Frage von sandrellaaa, 46

Hund gefunden wann Hundemarke?

Hey Leute mein Freund und ich haben vor 4 mon einen Malteser Vor der Einkaufshalle gefunden er sass da Stunden und wurde von mein Freund vormittags nach der Arbeit gesehen und Abends als wir noch mal dort lang liefen. Andere Passanten hatten ihn auch schon gesichtet nach langer Diskusion mit der Chefin die sich dafür nicht intressiert hat hatten wir uns bereit erklärt ihn erstmal zu nehmen habe mich dann um alles gekümmert Polizei Tiersammelstelle Tierarzt Tierarzt meinte er würde geschlagen usw man würde das merken und war auch total verzeckt Tasso konnte auch nicht mehr sagen als das er in Bulgarien gemeldet ist und Tiersammelstelle hatte kein Platz mehr und war froh das ich ihn aufgenommen hatte. Nun hätten wir Wochen später beschlossen nach dem sich keiner meldete trotz aushänge und Teilen im Internet mit Foto das wir ihn behalten. Tiersammelstelle hatte mich auch abgesichert nun ist meine Frage es heißt ja immer der Besitzer Hat 6 Monate Zeit sich zu melden ob ich den klein erst nach 6 Monaten bei Tasso anmelden darf und Hundemarke machen lassen kann oder kannn ich das auch schon voher machen .?

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 46

Hallo,

das darfst du alles erst einmal gar nicht machen.

Einen Hund, den man findet, ist eine Fundsache, die man nicht einfach so behalten darf.

So ein Fund muss der Polizei und dem Tierschutz gemeldet werden. Dass ein Tierheim voll ist und den Hund nicht mehr aufnimmt, ist unmöglich, denn die haben die hoheitliche Aufgabe, sich um diese Tiere zu kümmern.

Natürlich kann es Absprachen geben, dass du den Hund in Pflege nehmen kannst. Das begründet aber keinerlei Eigentum an dem Hund.

Nach 6 Monaten kannst du - wenn die Umstände passen - den Hund adoptieren, wenn sich kein Eigentümer gefunden hat.

Und erst dann, wenn dir diese Adoption erlaubt wird (worauf du als Finder einen Anspruch hast - aber auch nur, wenn alles kontrolliert wird und die Hundehaltung für "gut" befunden wird) - dann erwirbst du das Eigentum an dem Tier und kannst ihn ordnungsbehördlich anmelden und auch bei Tasso ummelden.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von sandrellaaa ,

es wurde alles abgeklärt habe sogar bei der Tiersammelstelle gefragt wie es aussieht das man ihm behält und sie meinte so lange ich mir da wirlich sicher bin und viele die ein Hund finden gibt es Welche die behalten den oder geben den ab die Frau meinte sogar das es gemeldet ist das er gefunden wurde und die Polizei hatte auch nicht gemacht die meinten nur das es eine Fundsache ist und die nix machen können selbst der Tierarzt hatte mit mir zusammen sich um alles gekümmert

Kommentar von sandrellaaa ,

Und Tierschutz hatte ich ihn auch gemeldet

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, alles gut, wenn die 6 Monate um sind gehört er euch. Dann könnt ihr ihn auf euch anmelden. Und ob er dann euch gehört, entscheidet auch nicht der Tierschutz oder sonstwer, sondern das Gesetz. Der Tierschutz hat da gar nix mitzureden, ihr habt ihn gefunden, der Besitzer hat sich nicht gemeldet, der Fund gehört euch und nicht dem Tierschutz. Punkt.

Kommentar von Bitterkraut ,

 

Nach 6 Monaten kannst du - wenn die Umstände passen - den Hund adoptieren, wenn sich kein Eigentümer gefunden hat.

Oh nein, das ist nicht Sache des Tierschutzes, die Umstände zu prüfen oder dergleichen. Der Hund wird auch nicht  adoptiert, sondern geht lt.Gesetz in das Eigentum des Finders über. In diesem Fall ist der Finder  ja sogar schon Besitzer. Und nicht etwa in das Eigentum des Tierschutzes. Manchmal nimmtsich der Tierschutz da zu wichtig, aber über dem Gesetz steht er halt auch nicht.

Kommentar von Bitterkraut ,

Mit Ablauf von sechs Monaten nach Anzeige bei der zuständigen Behörde erwirbt der Finder Eigentum an der Sache, wenn ihm bis dahin weder der Empfangsberechtigte bekannt geworden ist noch sich dieser bei der Behörde gemeldet hat (§ 973 Abs. 1 BGB).

Fundtiere unterliegen hinsichtlich des Eigentumserwerbs den gleichen Fristen wie Fundsachen, können jedoch nach einer Frist von vier Wochen durch die zuständige Behörde weitervermittelt werden. Das Tier kann also an den Finder oder eine dritte Person weitervermittelt werden, jedoch ohne dass diese Eigentum an dem Tier erwerben. Der Eigentumserwerb erfolgt weiterhin nach Ablauf der 6-monatigen Frist.
https://de.wikipedia.org/wiki/Fundrecht_(Deutschland)

Kommentar von Bitterkraut ,

Bevor ihr den Hund auf euch bei de Behörde anmeldet, solltet ihr nach Ablau der Zeit nochmal bei der Polizei und bei der Sammelstelle nachfragen, und euch bestätigen lassen, daß der Besitzer nicht gemeldet hat. Daß der Fund freigegeben ist. Zu euerer eigenen Sicherheit  und der des Hundes. Alles schön amtlich machen. Nicht, daß noch jemand hinterhergackert....

Kommentar von sandrellaaa ,

Danke genau das hatte die Frau bei der Tiersammelstelle mir auch gesagt und das ich mir kein Stress machen soll und gemeldet hatte sich wie gesagt bis heute immer noch keiner und

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 33

Das bei Tasso ist eh umsonst, das kannst du also eh machen.

Viel wichtiger ist aber, das der Hund ja beim Rathaus gemeldet werden muß und du auch Hundesteuer zahlen müsstest, oder ist das bereits geschehen?

Antwort
von uwe4830, 14

Hi,

leider wirst du ihn nicht so ohne weiteres behalten können. Es sei denn, das einfach gesagt die Behörden einer Pflegschaft zustimmen. So wie es sich anhört hat der Eigentümer kein Interesse mehr an der (Sache). Wenn euch eine behördliche Pflegschaft zugesagt wird, könnte euch eine spätere Zusage zwecks Eigentumsverhältnis ebenfalls zugehen. Sollte sich jedoch der jetzige Eigentümer melden müsstet ihr den Hund wieder abgeben.

Wenn eure Lebensumstände dazu beitragen, könntet ihr ihn nach 6 Monaten zugesprochen bekommen.

Ich wünsche euch viel Glück uwe4830

Kommentar von sandrellaaa ,

Danke bis jetzt kamm nix und die Tiersammelstelle meinte auch das ich gute Chancen habe wenn sich nach 6 mon keiner meldet muss ich ihn aber auch schnell anmelden und versichern lassen und Steuern zahlen nicht das es Ärger gibt

Kommentar von uwe4830 ,

ja, genau so wird es kommen 

Alles Gute und viel Freude mit eurem neuen Bewohner

wünscht euch uwe4830

Antwort
von newcomer, 28

ich denke wenn der Besitzer den Hund misshandelt hatte wird er große Probleme haben ihn wieder zurück zu bekommen.
Du kannst beruhigt eine Hundemarke machen denn ich kann mir nicht vorstellen dass der Besitzer jemals wieder den Hund zurück holt

Kommentar von sandrellaaa ,

Es ist einfach nur schade den er bellt Männer und Kinder an und ist auch an manchen Sachen total ängstlich

Kommentar von newcomer ,

wenn er neues Vertrauen gefunden hat denke ich dass er das auch in Zukunft lässt. Dies wird auch eine Bestätigung sein dass er misshandelt wurde

Kommentar von eggenberg1 ,

dann  wird  es zeit, dass ihr euch intensiv um seine erziehung kümmert.  gut, er ist  traumatisiert, so  wie es aussieht. aber, deshalb ist  er kein armer hund , er ist jetzt bei euch und muß  erzogen werden , mit allem wissen,  was ihr  dazu aufbringen könnt- ein trainer  für einige stunden (  viel bei der  tiersammelstelle? )  wäre bestimmt  sinnvoll .

Kommentar von Bitterkraut ,

Lt. Gesetz hat der Besitzer 6 Monate Zeit, sich bem Fundamt/Polizei zu melden, tut er das nicht, geht der Fund in das Eigentum des Finders über.

Kommentar von sandrellaaa ,

Ich gehe jetzt mit ihm demnächst zur Hundeschule so hat er schon Vertrauen und hört aber um mehr zu lernen würde mir die Hundeschule geraten

Antwort
von Secretstory2015, 22

Genau das solltest Du am besten bei Tasso erfragen, die wissen das am besten, denke ich mal. Schön, dass der Kleine ein gutes Zuhause finden konnte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten