Frage von janaTre, 57

Hund hat oft eine Ohrenentzündung?

Meine fast 3 Jahre alte Beagle-jack russel Hündin leidet leider des öfteren an einer Ohrenentzündung. Meistens ist es das linke Ohr was betroffen ist. Wir gehen dann auch jedes mal zum Tierarzt und gibt und eine Ohrenspülung sowie eine salbe dagegen. Nach ein paar Tagen ist das Thema dann auch erledigt, jedoch kommt sie nach ein zwei monaten schon wieder. Manchmal auch öfter. Woran liegt das? Ich würde es der kleinen wirklich gerne ersparen.

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Antwort
von putzfee1, 34

Ohrenentzündungen – typisch für den Beagle

Durch die Schlappohren ist der Beagle gefährdet für Ohrenentzündungen oder Parasitenbefall. Regelmäßig Ohren kontrollieren!

Die Ohrenentzündung gehört zu den typischen Erkrankungen des Beagles. Dies ist den Schlappohren des Beagles geschuldet. Hier kann sich Sekret festsetzen und zu Entzündungen führen.

Auch das Eindringen von Fremdkörpern lässt eine Ohrenentzündung entstehen. Das Eindringen von Grashalmenund lange Haare im Ohr sind nicht selten die Ursache für Ohrenentzündungen.
Futter- oder Medikamentenunverträglichkeiten sowie die verschiedensten Allergien, können sich beim Beagle als Ohrenentzündung bemerkbar machen.

Quelle: http://www.beaglehund.de/beagle-krankheiten/

Lies dir mal die gesamte Seite durch. Das hättest du schon tun sollen, bevor du dir den Hund angeschafft hast. Dann hättest du nämlich von Anfang an gewusst, auf was du dich einlässt, wenn du dir einen Beagle anschaffst, und worauf du bei dieser Hunderasse besonders achten musst.

Antwort
von HerrVonRibbeck, 15

Das linke Ohr gilt als das 'Futterohr'; mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit liegt eine allergische Reaktion vor.

Bei der Ohrenentzündung handelt es sich meiner Vermutung nach um einen Hefepilzbefall? Dann muss täglich gründlich ausgereinigt werden, denn bleibt nur ein bisschen übrig, geht die Infektion nicht ganz weg und der nächste Ausbruch ist vorprogrammiert.

Wenn ihr barft, empfehle ich eine Ausschlussdiät mit Pferd und Kartoffel; falls nicht (für meinen Geschmack zwar nicht so doll) ein getreidefreies Trockenfutter, z.B. Orijen Fisch, Wolfsblut Cold River, Vet Concept

Bitte auch bei den Leckerlis genaustens darauf achten, was ihr da gebt.

Als zusätzliche Unterstützung empfehle ich das Vita Derm Öl von Swanie.

Sprecht Euren Tierarzt mal auf einen Allergietest an.

Antwort
von Flauschy, 23

Es kann sein, dass der Hund eine Futtermittelallergie hat. Das zeigt sich manchmal daran, dass die Ohren ständig entzündet sind.

Was fütterst du?

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 8

Wiederkehrende Ohrenentzündung deuten sehr oft auf eine Nahrungsmittelallergie hin, bzw. eine Umweltallergie (Hausstaubmilben, Waschmittel, ect.)

Mein Westi war hochgradig allergisch und hatte deshalb ständige Ohrenentzündungen, nach Umstellung der Ernährung auf Getreidefrei und Huhn und Rindfleischfrei, haben diese Ohrenentzündungen nahezu aufgehört.

Einen Allergietest machen bzw. eine Ausschlußdiät könnte hilfreich sein.

Bei meinem Hund habe ich damals nur noch Fisch gefüttert.

Antwort
von Dahika, 11

Dazu neigt meine Hündin auch. Woran es liegt? Keine Ahnung. Man muss bei ihr die Ohren sehr regelmäßig säubern. Lass dir vom Tierarzt zeigen, wie man es macht.

Und dann: Ich bin seit kurzem ein überzeugter Fan von kolloidalem Silber. Man kann es im Internet bestellen. Das ist destilliertes Wasser, wo Silberionen drin schwimmen. Goggle mal danach. Bei der Augenentzündung meines Pferdes, wo das Antibiotikum versagte, hat es schnell geholfen!

Ab und zu bekommt mein Hund davon einen Tropfen - mit Pipette - ins Ohr.Und voila: nichts mehr.

Teuer ist es auch nicht. Aber wie gesagt: google mal danach.

Antwort
von TheFreakz, 12

Also unsere Maltesterhündin hat das auch - bei ihr kommt es vom Getreide und Zucker im Hundefutter. Sie bekommt jetzt spezielles Futter ohne Getreide etc. und hatte nie wieder Probleme.

Antwort
von iloveanimals123, 3

Geht dein Hund oft Schwimmen??? Bei unserem Hund war das zum mindest immer so wenn er in irgendeinem Wasser gebadet hat

Antwort
von valvaris, 40

Ich hab bei meinem kleinen das Problem auch - und es sieht aus, als kratzt er ab und zu, drückt sich dabei Dreck ins Ohr, wenn er grade mal draußen ist und der hängt dann im Ohr fest und juckt natürlich, weshalb er noch öfter kratzt und noch mehr ins Ohr rein stopft.

Versuch mal, mit Fencheltee das Ohr zu spühlen, den Dreck etwas aufzuweichen und dann mit einem Stück Küchenpapier über dem Finger das Ohr zu säubern.

Mit dem Tee weicht der Kram auch auf und beruhigt gleichzeitig die Entzündung. Wenn der kleine den Kopf dann schüttelt, um die Flüssigkeit ausm Ohr zu kommen, kann das aufgeweichte Innenleben auch´mit raus kommen, wenns daran liegt.

Grade wenns nur alle paar Wochen ist und mit ein paar Ohrspühlungen wieder erledigt zu sein scheint.

Kommentar von KangalLove ,

mit Tee geht man nicht an solche Sachen. auch wenn man wirklich aufpasst im Tee sind immer kleine minimale schwebeteilchen drin. dann kriegt man die Entzündung nie raus weil die winzig kleinen Teilchen im Ohr zu Reizungen führt. Hole dir besser ohrentropfen vom Tierarzt und frage nach Ohren Puder, das haben aber nicht alle Tierärzte leider. meistens kommen die Entzündungen von nicht ausreichender Belüftung undoder Haare im Ohr wo die Feuchtigkeit und die Bakterien hängen bleiben und nicht auslüften kann oder wenn das ohren Sekret nicht ablaufen kann.

Kommentar von friesennarr ,

Tee lehrt man nicht in die Ohren.

Da würde ich erst mal einen allergietest bei deinem Hund machen lassen - zu 99 % lassen sich die Ohrentzündungen auf einer Allergie zurückführen.

Kommentar von valvaris ,

Ja okay, den Tee durch Filtertüten laufen zu lassen ist noch ein guter Tip. Ich hab die Küchenrolle damit eingeweicht und damit abgetuft, da blieb auch nie was zurück, aber okay Ohrentropfen sind natürlich auch okay.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten