Frage von MalinoisDogBlog, 123

Hund gestorben wie zweithund aufmuntern?

Guten Abend :)
Nun ist es schon 2 Wochen her das unsere Husky Dame (15jahre) gestorben ist.
Heute wäre sie 16 Jahre alt geworden.
Wir haben sie aus dem Tierheim, dieses Jahr im September geholt.
Seitdem sie gestorben ist, müssen wir unseren Normal SEHR Aktiven Mali aus dem Haus zu gehen Zwingen.
Wie können wir ihn aufmuntern?
Manchmal steht er auf und jault und liegt wieder nur auf der Decke unserer Husky Dame.  
Nein er hat keine Schmerzen innerlich sowie auch Äußerlich (TA).
Lg.  
und danke für die Antworten. :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SusanneV, 42

Guten Morgen,

es tut mir leid, dass Deine Hündin gehen mußte. Mein Beileid.

Dein Mali trauert und er spürt bestimmt, dass ihr auch traurig seid. Wenn sich in der Familie eine gewisse Grundtraurigkeit einstellt, dann sind es ganz besonders unsere geliebten Vierbeiner, die das spüren. Geh viel mit Deinem Hund raus und rede vor allem viel mit ihm. Auch wenn er nicht jedes Wort versteht, so bin ich mir sicher, dass er weiß, was Du ihm sagen willst. Vielleicht kann auch bald wieder ein neuer Hund bei Euch einziehen.

Alles Gute für Dich und Deinen Hund.

Liebe Grüße Susanne

Kommentar von MalinoisDogBlog ,

Danke für den Tollen Text.
Ja ein Zweiterhund zieht definitiv ein.
Im Frühjahr 2017 oder noch früher:)
Nur hab ich bisschen Angst das mein Mali es nicht so toll finden wird.

Kommentar von SusanneV ,

Meinst Du, dass er eifersüchtig sein wird?

Mit der Hündin hat er sich ja auch gut vertragen. Das wird schon. Liebe Grüße und auch wenn's momentan schwer fällt, Kopf hoch!

Kommentar von MalinoisDogBlog ,

:) Ich berichte dir

Kommentar von SusanneV ,

Darüber würde ich mich sehr freuen.....

Kommentar von SusanneV ,

Du hast einem Hund, den niemand mehr haben wollte, noch ein schönen Lebensabend beschert. Darauf kannst Du stolz sein. Es gibt nicht viele, die sowas machen......

Kommentar von SusanneV ,

Danke für den Stern 🌟...

Antwort
von Buddhishi, 49

Hallo MalinoisDogBlog,

erstmal mein aufrichtiges Beileid. Ich weiß noch gut, wieviel Mühe Du Dir mit der alten Husky Dame gemacht hast. Dafür wird sie Dir immer dankbar sein.

Dein Mali trauert natürlich auch, seine Gefährtin verloren zu haben, auch wenn die beiden nur eine recht kurze gemeinsame Zeit hatte. Was in solch einer Phase hilfreich ist, sind die Rescue Tropfen aus der Dr. Bach Blüten Reihe. Inzwischen gibt es sie auch ohne Alkohol, z. B. hier:

https://www.bachblueten.eu/bachblueten-fuer-tiere-edis-pets-hund-pferd-katze2/ba...

Und hier noch ein allgemeiner Info-Link dazu, auch bezüglich Dosierung etc.:

http://www.einfachtierisch.de/hunde/hunde-gesundheit/rescue-tropfen-fuer-hunde-b...

Gerade Trauer ist als Notfall zu betrachten und daher sind die Rescue Tr. ein probates Mittel, Deinem Mali in dieser für Euch alle schweren Zeit zu helfen. Damit erholt er sich hoffentlich wieder schnell davon und kann dann  mit seiner sonst üblichen Aktivität auch Dich gut ablenken :)

Alles Liebe und Gute wünscht Dir und Deinem Mali

Buddhishi

Kommentar von MalinoisDogBlog ,

Danke für die Hilfreiche Antwort:)

Kommentar von Buddhishi ,

Gerne :) Schreibst Du mal, wie es Deinem Mali geht? LG

Kommentar von MalinoisDogBlog ,

sicher mach ich:)
Also Heute war er auch schon motivierter aber natürlich hielt sich das in grenzen zu dem was er vor 2 Wochen noch war, nämlich eine Sportkanone.  
Ich schreib dir heute abend (Privat) wie er sich fühlt:)

Kommentar von Buddhishi ,

Ja, danke - freue mich schon auf Deine Nachricht. Krauler für Deinen Mali :)

Antwort
von marit123456, 47

Dein Mali trauert, so wie ihr alle.

Mein Beileid, auch für euch alle.

Einem Hund geht es nicht anders, als uns Menschen. Wenn ein Lebenspartner verstirbt, hinterlässt er eine große Lücke. Der Schmerz darüber ist bei vielen Lebewesen sicht- und spürbar, so auch bei deinem verbliebenen Freund. So wie ihr, wird auch er sich der Situation fügen und damit leben, wie auch immer.

Ich finde die Idee von xttenere hilfreich, es mit einem weiteren Zweithund auszuprobieren. Wer weiß, vielleicht blüht dein Mali wieder auf, so wie du und der Rest der Familie?

Ich wünsche es euch von Herzen.

Antwort
von xttenere, 50

Auch Tiere trauern....nichr nur wir Menschen.

Als unser alter Rambo anfang April starb...kuschelten die beiden anderen auf der gleichen Decke....was sie zuvor noch nie machten....wir Menschen können einem Hund einen Artgenossen nicht ersetzen.....

Denk einfach mal über ein neues Familienmitglied nach...eine neue Aufgabe für den Mali....vielleicht zuerst mal nur zur Pflege, um zu sehen was der Mali dazu sagt....wer weiss...vielleicht klappts

Kommentar von MalinoisDogBlog ,

Danke für die Antwort!:)

Kommentar von xttenere ,

gerne.  wünsch Dir und Deiner Fellnase alles Gute.

Antwort
von mianaliker, 10

das gleiche Problem hatte ich auch vor einigen Jahren. 

Im Nachhinein kann ich sagen: Die Zeit heilt die Wunden

Ist keine schöne Zeit für Hund und Halter, beide vergessen den Verstorbenen nicht aber lernen im Laufe der Zeit damit umzugehen.

Ich habe mich viel mit meinem verblieben Hund beschäftigt und mich jeden Tag gefreut, das er noch da ist. 

Antwort
von rosenstrauss, 41

kümmer dich um deine hundchen, der trauert, das kann sehr schwer sein, für dich und vor allem für den wuffi.

Antwort
von Kuppelwieser, 34

Dass er körperliche Schmerzen hat, ob innerlich oder äußerlich, wäre ja rein Zufällig. Er hat halt seelischen Schmerz. Vielleicht hilft schon die Decke von dem Husky entfernen, auch sollte er die nicht mehr riechen können!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community