Frage von Glueckspilz5593, 161

Hund erbricht was tun?

Ich habe Weihnachten einen Pferdeknochen geschenkt bekommen für meinen Liebling. Den man im Internet bestellen kann also nichts rohes. Habe ihm den Knochen gestern gegeben und heute bricht er. Zuerst teile vom Knochen, dann weisse schaumige Flüssigkeit & jetzt ist es gelb schaumig.

Kann mit jemand einen Rat geben wie ich meinem Vierbeiner helfen kann?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Bitterkraut, 70

Knochen muß man immer roh füttern.

Daß der Hund unverdauliche Knochenreste, die zu groß sind für "hinten raus" erbricht, ist normal. Auch der gelbe Schaum ist normal. Guck dir mal die Knochenreste an, die sind bestimmt angedaut. Mit dem, was er er bricht kommt die Magensäure nicht mehr weiter, das muß raus.

Kommentar von Glueckspilz5593 ,

hab die eine drecke direkt in die Maschine gesteckt da liegt ein stückchen.......

Kommentar von Glueckspilz5593 ,

er hat besitmmt 6x gebrochen... das letzte mal hat er hoch gewürgt und wieder runter geschluckt.. da kommt aber seit den letzten 4 mal keine knochenreste mehr nur noch gelber schaum

Kommentar von Bitterkraut ,

der gelbe Schaum ist Gallsensaft. Der Hund hat Magenstress. Wieviel Knochen war das denn? In Gramm? Und welcher Knochen, welches Teil vom Pferd? Und wieviel wiegt der Hund?

Kommentar von Glueckspilz5593 ,

also da sind wohl noch Fleisch und sehnen dran... wie viel weiß ich nicht das ist aber schon ein riesen Teil.... aber mein Hund hat den Knochen nicht komplett gegessen von einer Seite den Knorpel hat er gegessen und das Fleisch abgezupft... er wiegt ca 23 kg

Kommentar von Glueckspilz5593 ,

denke es ist vom Bein.... wenn da noch sehnen dran sind...

Kommentar von Glueckspilz5593 ,

das ist der link zu dem Knochen von dem er bricht: http://www.ocanis.de/index.php?option=com_content&view=article&id=95&...26

Kommentar von Glueckspilz5593 ,

ca so gross wie ein unterarm....

Kommentar von Bitterkraut ,

Ok, das ist ein richtiger Knochen, wenn er den Komplett gefressen hat, solltest du dich nochmal an die Tierklinik wenden. Oder an einen Nottierarzt. Geh mit ihm raus und laß ihn erst mal Gras fressen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Aus deinem Link:

Jedoch empfielt es sich nach ca. 1 Stunde Kauspass den Knochen beiseite zu legen. Dadurch kann sich die Kaumuskelatur entspannen und gleichzeitig wird auch ein verhärteter Kotabsatz vermieden.

Hast du dich daran gehalten?

Kommentar von Glueckspilz5593 ,

nein... weil ich davon nichts wusste... hatte den geschenkt bekommen :(

Kommentar von Glueckspilz5593 ,

er hat ihn nicht komplett gefressen.... grass fressen will er auch nicht... trinken mag er auch nicht.... schlafen will er...

Kommentar von Bitterkraut ,

Dann laß ihn schlafen. Vermutlich ist alles raus, was zu erbrechen war.

Kommentar von Glueckspilz5593 ,

ja denke ich auch bzw hoffe es..... wäre es besser ihm morgen paar kartoffeln zu kochen?

Kommentar von eggenberg1 ,

neee   wäre besser ihm morgen  wenn überhaupt eine möhrensuppe zu machen    ich würde ihn morgen hungern lassen .

Kommentar von Bitterkraut ,

Danke fürs Sternchen - ich hoffe, deinem Hund gehts wieder gut!

Kommentar von Glueckspilz5593 ,

Hallo.... hab dein Kommentar erst jetzt gesehen... ja alles wieder super.... sowas bekommt er nie wieder...bleibe bei "meinen alten Sachen" die er immer bekommen hat.... so bin ich auf der Arbeit sichereren Seite

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 90

Du solltest einem Hund, der nicht daran gewöhnt ist (z.B., weil er kein BARF bekommt), niemals einen kompletten Knochen geben. Neben Erbrechen kann das zu sog. Knochenkot führen. Der Kot wird durch den Knochen hart wie Stein und es kann zu einem Darmverschluss kommen, der nur operativ behoben werden kann. Außerdem können (gerade bei gekochten Knochen) unverdaute Knochensplitter Magen oder Darm perforieren.

Um Knochen zu verdauen, muss die Konzentration an Magensäure beim Hund relativ hoch sein. Ein Hund, der BARF bekommt, verfügt nach 3- 4 Wochen über die dazu notwendige hohe Konzentration und sollte vor der Gabe eines Stücks (!) Knochen immer Fleisch bekommen, um die für die Verdauung notwendige Produktion von Magensäure anzuregen.

Ein Hund, der gekochtes (Fertig-)Futter bekommt, verfügt über eine vergleichsweise niedrige Konzentration an Magensäure kann einen Knochen nicht vernünftig verdauen. Deshalb kommt es regelmäßig zu Unverträglichkeiten. Zudem sind Pferdeknochen durchmineralisierte Knochen, die besonders hart und schwer verdaulich sind.

Ich würde mit dem Hund heute noch in eine Tierklinik fahren und ihn untersuchen lassen. Die Gefahr von im Verdauungstrakt verbliebenen Splittern und Knochenkot wäre mir in diesem Fall zu groß.

Kommentar von Glueckspilz5593 ,

wir waren in der Tierklinik die haben uns weg geschickt weil die Ärzte keine zeit haben..... der Knochen ist getrocknet..... der hat heute morgen ganz normal gekotet... Sah aus wie immer

Kommentar von Naninja ,

Der Knochen war ja heute offensichtlich noch im Magen (sonst hätte Dein Hund nicht erbrochen).

Folglich hat der Knochen den Darm noch nicht erreicht- das dauert auch länger als ein paar (wenige) Stunden. Dass vorhin alles aussah wie immer, heißt also gar nichts.

Wenn die Klinik Dich weggeschickt hat, dann fahr eben wieder hin und lass Dich nicht abwimmeln. Oder geh das Risiko ein abzuwarten, ob Dein Hund ein Notfall wird. Hausmittel gibt es in diesem Fall nicht.

Kommentar von Glueckspilz5593 ,

dachte vielelleicht wäre kamillentee oder sowas gut... werde in der Tierklinik nochmal anrufen.....

Kommentar von Naninja ,

Tee bringt in diesem Fall absolut nichts. Die Gründe habe ich ja erklärt. Anrufen wird Dir auch nichts bringen, außer der erneuten Auskunft, dass die Klinik heute keine Zeit hat.

Fahr hin und lass Dich nicht abwimmeln, wenn Du Dir Sorgen machst.

Kommentar von Glueckspilz5593 ,

ok mache ich Hauptsache meinem Hund geht es gut

Kommentar von Glueckspilz5593 ,

ok mache ich Hauptsache meinem Hund geht es wieder gut

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 37

Bekommt dein Hund sonst auch echte Knochen - oder nur an Weihnachten?

Hunde müssen Knochen gewohnt sein, um sie ordentlich zu verarbeiten.

Wenn der Knochen nicht roh war, sondern gekocht, dann würde ich mir schwere Sorgen machen, denn solche Knochen splittern.

Füttere erst mal Sauerkraut und geh zum TA.

Kommentar von Glueckspilz5593 ,

nee solche Knochen bekommt er sonst nicht.... er war getrocknet......

Kommentar von friesennarr ,

Dann macht man solche Aktionen auch nicht.

Gib ihm Sauerkraut, evtl. harte Teile können dann vielleicht noch "verpackt" werden.

Kommentar von Bitterkraut ,

Lt. Link ist der Knochen roh, aber getrocknet. War wohl ein Mittelfußknochen, dem Foto nach.

Antwort
von StoerDeBaecker, 71

Vorab - Hat Dein Hund schon einmal derartige Extrakost erhalten? 

Wenn nicht, warum gibst du sowas direkt zu Tagen, wo kaum Hilfe zu erwarten ist. Wieviel Tier-Ärzte haben ihre Praxis über die Feiertage offen und warten! auf Sonderlinge? Die haben vielleicht eine Bereitschaft für Zuchtbetriebe. 

Versuche mal: 

https://goo.gl/4QHUU1

Kommentar von Glueckspilz5593 ,

nein sowas hat er nie bekommen... nur Pferdesehnen & Knochen aber keinen richtigen pferdeknochen wie den...

Antwort
von Segnbora, 70

Knochen muß man aber roh füttern, gekocht sind sie gefährlich

Am besten zum Tiernotdienst

(ha da war ich gestern auch mit meinem Hund, er hat eine Lungenentzündung)

Kommentar von Glueckspilz5593 ,

ja da waren wir heute und wurden weg geschickt da die Ärzte keine zeit haben..... ich glaube der Knochen ist luftgetrocknet....

Kommentar von Bitterkraut ,

Wenn du das Ding vom Dehner meinst, das ist kein Knochen, das ist Haut, zu einem Knochen geformt. du glaubst doch nicht, daß echte Knochen so aussehen?

Kommentar von Glueckspilz5593 ,

nein Bitterkraut habe dir den Link unter dein Kommentar geschickt... den vom dehner ist kein Problem

Antwort
von Raizcookie, 83

Hatte mein Hund auch mal. Habe ein paar Tage gewartet dann war es weg. Ausserdem übergeben sich Hunde leicht, wenn sie geschüttelt werden. Z.B. im Auto.

Antwort
von Mertundso, 82

Steh nicht so herum und bring ihn zum Tierarzt

Kommentar von Glueckspilz5593 ,

ja da war ich und wurde weg geschickt da die Ärzte keine zeit haben

Antwort
von MiraAnui, 54

Das machen meine immer wenn sie Knochen fressen.

Mir hat mal einer gesagt Hunde machrn das ums wieder zu fressen.

Meine bekommen keine Knochen mehr.

Kommentar von Glueckspilz5593 ,

meiner definitiv auch nicht mehr.... hab ihm immer ab und an einen gegeben aber nicht so einen mit richtigem Knochen sondern eher so einen gepressten....

Kommentar von Bitterkraut ,

Das ist kein Knochen, das ist nur Haut.

Kommentar von Bitterkraut ,

Knochen erbrechen sie nicht, um sie wieder zu fressen, anderes, was verdaulich ist schon. Mein Alter erbricht manchmal Fleisch, das ihm irgendwie zu frisch ist, das wird dann verbuddelt und 2 Tage später wieder ausgebuddelt und gefressen. Nich so lecker zum zuschauen, aber soweit normal.

Kommentar von Glueckspilz5593 ,

Ja aber mehr so gepresst halt.....

Kommentar von Glueckspilz5593 ,

den bekommt er und verträgt ihn super... aber den anderen hätte ich ihm besser nicht gegeben

Kommentar von eggenberg1 ,

hunde sollten  knochen un d knoprel bekommen  - sie brauchen  es  für ihren calciumbedarf  und zum kauen --  gib ihm  doch hühner und putenhälse   roh    damit kommt er bestimmt prima klar, und die bekommen ihm auch --  meine bekommt auch  keine knochen mehr  ,sie bekommt  davon zu harten kot  --onwohl sie gebarft wird -- aber  die hälse  verträgt sie  wunderbar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten