Frage von Popelpupser42, 59

Hund geholt und Katze weg?

Hallo, wir haben schon seit etwa 10 Jahren eine Katze sie ist sehr ängstlich und eigentlich auch sehr scheu. Uns gegenüber ist sie nichtmehr scheu aber es hat sehr lange gedauert bis sie sich an uns gewöhnt hat und uns vertraut hat. Nun habe ich folgendes Problem: wir haben uns gestern eine Hündin zugelegt (Ca 2 Jahre alt, war vorher ein Straßenhund, sie ist sehr lieb aber auch etwas ängstlich und hört noch nicht sehr gut auf Befehle) als die Katze den Hund gesehen hat, hat sie direkt angefangen zu fauchen und der Hund hatte auch direkt Angst vor ihr weswegen ich die Katze erstmal nicht in mein Zimmer lassen wollte ( davor war die Katze sehr oft und gerne bei mir im Zimmer) da ich nicht wusste ob sich die beiden angreifen würden. Normalerweise kommt die Katze auch 2 bis 3 mal am Tag nachhause zum Essen und schlafen ansonsten ist sie viel draußen unterwegs da wir in einer etwas ländlicheren Gegend wohnen. Doch heute kam sie garnicht nachhause ich habe sie heute morgen nur mal kurz an einem Feld gesehen als ich mit dem Hund gassi war. Ich bin vorhin auch mal etwas durch die Gegend gelaufen und habe sie gesucht aber nicht gesehen. Jetzt habe ich Angst das sie weggelaufen ist und sich eine neue Familie gesucht hat. :( Kann mir da jemand weiterhelfen? kennt vielleicht jemand so eine Situation oder könnte mir jemand einen Rat geben wie ich sie am besten finde? denn ich habe die Katze wirklich sehr in mein Herz geschlossen und kann den Gedanken nicht ertragen das sie jetzt einfach weg ist.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von julius1963, 25

Nicht immer gleich vom Schlimmsten ausgehen. Natürlich ist die Katze erst einmal geschockt. Aber sie wird wiederkommen, sobald sie richtig Hunger hat. Versuch auf jeden Fall, Deiner Katze einen Ruheplatz zu schaffen, einen Platz, an dem sie sich sicher fühlt. Zum Beispiel habe ich eine kleine Couch in meinem Büro, auf der nur der Kater liegen darf. Die Hunde respektieren das.

Da Ihr nur einen Hund habt, könnest Du beide sogar (mit Erfolg) aneinander gewöhnen. Das aber braucht Zeit und eben... Ruhe.

Nochmals: Die Miez kommt heim! :-)

Kommentar von Popelpupser42 ,

Vielen Dank für die Antwort und sie hatten recht die Katze ist wirklich wieder nachhause gekommen zwar hatte sie immernoch nicht viel Kontakt mit dem Hund und die beiden werden wahrscheinlich nicht so schnell Freunde aber sie schläft inzwischen wieder zuhause :) 

Antwort
von Dackodil, 26

Mit sowas mußt du rechnen, wenn du einer ängstlichen Katze so einen gefährlichen Mitbewohner wie einen Hund zumutest.

Hättest du auch vorher selbst drauf kommen können.

Kann man nicht ein wenig Rücksicht auf ein schon vorhandenes Familienmitglied nehmen?

Sie wird sich mit ziemlicher Sicherheit keine neue Familie suchen. Dazu ist sie zu scheu und ängstlich. Sie wird wohl zum Streuner werden.

Kommentar von julius1963 ,

Hallo?! Woher weißt Du das denn? Warum soll die Katze zum Streuner werden? Unser inzwischen an Hunde gewöhnte Kater kommt im Sommer in ländlicher Gegend teils zwei Tage nicht heim und glaub mir, dem geht es sehr gut.

Kommentar von Dackodil ,

Auch unter Katzen gibt es sehr unterschiedliche Charaktere und so wie der FS die Katze beschreibt ...

Ich habe sowas schon mehrmals erlebt. Katzen machen nicht alles mit.

Kommentar von Popelpupser42 ,

Naja ich hoffe das Dackodil sich irrt und meine Katze doch wieder nachhause kommt 

Antwort
von sxphxx2611, 11

Vielleicht weiß die Katze einfach nicht wie sie nun mit dem Hund umgehen soll?
Wir haben auch einen Hund und als wir damals eine neue Katze bekommen haben wusste sie auch gar nicht was sie machen sollte, da sie Hunde nicht kannte. Das hat sich aber mit der Zeit eingependelt.
Ich wünsche dir alles Gute und hoffe deine Katze akzeptiert den Hund bald 🙊✨

Antwort
von NurZurSache, 24

😢
Mir geht da was durch den Kopf! 😨
Könnte es sein, solange die Katze den Hund riecht wird sie fern bleiben? Ich hoffe ich irre mich!
Ich habe schon immer Hunde gehabt, oft 2 zusammen, gegtrennt geholt. Mir wurde von ALLEN Seiten, immer schon gerate, wegen der verträglichkeit ausschließlich Welpen zum vorhandenem Hund holen. Da es sonst immer sein kann, auch viel später, es zur Unverträglichkeit kommt! Dss selbst beim Züchter. Das hilft euch jedoch jetzt sicher nicht weiter!?
Könntet ihr Übergangsweise den Hund.... ach das ist auch irgendwie doof!?
Vill Fällt mir ja was ein!

Kommentar von Popelpupser42 ,

Ich hoffe mal es liegt nicht am Geruch vom Hund. Aber danke schonmal für deine Antwort und ich wäre sehr dankbar wenn dir oder jemand anderem noch etwas einfällt :) 

Kommentar von Bitterkraut ,

Die Katze weiß genau, daß der Hund da ist. Solange er da ist,wird sie nicht kommen. Stell ihr draußen Futter und Wasser hin.

Hast du dir denn gar keine Informationen über so eine Vergesellschaftung besorgt?

Kommentar von NurZurSache ,

ich meine weil sie durch den Geruch, die Anwesenheit des Hunde weiß.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten