Frage von Lauraliebteuch, 119

Hund, Familie?

Hallo an alle Hunde Besitzer da draußen!
Wir wollen uns bald einen Hund anschaffen ( mit dir meine ich 2 Erwachsene also Eltern und fünf Kindern) die jüngste Tochter ist 9.
Es war der größte Herzenswunsch meiner Tochter und nach langem überlegen haben wir uns entschieden zu zustimmen. Natürlich ist jedes Familienmitglied bereit sich um das Tier zu kümmern und es lieb zuhaben. Also wir hatten bis jetzt noch keinen Hund und sind somit Anfänger. Wir würden gerne einen Hund haben der nicht nicht zu groß und nicht zu klein ist. Er sollte keinen Jagdtrieb haben und Familien geeignet sein. Wir hatten an so etwas wie Australien Shepherd, border Collie, kromfohrländer( glatthaar), Labrador Retriever gedacht. Könntet ihr eben etwas zu den hunderassen sagen ob sie geeignet für unsere Situation sind usw. Gerne auch weitere Vorschläge!

Vielen Dank

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 58

Australien Shepherd, border Collie,

Die würde ich als reinen Familienhund für Anfänger streichen, weil beide rassetypische Eigenschaften haben, die dem Anspruch an einen Familienhund im Wege stehen können.

kromfohrländer( glatthaar), Labrador Retriever

Informiert Euch beim Kromi bitte sehr genau. Die Rasse hat einen sehr kleinen Genpool und stark mit Erbkrankheiten zu kämpfen. Es gibt Züchter, die aus diesem Grund aus der VDH- Zucht ausgestiegen sind. Außerdem habt Ihr keine Garantie, dass der Kromi keinen Jagdtrieb entwickelt (auch wenn das gerne erzählt wird). Wenn man sich die beteiligten Rassen ansieht, ist das auch nicht weiter verwunderlich. Ich kenne einige Kromis, die ziemliche Jagdschweine sind.

Beim Labrador solltet Ihr darauf achten, dass der Hund aus keiner Arbeitslinie und von einem guten Züchter kommt. Es dauert, bis ein Wurf fällt, also nehmt frühzeitig Kontakt zu den Züchtern auf und informiert Euch ganz in Ruhe.

Seht Euch bitte auch in Hundeschulen nach Kursen für Hund und Kind um. Dass das Kind den Umgang mit dem Hund lernt und seine Grenzen respektiert ist extrem wichtig. Viele Hundeschulen beraten auch im Vorfeld kostenlos bei der Auswahl des geeigneten Hundes/ der geeigneten Rasse. Falls Ihr die Gelegenheit dazu habt, solltet Ihr sie in Anspruch nehmen.

Antwort
von brandon, 14

Bevor Ihr darüber nachdenkt welcher Hund am besten in Eure Familie passt solltet Ihr eins oder zwei Bücher über Hundehaltung und Hundeerziehung lesen. Das ist wichtig damit Ihr genau wisst was auf Euch zukommt und welche Bedürfnisse ein Hund hat.

Außerdem werdet Ihr immer wieder mal eine Frage haben die den Hundbetrifft und habt so immer ein Nachschlagewerk zur Hand.

Wenn Ihr dann ein Grundwissen über Hunde habt rate ich Euch zu einem “Europäischen Vierpfotenhund“ diese Hunde bekommt man nicht vom Züchter aber dafür in Tierheimen und auf den Internetseiten von Tierschutzorganisationen wie z.B.Zergportal.

Aussehen:

Den “Europäischen Vierpfotenhund“ gibt es in drei Größen da wäre der Riesenvierpfotenhund, der Mittelvierpfotenhund und der Zwergvierpfotenhund.

Der Vierpfotenhund ist weiß kann aber auch beige, rot, braun, schwarz oder mehrfarbig sein.

Das Fell des Vierpfotenhundes gibt es in den Varianten kurz-, lang- oder rauhaarig.

Der Vierpfotenhund hat lange Schlappohren die auch kürzer sein können und es gibt ihn auch mit stehenden Ohren.

Charakter:

Der “Europäische Vierpfotenhund“ liebt es wenn man sich mit ihm beschäftigt und ausgedehnte Spaziergänge mit ihm macht und steht seinem Halter immer treu zur Seite.

Bei guter Erziehung fühlt er sich auch in einer Familie mit Kindern wohl.

Auch mit einem zweiten Hund oder auch einer Katze teilt er nach einer Gewöhnungszeit gerne sein Zuhause.

Der Vierpfotenhund möchte am liebsten immer bei seinem Rudel/Familie sein deshalb eignet er sich nicht zur Zwinger oder Kettenhaltung und sollte nie länger als vier Stunden allein sein und auch nur dann wenn man es in kleinen Schritten mit ihm geübt hat.

Leider sind nicht alle Vierpfotenhunde so unproblematisch weil sie entweder schlecht erzogen wurden oder schlechte Erfahrungen gemacht haben. Diese Hunde gehören nur in erfahrene Hände weil sie einen Anfänger schnell überfordern können.

Eines haben alle Vierpfotenhunde gemeinsam sie sind mindestens genauso liebenswert und treu wie ein teurer Hund vom Züchter.

Es gibt sehr viele Vierpfotenhunde die es verdient haben ein schönes Zuhause zu bekommen in dem man sich liebevoll um sie kümmert. Dann gibt der “Europäische Vierpfotenhund“ auch viel zurück. 🐕 😉

Schaut mal hier: 

http://zergportal.de/baseportal/tiere/Hunde

Antwort
von BrightSunrise, 53

Es muss ja kein Hund vom Züchter sein, fahrt mal ins Tierheim und lasst euch dort beraten, die kennen sich auch mit den Charakteren der Tiere aus und können euch sagen, welcher Hund familientauglich ist.

Liebe Grüße

Antwort
von MaschaTheDog, 14

Im Tierheim gibt es viele Mischlinge, die Pfleger usw. helfen sehr gerne und beraten einen.

Vor allem für Anfänger sind Tierheimhunde das Optimale,da sie Ruhiger und eben schon Stubenrein sind und teilweise alleine sein können.

Australian Shepherds und Border Collies sind zu 100% keine Anfängerhunde und reine Familienhunde.Die wollen Arbeiten!!

Antwort
von froeschliundco, 27

aussi,border u.kromforländer habe ausgeprägte jagdtriebe, bei unter-oder überforderung beginnen sie alles was sich bewegt zu jagen, egal ob kinder,rad, tiere, autos, schatten, jalousinen...keine gute rassenwahl ist der border u.aussi sowieso nicht als familien-anfängerhund, das sind arbeitstiere, denen reicht es nicht nur gassi gehn und radfahren, die wollen kopfarbeit, brauchen gerade weil sie so clever,resp.ausgesprochen gute beobachter sind eine ruhige,klare und selbstreflektierende führung, da werden diese sensiblen tiere irre,wen 7personen mit ihnen arbeiten wollen, eine bezugsperson...wen nicht legen sie sofort maken an den tag,wie kläffen bis zum tinitus, auto jagen,wohnung umdekorieren, angstaggression,ect...vielleicht geht ihr mal von tierheim zu tierheim und findet plötzlich die "liebe auf den ersten blick"

Antwort
von cookiecore12333, 42

Ich habe ein Australien Shepherd :) Eine Hündin! Sie brauch immer Beschäftigung, jeder zeit steht sie hinter einem und wirft dir den Ball vor die Füße :D und wenn du keine Zeit hast geht sie zum nächsten :D Ein kuschelhund ist das nicht. Man bekommt sie nur ganz schwer zu einem auf die Couch zb zum Kuscheln, nach spätestens 3 min holt sie wieder ein Spielzeug und will spielen :D Sie lernt sehr schnell!! Da war ich echt beeindruckt. Unsere Hündin ist sehr wählerisch was das fressen betrifft. Gemüse isst sie zb gar nicht und manchmal isst sie nicht mal ihr Hundefutter, sie brauch viel Abwechslung wenn es um ihr essen geht. Man kann sie sehr gut alleine lassen für mehrere Stunden. Egal ob drinn oder draußen.Obwohl ich dazu sagen muss, das wir manche Türen zu machen,weil sie jedesmal aus einem bestimmten Zimmer aber immer irgendwas klaut und zu sich auf ihr Hundekörpchen nimmt :D wahrscheinlich weil sie diese Person vermisst die weg ist und sie etwas von ihr hat was nach dieser Person riecht. Beim Gassi gehen ist sie sehr Motiviert, Stöckchen werfen beim Spazieren macht ihr immer Spaß! So langweilige Spaziergänge mag sie gar nicht. Denn wenn ihr es dabei zu langweilig wird, fängt sie an selber ein Stock zu suchen und ihn dir in die Hände zu geben ^^ Sie brauch nun mal viel zu Neigung, Hütet dich auf jeden fall! Wenn sie jemanden nicht kennt der auf Euern Grundstück drauf zu kommt fängt sie sofort an zu bellen. :) Sie ist ein wirklich hübscher und spielsüchtiger hund :D

Antwort
von rommy2011, 28

was ich für gar nicht geeignet halt sind hütehunde, wenn du pech hast, hütet er die ganze familie oder eure fahrräder, hatten wir alles schon. ein hütehund braucht eine aufgabe und jemanden, der täglich etwas mit ihm macht, kopfarbeit, agiliti usw.

wie hier schon mehrfach empfohlen, geht ins tierheim, da gibt es einen familienhund für euch - da bin ich ganz sicher.

Antwort
von MiraAnui, 20

Arbeitet ihr beide? Dann fällt ein welpe weg.

Wie seid ihr auf die Rassen gekommen? Viel gemeinsam haben die nicht und außer den labbi total ungeeignet. Und der labbi auch nur aus der showlinie. 

Fahrt doch zusammen mal ins Tierheim und schaut euch um. 

Kommentar von Lauraliebteuch ,

Ja wir arbeiten beide. Morgens ist allerdings immer jemand Zuhause für die ersten Monate. Mittags sowieso

Kommentar von MiraAnui ,

Ein Welpe darf die ersten monate gar nicht alleine bleiben und dann muss es langsam bei gebracht werden, was schon mal Monate dauern kann, daher holt euch einen erwachsen aus dem Tierheim

Kommentar von Berni74 ,

Schau mal hier:

https://www.gutefrage.net/frage/periodetampon-schwierigkeiten?foundIn=user-profi...

Die Fragestellerin haut Dir gerade ganz dreist die Taschen voll....

Kommentar von MiraAnui ,

Wieder so ein Kiddi mit Langeweile

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 3

Es war der größte Herzenswunsch meiner Tochter und nach langem überlegen haben wir uns entschieden zu zustimmen.

Aus Deinen anderen Fragen kann man entnehmen, daß Du gerade mal 14 Jahre alt bist. Ich glaube kaum, daß Du eine Tochter hast.

Hier nehmen sich Leute Zeit, Deine Fragen zu beantworten. Da wäre es doch nur fair, wenn Du diese nicht belügst, oder?

Kommentar von Lauraliebteuch ,

Nur weil ich einmal eine Frage gestellt habe wo ich sage das ich 14 bin heißt es nicht das ich es wirklich war :*

Kommentar von Berni74 ,

Und hier?

https://www.gutefrage.net/frage/wann-krieg-ich-meine-feste-zahnspange?foundIn=us...

Macht schon zweimal. Egal, bei welcher Frage du lügst. Wer sowas macht, ist es nicht wert, daß andere Leute sich seiner Fragen annehmen und diese beantworten.

Antwort
von assasine155, 57

Ich finde meine beiden Labradore echt süß und die alte Dame ist schon 14! ich kann zwar nicht Infos über den Hund geben aber ich find Labradore einfach toll!

Antwort
von turnmami, 41

Wir haben einen Golden Retriever und unsere Hundedame ist sehr,sehr familientauglich!

Antwort
von tigerlill, 57

Fahrt doch mal ins Tierheim..die beraten euch da auch

Antwort
von Locus, 62

Goldi (Golden retriever) und Labrador sind sehr familienfreundlich. Haben auch einen. Allerdings würde ich als Anfänger ein Weibchen empfehlen (wir haben nen rüden und der ist schon recht anstrengen).
Liebe grüsse

Kommentar von Lauraliebteuch ,

Wir wollten sowieso ein Weibchen. Was hälst du von den aufgelistet Tieren oben?

Antwort
von NalaLilly, 36

Hallo Lauraliebteuch,

Also ich könnte dir ein paar Tipps geben. Könnten wir Privat schreiben? :)

LG

Kommentar von dogmama ,

warum sind die Tipps denn so geheimnisvoll?

Kommentar von NalaLilly ,

soll ich es hier schreiben, willst du sie auch wissen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community