze

Kommentar von EmiliaABC ,

Eben drum, besser kontrollieren und andere alternativen bietet! Gerade wenn kinder im haus sind! Is bei uns genau so, kind is zwar schon 8, aber trotzdem ;) vorsicht ist besser als nachsicht!

Lg

Antwort
von stey1954, 20

@Williausphillie,

habt ihr mehrere Hunde?

Ich bin da leider, Alters- & Erfahrungsbedingt, ein bisschen vorsichtiger mit der Beurteilung: "BALL - LIEBE" oder "BALL - HAß".

Nur auf eine Weise könnt ihr feststellen, ob Hündin das Bällchen mag, oder nur verhindern will, daß es quitscht, da es viel zu laut, oder Tonhöhe eher, für ihre Ohren, unangenehm ist,...., in dem ihr den Ball vorläufig "zum Schweigen" bringt und beobachtet, ob sie auch weiterhin mit dem Bällchen so gerne spielt. Bitte, den Blättchen-Abstand im "Auspuste-Teil" in keinem Falle verändern, wenn sich herausstellen sollte, daß sie das Bällchen auch ohne den Pieps-Ton mag, würde ich es ihr bedenkenlos zum Spielen geben. Wenn sich aber herausstellen sollte, daß sie das Bällchen ohne Piepser nicht mag, dann kann mann getrost sagen, daß sie diese Tonlage nicht mag (da wahrscheinlich in dieser Tonlage auch ein hilfeschreiendes Tierchen anzuhören ist, oder Welpen, dem jemand/etwas auf die Füßchen trat), aber, um sie auf Trab zu halten, würde ich in das Bällchen ein kleines Loch reinstechen, so daß beim Drauftreten auch Luft verloren geht und nicht mehr so laut die Blättchen zum Schwingen bringt. Dann hätte sie noch immer SPAß, aber nicht mehr so einen Gefährlichen für ihre Ohren.

Also, ich würde es so machen!!!

Weil, so vernarrt in ein Ball, ist kein einziger Hund, außer, er muß es unter eigener Gewalt behalten, um sein Schmerz zu "kontrollieren". Kann es aber nicht, da jedes Mal, wenn er mit dem Mund/Fang/Lefze drauf beißt, um es zu zerstören, der Ton heraus kommt und dadurch er den Ball gar nicht kaputt beißen darf/kann - jedes Mal kommt der Ton, der seinen Ohren weh tut und er, das Kaputtbeißen, aufgeben muß. 

Überprüft mal Leute, ob es daran liegen könnte! Ist wichtig !!!

Besorgt ihr ein anderes Bällchen, wenn es geht, mit einer anderen Tonlage und beobachtet dann, was sie mit den beiden Bällen tut.

Es ist schön anzusehen, wie sie so "vernarrt" dem Ding da nachläuft. Aber, man muß auch alle Möglichkeiten in Betracht ziehen, da kein Hund, von sich aus, zu Übertreibungen solcher Art, neigt - für ihr Benehmen ist ein anderer Grund verantwortlich, nicht das, was jeder vermutet!

Und prinzipiell gilt es, bei allen LEBEWESEN, nicht gleich das Angenommene auch als Wahrheit akzeptieren!!! Die andere Seite auch durchleuchten, da wir, weder Hund, noch Katze, noch Meerschweinchen, usw. sind und durch einseitiges Betrachten der Geschehnisse, verlängern wir die Qualen unserer Haustiere und auch Mitmenschen, ohne es zu merken - und dies ist minder gesagt - fahrlässig und eingebildet !!!

Oben fragte ich, ob ihr noch mehrere Hunde habt. Es kann sein, daß sie diesen Ball vor anderen Hunden, als ihren Welpen beschützt!

BITTE, ALLE MÖGLICHKEITEN ABWIEGEN - NUR WIR KÖNNEN DEREN QUALEN MINDERN UND UNSERE HAUSTIERE SIND UNSERER GNADE UND UNSEREM "EINFÜHLUNGSVERMÖGEN" AUSGELIEFERT. 

TUN WIR NACH MÖGLICHKEIT, UNSER BESTES !!!

                                                        ⏪🔴⚫🔴⏩

Liebe Grüße von uns beiden  <(●_●)>  Pippa & Rozina. Und eine Bitte an die, die nicht so denken, schreiben und handeln würden, wie ich es tue: bei Kritik, die sich nicht auf Satzbildung bezieht und sonst nicht zu vermeiden ist, bitte unbedingt sachlich bleiben. Nicht Verstandenes bitte, unbedingt nochmals nachfragen!

Antwort
von Miesepriem, 45

Freu dich doch das sich dein Hund zwischendurch selbst beschäftigen kann. Wir müssen unseren immer selbst bespaßen, sie hat zwar auch Spielzeuge aber die werden schnell uninteressant.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten