Frage von Selina14444, 109

Hund humpelt stark: Welche Behandlung sollte man anwenden?

Also mein Hovawart (9 Jahre) ist sehr sportlich für sein Alter. Also er spielt sehr viel, ist immer sehr gut gelaunt. Und Leute die ihn nicht kennen schätzen ihn auf 4-6 Jahre da er nicht mal leicht graue Haare hat. NUN ZUM PROBLEM. Jeder Hund kann mal humpeln, weil er mein Rennen in ein Loch tritt, oder in eine Biene oder sonstige Fremdkörper in der Pfote. Jedoch rennt er trotzdem weiter oder geht eigentlich normal, bis wenig schlecht. Habe bemerkt gerade eben ( er war drinnen im Vorraum ) er steht auf und humpelt seeeeehr stark. Als ich gehen wollte, sagte ich Platz aber er hat sich komisch bewegt, erstmal 10 Sekunden ( wirklich ) mit der guten Pfote getastet, dann mit der "verletzten" ganz schnell nach vorne und wieder mit der anderen getastet. Nur verknackst , oder wirklich ein Problem? Könnte ihn nicht gut abtasten, er war nass dreckig und mag es nicht wenn man Pfote oder ganzes Bein berührt außer für "Pfote geben"

Antwort
von Weisefrau, 42

Hallo, Tiere bedeuten Verantwortung ein ganzes Leben lang. Das solltest du deinen Eltern noch mal sagen! 

Der Hund hätte bereits bei ersten Humpeln zum Arzt gebracht werden müssen. Was auch immer es ist, nun ist es schlimmer geworden und der Hund wird es behalten. 

Egal wie Alt der Hund aussieht von innen ist er 9 Jahre Alt. Das ist ein Alter Hund. Die Rasse Hovawart hat verschiedene Gelenkerkrankungen bereits in der Genetik. Der Hund muss sofort zum Arzt und Untersucht werden. Sicherlich muss er ein Schmerzmittel bekommen. 

Es ist bald Weihnachten! Wie könnt ihr feiern wenn Euer bester Freund leidet? 

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 60

Hi, wurde er je auf HD oder ED geröntgt? Kann zwar nicht rauslesen wo er humpelt (also ob vorn oder hinten) aber in den stattlichen Alter sind meine Hauptverdächtigen HD, ED oder Bandscheibenpobleme. HD zB fällt am meisten auf, wenn die Hunde geruht haben und dann aufstehen, die ziehen dann meist sich mehr hoch anstatt einfach aufzustehen, wenn sie dann etwas laufen wird es meist wieder besser. Würde ihn mal röntgen lassen, wenn die Diagnose dann steht kann man weiterschauen, gibt da ja Schmerzmittel, Futterzusätze und orthopädische Betten die etwas Linderung verschaffen. 

Antwort
von HannahHi, 28

Nichts gegen dich. Du kannst nichts dafür. Aber zu solchen ekelhaften Leuten gehört kein Hund. Höchstens ein Stofftier

Kommentar von Selina14444 ,

Welchen ekelhaften Leuten?

Kommentar von HannahHi ,

Deinr Eltern. Nichts gegen sie. Sie sind sicher total lieb. Aber sich ein Tier hohlen bedeutet Verantwortung. Und da ist es einfach nur Ekelhaft wenn einem der Hund so unwichtig ist

Antwort
von sunshine063, 29

Woher soll ich 100€ auftreiben?

Sprich mit Deinen Eltern und wenn das nichts bringt mit dem Tierarzt. Es kann nicht sein, dass das Tier deshalb leiden muss. Und ganz ehrlich, 100€ sind bei einer Hundehaltung gar nichts, wie macht ihr das eigentlich sonst, wenn etwas ist?

Antwort
von brandon, 43

Was Deinem Hund fehlt das kann Dir nur ein Tierarzt nach einer gründlichen Untersuchung sagen.

Du solltest deshalb nicht auf Ferndiagnosen von Laien vertrauen. Falsche Ratschläge können Deinem Hund auch unbeabsichtigt schaden.

Eins ist klar, wenn der Hund hinkt dann hat er auch Schmerzen und dagegen sollte etwas getan werden. 

Gute Besserung für Deinen Hund.

LG

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 36

***Nur verknackst , oder wirklich ein Problem?***

Wir können doch hier am PC nicht in deinen Hund rein gucken, wenn wir mehrere Hundert Kilometer von dir entfernt sind.

Irgendwelche döddeligen Antworten von Laien bringen dem Hund doch garnichts.

Er scheint schmerzen zu haben, warum auch immer. Also ab zum Tierarzt morgen in der Früh. Besser noch vor den Feiertagen.

Antwort
von MiraAnui, 40

Woher sollen wir das wissen? 

Geh zum Arzt

..8min sind lachhaft

Antwort
von Bitterkraut, 53

Der Tierarzt wird das mit einem Röntgenbild feststellen.

Kommentar von Selina14444 ,

Es ist nur so, wie soll ich mit dem Hund der nicht gut auftreten kann, zum Tierarzt gehen. Der ist zu Fuß , bei seinem jetzigen tempo, 8min entfernt also gleich in Dorf , meine Eltern und so meinen es ist übertrieben, er hätte das immer.

Kommentar von Bitterkraut ,

Wenn er das immer hat, gehört er erst recht zum Arzt!

Ein ansonsten gesunder Hund kommt auch auf 3 Beinen voran, andernfalls muß er eben getragen (bei einem Hovawart schwierig, geb ich zu) oder gefahren werden. Zum TA muß er weil er Schmerzen hat. Ferndiagnosen gibts nicht.

Wenn deine Eltern nicht zum Tierarzt gehen, machen sie sich der Tierquälerei schuldig.

Kommentar von jww28 ,

8min ist doch nix? Besser 8min beanspruchen anstatt ihn Rest des Lebens humpeln zu lassen und so teuer ist das Röntgen auch nicht, ca 100,-eur ....dauerhafte Schmerzen auf Dauer sind zudem auch nicht so Dolle für das Immunsystem, um so länger man wartet um so teurer kann es werden. Und um so dramatischer wird es auch :(

Kommentar von Selina14444 ,

Woher soll ich 100€ auftreiben?

Kommentar von Bitterkraut ,

Deine Eltern müssen bezahlen. Sie sind verantwortlich für den Hund!

Antwort
von Selina14444, 62

Falls das als Information noch dazu gehört, er zieht das Bein an seinen Körper.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten