Frage von flyunicorns884, 157

Hund erkennt Depression?

Hunde sind ja sehr schlaue und einfühlsame Tiere, aber erkennen sie wenn jemand Depressionen hat oder einfach nur traurig ist? Spüren sie das?

Lg

Antwort
von honeybear17, 66

Oh ja, die meisten Hunde erkennen, wenn es dir nicht gut geht. Wenn ich zum Beispiel traurig bin und weine, kommt mein Hund zu mir und versucht mich aufzumuntern indem er gestreichelt werden will oder so was.

Antwort
von Harry83, 74

Ich weiß zwar nicht wie, aber die Tiere erkennen so etwas. Ich habe selber depressive Phasen. 

Meine beste Freundin, mit der ich fast jeden Tag, Zeit verbringe, hat eine Hündin, die total auf mich geprägt ist. Geht es mir mal schlecht, kommt sie gleich an, und möchte schmusen, oder spielen. Als ob sie mich ablenken möchte, damit es mir besser geht. 

Antwort
von brandon, 76

Ich denke schon das ein Hund so etwas spürt aber man darf nicht davon ausgehen das der Hund dann seinen Halter trösten will.

Viele Hunde werden dadurch verunsichert und wissen nicht wie sie reagieren sollen. 

Das kann auch dazu führen das ein Hund ängstlich reagiert. Das darf man ihm nicht verübeln er ist dann einfach überfordert.

Übrigens ist das auch bei vielen Menschen so, die dann auch nicht wissen wie sie damit umgehen sollen und sich hilflos fühlen.

Antwort
von regenwolke2000, 84

Hunde sind sehr feinfühlige Tiere, ich denke schon dass er es erkennt

Antwort
von hcb2002, 86

Ja das kann gut sein. Mein Bruder leidet an Epilepsie und unser Hund kommt uns immer holen, kurz bevor er einen Anfall bekommt...

Antwort
von Diamantstern7, 47

Bei meinem Nachbarhund war das auch so. Ich (auch Depressionen) lag eine Woche lang im Bett, hab mich nur von zwei Toasts ernährt und konnte einfach nicht mehr aufstehen. Wollte auch nicht...
Als mein Nachbarhund zu Besuch war, war sie total komisch drauf. Sie ist nicht mal in meine Nähe gekommen und ständig auf und ab gelaufen. Und normalerweise springt sie immer an mir hoch und will nur in meiner Nähe sein.

Antwort
von Wonnepoppen, 98

Er merkt, daß es dir nicht gut geht, ein Tier hat ein Gespür dafür!

Kommentar von PHoel ,

Ein Hamster nicht.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Ich meinte mit "Tier" den Hund, davon war ja die Rede!

Antwort
von BlackRose10897, 104

Hunde sind sehr sensibel und spüren, wenn es einem schlecht geht oder sich was verändert hat. Egal ob psychisch oder physisch.

In der Psychiatrie in Heidenheim gibt es sogar zwei Therapiehunde. 

Als ich schwanger war, waren unsere Hunde sowas von anhänglich und gleichzeitig sehr vorsichtig mit mir. Unser Beagle, den wir damals hatten, hat sich immer auf meinen Schoß und dabei ganz vorsichtig seinen Kopf auf meinen Bauch gelegt. Sonst ist er immer regelrecht auf mich gesprungen.

Auch mein Pferd spürt sofort, wenn mit mir was nicht stimmt. Während meiner Schwangerschaften war sie auch total verändert und hat nicht an mir rumgestupst wie sonst immer.

Es gibt auch "Diabetes"-Hunde oder Therapiehunde die einen bei einer schweren Krankheit vor dem nächsten Anfall etc warnen.

Kommentar von gogogirl18 ,

wie ist es bei Katzen ?

Antwort
von Ceddi95, 91

Hunde besitzen wirklich die Fähigkeit z.T. Krankheiten zu spüren, sogar zu riechen! Es ist also durchaus möglich und nicht abwägig.

Antwort
von oppenriederhaus, 63

Hunde sind sehr sensible Wesen und spüren die Gefühlsschwankungen

Antwort
von PHoel, 50

Hunde können merken, wenn man traurig ist oder es einem schlecht geht. Ob das in deinem Fall so ist, oder ob du es dir nur einbildest kann ich dir nicht sagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten