Frage von Kandina, 34

Hund hat Magengrummeln und jault?

Mein Hund (9J) bleibt nicht still liegen und hat Magengrummeln. Sie legt sich hin und setzt sich immer wieder auf, jault und legt sich wenn überhaupt in meine Kopfnähe. Hat heute nichts ungewöhnliches gefressen, Kot war normal. Sie hatte das jetzt schon öfters über die letzten Monate und der Tierarzt gab mir für solche Fälle cimetidin. Habe ihr jetzt 1/4 Tablette gegeben. Der Bauch ist übrigens nicht aufgebläht, was eine Drehung ja scjonmal ausschließen würde? Liebe Grüße

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 15

Wenn es meinem Hund so gehen würde, wäre ich schon längst in einer Tierklinik.

Unabhängig, ob es eine Magendrehung sein könnte oder nicht, hat Dein Hund höllische Schmerzen. Die können verschiedene Ursachen haben, Magendrehung ist nur eine davon.

Also schnapp Dir Deinen Hund und fahr mit ihm zum Tierarzt. Am besten zu einem anderen, damit mal eine ordentliche Diagnose gestellt werden kann.

Antwort
von Goodnight, 14

Mensch dein Hund hat Schmerzen, geh bitte zum Tierarzt.

Antwort
von SusanneV, 14

Geh sofort zum Tierarzt!

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Gesundheit, 18

Hi Kandina,

willkommen bei uns.

Das spricht dafür, dass Dein Hund Schmerzen hat. Bitte rufe in einer Tierklinik an und frage dort nach, weil Dein TA wird ja um diese Zeit nicht zu erreichen sein, oder?

Wenn sie nach der Einnahme von Cimetidin inzwischen ruhiger geworden sein sollte, wäre es natürlich gut. Aber Deine Frage ist jetzt schon 1 Std. alt und vermutlich übersehen worden.

Wenn Du noch Fragen hast, schreibe bitte.

Alles Gute für Dich und Deinen Hund

Buddhishi

Kommentar von Kandina ,

Ich hab in meiner Verzweiflung dieselbe Frage auf einer Tierarztnotdienstseite gestellt, es könnte eventuell mit Futteränderung zu tun haben sagten sie mir dort? Das Problem war, dass sie sich, sofern auf der Couch im Wohnzimmer, vollkommen beruhigt hat und sogar eingeschlafen ist, als ich mich ins Bett legen wollte (wo sie auch schläft), ist sie leider aber wieder sehr hibbelig geworden. Wir haben dann auf dem Sofa geschlafen, am nächsten Morgen war wie auch sonst alles wieder gut. Mir ist natürlich bewusst, dass sie Schmerzen hat, ich habe jetzt drei Tierärzte innerhalb der letzten drei Monate tw. mehrmals aufgesucht und alle haben es aufs Futter bezogen (Uhrzeit ändern etc., sie bekommt Bio-Futter mit dem höchstmöglichen Fleischanteil). Außerdem ist sie einfach super schreckhaft und ängstlich beim Doktor. Es geht ihr jetzt wieder deutlich besser, falls es sich jedoch nur ein kleines bisschen verschlechtern sollte, gehe ich sofort zum Arzt. Danke für deine Antwort! 

Kommentar von Buddhishi ,

Gerne :)

Das kann eine gute  Hilfe sein gegen Änglichkeit, vor TA-Besuchen etc.:

http://www.einfachtierisch.de/hunde/hunde-gesundheit/rescue-tropfen-fuer-hunde-b...

oder Traumeel Tabletten für Tiere gegen die Schmerzen:

http://www.tiermedizinportal.de/medikamente/traumeel-ad-us-vet/425542

Kriegst Du (evtl. auf Bestellung) in jeder Apotheke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community