Frage von Snuggles675, 33

Hund bellt bei Katzen, wie kann ich es Ihm abgewöhnen?

Zur Lage: Ich halte meinen Mittlerweile 1,5 Jahre alten Schäferhund Rüden auf dem Hof (großer alter Bauernhof) mit einem Quer über den Hof gespannten Drahtseil mit oben einer Laufrolle mit der eigentlichen Leine, so das er sich überall auf dem Hof Frei bewegen kann. Seit etwa 8-10 Wochen bellt er wie verrückt wenn unsere Katzen über den Hof huschen oder er sie nur sieht. Vorher war das nie ein Problem, als Welpe lag er sogar mit ihnen in einem Körbchen.

Er bellt solange bis die Katzen weg gehen oder ich ihm "Aus" zu rufe. Wenn ich auf dem Hof dabei bin macht er es nicht, nur wenn ich im Haus oder nicht zuhause bin. Ich habe ihm auch schon eine Katze vor die Nase gesetzt, was soweit auch alles Prima geklappt hat. (Er hat sie Ignoriert) Aber sobald ich wieder ins Haus gehe und eine der Katzen zu sehen ist bellt er wie verrückt. Was verständlicherweise die Nachbarn belästigt.

Welche Möglichkeiten gibt es Ihm das Beizubringen? Ich habe von vielen Seiten von Anti Bell Halsbändern gehört, die möchte ich aber auf keinen Fall einsetzen, da er ja Bellen soll wenn wer Fremdes das Grundstück betritt, und nicht prinzipell nicht bellen soll.

Antwort
von SusanneV, 20

Hunde bellen Katzen halt an.

Wie Du Deinen Hund hältst , ist für mich nicht nachvollziehbar. Ein Hund an einem Drahtseil, sowas geht doch gar nicht. Zäun ihm einen Teil des Hofes ein, damit er sich frei bewegen kann. Darf er wenigstens mit ins Haus oder wird er da auch noch ausgegrenzt? Vielleicht ärgert es Deinen Hund, dass die Katzen frei laufen dürfen und er wird in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Muß der arme Kerl das bei Kälte und Hitze ertragen? Wenn Du Deinem Hund nicht gerecht werden kannst, dann such ihm ein Zuhause, wo er artgerecht gehalten wird.

Kommentar von Snuggles675 ,

Vielleicht habe ich mich Falsch ausgedrückt. Mit dem Drahtseil meine ich so einn Laufleinen Apperat so das der Hund sich uneingeschränkt auf dem gesamten Hof frei bewegen kann (und der Hof ist sicher nicht klein mit 300m²). eienn umzäunten berecih möchte ich nciht, wel der Hund dann nämlich ausgegrenz wäre. so ist er imemr überall dabei  Ins Haus darf der Hund sowie die Katzen nicht.

Aber damit ist der Hund keines Wegs Ausgegrenzt! Ich bin den ganzen Tag auch Beruflich auf dem Hof am Arbeiten. Der Hund ist ständig bei mir. Nur eben wenn ich drinn bin zum essen Toilette oder Abends nicht. Ich gehe mehrmals Täglich mit dem Hund ausgiebig spazieren. Auch die Anmerkung zur Hitze und Kälte ist völliger Blödsinn! Der Hof hat viele Schattige Ecken und auch in die Werkstatt (beheizt) kann er mit der Laufleine rein. Nacht schläft er in der Werkstatt.

Genug mit der Stellungnahme blöder Unterstellungen. Eine Hilfreiche Antwort war das sicher nicht. Danke das sie so nett meine Zeit verschwendet haben.

Kommentar von SusanneV ,

Welche Antwort haben sie bei dieser Fragestellung erwartet?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten