Frage von jolineulrich, 74

Hund in der Nacht zum schlafen bringen?

Ich habe den Hund meines Nachbarn für 4 Tage übernommen, da dieser ins Krankenhaus musste. Der Hund kannte mich schon seit Ca. 3 Jahren, also waren wir uns nicht fremd und mein Zuhause kannte er auch schon. Tagsüber lief auch alles gut, er ist mit mir gassi gegangen und lag ansonsten ruhig auf seiner Decke. Als ich ins Bett gehen wollte, habe ich ihn in sein Körbchen gelegt und meine Schlafzimmer Tür zu gemacht, weil ich ein bisschen gegen Hundehaare allergisch bin. Nur jetzt rennt er durch meine ganze Wohnung und jault. Was soll ich tun ? Danke für eure Hilfe:)

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 24

Eine Stunde vor dem Schlafengehen würde ich den Hund müde machen.

Nimm Dir ein großes Handtuch oder eine Decke, ein Stück Käse, Fleischwurst oder ein Leckerchen, zeig es dem Hund, versteck es in der Decke und lass ihn suchen. Wenn ihm das Spaß macht, lass ihn 10 min suchen und schick ihn dann in seinen Korb. Alternativ kannst Du auch Leckerchen in der Wohnung verstecken. Auch das nicht länger als 10 min, max 2 Einheiten pro Tag. Hintergrund: Suchen ist extrem anstrengend für Hunde und macht sie müde. Damit der Hund entspannt ist, ist das wichtig.

Fordere den Hundekopf auch auf den Spaziergängen. Nimm Futter mit und versuch, ihn z.B. über Baumstämme balancieren zu lassen, ihn mit Futter um Hindernisse zu locken, renn mit ihm, lass ihn unterwegs sitzen oder Kommandos ausführen, die Du kennst. Nimm, falls möglich, neue Wege, die der Hund noch nicht kennt. All das lastet den Hund aus und lässt ihn anschließend entspannen.

Dritter Punkt: lass die Tür zum Schlafzimmer auf und schick den Hund raus, falls er kommt. Hunde lernen das Alleinsein ortsbezogen. Dass der Hund bei seinem Herrchen alleine sein kann heißt also nicht, dass er es auch bei Dir kann. Er hat schlicht und ergreifend Angst: erst verlässt sein Herrchen ihn und nun auch noch Du. Für den Hundekopf ist das nicht begreifbar.

Vierter Punkt: falls Du es mit Deiner Allergie kannst, massier den Hund vor dem Schlafen ganz leicht, wenn er im Korb liegt. Nimm die flache Hand, üb leichten Druck aus und mach kreisende Bewegungen von den Muskeln an den Vorderpfoten über den Rücken zu den Hinterläufen. Klingt vielleicht blöd, aber auch das kann einen Hund entspannen und runterfahren.

Letzter Punkt: Besorg dem Hund ein getragenes Shirt von seinem Halter oder nimm alternativ eins von Dir und leg es ihm in seinen Korb. Auch das kann beruhigen.

Ich finde es super, dass Du Dich trotz Allergie um den Hund kümmerst und drücke Dir die Daumen!

Antwort
von AlderMoo, 22

Hunde sind Rudeltiere und keine Einzelgänger. Er versteht nicht, weshalb Du ihn aussperrst. Tür auf und Korb neben Dein Bett, dann wird alles gut.

Kommentar von Berni74 ,

Wenn der Fragesteller eine Allergie hat, geht das leider nicht.

Kommentar von AlderMoo ,

Wenn der Fragesteller eine Allergie hat, sollte er halt kein Tier zu sich nehmen.

Antwort
von dogmama, 24

Was soll ich tun ?

da hilft nur eines, sein Körbchen in Deine Nähe stellen. Der Hund fühlt sich einsam und verlassen.

Antwort
von brandon, 23

Vielleicht ist er es nicht gewohnt ausgesperrt zu sein.

Nimm es ihn nicht übel das er trauert.

An Deiner Stelle würde ich mal versuchen ein Kleidungsstücke mit dem Geruch seines Halters auf seinen Schlaf Platz zu legen. Vielleicht tröstet  ihn das ein wenig.

LG

Kommentar von brandon ,

Womit habe ich diese negative Bewertung bekommen? 😮

Sei doch nicht so feige.

Antwort
von lutsches99, 39

da wist du wohl nicht viel machen können. Er vermisst sein herrchen.

Antwort
von Goodnight, 32

Tür aufmachen.

Antwort
von TheMaxxder, 25

Vieleicht hat sie ein altes t-shiert das soll sie nen tag anziehen und dann dem hund ins körbchen legen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten