Frage von HundeFan2706, 84

Hund hat Angst vor anderen Hunden egal welche Größe wie kann ich ihr die nehmen?

Hallo, da ich zu diesem Thema nichts in dieser Art gefunden habe, erkläre ich es mal. Meine Mini Yorkshire Terrier Hündin 'Amy' (3) wurde erstmal viiiiel zu früh abgegeben das ihre mama dann gebellt hat als wir draußen waren. habe bis heute noch ein sxhlechtes gewissen aber abgesehen davon bin ich froh eine dieser 4 Welpen da raus zu holen denn: dort was es dreckig und sie war mit flöhen übersät, dass sie als sie bei uns war und wir es entdeckten gequitscht/gejault hat vor schmerzen.. das komplette kleine Gesicht war dann voller flöhe.. das meine mam ( da es schon spät abend war) bei der einen von ihrer Arbeit Bescheid gegeben hat das sie net auf Arbeit kommt und den Grund genannt. und ist am nächsten Tag gleich früh mit ihr zum TA. auf jeden Fall als sie älter War, wollte ssie mit Hunden spielen, die allerdings immer nur geknurrt haben und sie sogar einmal gezwickt wurde. meine Schwester hat sie öfters mit zu ner Freundin genommen, die eine Katze hat und die hat immer mit Amy gespielt deswegen mag amy lieber katzen. bei einem hund knurrt sie immer wenn sie drinnen ist, rennt weg und zieht den Schwanz ein, doch draußen geht es.. 2x hat sie sogar mit ihm gespielt. jedoch vor anderen wo sie nicht so kennt hat sie angst und traut sich nicht Ansatzweise in die Nähe. Ich hätte zwar gerne nach meiner Ausbildung nen 2. hund allerdings wird das wohl nichts wenn sie so angst hat. Eine Katze zu holen aus tierheim die sich mit hunden versteht hatte ich erst überlegt aber die Haaren so extrem abgesehen davon mag ich Katzen net ganz so arg wie Hunde und mein Freund meinte er möchte definitiv keine Katze. jetzt die frage: habt ihr ne Idee, wie ich ihr die angst nehmen kann und ich doch einen "hunde-"Spielkameraden geben kann. denn sie fährt so auf katzen ab, dass sie sogar wildfremde katzen zum spielen auffordert, doch das kann eben auch böse ausgehen. Danke schon mal im voraus Lg HundeFan2706

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von UnknownUserHere, 83

Vielleicht suchst du dir erstmal ne' private Hundeschule, mit Einzeltraining. Dann kann nämlich der/die Trainier(in) dir Tipps und Tricks zeigen, und mit dir daran arbeiten.

Zusätzlich solltest du auf keinen Fall so viel Mitleid zeigen (das spüren sie und nutzen es meist aus) und fühlen (Hunde zwicken sich des öfteren gegenseitig) - Hunde spüren deine Einergie und wissen immer wie du dich fühlst. Wenn sie also mal mit einem anderen Hund gespielt hat, und du Sorge um sie hattest (einfach weil es ein wenig wilder zugegangen ist), spürt sie das und asoziiert das erst mal nicht, aber wenn das öfters vorgekommen ist, dann assoziiert sie das damit: 'Ich muss sie vor anderen Hunden schützen'. Zusätzlich solltest du wissen, ob sie dominat oder schüchtern ist.

Mein Tipp (vielleicht klappt es ja) zum Thema "spielen mit anderen Hunden": Resozialisiere sie erst mal und bringe sie dann in Kontakt mit anderen Hunden (zB. von einem Bekannten, dessen Hund sehr lieb ist), hab dabei keine Angst, Hunde machen sich am Anfang - so gut wie immer - den Rang aus(Das ist immer mit Knurren verbunden - gefährlich ist es, wenn es still ist) und fangen erst dann an zu spielen oder! sie fangen sofort an zu spielen oder! sie kämpfen wirklich (wenn es extrem ruhig ist und ein Hund dem Anderen an die Kehle will)


Ich hoffe ich konnte helfen =)

Kommentar von HundeFan2706 ,

Hey Danke ich werde mich mal nach  privaten hundeschule umsehen :)

ich habe ihr ja kein Mitleid gegeben sondern habe nichts darauf gegeben und sie hat ja trotzdem die hunde weiter genervt und spielen wollen. und wenn sie mal an einem engeren weg an einem Hund vorbei muss, nehme ich sie auch nicht hoch o.ä. sondern rufe sie und sie muss es selber "schaffen".. ich habe langsam das Gefühl, dass sie das Verhalten das sie von den Hunden gezeigt bekommen hat annahm :/

und das mit "Hunde von bekannten" ist schwer weil außer die wo sie nur angeknurrt haben und die eine gezwickt hat,  kenne ich  nur noch welche mit jungen Hunden, die noch wild und verspielt sind und einfach drauf los rennen.. so wie Amy früher eben auch war  :(.. 

Kommentar von UnknownUserHere ,

-Beim 'An Hunde Vorbei Gehen', nimmst du sie auf die andere Seite, oder gehst du mit deinem Hund direkt auf den anderen zu?

-Ihr könntet doch die Hunde in verschiedene Räume(sodass sie sich sehen) oder ein Gitter zwischen ihnen aufstellen, bis sie sich beruhigt haben

Kommentar von HundeFan2706 ,

sie will nie auf ne andere Seite, sie bleibt selber auf der seite und läuft dann auf der seite wo ich  bin schnell vorbei.. ich lob se ja ich werf se net einfach ins kalte Wasser wie es anscheinend rüber kam 

Kommentar von UnknownUserHere ,

Wie meinst du das auf die andere Seite?

*Mensch 1 + Hund 1*

                                  *Hund 2 + Mensch 2*

Gehst du so, oder

*Hund 1 + Mensch 1*

                                  *Mensch 2 + Hund 2*

?

Kommentar von HundeFan2706 ,

ich rufe sie zu mir und will das sie am Gebüsch sozusagen vorbei läuft, dann rennt se aber immer zwischen mir und Gebüsch vorbei und vor der Situation sozusagen zu fliehen. ich hole sie nicht aufm arm oder so und sie soll es halt selber zu mir trauen und nicht  einfach stehen bleiben und warten bis ich sie vorbei trage/hebe wie sie es irgendwie manchmal erwartet .. das hatte ich  mit 'sie soll es selber schaffen' gemeint 

meistens is es halt so

Amy + Ich 

                   Hund + Mensch 

denn irgendwie nehmen die leute ihren hund nie auf die andere seite

Kommentar von UnknownUserHere ,

Du könntest einfach den anderen Hundeführer zurufen, er solle seinen Hund auf die andere Seite nehmen (was oft nicht klappt -> eigene Erfahrung) oder du gehst mit ihr auf die Seite und machst Aufmerksamkeitstraining und belohnst sie, wenn sie dir, beim Vorsitzen, in die Augen schaut (kurz, später länger), obwohl der Hund vorbeigeht --> trainiert es zuvor daheim und am Anfang bekommt sie das Leckerli, während der Hund vorbei geht, später danach ^^

Kommentar von HundeFan2706 ,

Ok das machen wir ja auch wenn ein Passant vorbei läuft :) .. doch zuviel leckerlis darf ich nicht geben da sie von meinem Freund seiner mam mit wurst dick gefüttert wurde (ohne mich zu fragen ob sie was bekommen darf wenn ich nicht anwesend war) -.- & als wir sagten es muss aufhören hat sie trzdm weiter gemacht.  jetzt wo es zuspät ist hat sie es eingesehen. aber deren Hund bekommt nichts vom tisch >:( .. holen  nächstes Jahr aber ne eigene Wohnung da kann ich mir sicher sein das sie nichts bekommt und ich dann weiß was sie kriegt und  nicht

Antwort
von LukaUndShiba, 84

Ihr habt beim kauf des Hundes schon alles falsch gemacht. Genau da drauf bauen vermehrer ihr Geschäft auf, das Leute Mitleid haben weil es den Welpen meist nicht so gut geht. Klingt vielleicht gemein aber ihr hättet diesem Hund nicht kaufen dürfen.

Kommentar von HundeFan2706 ,

Ja ich weiß das es nicht richtig War trotzdem hab ich sie jetzt ganz dolle lieb und sie ist mein Baby 

Antwort
von MiraAnui, 47

Geht in eine gute Hundeschule..

Ein Hund der angst hat lässt man nicht in Stich "muss er selbst schaffen" ich nehme seine Angst zur Kenntnis und helfe ihn. Indem ich z.B..einen.weiten Bogen gehe. So lernt ein Hund seinem Herrchen zuvertrauen.

Wenn du angst vor Spinnen hast, soll man dich dann auch in einen raum voller spinnen werfen? Muss du selbst schaffen.

 Solche ängste kommen von ner miserabelen Welpenstunden und Ahnungslose halter... Also bitte umgehnd eine gute, gewaltfreie Hundeschule suchen,damit dem armen vieh geholfen wird

Es kann auch sein, dass dein Hund nie mit anderen Hunden spielen wird. Das muss man akzeptieren, aber man muss ihm helfen die Angst zu verringern.

Mein Rüde wird nie mit anderen Hunden spielen. Ich hab mich damit abgefunden.Jedoch kann ich nach langer arbeit relativ entspannt an anderen Hunden vorbei laufen ohne das mein Hund ausrastet aus Unsicherheit.

Kommentar von HundeFan2706 ,

Hey danke ich werde mich nochmal umsehen/umhören :)

ich lob sie ja und warte auf sie wenn wir vorbei müssen ich schmeiße sie ja net einfach ins kalte Wasser wie es Anscheinend geklungen hat :/ .. einen anderen weg Außenrum gibt es leider net außer komplett zurück und dann müssen wir ja den gleichen Weg wie der andere hund gehen :/ ich will ja das sie net unter Stress steht wenn ihr ein Hund begegnet oder zu Besuch ist


Antwort
von Ninotschkaa123, 56

Geh mit ihm in eine Hundeschule dort wird ihm geholfen nennt man Resozialisierung!
Hab Geduld mit dem Hund er muss es erst lernen denn er kennt es nicht anderst

Kommentar von HundeFan2706 ,

ok dann muss ich es mal in ner anderen hundeschule versuchen, denn die Arbeiterin meiner TA macht das mit Hundeschule und die meinte das es bei ihr nix wäre wegen den großen Hunden bla bla

 Danke 

Antwort
von Geisterstunde, 56

Probier es dich mal mit einer Hundeschule, möglicherweise kann man ihr dort helfen.

Kommentar von HundeFan2706 ,

Wollte ich ja, z.B. bei meiner TA die auch Hundeschule anbietet doch leider sind da fast nur große Hunde, von denen sie ja erstrecht angst hat. hab auch schon nach Hundeschulen für kleine Hunde geschaut als sie noch jünger war, habe jedoch nichts bei uns gefunden. :/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten