Frage von beagleman7, 145

Hund, der wenig (also nicht wenig, sondern nicht mega viel wie 4 Stunden) Auslauf braucht?

Hallo. Ich will mir einen evtl einen Hund kaufen. Jedoch soll er möglichst nicht so viel Auslauf brauchen wie z.B ein Husky etc. Und er sollte kein langes Fell haben, sonder eher kurzes Fell wie z.B der Beagle. Kennst ihr da einen? :D

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 35

Hallo,

vier Stunden laufen ist schon extrem - es stimmt, es gibt Hunderassen, die das brauchen.

Es gibt aber jede Menge Hunde - Rassehunde, Mischlinge, kleine Hunde, große Hunde - die mit 2 bis 2,5 Std. Auslauf zufrieden sind. Zwei kleinere Spaziergänge vllt. am Morgen und am Abend von 30 Minuten - am Mittag dann 60 - 90 Minuten.

Du musst bedenken, dass nicht alleine die körperliche Bewegung einen Hund auslastet. Er braucht auch "Spiel und Spaß" und Kopfarbeit. Damit ist man i.d.R. ebenfalls noch eine gute Zeit mit ihm beschäftigt.

Aber diese Zeit sollte man schon einplanen in die Anschaffungs-Überlegungen. Kein Hund ist wirklich glücklich mit 3 x 10 Minuten um die Ecke - auch, wenn das das Alltagsleben vielen Hunde ist.

Und neben dieser Zeit muss man auch noch unbedingt bedenken, dass ein Hund am liebsten bei seinem (Ersatz)rudel ist und daher nicht wirklich gerne alleine bleiben mag. Das sollte man ihm nicht länger als 4 - 5 Std. täglich zumuten.

Wenn es nicht unbedingt ein Rassehund vom seriösen Züchter sein soll, dann schaust du am besten mal im Tierheim nach. Da warten viele Hunde auf ihre Chance.

Schau mal hier, das ist als "Anregung" gar nicht so verkehrt

http://partner-hund.de/info-rat/sport-spiel/wieviel-bewegung-braucht-mein-hund

Gutes Gelingen

Daniela


Antwort
von brandon, 27

Mein Tipp, schau Dich mal in Tierheimen oder auf den Internetseiten von Tierschutzorganisationen wie z.B. Zergportal um. Am besten wäre da ein älterer Hund der auch gerne mal in seinem Korb liegt.

Die Mitarbeiter im Tierheim sind Dir gerne dabei behilflich einen Hund zu finden der zu Dir passt.

Bei den älteren “Vierpfotenhunde“ im Tierheim gehen viele achtlos vorbei deshalb haben sie es doppelt so schwer ein Zuhause zu finden obwohl sie es verdient haben.

LG

Antwort
von Maprinzessin, 82

Jeder Hund braucht genug Auslauf, hat nicht so viel mit klein oder groß zu tun sicher gibt es Unterschiede, aber nicht so starke

und wenn du nicht bereit bist so oft große Runden zu gehen, leg dir auch keinen Hund zu, da hilf lieber im Tierheim mit da kannst du auch mit Hunde gassi gehen

Du musst bei jedem Wetter raus, Schnee, Regen, 40°+ etc. und du kannst nicht einfach sagen jetzt habe ich dazu keine Lust, sondern da musst du

Würden deine Eltern helfen oder übernimmst du alleine die Verantwortung?

Wenn du das alleine machst musst du dich auch darum kümmer auch wenn du dich lieber mit deinen Freunden treffen würdest etc.

überlege dir das gut

Kommentar von beagleman7 ,

Danke, jedoch verstehst du micht galube ich etwas falsch. Ich hätte schon Zeit mit ihm Gassi zu gehen etc. Ich würde auch sicher täglich 3-4 mal mit ihm Runden laufen, also auch größere ;).

Ich wollte eigentlich darauf hinaus, ob ich wirklich volle 4 Stunden Gassi gehen muss?

Kommentar von Berni74 ,

4 Stunden gehe ich mit meinen Hunden auch nicht. Allerdings bekommen sie auch regelmäßig geistige Auslastung, was mindestens genauso wichtig ist wie die körperliche.

Kommentar von beagleman7 ,

Okay danke, ich schau mal :). Würde ein Mops passen? Allgemein war der Mops schon länger in meiner Interesse.

Kommentar von brandon ,

Bevor Du Dir einen Mops holst, schau Dir bei YouTube ein paar Dokus über das Thema Qualzucht an.

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 60

Also, wenn das Dein Kriterium ist, um Dir einen Hund zu kaufen, dann würde ich von diesem Vorhaben generell Abstand nehmen.

Kommentar von beagleman7 ,

Das ist natürlich nicht mein Kriterium, ich wollte lediglich wissen welche Hunde einfach etwas weniger Auslauf brauchen. Nicht weil ich ihm diesen nucht bieten kann ;)

Kommentar von Berni74 ,

Ok. :-)

Dann würde ich Dir auch empfehlen, in ein Tierheim zu gehen und Dich da beraten zu lassen. Die Mitarbeiter kennen ihre Hunde und können abschätzen, welcher Hund am besten zu Dir und Deiner Lebenssituation paßt.

Kommentar von beagleman7 ,

Werde ich mal machen :)

Antwort
von Andretta, 74

Schau doch mal im Tierheim. 

Dort kennen die Mitarbeiter schon den Charakter des jeweiligen Hundes und können Dich gut beraten. 

Von Vorteil ist auch, dass Du Dir dort Zeit lassen kannst, den Hund erstmal in Ruhe kennenzulernen. 

Guten Fang :-)

Antwort
von Nijori, 62

Alle kleinen Rassen brauchen dementsprechent weniger Auslauf aber kaum ein Hund ist erfreut drüber wenn man ihm den nicht gibt wir haben einen Jackrussel Dackel Mix und auch die will noch mindistens 2 std draußen rumtollen wenns nicht zu heiß oder kalt ist und das trotz leichtem Herzfehler.

Das ganze hört sich ein bisschen so an als hättest du nicht die zeit für 4 std Spaziergänge aber ein Hund braucht auch wenn er nicht raus muss Gesellschaft das sind Rudeltiere selbst ein paar Stunden Einsamkeit sind für Hunde schlimm entweder du holst dir mindistens 2 Hunde oder hast viiiel zeit.

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 48

Nur wenig Gassi und kurzes Fell? Vielleicht ein Chihuahua, mit den wärste nach ca 2-3 Std Gassi gehen am Tag durch. Ansonsten fällt mir da nicht viel ein. Vielleicht ein alter Hund aus dem Tierheim, der auch nicht mehr soviel laufen mag? Bewegung ist ja sehr wichtig, damit die Muskeln erhalten bleiben, die Verdaaung in Schwung bleibt und der Hund nicht verdummt in der Wohnung :) Wenn ihr nicht so gerne Gassi geht, mal über Katzen nachgedacht? :)

Kommentar von beagleman7 ,

Danke für die Antwort. 

1. Ein Chihuaha ist jetzt so... naja :)

2. Über eine Katze habe ich tatsächlich  schon nachgedacht,  jedoch will ich einfach die Gesellschaft, die ein Hund mit sich bringt :)

Kommentar von jww28 ,

Hey wenn nicht grad davon noch die Miniaturform nimmst, sondern normal gewachsene sind das ganz normale Hunde, super anhänglich und sportlich, meine Hündin ist im jungen Alter sogar am Fahrrad locker mit gerannt und ich sage immer besser einen ausgelasteten Minihund haben, als ein unausgelasteten, frustrierten Grossen, den ich nicht alles bieten kann.

Und Katzen können dir genauso nahe sein, mein Kater zB hört teilweise besser als beide Hunde zusammen, er begrüßt ein wenn man rein kommt, seitdem wir klickern kann er Sitz, Pfote und Kopf geben. Von einer Freundin die Katzen aportieren sogar Spielzeug wie ein Hund und holen den Ball echt zurück. Würde mal gezielt nach MaineCoon Mischlinge schauen (möglichst mit Kurzhaar, da die Fellpflege echt sonst nicht zu verachten ist).

 

Kommentar von dsupper ,

Bewegung, damit der Hund nicht verdummt?

Da kommt es aber auf die "Bewegung" an, denn ständig die gleichen Runden, egal wie lang, oder das stupide Laufen am Fahrrad - regt einen Hund weder geistig an noch lastet es ihn wirklich aus.

Selbst kürzere, dafür aber abwechslungsreiche Spaziergänge tun einem Hund besser als lange, langweilige. Es kommt nicht auf die Stunden an, die man einen Hund bewegt - es kommt auf das WIE an. Nicht das stundenlange Laufen macht einen guten Hundehalter aus!

Kommentar von Berni74 ,

Danke Daniela!

Kommentar von jww28 ,

Meine Güte, manchmal nervt es schon wenn alles haarklein auseinander genommen wird und stupide sich an ein Wort hochgezogen wird. Ich war mir nicht bewusst das ich in meiner Antwort genau und Haarklein erklären muss was Gassi gehen ist und wie man das macht. Das jemand stupide neben sein Hund herläuft ohne Interaktion übersteigt da etwas mein Horizont. 

Kommentar von dsupper ,

Wer hier im GF eine Frage stellt, der zeigt dadurch doch, dass er noch nicht über ausreichende Infos über dieses Thema verfügt?

Und von dem kann man nicht erwarten, dass er eben den Unterschied zwischen "Spaziergang" und "Spaziergang" kennt.

Weil DIR der Unterschied so überaus klar ist, wäre es doch überaus sinnvoll gewesen, genau diesen Unterschied herauszustellen, denn für viele viele Hundebesitzer ist der überhaupt nicht klar. Schau dich doch um, bei den täglichen Spaziergängen, WIE ganz viele Leute mit ihren Hunden gehen - sie laufen im immer gleichen Tempo neben ihrem Hund die immer gleichen Wege um den "Block".

Komisch, dass du so sehr auf die "Zeitangabe" eines Spaziergangs in deiner Antwort eingehst - aber eben nicht darauf, WIE man spazierengeht. So erweckt es den Eindruck, als wäre alleine die Dauer ausschlaggebend.

Kommentar von jww28 ,

Ja ich bin auf die Zeit eingegangen, weil danach gefragt wurde, man muss doch nicht immer vom Schlimmsten ausgehen. 

Und sorry habe grade deine Antwort auch nochmal durch gelesen, ich fürchte das wir die Zeit anders zählen ;) du hast die Zeiten einzeln genommen, meine Angabe von 2-3 Std stehen für den ganzen Tag, und darunter komm ich zeitlich nur wenn das Wetter gar nicht mitspielt.

 Eigentlich müsste man jeden Anfänger ein ganzes Lexikon schicken, da sicher immer noch Rückfragen bleiben und nicht alles in so kleinen Texten eingebaut werden kann. Finde zB auch wichtig das man den Hund richtig ernährt, pflegt usw. Aber das sind in meinen Augen Sachen, die jeder sich selber ablesen muss, wenn er Hunde hält.

 Und wie man am Ende spazieren geht, entscheidet am Ende der Hund, den man sich holt. Mit unserer kurzen, die mittlerweile zu den Senioren zählt ist zB wichtiger, das sie sich bewegt also durchtrabt, wegen ihren Gelenken hinten und das wir drauf achten das sie keine allzu ruckartigen Bewegungen macht. Um gegen Demenz anzuarbeiten wird sie mental dabei fit gehalten, durch Suchspiele und immer wieder wiederholende Übungen, wie bei Fuß laufen, Sitz, Platz usw. Das entscheidet sich von unseren Podenco, mit den wir schwimmen, Berge erklimmen, Radfahren, üben am Rollstuhl zu laufen, aportieren und hobbytrailen (wir beschränken uns auf Herrchen suchen). Morgens und Abends gehen wir immer den gleichen Weg, ich halte es für natürlich das "Revier" jeden Tag zu kontrollieren und mittags haben wir wechselnde Routen, wo wir dann auch mit Auto mal hinfahren, da wir zum trailen eben auch öfter mal neues ungenutztes Gebiet brauchen.

Antwort
von MiraAnui, 26

3 Std ist ein Minimum für jeden Hund.

Dazu noch geistige Auslastung was ich mit dem gassi gehn verbinde.

Am besten gehst du ins Tierheim.

 

Antwort
von DCKLFMBL, 62

gehe ins Tierheim - die wissen wie viel Auslauf welcher Hund braucht!

Antwort
von eggenberg1, 5

guck  doch mal in  eurem  tierhiem in  der umgebung  .dort  sitzen bestimmt einige ältere  hunde, die  gern ein neues zu hause  haben möchten.  diese hunde  brauchen oftmals auch  nicht mehr so viel auslauf .aber  2-max  3  stunden verteilt auf   3  runden  sollten es  dann doch schon sein.

bittekeinen beagel , denn das isnd laufhunde . einen  rhigen mischling mittlerer größe  gibt es in jedem tierheim.

und bevor du dir einen hund anschaffst,  lies dir bitte  wissen an .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten