Hund geht nicht weiter - Was tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi meine Vermutung ist das du ihn das beigebracht hast, Labbis sind sehr clever und lernen wahnsinnig  schnell wann ein Lecker rumkommt. Intelligente Hunde lernen so ihren Halter zu erziehen, er hat dann die volle Kontrolle.

Irgendwas müssen deine Eltern anders machen, das er das nur bei dir macht kann an einen anderen Führungsstil liegen, beobachte mal deine Eltern was da konkret anders machen. Würde mal versuchen anstatt Leckerchen ein Spielzeug mitzunehmen, was er als Belohnung tragen darf wenn er sich bewegt und es holt ;) beim Retriever würde ich ein Ausweg über das Aportieren suchen, so ist er dann auch beschäftigt und sieht vielleicht dann auch mehr Sinn mit dir mitzugehen und bringt er dir das Spielzeug darf er auch mal ein Lecker haben. 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich ist das doch ganz einfach:

Du bietest keine Motivation mit Dir spazieren zu laufen. Deswegen zeigt Dir der Hund mit seiner Körpersprache was er von Deinem Ansinnen hält - er zeigt Dir den Rücken

 "Wenn ich den nicht seh, dann sieht der mich hoffentlich auch nicht" soll das Dir sagen.

Eigentlich ein Armutszeugnis für dich, denn Labbis sind eigentlich leicht zu begeistern und zu Abenteuer und Spannung zu verführen.

Natürlich gehen Labbis für ein gebratenes Hähnchen, das man ihnen vor die Nase hält überallhin. Aber mit der Dauer werden diese Hunde schnell dick, was dann die Freude am herumspazieren nicht fördert.

Du musst dem Hund also etwas besonders motivierendes bieten. Denke einmal nach was das sein könnte und mache Deine Top ten - Liste für den Labbi Deiner Eltern. 

Was das genau ist liest Du im Link.

http://www.easy-dogs.net/home/blog/training/gastautor/dr_ute_blaschke_berthold/motivation_beduerfnisse_und_verstaerker/top_20_listen_im_vergleich.html

Hunde wollen nicht einfach nur neben jemandem herschlappen, sie möchten Abenteuer, Spiel, Spaß und Spannung aber keine Kinderschokolade sondern einen Menschen welcher ihnen genau das bietet.

Lass Dir also etwas einfallen zum "Kommunikativen Laufen mit Hund"

Im Video wird genau das gezeigt. Viel Spaß Dir beim Üben einen Hund zu begeistern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von inicio
07.02.2016, 15:44

es ist doch ziemlich einfach einen hund zum gassi gehen zu begeistern...  : )

fuer ein wenig aktion draussen lassen meine sogar einen dicken knochen liegen(natuerlich nachdem sie diesen schnell versteckt haben)...


3

Am wichtigsten ist die Frage warum macht er das nur bei Dir.

An den Leckerlis allein kann es nicht liegen, denn wie Du schreibst hat ihm das Dein Vater beigebracht und wie Du auch schreibst macht er das bei Deinem Vater nicht.

Kann es sein das er Dir aus irgendwelchen Gründen  nicht traut oder überleg mal was der Unterschied ist zwischen dem Ausgang mit Dir und dem mit  Deinen Eltern.

Gibt es einen Unterschied in der Länge beim Auslauf oder geht Ihr verschiedene Wege? 

Zu wem hat er mehr Kontakt?

Mein Hund geht auch nicht so gerne mit meinem Mann oder mit meinem Sohn raus. Nicht so extrem wie bei Eurem Hund. Man muss sie nur überreden aus der Tür zu gehen dann geht sie auch mit. 

Bei meinem Hund ist es so das sie unter einer Angsstörung leidet und sie sich deshalb mich als ihre Vertrauensperson ausgesucht hat.

  Wie lange habt Ihr den Hund schon und wann hat das angefangen?

Hatte er mal etwas negatives erlebt als er mit Dir draussen war?

Du schreibst er war schon immer etwas faul. Das ist für einen Labrador in diesem Alter schon sehr ungewöhnlich. Deshalb würde ich ihn mal von Tierarzt untersuchen lassen. Vielleicht hat er gesundheitliche Probleme.

Paradoxe sind oft sehr verfressen und haben deshalb oft Übergewicht. Trifft das auch auf Euren Hund zu?

Hast Du mal versucht mit Bekannten die auch einen Hund haben spazieren zu gehen? Nur um mal zu sehen wie er reagiert wenn ein anderer Hund dabei ist.

Wenn Du es Dir leisten kannst könntest Du einen Hundetrainer engagieren der zu Euch nach Hause kommt. Vielleicht findet er die Ursache für Euer Problem und kann Euch dabei helfen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat er in Deinem Beisein mal irgendwas für ihn Schlimmes erlebt?

Vielleicht zu Silvester?

Oder wurde er, als Du mit ihm unterwegs warst, mal von einem anderen Hund gebissen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann hat er wohl schon gelernt, dass es ein Leckerli gibt, wenn er sich hinlegt und dich verarscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DrtePlatsch
07.02.2016, 13:51

ja leider, das hat ihm mein Vater beigebracht -.-

0

Wenn er es nur bei dir macht, hat er gelernt, dass er mit seinem Verhalten bei dir Erfolg hat.

Geh z  einem Tiertrainer oder in die Hundeschule, dort werden sie dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?