Frage von Ridgimama, 67

Hund in der Nacht Klogang?

ich habe einen 9 Monate alten Ridgeback. Beste Hund den es gibt. Habe ihn im Schlafzimmer neben dem Bett auf einem Hundebett. Hat gedauert bis ich ein passendes gefunden habe. Ist früher immer zw seinen alten Bett und Bettvorleger hin und her gewandert und war immer unruhig. Bis ich ein neues Bett bekommen habe durfte er ausnahmsweise im Bett bei mir schlafen. Waren die besten Nächte. Durchgeschlafen und sogar am WE konnte ich länger schlafen. Jetzt habe ich endlich eine Lösung gefunden, die er sehr gut auf Anhieb angenommen hat. Auch das bei mir schlafen war kein Thema mehr liegt sehr gerne dort. Nur in der Nacht kommt der Mister drauf, dass er aufs Klo muss. Aber erst seit er wieder am Boden schläft. Bekommt zw 18 und 19 Uhr sein Abendessen. Habe es auch schon probiert, dass ich es ihm später gebe. Selbe Ergebnis. Unter Tags hält er es auch stundenlang aus. Warum dann in der Nacht? Versuche natürlich das fiepen zu ignorieren. Manchmal legt er sich wieder nieder. Aber nur für ein paar Minuten. Dann geht's wieder los. Aber das minutenlange Nebengeräusch ist nicht tragbar und lasse ihn dann raus. Will ja nicht mitten in der Nacht Schlafzimmer reinigen. Für Tipps bin ich dankbar! 😄

Antwort
von dfllothar, 10
Wuff wuff !

Ich habe abends und auch nachts keine Probleme mal müssen zu müssen.

Ich bin´s gewohnt, in den frühen Morgenstunden mit meinem Herrchen in´s Freie zu gehen, um mein Geschäft zu verrichten. Das geht aber nicht gleich mit kacken, denn der spürbare Druck in mir muß erst mal heranreifen. Wenn´s dann soweit ist, das kann schon eine Weile dauern, dann nehm ich die Sitzhaltung ein und genieße die zunehmend befreiende Entlastung.

Aber wie schon gesagt, dazu brauch ich schon Zeit und keinen Stress, denn nur dann kann ich für den Rest des Tages und auch die Nacht durchhalten. Ausnahmen kommen schon mal vor, sind aber selten, kommt darauf an wann und wieviel ich tagsüber verschmaust und geschlappert habe, dann tut´s mir gut auch abends noch mal einen Spaziergang vorzunehmen.

Wuff wuff grüßt dich !  Mein Herrchen ebenso !
 

Kommentar von Ridgimama ,

In der Früh habe ich keine Probleme. Kaum geht Frauchen mit mir raus, geht's schon los. Und das immer gleich 2  mal. 😉 Auch am Nachmittag bin ich unterwegs. Am Abend gehen wir jetzt ein wenig früher weil es schon finster und unangenehm wird. Da will ich gar nicht mehr so richtig. Bin halt doch ein Südafrikaner. Aber wenn ich vor dem schlafen gehen noch mal muss,  kann ich in den Garten. Und ja, fressen zu ich für mein Leben gern. Meine Menschen haben leider gelernt nix in der Küche stehen zu lassen. Sonst haben sie das Nachsehen. Liebe Grüße auch von mir und dem besten Frauchen wo gibt! 😂

Antwort
von MuttiSagt, 39

Er muss ganz bestimmt nicht! Mit 9 Monaten kann er locker durchhalten. Er ist in der Pubertät und hat seinen ersten Liebeskummer. Deshalb die Unruhe. Wenn du immer springst, wird es so bleiben!

Antwort
von Prettylilthing, 10

Wann gehr ihr denn abends zum letzten Mal raus?

Kommentar von Ridgimama ,

Zwischen 18 und 19 Uhr. Bzw wenns sein muss vor dem Schlafengehen kurz in den Garten. 

Kommentar von Prettylilthing ,

Vorm Schlafen muss immer sein..stell dir mal vor du must von 18 Uhr bis um ca. 6 deine Blase halten. 12 Stunden ist zu lange...geh um 22:00 Uhr nochmal mit ihm raus damit er sich leeren kann und du Nachts nicht aufstehen musst.

Ich persönlich laufe da noch eine kleine Runde damit er auch groß machen kann und das nicht die ganze Nacht halten muss.

Antwort
von crazycatwoman, 36

wenn du dann mir ihm rausgehst, macht er dann einen haufen? und zwar ziemlich schnell, nachdem du draußen bist? er muss dann wirklich. 

was du versuchen koenntest, ihn nicht abends sondern morgens zu füttern. dann ist die verdauung abends "abgeschlossen" und er muss nachts nicht raus 

Kommentar von Ridgimama ,

Du meinst nur einmal am Tag füttern? Dachte erst ab einem Jahr. 😄 Danke für den Tipp. Ja er macht dann tatsächlich. Drum verwunderlich dass er immer dann muss wenn er wieder unten schläft. 😒

Kommentar von crazycatwoman ,

einen (so) großen hund solltest du ein leben lang mindestens zwei-/ besser dreimal täglich füttern. (reduziert deutlich die gefahr einer magendrehung) allerdings würde ich die  mahlzeiten so aufteilen, dass nachmittags die kleinste gegeben wird. also 2/4, 1/4, 1/4 oder (bei zweil täglich füttern) 2/3 morgens, 1/3 nachmittags 

Kommentar von xttenere ,

Das mit der Magenumdrehung ist so eine Sache. Es ist erwiesen, dass einzelne Rassen anfälliger sind dafür als andere, und dass die Magenumdrehung häufiger bei leerem als bei vollem Magen vorkommt. 

Ich selber hab seit über 40 Jahren Hunde...immer grössere bis grosse Rassen / Mischlinge. Sobald die Tiere erwachsen waren...ab ca 12 - 15 Monaten..., wurden sie noch 1x tägl. gefüttert...und zwar um 18 Uhr rum. Um 22 Uhr gings noch kurz an der Leine raus zum pinkeln und dann war Ruhe bis ca 08. Uhr. Ich hatte bei keinem meiner Hunde je gesundheitliche Probleme, noch machte einer rein. Die Hunde mussten such morgens nicht dringend raus am morgen, sondern blieben ruhig liegen.

Aber ich denke, dass muss jeder für sich selber entscheiden.

Antwort
von Ridgimama, 24

Danke. Das mit Liebeskummer zieht sich auch am Tag. 😉 Da muss ich durch. Aber ich lasse ihn in den Garten und er muss tatsächlich. 😆

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten