Frage von NaBaFe, 95

Hund hat staupe,was kann ich noch tun?

Hallo an alle,

ich brauche dringend einen Rat. Mein 5 Monate alter Welpe(Husky) hatte das Parvovirus (gut überstanden) hat jetzt aber Staupe bekommen. Sie hat die Impfungen gehabt der neue Tierart meinte jetzt aber dass der Impfstoff billig war und Sie deswegen krank geworden ist. Sie bekommt jetzt Vitamin A, Imuran, Adimod und Antibiotika seit 6 Tage. Sie hat 39,6 Fieber. Wir haben ihr ein lauwarmes Handuch am Bauch gelegt damit der Fieber sinkt - so stand es im Internet..Sie will so gut wie nichts essen und trinken, ist immer müde und hat ganz rote Augen. Habt ihr noch ein paar Tipps was man dagegen machen kann?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von brandon, 48

Es bricht mir das Herz so etwas zu lesen weil mein erster Hund trotz angeblicher Impfung auch an Staupe erkrankte und es schnürt mir heute noch die Kehle zu. Auch wenn es schon 40 Jahre her ist.

Ich brauche nur das Wort Staupe zu hören und schon habe ich all die schrecklichen Bilder vor mir. Das mein Hund überlebt hat grenzt an ein Wunder.

Die Symptome die Du schilderst waren erst der Anfang. Dann kam sehr hohes Fieber dazu, gefressen hat mein Hund gar nichts mehr und sogar das Wasser musste ich ihr einflößen.

An der Nase schälte sich die Haut, aus Augen und Nase kam ein eitriger Ausfluss, sie bekam eine Lungenentzündung und hatte noch nicht mal die Kraft aufzustehen. Es kann sich keiner vorstellen wie schrecklich mein Hund aussah.

Jeden Tag war ich mit ihr beim Tierarzt und meine Mutter redete auf mich ein das wir sie einschläfern lassen. 

Der Tierarzt schlug mir vor das wir alles für den Hund tun aber wenn er nach drei Tagen immer noch nichts fressen will sollten wir sie einschläfern und genau am Morgen des 4. Tages begann sie wieder zu fressen. Das war einer der schönsten Momente in meinem Leben.

Außer das sie Medikamente bekam habe ich ihr Wasser eingeflößt und sie mit winzigen Stückchen Babybrei zwangsernährt. Ich habe sie auch immer mal mit einem nassen Waschlappen angefeuchtet und ich bin einfach bei ihr geblieben und habe mit leiser Stimme mit ihr gesprochen.

Ich wünsche Dir von ganzen Herzen das Dein Mädchen wieder gesund wird so wie es bei meiner Hündin war.

LG

Kommentar von NaBaFe ,

Ich renne jetzt jeden zweiten Tag zum TA. Dann bekommt Sie eine Infusion und danach isst sie etwas mehr und will auch spielen. 

Fieber hat sie zwischen 39,1 - 40,0. Kühlen tun wir auch, nur das mag sie nicht so gerne, sie steht dann auf und geht weg. 

Ich habe das Gefühl dass sie schwer kauen kann und wenn Sie Gras findet will isst Sie es. Ich hab im Internet gelesen dass Kamillen Tee gut für den Magen ist. Hattest du es auch damit versucht? 

Kommentar von brandon ,

Ja, wir haben es auch mit. Familien und Fencheltee versucht aber von alleine hat sie nicht getrunken. Ich habe es ihr mit einer Spritze eingeflößt.

Kommentar von brandon ,

Danke für die gute Bewertung.🌷

Geht es Deinem Hund besser?

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 61

Das tut mir aber leid für deinen Hund 😞 kühlen und regelmäßig Fieber messen und viel viel Ruhe wird das beste sein und bitte kein Hundekontakt zulassen.

Besprich alles weitere mit deinem Tierarzt. Und bitte lass den Hund gescheit durch impfen. Wo habt ihr den Hund her, wenn ich fragen darf?

Wenn er sich zwei Krankheiten eingefangen hat die normaler weise mit der Grundimmunisierung, abgedeckt werden sollten. Würde ich mich ernsthaft an den Züchter wenden. Und an den Tierarzt der es verabreicht hat.

Kommentar von NaBaFe ,

Der Tierarzt hat uns eig. bloß Medikamente gegeben und eben gesagt dass wir Hundekontakt vermeiden sollen - eine wirkliche Medizin gibt es nämlich nicht. 

Ich muss dazu sagen dass wir in Mexiko sind und der Züchter die kleine nicht geimpft hatte weil ihm des zu teuer war. Wir haben es natürlich gemacht. Jetzt haben wir den Tierarzt gewechselt und er sagt dass der Impfstoff super billig war. Dass wussten wir leider nicht. Der neue Tierarzt meinte es bringt nichts den Hund nochmal zu impfen, weil er die Antikörper bereits hat. Stimmt das nicht? 

Antwort
von dogmama, 48

Sie will so gut wie nichts essen und trinken, ist immer müde und hat ganz rote Augen. Habt ihr noch ein paar Tipps was man dagegen machen kann?

was sagt der Züchter denn dazu? Dieser sollte doch mal Stellung dazu nehmen! 

Oder habt Ihr den Hund billig auf dem Polenmarkt erstanden?

Ihr solltet Euch jetzt an die Anweisungen des Tierarztes halten. 

Aber Ihr könnt oder solltet den Tierarzt fragen ob man es auch mal mit "Carlopet" versuchen sollte, das ist eine appetitanregende und hoch kalorische Paste die dem Hund auf die Zunge geschmiert wird. 

Oft wird diese Paste auch gern freiwillig aufgenommen. 

Alles Gute für den Patienten!

Kommentar von NaBaFe ,

Ich hab vergessen dazu zu schreiben dass wir in Mexiko sind. Der Züchter hat die kleine nicht geimpft weil ihm des zu teuer war. Wir haben es natürlich sofort gemacht. Aber die neue TA meint dass der Impfstoff super günstig war. Des wussten wir nicht und Freunde von uns die auch Hunde haben waren mit dem TA sehr zufrieden. 

Ich habe gemerkt dass Sie Hühnchen sehr gerne ist. Ich kauf ihr jetzt einfach immer Hühnchen und gebe ihr das. Ist dass einzige was Sie gerne ißt. Ich werde nach der Paste fragen.. Vielen Dank 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten