Frage von Kyria8, 181

Hund ist einversüchtig auf Baby was tuhen?

Hallo also von einer Bekannten von mir ist der Hund einversüchtig auf das Baby! Er wollte es schon ein paar mal schnappen! Wir haben jetzt alle total Angst dass mehr passieren könnte!

Habt ihr schon mal so etwas erlebt? Habt ihr Tricks oder Tipps wie man den Hund an das Baby gewöhnen kann?

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 58

Ich würde mir SOFORT einen kompetenten Hundetrainer ins Haus holen, der die Situation beurteilt.

Ratschläge "auf Verdacht ", die man sich im Internet sucht, kosten unnütz Zeit und machen die Situation nur noch gefährlicher.

Antwort
von brandon, 43

Also zuerst möchte ich Dir raten sehr gut auf Dein Baby aufzupassen und niemals auch nicht “nur eine Minute“ den Hund und das Kind allein lassen.

Der Hund muß lernen das er sich dem Baby nicht selbstständig nähern darf, so dass er gar nicht so nah herankommt um nach ihm zu schnappen.

Wenn er sich nähern will schicke ihn konsequent auf seinen Platz. Am einfachsten ist es wenn er das Kommando “Auf deinen Platz“  schon gelernt hat bevor das Baby da war. Ansonsten muss er es jetzt lernen. Du musst das so lange mit ihm üben bis er versteht was er tun soll. Auf YouTube gibt es ein paar hilfreiche Anleitungen über Hundeerziehung vielleicht hilft Dir das weiter.

Wenn Du den Hund deswegen weggeben willst ist das natürlich für Dich und vor allen Dingen für den Hund sehr traurig deswegen würde ich es an Deiner Stelle erst mal mit konsequenter Erziehung versuchen, wenn Du aber das Gefühl hast das Dein Kind in Gefahr ist musst Du handeln und ihm ein neues Zuhause suchen.

Die Entscheidung musst Du selbst treffen die kann Dir keiner abnehmen.

(Ich habe meine Antwort so geschrieben das ich Deine Bekannte direkt anspreche. Nicht das Du Dich wunderst weil es ja nicht Dein Hund ist.)

LG

Kommentar von DCKLFMBL ,

ebenfalls eine Gute Antwort! :-)

Expertenantwort
von Isildur, Community-Experte für Hund, 33

Hallo,

das ihr Hund und Baby strickt getrennt halten solltet ist euch sicher klar. Ich würde mir gerade bei einem Kleinstkind keine Ratschläge aus dem Internet holen. Niemand  von uns kennt die Situation vor Ort oder wie der Hund allgemein im Handling ist. Sucht euch ganz schnell einen Trainer der euch kompetent vor Ort betreut! Hund fernhalten kann und sollte nur eine ÜÜberbrückungslösung sein, allzu schnell springen Türen auf oder werden in Eile vergessen zu schließen.

Recht viele in meinem "hundehalerbekanntenkreis" haben in den Letzten Jahren Nachwuchs bekommen - nirgends ist es zu irgendeinem Problem geschwiege denn Beisvorfall gekommen, obwohl alle es ganz unerschiedlich gehandhabt haben - die Hunde waren aber alle durch die Bank weg, gut  erzogen und sozialisiert. Alle haben ihre Hunde von Anfang an zu den Kindern gelassen - in deinem Fall nicht zu Raten ;-)

Kommentar von DCKLFMBL ,

es ist NIE zu raten den Hund in den ersten 1-2 Wochen zum Baby zu lassen, weil es immer zu so etwas kommen kann wie in diesem Fall! 

das weiß nur fast niemand…zum Glück klappt es meistens aber es ist NIE zu Raten, weil es Schlichtweg Falsch ist!!!

Kommentar von Isildur ,

Und nach einer Woche ist der Hund dann auf einmal Tuti? Warum?

Kommentar von DCKLFMBL ,

Weil er es dann weiß! Glaube mir, mit der Natur von Hunden und anderen Tieren kenne ich mich ganz gut aus😉

Kommentar von Isildur ,

was weiß er dann? Das das ein Mensch ist und keine Milchflasche? Dass das Baby "dazu gehört"? Und ein - zwei Wochen lass ich dann den Hund nicht zum Kind? Was macht der Hund deiner Meinung nach denn vorher? Die Wiege entern und das Baby verspeisen? Das warum würde mich brennend interessieren^^

Antwort
von DCKLFMBL, 88

Die meisten Denken man soll den Hund wenn das Baby da ist sofort Schnuppern lassen usw. (So hat es deine Bekannte sicherlich auch gemacht) Stimmt aber nicht!

Man soll den Hund die Ersten 1-2 Wochen (mindestens!) erst mal nicht direkt an das Baby lassen - Sprich: nicht Abschlecken, Schnuppern etc. Hunde Schlecken das Baby wegen dem Milchgeruch ab, nicht weil sie das Baby Abgöttisch Lieben! Am Anfang ist es ein Eindringling im Revier! Man muss den Hund ja nicht Aussperren sondern einfach erst mal nicht ran lassen damit er weiß das es einem Wichtig ist und es Respektiert werden muss!

Hunde Denken dann nicht "Die lassen mich nicht ran also bin ich Jetzt noch Eifersüchtiger usw.! Sie Sind keine Menschen und denken auch nicht so!

Wenn man das Beachtet weiß der Hund was Sache ist. Man muss sich ha trotzdem um ihn Kümmern und darf ihn nicht Vernachlässigen aber zeigen das das Baby nicht ihm Gehört (ist ist ja Hilflos) sollte man, sonst kann so etwas passieren😉

Ich hoffe ich konnte dir/ihr Helfen😉

Kommentar von brandon ,

Gute Antwort.

Kommentar von DCKLFMBL ,

Danke😊

Kommentar von Einafets2808 ,

Verallgemeinern würde ich das aber nicht mit den 1-2 Wochen nicht ran lassen.

Jeder Hund ist anders, reagiert anders. Bekannte haben von Anfang an Kontakt zugelassen und es gab niemals Probleme.

Kommentar von DCKLFMBL ,

Es KANN aber Probleme geben! Das kann und sollte man Verallgemeinern! Hunde Denken nicht wie Menschen😉 das muss unbedingt beachtet werden!

Antwort
von Herferlein81, 58

Hallo,

du meinst sicher eifersüchtig. Also wenn der Hund nach dem Baby schnappt, sollte auf jeden Fall sehr gut auf das Kind aufgepasst werden.

Wahrscheinlich hat sich viel für den Hund geändert, man hat weniger Zeit für ihn. Das Kind steht jetzt im Vordergrund. Das ist schwierig, man hätte ihn viel früher an die neue Situation gewöhnen sollen.

Leider bin ich kein Hundeprofi. Aber ich denke, alle müssen sich wieder viel mehr mit dem Hund beschäftigen. Das Baby darf kein Nachteil für ihn sein. Welche Hunderasse ist das denn?

Kommentar von Kyria8 ,

Es ist ein Mischlig! Ich weis nur das ein Französischer Schäferhund mit drin ist!

Antwort
von LuMo96, 41

Zeig ihm, dass er in der Rangfolge unter dem Baby ist.
Das muss er verstehen.
Normalerweise werden Hunde so erzogen dass sie sowieso in der untersten Rangfolge stehen.

Heißt, ihr lasst ihn nicht mehr an das Baby ran und sobald er dem Baby zu nahe kommt schreitet ihr ein.
Da kann es auch mal heftig Ärger für ihn geben, aber nur so lernt er das.

So haben wir es jedenfalls mit Kleinkindern (Cousins) bei unserem Hund gemacht.

Aber ich bin auch kein Hundeprofi und kann nur aus Erfahrung mit dem eigenen Hund sprechen.

Kommentar von DCKLFMBL ,

Das ist obwohl du deiner Meinung nach kein Hundeprofi bist völlig richtig!!! Die meisten wissen das leider nicht und sagen Dann auch noch das wäre falsch!

Gute Intuition!!!

Kommentar von Einafets2808 ,

***Da kann es auch mal heftig Ärger für ihn geben, aber nur so lernt er das.***

Das kann aber auch heftig nach hinten los gehen, wenn der Hund die negative Handlung mit dem Kind verknüpft, wars das.

Kommentar von DCKLFMBL ,

Ja man sollte den Hund auch nicht gleich Durch die Wohnung jagen und Beschimpfen!!! Sondern ihn einfach Bestimmt auf seinen Platz Schickt und ihn dann auch mit Leckerli und/oder Streichel-einheiten Belohnen😉!

Kommentar von LuMo96 ,

Genau so meine ich das auch :)

Antwort
von Goodnight, 14

Ganz einfach, ein Hund der nach einem Kind schnappt hat nichts aber auch gar nichts im gleiche Haushalt zu suchen.

Kommentar von DCKLFMBL ,

Das liegt aber an der Unwissenheit des Halters (in dem Bezug sind die meisten Unwissend) und kann und sollte Geändert werden!

Kommentar von Goodnight ,

Ein Kind bietet man nicht als Versuchsobjekt an, schon gar nicht ein Baby. Wenn das Baby ein Biss im Gesicht hat, ist es ganz egal an wem es gelegen hat!! Kopfschüttel..

Antwort
von LadyTyrion, 27

Holt euch einen kompetenten Hundetrainer, alles andere wäre fahrlässig... Und passt auf jeden Fall auf das Kind auf, sowas kann böse enden.

Antwort
von Sahaki, 46

der IST eifersüchtig - das Schnappen abgewöhnen? ICH hätte weiter Angst um das Kind. Hund UND Baby ist immer schwierig, gerade wenn der Hund vorher da war

Kommentar von DCKLFMBL ,

Wenn man es wie fast alle Falsch macht dann schon...

Antwort
von Januar07, 48

In diesem Haushalt tickt eine Zeitbombe!

Vermutlich muß der Hund abgeschafft werden.

Hoffentlich findet sich jemand aus dem persönlichen Umfeld der Familie, der den Hund übernimmt.

Kommentar von DCKLFMBL ,

Woran das liegt wissen die meisten aber nicht! Sie lassen den Hund frisch fröhlich ans Baby Schnuppern und es ablecken und denken dann "Der Liebt ja das Baby!" Dann kann unter Umständen genau das Passieren was man nicht gedacht und gehofft hat!

Hunde Denken einfach anders, das muss man Berücksichtigen😉

Das kriegt man auch wieder hin! Der Hund wurde wegen eines Fehlers den die meisten machen zur Tickenden Zeitbombe gemacht! Mit Training wird das wieder :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten