Frage von Mihrimah16, 79

Hund hat sich übergeben ist es schlimm?

Hallo liebe leute, Ebend gerade hat mein hund sich übergeben und jetzt mache ich mir totale sorgen, da wir vor paar monaten in der gegend von giftködern gehört haben, habe ich angst das es auch uns getroffen hat... Naja sie hat bis jetzt nur einmal sich übergeben danach ist sie direkt in den garten gegangen und war ziemlich glücklich sie kam wieder rein hat sich hingelegt und schlâft jetzt ganz ruhig. Seit dem ich das mit den giftköder gehört habe, habe ich ziemlich viel recherchiert im internet. Die schleimhäute von meinem doggi sehen ziemlich gut aus (rosa) fieber scheibt sie nicht zu haben und das allerwichtigste; sie hechelt nicht, nach Durchfall konnte ich nicht gucken aber heut morgen hatte sie keinen !! Und blut im erbrochenen ist auch nicht (mehr unzerkaute stücke vom abendessen - trockenfutter) aber trotzdem habe ich diese unruhe und mache mir so große sorgen. Soll ich morgen doch noch den TA anrufen oder ist es was harmloses bitte um hilfee 😔😔

Antwort
von maxi6, 23

Hunde übergeben sich gerne mal, vor allem dann, wenn sie ihr Futter zu schnell verschlungen haben.

So lange das Erbrochene nur halb verdautes Futter ist, musst Du Dir keine Sorgen machen. Hunde fressen ja auch Gras, der Verdauung wegen und dann ist meist auch noch Gras im Erbrochenen zu sehen.

Sollte sich das Benehmen Deines Hundes ändern, dann solltest Du sicherheitshalber zum Tierarzt gehen, aber so lange das nicht der Fall ist, ist alles ok.

Wenn bei Euch wirklich Giftköder ausgelegt worden sind, oder werden, dann solltest Du beim Gassigehen aufpassen, dass Dein Hund nichts frisst.

Antwort
von Fuehldichgut, 22

Also mein Hund erbricht sich auch ab und zu.... Einfach, weil er mal was erwischt, was er nicht so verträgt. Dass es die Giftköder waren denke ich nicht... aber wenn du dir unsicher bist, dann geh doch mit ihm am Montag zum Tierarzt und lass ihn durchchecken. :) 

Antwort
von Sabi298, 11

Hallo,
würd mir jetzt am Anfang nicht zu große Sorgen machen.
Könnte eine normale Reaktion sein.
Mein Hund z.B., übergibt sich, wenn sie sich überfressen hat oder beim Gassi gehen Gras gefressen hat oder aber auch wenn sie beim Spielen/Scherzen ein bisschen übertrieben hat.
Sollte es aber anhalten, dann würde ich einen Tierarzt aufsuchen.

Antwort
von BlackOtter, 33

War es schleimig und Grün? Dann war es nur Gras  was sie wieder ausgewürgt hat. Hunde fressen auch ab und zu mal Gras um ihren Magen zu reinigen. Bzw machen das wenn sie Verdauungsprobleme haben. ^^

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 14

wenn in meiner gegend giftkoeder verteilt wuerden, wuerde ich meine hunde nur angeleint spazienen fuehren und besodners darauf achten, dass der hund nix ausserhalb des hauses frisst.

hast du gesehe, dass der hund irgendetwas gefressen hat?

hunde erbrechen ab und an -das ist kein grund fuer panik.

allerdings wenn du dir grosse sorgen machst, gehst du halt zum tierarzt. eine vergiftung zeigt sihc zum teil leider so sapet, dass eine wirksame behandlung nicht mehr moeglich ist.

deshalb geht man kein risiko ein und geht bei vermutung einer vergiftung bald zum tierarzt.

leine deinen hund an, wenn da jemand gift verteilt in eurer gegend!

Antwort
von Taaly, 48

Da würde ich mir mal keine Sorgen machen. Hunde kotzen schon mal - z.B. wenn sie zu gierig gefressen haben. Wenn er danach im Garten war, hat er vielleicht sogar ein wenig Gras gefressen - das ist normal. Selbst ein zweites Erbrechen ist noch nichts ungewöhnliches.

Wenn es morgen nicht aufhört - ab zum Tierarzt. Akut sind jedoch keine Maßnahmen nötig. Nur Wasser sollte bereit stehen, um dem Hund die Möglichkeit zum Flüssigkeitsausgleich zu geben.

Antwort
von Doevi, 31

Also der Hund meiner Eltern hat sich früher ständig übergeben,weil er seine eigene Mist gefressen hat. Warum sollten Hunde nicht erbrechen dürfen? Auch Katzen tun das

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten