Hund hat nach Impfung eine Art "Beule": Was ist das?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das hatte meine Schäfine auch mal, aber nicht bei jeder Impfung. Ob so etwas entsteht, oder nicht, scheint eine Frage der Tagesform zu sein, von Hund und TA. Zu schnell gespritzt kann schon die Ursache sein.

Bei uns hat's was länger gedauert, bis es vollständig weg war, so um die 14 Tage. Ich war auch vorsichtshalber nach einer Woche mal zur Kontrolle. Beobachten und regelmäßig Bericht erstatten, so haben wir's gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt ja schon gute Antworten. Ich empfehle auch mal andere Bücher zu lesen:

„Hunde impfen“ Der Kritische Ratgeber,  Broschüre von Monika Peichl

„Hunde würden länger leben, wenn ...: "Schwarzbuch Tierarzt, von Jutta Ziegler 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ja der Antwort von Bitterkraut schließe ich mich an. Das verschwindet im allgemeinen von alleine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine Reaktion des umliegenden Gewebes auf die Impfung. Eine sog. Impfbeule, oft ist die nach ein paar Tagen verschwunden, manchmal dauert es auch einige Wochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaschaTheDog
07.12.2015, 21:41

Dankeschön

0
Kommentar von friesennarr
08.12.2015, 09:49

Ja und Nein. Es kann eine Impfreaktion sein, oder aber der liebe TA hat  das Impfmittel in ein Fettdepot gespritzt dann entsteht das auch.

Entweder Impfreaktion oder Unfähigkeit des Tierarztes beim Plazieren der Spritze.

Fettgewebe ist wenig durchblutet, und es braucht ewig bis sich die Stoffe da raus lösen.

0

Das verschindet im Normalfall von allein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung