Frage von lana22, 54

Hund hat seit 3 Monaten Grasmilben- wie werden wir sie endlich los?

Hallo,

Weihanchten wurde festgestellt das unser Hund Grasmilben hat. Er bekam dann in regelmäßigen Abständen Advocate in den Nacken, 4 mal bisher. Zusätzlich haben wir anfang 2 mal Wöchentlich mit einem Milbenshampoo gewaschen. Dann sollten wir auf alle 2 Wochen reduzieren, mussten dann aber wieder auf 1 mal die Woche hoch gehen weil sie Milben wieder schlimmer zurück kamen. Ausserdem haben wir alle seine und unsere Sachen gewaschen und desinfiziert. Wir gehen mittlerweile auch auf eine andere Wiese, damit er sich an der wo er die Grasmilben her hat gar nicht erneut anstecken kann.

Leider werden wir sie aber einfach nicht los.

So langsam wissen wir auch gar nicht mehr was wir tun sollen. Die Tierärztin lässt uns immer weiter waschen und hat ihm jetzt nochmal Advocate gegeben und uns welches mitgegeben.

Wir sind Ostern wieder bei meinen Verwandten die auch Hunde haben, wir können ihn ja nicht dazu lassen, einer von ihnen steckte sich schon mit Milben an. Die anderen beiden sollten das nicht auch noch. Ist doch blöd wenn er den ganzen Tag eingesperrt wird. Lässt sich nun aber nicht mehr vermeiden. Das Problem sehe ich im Juni. Da sind wir mit meinen Verwandten im Urlaub, teilen uns ein Haus. Ich kann ihn ja nicht 4 Tage einsperren damit sich keiner ansteckt. Und die anderen können ebenso wenig eingesperrt werden nur um sich nicht anzustecken. Die Milben müssen endlich weg.

Nur wie??????

Antwort
von adventuredog, 47

sorry aber ihr solltet dringend den Tierarzt wechseln.... 

ein SpotOn wie Advocate anwenden und in dieser Zeit den Hund mehrfach shamponieren, hebt die Wirkung des Mittels auf!

lest selber den  Beipackzettel des Advocate, dort steht nämlich ausdrücklich:

Ein kurzer ein- bis zweimaliger Kontakt des Tieres mit Wasser zwischen monatlichen Behandlungen sollte die Wirksamkeit des Tierarzneimittels nicht einschränken. Häufiges Shampoonieren und Eintauchen des Tieres in Wasser nach der Behandlung kann die Wirksamkeit des Tierarzneimittels jedoch einschränken.

Quelle 
http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?tak/05000000/00057139.04?inhalt_c.htm

Ihr könnt also noch so viel Zeugs auf den Hund träufeln, wenn ihr es wieder abwascht kann es gar nicht korrekt wirken.

Sind es wirklich Grasmilben oder etwa Grabmilben?  weil vor 3 Monaten war Winter? und diese Viecher brauchen eine bestimmte Temperatur um aktiv zu werden/sein.  

Grabmilben dagegen haben die Eigenschaft sich, bei ungünstigen Umgebungssituationen,  in die Haut zurückzuziehen und auch dort ihre Eier abzulegen. Diese Milben müsste man zeitgleich von aussen mit Advocate und von innen, per mehrer Injektionen mit zB Ivomec, abtöten damit sie wirklich ausgerottet werden.

Die Abwehrkräfte deines Hundes kannst du in diesem Fall mit Vitamin B unterstützen. Formel Z Tabletten  

http://www.formel-z.info/

 sind da sehr hilfreich und Neemöl äusserlich aufgetragen, soll die Vergraulung der Parasiten unterstützen.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 54

www.joveg.de

Parasitenseife

Kommentar von lana22 ,

Danke, die werde ich mal versuchen. Die Bewertungen versprechen ja einiges.

Kommentar von friesennarr ,

Ich arbeite mit diesen Seifen jetzt seit über 10 Jahren und bin noch nicht entäuscht worden. Viel Glück.

Antwort
von brandon, 48

Wenn es sich um Herbstgrasmilben handelt dann sind diese nicht ansteckend.

Schau mal da:

http://www.helpster.de/herbstgrasmilben-beim-hund-was-tun_148832

Antwort
von brentano83, 37

Tierarzt wechseln?! 

Meine Hündin hatte das vor Jahren auch mal , sie hat dann ne spritze und Tabletten bekommen (weis leider nicht mehr was das war) und danach war ruhe. Meine aber die Tabletten wären homöopathisch gewesen.... 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten