Frage von Rainell, 144

Hund im Internet "kaufen" (blödes Wort dafür ... )Aber was beachten?

Hallo, habe im Internet eine Anzeige gesehen wo jemand wegen Zeitmangel sein Hund abgeben möchte .. Und ich wollte dieses Tier nur aufnehmen. Über das Internetportal hat mir der Verkäufer gesagt "gesundheitlich alles top und hat alle Impfungen bekommen " der Verkäufer wollte die Tage vorbei kommen damit wir uns das Tier anschauen können und wir zu ihm damit wir auch sehen wie er sich in seiner normalen Umgebung verhält . Der kommt 40km weg von mir. Was könnt ihr mir noch für Tipps so geben ? Klar Kaufvertrag machen ist klar .. Aber kann ich schon vorab vor dem Besuch mir iwelche Ärzte Bescheinigungen zukommen lassen und dann vllt in der Praxis da anrufen und fragen ob wirklich alles top ist mit dem Tier ? Oder sollte ich die Tage vor dem Kaufvertrag selber mit ihm zum Tierarzt gehen und nen aktuellen Check machen ? Oder kann man das im Kaufvertrag vereinbaren ? Was kostet so ein Check für mittelgroße Hunde ? Wie siehts aus mit Chip Nummer kann ich die vorab schon verlangen um Sachen zu überprüfen ? Oder wie geht man da am besten vor ? Also momentan haben wir noch nichts vereinbart .. Erstmal gucken .. Deswegen wollte ich mich noch gut informieren vorab. Vielen Dank für eure Hilfe

Antwort
von michi57319, 76

Er soll den EU-Heimtierausweis mitbringen, damit du schon mal einen Blick werfen kannst. Merk dir den Namen der Tierärzte, damit du dort gezielt nachfragen kannst.

Weiterhin frag nach, ob der Hund registriert wurde. Wenn ja, muß der aktuelle Halter das auf deine Daten ändern, bzw. dir das Passwort geben, mit dem er den Hund registriert hat. Ein gechippter Hund ist ja nicht automatisch auch registriert. Kommst du aus Niedersachsen, Obacht. Da gibt es eine quasi amtliche Registrierung und damit gibt es durchaus die eine, oder andere Falle.

Achte auf Verhaltensauffälligkeiten des Hundes.

Ganz wichtig: Herkunftsnachweis abfordern! Wenn der Hund aus dem Tierschutz stammt, darf er gar nicht einfach so weitergegeben werden.

Mehr fällt mir adhoc grad nicht ein.

Kommentar von achherjesoists ,

klar darf der so weiter gegeben werden... nur muss der neue besitzer die übernahme der pflichten ( gutes behandeln und gesundheitsvorsorge und sowas ) bestätigen. in niedersachsen gibt es eine amtliche registrierung? also ich hab meinen hund beim finanzamt gemeldet und muss die haftpflicht und steuern zahlen.

Kommentar von michi57319 ,

https://www.hunderegister-nds.de/login

Zu den Rechten und Pflichten bei Aufnahme eines Hundes einer ORGA sag ich jetzt einfach mal nichts weiter und halte mein Maul.

Antwort
von Jocker62, 19

Du solltest Hund u. Halter kennenlernen! Selbst Dir vor dem Kauf bzw. Übernahme vom alten Umfeld ein Bild machen ! Der Hund braucht auch etwas Zeit sich an Dich zu gewöhnen. Auch wenn es Zeit in Anspruch nimmt besuche das Tier erst einige male u. gehe mit Ihm Gassi !!! Das sollte so auch im Interesse des Verkäufers sein,zum wohl des Hundes !!

Antwort
von achherjesoists, 58

wenn er ein gutes herrchen für seinen schützling sucht, dann guckt er sich dich an! andersrum ist alles humbuk! gibt die schönsten hundepradiese von denen aus hundehändler ihren mistvertrieb nach aussen tragen. dahin werden dann die vierbeiner kurz vorm verhökern aus dem eigentlichen dreckloch hingebracht optisch aufgemöbelt und mal kurz lieb gehabt. was du auch machen kannst... kurz vor dem kauf... kurz mal beim nachbarn klingeln und nett nach auskunft fragen ob der was über einen hund weiss von nebenan ;)

am besten du informierst dich einfach mit dem namen und der adresse im vorfeld schon mal ob dieser jemand ein gewerbe angemeldet hat. wenn ja... finger weg.

gibt auch tierärzte die ohne ein tier zu sehen impfausweise ausstellen ( gerade bei welpen !!! ) und auch eine absegnung vom tierschutzverein hat nichts zu bedeuten. einen solchen kann jeder gründen ob er tiere mag oder nicht.

alles schon erlebt!!!

wenn der hund zu ruhig oder gar deinteressiert wirkt vorsichtig sein. wenn er einen frühlichen und neugierigen eindruck macht ist er zumindest zu dem zeitpunkt noch nicht kurz vorm abnippeln. bei lebewesen gehört auch immer eine gewisse portion glück dazu. beim kauf mehr auf den verkäufer achten. sagt dein bauch dass da was nicht stimmt... finger weg!!!

an sonsten viel spass mit deinem neuen familienmitglied ;)

Antwort
von Wuestenamazone, 61

Aus dem Internet würde ich keinen Hund kaufen. Man weiß nicht wie sie gehalten wurden. Sie weisen auch oft Störungen auf. Im Tierheim gibt es auch Rassehunde und Welpen. Wieder einer der ein gutes zu Hause bekäme

Kommentar von Bitterkraut ,

Sorry, aber das ist Käse. Über Tierheimhunde weißt du auch nicht merh, als über einen Hund, den du von privat übernimmst. Man kann natürlich auch warten, bis der Hund im Tierheim landet und ihn dann von dort holen...

Kommentar von Wuestenamazone ,

Ich kenne viele die sich die Tiere aus dem Tierheim holen. Das Personal weiß genau über das Tier bescheid. Dein Argument hinkt

Kommentar von achherjesoists ,

die wissen auch nur das was ihnen vom vorbesitzer erzählt wurde!!

Kommentar von Bitterkraut ,

oft wissen die noch  weniger, weil es keinen bekannten Vorbesitzer gibt.

Kommentar von Bitterkraut ,

DasPersoal weiß nur das, wassie erzählat bekommen. Warum soll der Hund erst den Weg übers Tierheim nehmen?

Ich hab 2 Hunde von privat, den einen hab ch mit aufgezogen, den anderen über den Tierschutz vermittelt bekommen, im Tierheim war der aber keinen Tag, ich hab ihn direkt von den Vorbesitzern.

Kommentar von friesennarr ,

Komisch - die kennen sich mit den Tieren so gut aus, das man mir ein weibl. Kaninchen statt einem männlichen gegeben hat. Auf doppelte Nachfrage - gleiche Antwort: ist ein Rammler - war nur keiner.

Und lt. Tierheim, darf man weder Zwerghasen noch Meerschweinchen in Außenhaltung halten. Soviel zum Wissen der Leute im Tierheim.

Kommentar von Rainell ,

Vorallem so toll ist im Tierheim auch nicht . Das kann ja auch nen Tier schädigen wie auch aus privater Haltung .. Sagt nichts aus .. Man kann leider nie genau seine Vergangenheit sehen .

Kommentar von friesennarr ,

Das "Internet" ist auch nur eine Anzeigenplattform - genau wie eine Tageszeitung - hat sich halt alles ins Netz verlegt.

Ich finde es super, wenn ein Halter vorab sucht und seinen Hund selbst unterbringen will.

Ich würde selbst einen neuen Platz für meinen Hund suchen wenn ich in so einer Situation wäre, ich würde meinen niemals ins Tierheim abgeben.

Kommentar von Jocker62 ,

Absolut korrekt!! Auch mal Daumen hoch für Dich !!!

Kommentar von Wuestenamazone ,

Er gibt nicht ab er holt einen Hund von einem Internetanbieter

Kommentar von friesennarr ,

Gibt es neuerdings Hunde bei T-online, bei O2, bei Kabel oder bei 1&1?

Das wusste ich noch nicht. Ich dachte er hätte eine Internettplattform dazu benutzt, eine Anzeige zu schreiben - oh wie man sich doch irren kann (iro).

Antwort
von Weisefrau, 6

Hallo, ich habe gelesen das es sich um eine Fr. Bulldogge handelt. Also wenn du das Geld hast ca 100,00€ im Monat für den Tierarzt und gute Nerven dann nimm den Hund. 

Die Kosten sind der Grund warum diese Hunde oft im Tierschutz landen.

Ich habe meine zweite Fr. Bulldogge auf dem Tierschutz. Ich habe Geld und Nerven. Diese Rasse verursacht nun mal hohe Tierarztkosten. Alt werden die Hunde auch nicht.

Nerven brauchst du, weil diese Rasse immer dabei sein will und einen Dickkopf hat. Sie müssen mit Ruhe und Konsequenz erzogen werden.

Expertenantwort
von Bitterkraut, Community-Experte für Tiere, 63

Kannst du das Inserat mal verlinken?

Vorab kannst du den TA nix fragen. Aber wenn der Inserent ok ist, wird es auch der Hund sein. Wie alt soll der Hund sein, welche Rasse?

Kommentar von Rainell ,

Der Hund ist 10 Monate alt. Anzeige kann ich nicht verlinken . Weil der sich auf meine Anzeige gemeldet hat . Das ich eine  Franz. Bulldogge suche .. Jaja ich weiß ünerzüchtete rasse .. Oft Probleme mit Luft und wirbeln etc. aber ich hab Hunde mit stubsnase ins Herz geschlossen 

Kommentar von achherjesoists ,

VORSICHT MODERASSE!!!! gerade hier gibt es viele scharlatane! was soll der hund kosten??

Kommentar von Bitterkraut ,

Überzüchtet ist untertrieben. Der Hund enstammt ein Qualzucht. Mit 10 monaten sind die alle noch "gesund". Die teuren Ops kommen erst, wenn der Hund älter ist.

Der hat sich auf deine Anzeige gemeldet? Dann fahr erst mal hin, laß dir den Hund nicht bringen, sondern schau dir erst an, wo der Hund herkommt und laß dir sagen, von wem er gezüchtet wurde.

Kommentar von achherjesoists ,

sehr gute idee!! es ist ein rassehund...demnach sollte ein stammbaum vorliegen! wenn nicht, ist es KEIN rassehund und demnach nicht mal ein 4tel an geld wert. das ist auch zu beachten.

Kommentar von brandon ,
sehr gute idee!! es ist ein rassehund...demnach sollte ein stammbaum vorliegen! wenn nicht, ist es KEIN rassehund und demnach nicht mal ein 4tel an geld wert. das ist auch zu beachten.

Was schreibst Du denn da? 

Warum sollte ein Hund einer Qualzucht mehr wert sein???😕

Kommentar von achherjesoists ,

weil ein rassehund nur mit zuchtpapieren eine chance hat auch geld einzubringen. ein papierloser hund ist eben kein rassehund. hab das ja nicht erfunden, aber viele leute freuen sich dass se ne französische bulldogge für 300euro bekommen oder sowas. niemals wenn papiere dabei sind denn dann kann das tier titel als rassehund gewinnen und für zuchtzwecke verwendet werden. das bringt dem besitzer geld ein ;)...

Kommentar von Bitterkraut ,

Zucht bringt kein Geld ein, da irrst du dich, da muß man meist Geld mitbingen und man kann froh sein, wenn man mit +/-0 rauskommt. Züchten ist kostenintensiv.

Kommentar von brandon ,

Und weil Du Hunde mit einer “Stupsnase“ so liebst ist Dir das Leid der Tiere egal.  😕

Nur weil es Menschen gibt, die dieses abartige Aussehen so lieben leiden diese Tiere ihr Leben lang. 

Man hat diesen Hunden die Nase fast weggezüchtet. Wenn Du wissen willst was das bedeutet dann halte Dir mal die Nase zu und atme mal über ein Röhrchen in Deinem Mund. Vielleicht öffnet Dir das die Augen. 

Setze Dich mal bei einer Tierklinik einen Tag ins Wartezimmer und schau Dir die röchelnden Patienten an die wegen ihrer “süßen“ Stupsnase operiert werden müssen.

Ist Dir eigentlich auch klar das Du bei so einem Hund sehr viele hohe Tierarztkosten bezahlen mußt?  Da kommen schon ein paar Tausender zusammen.

Es wäre ganz einfach dieses Leid zu beenden wenn man solche Hunde nicht mehr züchten würde aber der Kunde bestimmt und wenn der einen Hund mit so einer Nase haben möchte, dann bekommt er so einen Hund auch, ohne Rücksicht auf Verluste. 😟

Es hat ja auch was praktisches an sich wenn ein Hund Atemnot hat,  dem genügt es nämlich wenn man täglich 30 Minuten mit ihm rausgeht.

Ich möchte Dir empfehlen auf YouTube zwei Dokumentationen anzusehen. Die eine heißt “Reine Rasse, volle Kasse“  die andere “Mensch, Hund! Dokumente über die Qualzucht und ihre Folgen.“

Wenn Du danach immer noch eine französische Bulldogge haben willst dann machst Du Dich an einem Verbrechen gegen einen hilflosen Tier mitschuldig und dafür solltest Du Dich schämen denn das hat mit Tierliebe überhaupt nichts zu tun. 😕

Kommentar von brandon ,

Korrektur: Dokumentation über die Qualzucht.....

Kommentar von achherjesoists ,

sorry, aber wenn ich das lese bekomm ich ausschlag. die überzüchtetsten lebensformen sind ja wohl tatsächlich die menschen!

mein hund riecht besser wie ich, hat mehr ausdauer wie ich, hört besser wie ich, hat weniger allergien wie ich und ihre pupse riechen nicht so doll wie meine.

und ich hab ne englische bulldogge. die schnauze wurde übrigens zurück gezüchtet um einen anderen biss zu erzielen da es früher sporthunde waren. lang lang ists her.

nenn mir doch mal ne rasse die gesund ist?? ahh... ich hätte gern einen hund der genügsam, ruhig, robust, und möglichst wenig zeit braucht in der man sich um ihn kümmern muss. ausserdem wäre wohnungshaltung super.

Kommentar von achherjesoists ,

domestizieren ist das wort, welches du hier als quälen abtust und mit wirklicher qualzucht überdeckst. tierquäler gab es immer und wird es immer geben... aber wenn man sich für eine hunderasse entscheidet geht es meist um das gesammtpaket. würde es nur um die kurze schnauze gehen hätte er sich auch für einen boxer entscheiden können mops, englische bulldogge oder oder...

dann müssteste alle hunde vergasen damit ihr sinnloses leben ein ende hat und bäume pflanzen wo du gerade wohnst, damit da wieder wölfe hin können.

riesengross-zwergenklein-extrem dickes fell-gar kein oder zu wenig fell-lange nasen-kurze nasen- hängende ohren-riesen ohren-kurze ruten-extrem kompakt-extrem dürr-breite schädel-zu kleine schädel-wirbelsäule zu gerade-wirbelsäule zu krumm-zu kurze beine-zu lange beine...

sag mir einen hund der normal-tierhalter-geeignet ist der nichts davon hat.

Kommentar von Bitterkraut ,

Domestiziert sind Hunde schon lange, das waren sie schon, bevor man mit Rassezucht begonnen hat. Hunde ohne Nase sind nun mal Qualzuchten, allen voran möpse und franz. Bulldoggen.

Und dann schau dir mal hier an, wie die englische bulldogge mal ausgesehen ha und was daraus fabriziert wurde. Sporthunde, so ein Quatsch.

https://de.wikipedia.org/wiki/Englische_Bulldogge#/media/File:Philip_Reinagle_-_...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community