Frage von iZeuss, 273

Hund hat Stein gefressen. Was tun?

Mein Labrador(8 Monate) hat heute einen mittelgroßen Stein gefressen(etwa 3 cm), vielleicht auch zwei. Ich habe ihm sofort Sauerkraut zu fressen gegeben, mache mir dennoch Sorgen. Sind die berechtigt und was sollte ich sonst noch tun?

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Antwort
von SunshineHorse, 222

Vielleicht solltest du heute mal beim Tierarzt vorbeischauen . Nur vorsichtshalber . Falls es was ernstes seien sollte , wirst du morgen kaum eine Praxis finden die euch behandeln wird !
Lg
Gute Besserung :)

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 207

Deine Sorgen sind berechtigt.

Der Magen ist ein Muskel, der ständig in Bewegung ist. Der Stein wird dadurch permanent an den Magenwänden gerieben, kann die Magenschleimhaut zerstören und damit für Blutungen oder sogar einen Magendurchbruch sorgen. Gleiches gilt, falls der Stein mit der Nahrung in den noch engeren Darm transportiert wird.

Einer meiner Hunde hat vor Jahren mal eine Münze verschluckt. Ich bin sofort in die Tierklinik und per Endoskop wurde festgestellt, dass der kurze Zeitraum bereits ausgereicht hat, um Magenblutungen zu verursachen.

Vor diesem Hintergrund hätte ich nicht die Nerven abzuwarten, ob der Stein zusammen mit dem Sauerkraut wieder auf natürlichem Wege herauskommt und ob es der Hund gut übersteht.

Vermutlich wird eine Endoskopie gemacht, um den Stein ohne Schnitt herauszuholen. Kosten inkl. Narkose je nach Stadt: ca 400€.

Kommentar von iZeuss ,

Dafür ist es nun zu spät... aber er frisst normal, trinkt normal, er war auch schon "auf dem Klo", klein und groß. Sieht eigentlich gut aus, einen Darmverschluss hat er wohl nicht.

Kommentar von Naninja ,

Ein Darmverschluss hat auch nichts mit einer Reizung der Magenschleimhaut, Blutungen oder gar einem Magendurchbruch zu tun. Es dauert zwischen 15 und 20 Stunden, bis die Nahrung den Magen verlassen hat und in den Darm wandert. Ob der Hund den Stein ausgeschieden hat, kannst Du zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht erkennen. Ebenso, ob er Schäden verursacht hat.

Kommentar von iZeuss ,

Das dauert doch keine 15 Stunden. Eher 2-3 (auf jeden Fall beim Menschen)

Kommentar von Naninja ,

Ich zitiere mal:

"Da es 15 bis 20 Stunden dauert bis aufgenommene Nahrung vollständig den Magen verlassen hat, ist - zumindest im Erhaltungsstoffwechsel - eine einmal tägliche Fütterung ausreichend."

und weiter:

"Geht man davon aus, dass Nahrung bis zu 36 Stunden (teilweise sogar bis zu 4 Tage) im Verdauungstrakt verweilt, hätte ein eintägiger Fastentag sowieso kaum eine "reinigende" Wirkung."

Quelle: http://www.fressi-fressi.de/series/series\_food\_09a\_verdauung\_der\_hunde.htm

Was glaubst Du, warum ich Dir geraten habe, in eine Tierklinik zu fahren? Der Stein ist mit Sicherheit nicht nach 2 - 3 Stunden draußen, sondern wird, wenn Du Pech hast, noch eine ganze Weile im Hund bleiben und mit noch mehr Pech Magen oder Darm perforieren.


Kommentar von iZeuss ,

Entwarnung, er hat den Stein wieder erbrochen. Puh, da hab ich Glück gehabt.

Kommentar von Naninja ,

Beobachte den Hund unbedingt weiter! War im Erbrochenen etwas Bräunliches zu sehen?

Der Stein war jetzt fast einen Tag im Magen und kann die Magenwände beschädigt haben. Ich würde es sinnvoll finden, trotzdem zum Tierarzt oder in eine Klinik zu fahren und für die Feiertage ein Medikament zu holen, das die Schleimhäute nach der starken Reizung schützt.

Achte auf Schmerzanzeichen und füttere Schonkost, um den Magen nicht weiter zu belasten.

Kommentar von iZeuss ,

Alles klar. Danke für deine Hilfe.

Antwort
von Flauschy, 205

Im Hinblick auf die Feiertage würde ich lieber mal beim Tierarzt anrufen und fragen ob du vorbeikommen sollst.

Denn wenn es dem Hund in den nächsten Tagen schlecht geht wird ein TA-Besuch teuer.

Antwort
von Spezialwidde, 196

Solange er fit ist besteht kein Grund zur Sorge, sowas geht normalerweise durch den Darm. Aber sollte er apartisch werden (Zeichen eines Darmverschlusses) ist ein Besuch in der Tierklinik sofort erforderlich.

Antwort
von emelyfrage, 140

Wie geht es ihm mittlerweile? :)

Kommentar von iZeuss ,

Super. Wie immer eigentlich, mir ist nicht negatives/besorgniserregendes an ihm aufgefallen.

Kommentar von emelyfrage ,

Das freut mich :)

Kommentar von iZeuss ,

Er hat den Stein wieder erbrochen! :)

Antwort
von BurningAfter, 163

Tierarzt, könnte zum Darmverschluß führen.

Das Steinefressen kann auch auf eine Mangelerscheinung hinweisen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten