Frage von Susixyz, 42

Hund hat Angst vor seinem Verband nach Operation: Wie kann ich ihn helfen?

Guten Abend :-)

Mein Welpe, 4 Monate alt, wurde heute früh operiert und ist jetzt seit ein paar Stunden wieder daheim. Hatte eine Vollnarkose und ist von dieser noch ziemlich beschwipst. Er hatte einen Nabelbruch, sprich, der Verband geht um seinen gesamten Bauch. Er wollte vorhin zu mir kommen und fing dann an zu rennen und zitterte am ganzen Körper, wollte anscheinend vor dem Verband flüchten. Er mag es allgemein nicht, wenn irgendetwas an ihm dran ist, z.B. sein Geschirr etc. aber dass er gleich zittert und Angst davor hat, ist neu. Jetzt meine Frage: Was kann ich jetzt tun oder ist dass unbedenklich? Er muss ihn 3 Tage lang tragen und ich möchte eigentlich nicht, dass er sich mit dem Verband so rumquält. Vielen Dank schon mal für die Antworten!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Weisefrau, 30

Hallo, viele Hunde sind nach einer Narkose noch durcheinander. Das kann einen Tag dauern bis der Hund im Kopf wieder klar ist. Daher kommt auch die Angst, halte den Hund Ruhig und Warm.

Expertenantwort
von YarlungTsangpo, Community-Experte für Hund, 25

Dein Welpe hatte mit gerade einmal 16 Wochen (!) eine große Operation!

Wurdest Du schon einmal operiert, zum Beispiel Blinddarm? 

Bist Du anschliessend gleich vollkommen lässig herumgelaufen? Dein Hund hat eine Wunde unter dem Verband!

Das schmerzt und macht ihm ganz natürlich Angst. Also: Bitte den Hund nicht zum rumhüppen animieren, sondern ihm - genauso wie einem Menschen mindestens drei Tage Ruhe und Erholung zugestehen.

Die Kosten für die gesamte Nabelbruch OP, samt Nachversorgung solltest Du Dir beim Züchter des Welpen erstatten lassen! Normalerweise werden Welpen mit solch schwerem Nabelbruch erst nach der Bruchoperation und dem vollständigem Verheilen dann an die Neuhalter abgegeben.

Kein Rumtollen mit anderen Hunden, wie es der Tierarzt bestimmt. Der Verband, daran hat sich der Kleine gleich gewöhnt, aber die Wunde darunter - die tut weh!

Achte darauf, dass sich der Kleine den Verband nicht entfernt und die Wunde beleckt.

Hol Dir Informationen zum Welpenverhalten, so daß der Kleine nicht mehr vor Brustgeschirr und Leine Meideverhalten zeigen muss!

Buchtipp: Welpen - Anschaffung, Erziehung und Pflege, Autor: Clarissa v. Reinhardt

Lese möglichst viel zum Verstehen von Hundeverhalten! Zum Beispiel, "Mit dem Hund auf Du, Autor: Eberhard Trumler"

Dem Kleinen alles Gute und Dir einen guten Hundekamerad...


Antwort
von Hamburger02, 42

Das tut weh und das möchte er loswerden. Evtl. braucht er einen Trichter, damit er sich den Verband nicht abpuhlt. Ansonsten muss er da durch.

Kommentar von Susixyz ,

Er kommt an den Verband eh nicht hin, also ist dass schon mal gut. 

Dann muss er wohl da durch, danke für die Antwort. 

Antwort
von MiraAnui, 35

Meiner hatte damals kein Verband bekommen.

Lenk ihn einfach ab. Da muss er jetzt leider durch

Kommentar von Susixyz ,

Ja, anscheinend kann ich da nicht viel helfen..

Naja, schafft er schon :-)

Antwort
von Sahaki, 42

Der hat keine Angst vor dem Verband...DER ist heute operiert worden

Kommentar von Susixyz ,

Ich kenne meinen Hund, der hat Angst. 

Kommentar von Sahaki ,

ich möchte DICH mal erleben: am Abend nach einer Vollnarkose

Kommentar von Susixyz ,

OKAY

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten