Hund hält keinen Dummy/Holzapportel o.Ä. fest - was tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich kenne das Problem. Mein Labbi hat mir auch alles vor die Füße gespuckt. Ich hab das Problem folgendermaßen gelöst:

Suchen - herbringen - hergeben sind drei verschiedene Schritte.
Suchen klappt. Also lassen wird das erstmal vorne weg. Herbringen so lala; ausbaufähig. Dein Hauptproblem ist das Festhalten

Ich halte nichts vom Zwangsapport, aber du musst bereit sein, deinem Hund für eine kurze Zeitspanne (2 Sekunden) die Schnauze zu zu halten. Sonst brauchst du hier nicht mehr weiterzulesen. Klickerst du? Das wird das ganze einfacher machen.

Also gut: Der Hund sitzt vor dir. Er ist angeleint und du stehst auf der Leine, damit das Tier nicht weg kann. Du gibst ihm das Apportel mit dem entsprechenden Kommando und zählst zwei Sekunden. Achte darauf, dass der Hund nicht loslässt. Fixiere ggf. sanft den Unterkiefer mit einer Hand. Dann folgt der Klick. Erlaube nun, dem Hund das Apportel in deine Hand fallen zu lassen. Wiederhohle diese Übung und baue nach und nach die Hilfe mit der Hand ab.
Ziel ist es, dass der Hund nur auf Kommando das Apportel in deine Hand fallen lässt. Erst wenn das anstandslos klappt, lass den Hund das Apportel bringen. Fang mit kleinen Distanzen (max. 1 Meter) an und arbeite mit Geschirr und Schleppleine, um den Hund zu dir holen zu können, wenn er keinen Bock hat. Wichtig ist, das immer gleiche Ritual.

Sah bei mir so aus: Der Hund sitzt neben mir - Hörzeichen "Such" Hund geht los und nimmt auf - Hörzeichen "Aaapport"beide Hände auf Schulterhöhe, die Ellbogen angewinkelt (Sichtzeichen) - Hund kommt (Hände wieder unten) und sitzt vor - bei unsauberem Vorsitzen Hörzeichen "Richtig" zur Selbstkorrektur - Hörzeichen "Aus" erst, wenn ich meine Hand unter ihrer Schnauze habe - Hörzeichen "Fuß" um zur Ausgangsstellung zurückzukehren

Du siehst es sind viele kleine Schritte, und jeder Schritt muss einzeln Geübt werden, damit er zu einer sauber Aufgebauten Handlungskette führt. 
Am Anfang hatte ich Hilfe von einem Jäger, um das Timing von Befehl und Lob hinzubekommen. Such dir Jemanden der Dich beobachtet und ggf. auf Video aufnimmt. So lassen sich Fehler schnell erkennen und vermeiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rinachen92
12.05.2016, 15:02

Und da ist schon das Problem, zwecks Schnauze zu halten.

Gehe ich dran und halte sie zu, ist er danach eingeschüchtert, hat Angst vor dem Gegenstand und will überhaupt nicht mehr weitermachen!

Habe mich evtl. oben auch falsch ausgedrückt. Belohnung gibt es natürlich nur dann, wenn er es richtig macht. Ich hatte ihm an dem Tag an dem ich die Frage gestellt habe, eben die Schnauze zugehalten und wollte ihn danach mit einem Leckerli belohnen, nachdem ich vorher natürlich geklickert habe. Aber in diesem Moment wollte er nicht dieses Leckerli annehmen, weil er eben eingeschüchtert war, von dem Schnauze zuhalten und hat sich danach auf seinen Platz verzogen.

Also mit diesem Handling, auch wenn ich es bevorzugen würde, komme ich nicht mit zurecht, bzw mein Hund nicht.

0

da habt ihr das apportieren falsch trainiert und den Hund falsch belohnt...

Viel spaß beim fehler ausbessern ;)

Wichtigste ist: Schleppleine und Geschirr!

Belohnt wird

nur

wenn er es 100% richtig macht. Das heißt: Der Beutel wird in die hang gegeben (bzw. vor die Füße gelegt, hab zwei Kommandos eingeführt bring und in die Hand) liegt der Beutel sonst wo gibts nix... auch wenn Hunde bettelt.

Holt er den Beutel lockst du ihn und ziehst ihn zur not an der Schleppleine zu dir.

Mein Rüde kann das ganze nicht soo sauber.. beim tritten in die Hand wird er stinkig und wirft das ding mir an den Kopf...

Meine Hündin kann es eig für mich perfekt. Sie wartet bis ich sie los schicke, bringt es und setzt sich vor mich und wartet bis ich aus sage.

Das halten hab ich wie Jekanadar trainiert.

Wirklich wichtig ist das richtige belohnen^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Berni74
11.05.2016, 14:48

So habe ich es auch gemacht.

Und das ganze hab ich dann einfach aufs Spielzeug übertragen. Läßt sie es doch mal früher fallen, geh ich ein Stück weg von ihr und sage "Nein, in die Hand". Dann nimmt sie es und bringt es. Belohnt wird erst, wenn das Spieli wirklich in die Hand gegeben wurde.

1

Die das jetzt zu erklären würde den Rahmen von GF sprengen, aber ich empfehle dir die Retrieverschule von Norma Zwolsky oder die Dummy DVV von Imke Nienwöhner. Ebenso könntest du in einer DRC LRC oder GRC Ortsgruppe in deiner Nähe preisgünstiges Dummytraining erhalten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

so anhand deines kurzen beschreibs hast u.machst du immer noch einige grössere fehler...apportieren ist eine timing sache und deshalb solltest du in eine hundeschule...es kommt auf den genauen zeitpunkt an mit leckerlis, durchsetzen, freigeben, motivation, undundund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rinachen92
10.05.2016, 20:43

Es bietet keiner einen Apportierkurs an in der näheren Umgebung. Also muss ich es selbst machen !!! Und wann der genaue Zeitpunkt ist für Leckerlis etc. weiß ich bereits.

0