Frage von Ale200ssa, 86

Hund bellt alles an seit er eine Hündin gedeckt hat weiß jemand einen Rat?

Mein Hund Mailo (Labradorrüde 5 Jahre alt) hat vor einem 3/4 Jahr eine Hündin gedeckt ( es war geplant, Zur Hündin: erster Wurf 3 Jahre alt auch Labrador wohnt weiter weg haben also kaum Kontakt zu einander). Nachdem unser Hund die Hündin gedeckt hatte viel uns erst nichts auf aber nach Ca 2 Wochen fing er an jeden anderen Hund anzubellen und fletscht teilweise auch ziemlich die Zähne dabei. Außerdem fing er damit an jeden Mensch (oder andere Tiere) die an unserm Haus vorbeilaufen anzubellen. Wenn man zB mit ihm im Garten spielt ist er erst total ins Spiel vertieft aber soweit jemand am Zaun vorbeigeht rennt er zum Zaun und bellt. Dasselbe Problem haben wir auch wenn jemand fremdes oder aus der Familie vor unserer Tür steht er bellt nur noch und die Spaziergänge sind langsam auch nicht mehr schön. Weiß irgendjemand woran es liegen könnte und was helfen könnte ? Freue mich über jede hilfreiche Antwort

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Funny52, 4

Hallo,

euer Hund sieht in jeden anderen Hund einen Konkurrenten. Zudem habt ihr den Hund machen lassen. Jetzt hat er gedeckt und jetzt zeigt er, dass er der Chef ist. Im Endeffekt habt ihr ihm kein Sozialverhalten und kein "Nein" beigebracht. Ich würde euch einen gute Hundeschule empfehlen, denn alleine schafft ihr das nicht, denn sonst wäre dieses Verhalten nicht aufgetreten. Es ist doch klar, dass ein Rüde, der das 1. Mal gedeckt hat, sich verändert. Eigentlich bräuchte er jetzt viel Kontakt zu anderen Hunden, damit er Sozialverhalten lernt.

Es ist außerdem normal, dass der Hund das Haus beschützt. Nur sollte man es ihm beibringen bzw. korrigieren, wenn er damit anfängt. Das allerdings ist nicht abhängig vom Decken. Entweder hat ihn jemand am Zaun geärgert oder sogar weh getan, deshalb reagiert er auch auf Fremde so. Es ist auf jeden Fall etwas passiert, wo von ihr keine Ahnung habt und das hat leider mit einer fremden Person zu tun, die ihn am Zaun geärgert hat. Jetzt ist er misstrauisch und wenn er die Person findet, die ihn geärgert hat, dann Prost Mahlzeit. Ihr habt auf jeden Fall jemanden in eurer Umgebung, der es nicht gut meint, mit eurem Hund. Meistens passiert so was, wenn der Hund alleine im Garten ist und die Besitzer nicht da sind. Es muss für euren Hund eine schmerzhafte Erfahrung gewesen sein, wenn er sogar die Lefzen hoch zieht, denn da meint er es ernst. Also bitte Hundeschule oder Hundetrainer und vor allem aufpassen, wenn ihr spazieren geht. Er wird ihn finden, glaubt mir das.

LG

Funny52

Antwort
von dfllothar, 15
Wuff wuff !

Dazu kann ich als Hund auch nichts sagen, aber ich vermute er will jetzt mehr auf sich aufmerksam machen, weil ihm bewußt wurde, daß bald Nachwuchs auf ihn wartet.

Wuff wuff grüßt dich. Mach dir darüber keine Sorgen, das legt sich schon wieder. Das sagt auch mein Herrchen.

Antwort
von MuttiSagt, 45

Das hat nichts mit dem Decken zu tun! Das ist ein Verhaltenproblem was ihr da habt, lass dir von einem Trainer helfen ( und nein... Ich rege mich jetzt nicht auf über die Tatsache, dass es ein Wurf außerhalb des VDHs war ... Woher ich das weiß? Steht zwischen den Zeilen)

Kommentar von Ale200ssa ,

ich werde mich mal nach einem Hundtrainer umsehen. Wir fanden es nur komisch das es nach dem decken angefangen hat und können uns nicht erklären was er hat... Wir wollen einfach nur das beste für ihn werde mich jetzt aufjedenfall weiter erkundigen

Kommentar von MuttiSagt ,

Zufall! Ich habe 4 Zuchtrüden und bilde auch Hunde aus, die unregelmäßig decken. Keine Sorge, dass ändert nichts. Höchsten 1-3 Stunden danach können sie etwas über- euphorisch sein, aber nicht dauerhaft! Beschäftige dich mal mit 1-2 Retrieverspezifischen Büchern! Du beschreibst hier ein extrem untypisches Verhalten. Da ist mehr schief gelaufen als unregistriertes Decken

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten