Frage von Pia555, 77

Hund frisst schlecht?

Hallo,

Mein Hund frisst seid langer Zeit sehr schlecht. Normalerweise sollte er am Tag 800Gramm bei 23kg Körpergewicht an Futter bekommen. Er frisst nur aller 2-3 Tage MAXIMAL 400gramm .. oft auch noch weniger. Er steht Zitternd am Napf und wenn man ihm zuredet, geht er an den Napf, schnuppert, und zittert weiter am ganzen Leib. Langsam nervt es nur noch, so ein haufen (Trocken und Nassfutter) weg zu schmeißen. Er bekam Gran Carno, Billigfutter, usw. Barfen mag er ein paar Tage, aber danach lehnt er auch dies ab! Er ist sehr Agil und Augenscheinlich Gesund. Zahnstein hat er nur minimal.

Sollte man einen Tierarzt aufsuchen ?

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 23

Mag er den Napf überhaupt? Leer das Futter mal auf den Boden, was passiert dann?

Wenn dein Hund zitternd vor dem Napf steht und nicht fressen will, dann ist da was anderes los, als nur kein Appetit. Könnte es sein, das er einen elektrischen Schlag vom Napf bekommt wenn er frisst (Metalnapf - statische elektrische Ladung?)

Es könnte auch sein, das er einen Inhaltsstoff (Fleischsorte oder Zusatzzeug) nicht verträgt und immer das Futter mit Bauchweh in verbindung bringt. Auch hier sollte mal gecheckt werden was da los ist.

Anstatt genervt zu reagieren, solltest du dir mal gedanken machen über das was hier nicht in Ordnung zu sein scheint. Ganz nebenbei hilft man seinen Nerven dann auch noch wenn man z.B. herausgefunden hat was los ist.

Also Nr 1. Napf testen, Nr. 2 Tierarzt Futtermittelallergie, -empfindlichkeit testen und Nr. 3 Ausschlussdiät machen.

Mein Hund wiegt auch 22 kg und bekommt 400 g Barf oder 400 g Dosenfutter wenn ich mal kein Barf aufgetaut habe.

Antwort
von Weisefrau, 42

Hallo, zuerst natürlich zum Tierarzt und alles abchecken aber ich vermute etwas anderes.

Ist es möglich das ich dabei steht wenn der Hund frisst? Streichelt ihr ihn manchmal beim Fressen und redet ihm gut zu? Nehmt ihr manchmal den Napf weg und gebt es dem Hund dann wieder. 

Sprecht ihr generell viel mit Eurem Hund? Schaut ihr zwischendurch nach ob der Hund schon gefressen hat?

Wenn ja dann ist euer Problem Hausgemacht.

Futter hinstellen und zwar Wortlos. Erst nach 10 Minuten zurückkommen und den Futternapf Wortlos wegnehmen. Den Hund nur 2 mal am Tag füttern und nichts zwischendurch geben! Auch keine Leckerlis.

Ich empfehle euch Bücher über die Körpersprache und das Verhalten von Hunden lesen.

Kommentar von Pia555 ,

Danke für die Antwort !

Manchmal streichle ich ihn, wenn er frisst. Da zittert er weniger und nimmt auch mehr Fressen an. Wenn ich weggehe, kommt er mit gesenktem Kopf auf mich zu und "starrt" mich an, worauf ich aber nicht reagiere. Er kommt aus dem Polnischen Tierheim .. vielleicht hat er dadurch schlechte Erfahrungen ?

Kommentar von Weisefrau ,

Das ist möglich. Aber Hunde leben auch im hier und jetzt. Daher musst du den Hund Erziehen und Führen damit der Hund dich als Sicher wahrnimmt und dir folgen kann. Der Hund fühlt sich von dir beim Fressen bedroht. 

Wie schon geschrieben. Du musst lernen die Körpersprache des Hundes zu lesen.

Antwort
von Tommkill1981, 38

Vorsichtshalber würde ich mal zu einem Tierarzt hin gehen.. Sicher ist Sicher...

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 29

Hi,

würde auch vorschlagen mal zum Tierarzt zu gehen, vielleicht läuft die Verdauung nicht optimal, so das evtl an Übelkeit, Völlegefühl, Sodbrennen oder ähnliches leidet.

Ansonsten würde ich folgendes versuchen:

- neue Futterstelle in der Wohnung suchen

- neuen Napf, manche Hunde mögen zb nicht auf Metallnäpfen fressen

- vor dem Füttern mindestens 1 Stunde am Stück laufen um die Verdauung und Appetit anzuregen

- nur wortlos den Napf hinstellen und weggehen, warte dann ruhig mal ca 10-20 Min, wenn nicht frisst später nochmal anbieten, aber dann die Portion rationieren, damit nicht alles aufeinmal frisst

Wünsche euch alles Gute :)

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 38

Dein Hund magert ab, steht zitternd am Napf und Du wunderst Dich, dass er nicht frisst?

Zittern ist ein deutliches Zeichen für Stress oder Schmerz! Ist Dir mal der Gedanke gekommen, dass Dein Hund starke Zahnschmerzen oder einen Fremdkörper im Maul haben könnte?

"Man" sollte einen Tierarzt aufsuchen, und zwar zügig!

Kommentar von Pia555 ,

Der Hund frisst ohne Probleme Leckerlies, die er nur bekommt, wenn er aufgefressen hat. Das sind große Trockenfutterstücke, wo er mindestens 3-4x kräftig draufbeißen muss. da zittert er kein bisschen.

Kommentar von Naninja ,

Erzähl das einem Tierarzt und nicht mir!

Hunde zittern weder aus Trotz, noch aus Spaß oder weil ihnen das Futter nicht schmeckt.

Antwort
von xttenere, 31

such mal einen TA auf...vielleicht fütterst Du falsch¨!

auch der ewige Wechsel, wie du ihn beschreibst, ist nicht optimal.

Bei einem gut genährten Hund sollte man die Rippen gut fühlen können, aber nicht sehen....und 800gr Futter....unter anderem auch Trockenfutter, bei einem Gewicht von 23 kg, ist schon seeeehr viel.

Mein Hund wiegt 22 kg auf einer Grösse von 57 cm ( 19 Monate ) frisst 180gr Trockenfutter im Tag, glänzt wie eine Speckschwarte, und man kann die Rippen nicht sehen.

Antwort
von loema, 34

Ja. Schon nervig so ein Hund. Echt lästig, wenn ein Lebewesen Probleme hat. Tierarzt? Nö. Das nervt doch auch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten