Hund ist seit 1 Woche krank, Ärzte wissen auch nicht weiter, wer kann mir helfen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Habe ich das richtig verstanden: Die Ursache der Entzündung wurde nicht genau ergründet sondern die Antibiotikabehandlung erfolgte auf Grund von Vermutungen?!
Das erinnert mich fatal an die Krankengeschichte meines Hundes... Der wurde zwei Wochen mit Antibiotika behandelt, nach erhöhten Entzündungswerten im Laborbefund und mit ähnlichen Krankheitsbeschwerden.
Vermutet wurde ein Magendarminfekt. Herausgestellt hat sich dann jedoch bei einem anderen Tierarzt ein Giardienbefall...^^ Dem ist mit Antibiotika natürlich nicht beizukommen...^^

An Deiner Stelle würde ich umgehend die zweite Meinung eines anderen Tierarztes einholen. Such Dir eine Tierklinik in Deiner Nähe, die haben mehr Erfahrungswerte! Lass den Hund auch mittels Elsatest auch auf Giardien testen, je nach Befall treten die Beschwerden zeitweise auf und verschwinden dann wieder, es ist also nötig, den Test in Abständen zu wiederholen, um einen Befall mit Sicherheit ausschließen zu können!

Von meiner Tierärztin weiß ich: Es dauert bis zu einem halben Jahr (!), bis sich der Darm nach einer Antibiotikabehandlung wieder erholt hat. Sobald Dein Hund mit den Antibiotika durch ist, solltest Du eine Darmsanierung machen lassen! Entsprechende unterstützende Medikamente bekommst Du in der Praxis. Außerdem würde ich die Bauchspeicheldrüsenwerte überprüfen lassen, die Ursache der Entzündung muss unbedingt ergründet werden!

Mein Hund hing auch am Tropf, es dauerte bis zu zwei Wochen, bis er sich danach wieder halbwegs fit fühlte! Lass Deinem Hund Zeit, füttere ihn weiter mehrfach am Tag mit kleinen Mengen, gebe gekochte Hühnerbrühe mit in das Futter und versuche eventuell, dem Futter gekochte Hirse zuzusetzen, mit deren Hilfe hat der Meinige wieder etwas auf die Rippen bekommen.

Gute Besserung für Deinen Kleinen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von romeovalentino
14.07.2016, 11:11

Danke, die bauchspeicheldrüse war okay Giardien Test wurde vor ich schätze mal 3 Wochen gemacht aber ihr Zustand ist ja Ca seit Dienstag vor einer Woche so. Ich weiß nicht was es ist, Freitag war der erste bluttest und Sonntag der letzte aber seit Sonntag seit sie wieder bei mir ist sehe ich keine Besserung. Sie hatte vor einem Monat eine Entzündung aber da war nach 4 Tagen Medikamente alles super. Dieses Mal sieht es anders aus. Ich weiß nicht was sie hat. Die Ärzte wissen es auch nicht. Sie hat so wenig gefressen das sie seit Montag keinen kot mehr abgelassen hat. Kein Wunder bei der Menge? Ich tue mein bestes aber ihr Verhalten wird eher schlechter als besser.

2
Kommentar von romeovalentino
14.08.2016, 01:55

Danke, es ist alles wieder gut und die bekam etwas für den Darm zur Unterstützung also alle 2 Tage
2 Wochen lang. Die erste Woche jeden Tag danach 2 mal und auch jetzt 2 mal die Woche kriegt sie ein bisschen Pulver für den Darm zur Unterstützung. Seit dieser Sache frisst sie mehr als je und dann auch noch so viel. Bin sehr glücklich. Wir hatten großes Glück. Dein Beitrag hat mir sehr geholfen und ja, es hat auch 1-2 Wochen nach den Medikamenten gebraucht. Vielen Dank. Dein Tipp mit dem Magen Medikament war gut und klang logisch, daher habe ich den auch umgesetzt, nach Absprache mit Ärzten.

1

Mit dem Teufelskreis hast du gar nicht so unrecht.

Viel Antibiotika macht auch leider viele gesunde Bakterien kaputt und schläft auf den Magen und das ganze Immunsystem.

Nun hat dein Hund ja nicht gerade viel zum zusetzen und muß mit den lausigen 2 kg die er hat aus kommen - sehr schwer.

Ich würde zu einem Tierheilpraktiker gehen und mit da einen Puffer für das Antibio hole.

Ist es überhaupt das richtige Antibiotika? Wurde ein Antibiogram gemacht?

Das dein Hund jetzt noch schlapp ist ist normal. Wenn du dem TA nicht vertraust, dann gehe zu einem anderen.

Leider sind solche extrem klein gezüchteten Hunde alles andere als gesunde Haustiere. Das ist vermutlich erst der Anfang einer langen Tierarztodysee.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von romeovalentino
14.07.2016, 11:06

Es lief 2 Jahre lang gut ich verstehe das nicht und ich bin am Ende. Plötzlich ist sie krank und ich weiß die Ursache nicht.

0

Was ich Dir jetzt schreibe, wirst Du nicht gerne hören.

Du hast eine Rasse gekauft, die als *Qualzucht* bekannt ist.

Diese Hunde wurden so lange immer kleiner gezüchtet, bis ihre Organe sich nicht mehr richtig entwickeln konnten im Körper dieser Zwerge. Das Resultat sind Hunde, die chronisch Schmerzen haben... regelmässig krank sind und zum Tierarzt müssen....außerdem nur eine sehr kurze Lebenserwartung von wenigen Jahren haben.

Schau, dass dass Du Deinen Hund schmerzfrei halten kannst...hör auf den Rat der Ärzte und hilf ihm, dass er trotz allem Freude am Leben haben kann. Viel mehr wirst Du nicht tun können.

Tut mir leid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von romeovalentino
13.07.2016, 23:45

Oh wow echt jetzt??? So ein Mist brauche ich wirklich nicht sorry ich bin seit 1 Woche ein nervliches Wrack und weiß das diese Hunde überzüchtet sind nur ist das zu spät !!! Ich brauche eine Lösung und Tipps und keine Belehrung!! Du besitzt keine Empathie und weißt nicht wie man mit Menschen reden muss

1
Kommentar von miriamkelzer
13.07.2016, 23:46

Ich schreib es mal hier runter, weil ich deiner Antwort zustimme und nur was ergänzen will, dann muss ich nicht extra ne Antwort schreiben:
Außerdem ist dein Hund auf Antibiotikum und das greift auch auf den Körper ein. Gute Besserung an deinen Hund

5
Kommentar von miriamkelzer
13.07.2016, 23:48

Also der erste Teil ist an den antwortengeber und der zweite Teil an den Fragesteller. Kann leider die Namen beim tippen nicht sehen bei der app

2

das es ihr von der antibiose schlecht wird, kann schon mal sein. (geht uns menschen ja auch immermal so) frag deinen tierarzt nach einem "magenschoner"gel, wie zum beispiel gelusil.

weiterhin wuerde ich dir raten, sie mit "schonkost" zu ernaehren: zum beispiel huehnchen mit reis. 

die uebelkeit muesste besser werden, ca 24 std nachdem du die letzte dosis antibiotikum gegeben hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von romeovalentino
14.07.2016, 11:05

Sie kriegt das Antibiotikum seit Sonntag und sie kriegt nur Schonkost und sie hat auch ein magengel

1

Zusätzliche Infos die vielleicht helfen:

Eventuell kannst Du dem Kleinen noch mit einem Magenschonenden Futter helfen - aber ich denke das hat der Tierarzt bereits so verordnet.

Da ich bisher hauptsächlich mit Schäferhunden, welche ja auch einen "schwachen" Magen haben, zu tun hatte, weiss ich was einem Schäferhund helfen kann. Aber auch da ist jeder Hund anders und es gibt kein Patentrezept.

Bisher haben aber alle meine Hunde Kartoffelbrei (ungewürzt, keine Zusatzstoffe beigeben) sehr gut vertragen. Bei akutem Durchfall hilft dies ziemlich schnell. Am 2. Tag kannst Du auch ein wenig Futter (sollte auch magenschonend sein) dazu mischen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

Wurde mal der Blutzuckerspiegel bei den Hund festgestellt? Wenn ich lese das er wohl was an der Blase, am Magen und an den Nieren hatte und dazu sehr abgeschlagen wirkt, würde ich mal in Richtung Diabetes schauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


romeo   da bewahrheitet sich unsere aussage  von den  qualzuchten  mal
wieder--  ja  zwei jahre lang  ging alles gut -- sehr viel länger 
können die  viel zu kleine gezüchteten organe aber nicht   gesund
aushalten  und kränkeln. ich wünsche dir nicht  und vor allem nicht 
deinem hund , dass er  nun nur noch leiden muß ,weil   menschen ja immer
alle   machen müssen , was machbar erscheint-- in diesem fall   den
hunde  klein -kleiner- am kleinsten züchte,n  ohne  darauf zu achten das
die etik eingehalten wird

und jezt   aff nicht rum--  hätte man dir VOR anschaffung  genau DAS gesagt ,  du hättest es verleugnet  besser gewußt und dir  trotzalledem  so ein tier angeschafft und damit   den kummer noch unterstützt   . du kannst nichts machen ,  dein hund  muß  weiter  behandlet werden  .  nimm den rat  an und geh zu einem THP  der  kennet andere  wege , ob  sie  den keidensweg  deines armen tieres verkürzen    sei mal dahin gestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von romeovalentino
14.08.2016, 01:49

Die Frage ist schon etwas länger her aber danke für die Antwort.
Dieses Mal habe ich einen Shih tzu gekauft. Ansonsten ist die kleine Lilly ganz gesund. Ja qualzucht, das stimmt. Nur weiß man das erst oft im Nachhinein, sowas sollte gar nicht erst gefördert werden.

1
Kommentar von romeovalentino
14.08.2016, 01:51

Mein Hund ist wieder gesund, es war eine Entzündung. Seit sie krank war frisst sie besser und mehr als davor. Weiß nicht was durch das krank sein passiert ist, aber die hat einen sehr guten Appetit seit dem. Danke für deine Antwort. Und doch, hätte ich es gewusst, hätte ich die Finger gelassen, genau wie beim Mops und den Atemwegen. Trotzdem danke.

2

Wurde falsches Futter oder allgemein Allergien schon ausgeschlossen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von romeovalentino
13.07.2016, 23:45

Noch keine Allergien aufgefallen und Futter kriegt sie meist gekocht

1
Kommentar von romeovalentino
13.07.2016, 23:46

Und Trockenfutter dazu

1
Kommentar von romeovalentino
14.07.2016, 03:45

Ja vor 2 Wochen auf Würmer getestet und Futter kriegt sie mehr Hähnchen als Rind also 2/3 das wissen die Ärzte auch.

1

Was möchtest Du wissen?