Frage von MiasPferdewelt, 74

Hund beißt "unbekannte" Leute?

Hi,

wir haben seit ca. einem dreiviertel Jahr eine Australien-Shepherd-Mix Hündin aus Rumänien. Wir haben sie mit 16 Wochen bekommen jetzt ist sie 15 Monate. Sie war echt perfekt für uns: sehr gelehrig, stubenrein und hat nicht gebissen (!!!). Sie hat nur Angst vor Unbekannten Männern (sie beißt dann aber auch nicht! Geht nur ein paar Schritte zurück). Wenn Leute bei uns ins Haus kommen werden sie angebellt, aber seit kurzen beißt sie ihnen auch in die Hose oder Waden. Nicht feste aber sie beißt. Was soll ich bloß tun?!? Meine Mutter will sie wenn sie nicht aufhört zu beißen verkaufen!

Hoffe ihr könnt mir helfen klar das sie das nicht von heute auf morgen lernt aber ich weiß ja nicht mal wie ich anfangen soll.

Antwort
von dogmama, 33

Wenn Leute bei uns ins Haus kommen werden sie angebellt, aber seit kurzen beißt sie ihnen auch in die Hose oder Waden. Nicht feste aber sie beißt.

wenn Besuch kommt, hat so ein Hund artig auf seinem Platz zu bleiben. Dieses Grundgehorsam kann jeder Hund lernen.

ich würde dazu raten  professionelle Hilfe (Hundeschule oder Trainer der vor Ort mit dem Hund arbeitet)) hinzuzuholen, so ganz alleine ohne fachmännischer Unterstützung/Anleitung wirst Du das wahrscheinlich nicht hinbekommen.

und sowas lernt ein Hund nicht innerhalb weniger Tage, das kann schon mehrere Monate in Anspruch nehmen! 

Bis dahin sollte der Hund von Besuchen fern gehalten werden! 

Kommentar von Grainne12345 ,

Richtig. Generell gehört der Hund auf seinen Platz, wenn Besuch kommt. Das sollte der Hund lernen und auch befolgen. Der Hund hat generell zu tun, was sein Besitzer sagt, und nicht "aus sich heraus" zu handeln.

Ich würde damit anfangen, zu üben, dass der Hund auf seinen Platz geht, und dort auch bleibt. Anfangs nur wenige Minuten, und immer weiter ausdehnen. Belohnung ganz wichtig. Belohnung immer sofort.

Ablauf:

"Auf deinen Platz" (evt. mit ausgestrecktem Arm in Richtung Platz zeigen, immer dieselbe Geste machen, ganz wichtig)

Hund geht auf seinen Platz. Hund wird dich weiter anschauen.

Du wartest drei Minuten oder so ... oder auch länger, aber den Hund dabei beobachten. Der Hund muss auf seinem Platz blebien. Am Anfang nicht zu lange warten. Dann rufst du den Hund zu dir und gibst ihm sofort die Belohung.

Er muss lernen, dass er unter allen Umständen auf seinem Platz zu bleiben hat.

Dies übst du erst ohne Ablenkung. Wenn das dann sicher klappt, kommt dasselbe mit Ablenkung (Besuch und soweiter).

Kommentar von MiasPferdewelt ,

Das kann sie auch aber wenn dann die Tür aufgeht rennt sie los und bellt. Denn Hund herzurufen ist aber auch falsch weil so denkt der Hund wenn er kommt gibt es eine Belohnung und verknüpft es nicht mit dem Liegen bleiben.

Kommentar von dogmama ,

wenn dann die Tür aufgeht rennt sie los und bellt. 

genau das muß unterbunden und mit speziellem Training abtrainiert werden. Wie gesagt solltest Du Dir professionelle Hilfe dazu holen. 

Antwort
von AlinaMohr, 5

Meine Hündin ist auch aus Rumänien und wir haben das Problem auch, dass sie angst vor fremden hat und sie anbellt, aber sie beißt nicht. Bei uns liegt es daran, dass sie in Rumänien gelernt hat, auf das Grundstück meiner Tante aufzupassen und fremde anzubellen. Außerdem ist sie ein Hüttehund und ''eigentlich'' kein Familienhund. Weißt du wie deine Hündin vorher in Rumänien gelebt hat? Villeicht hat sie es ja auch gelernt auf das Grundstück aufzupassen. Meine Hündin ist mitlerweile 5 Jahre alt und wird ruhiger. Wir haben es so gemacht, dass die Leute die oft zu uns kommen, meiner Hündin ein Leckerlie geben. Wenn zum Beispiel Bofrost kommt, dann freut sie sich und bellt den Mann nicht mehr an. Am besten ist es auch, wenn eure besucher nicht wirklich auf die Hündin eingehen, das hilft bei meiner Hündin. Wenn ein besucher sie ignoriert, dann wird meine Hündin ruhiger. Meine Hündin wird auch ruhiger, wenn ich mit ihr ganz ruhig rede und sie streichel. Meine Mutter war auch mit meiner Hündin bei der Hundeschule, aber das hat gar nichts gebracht.


Antwort
von aimee2010, 41

Also erstmal ab an die leine wenn Besuch kommt, bevor noch schlimmeres passiert.
Weiß du machen kannst wenn die gern spielt. Wenn Besuch kommt, ab an die leine und absolut ignorieren egal was sie macht. wenn sie sich beruhigt hat gib dem besuch ihr lieblingsspielzeug in die Hand und spielt ein paar minuten. Die wird bald merken merken das sie mit ihrer Art nicht durchkommt und erst die Party losgeht wenn sie ruhig ist.

Kommentar von MiasPferdewelt ,

Spielzeug findet sie jetzt nicht so interessant. Könnte man auch Lekerlis oder Wurst nehmen?

Kommentar von MiasPferdewelt ,

Danke wir werden mal probieren. Unsere eine Nachbarin beachtet sie immer nicht und dann ist nach 5 Minuten auch Ruhe.

Kommentar von aimee2010 ,

Kannst auch leckerlies nehmen wenn sie das lieber mag. es ist nur wichtig das sie erst mal komplett ruhig ist bevor sie von dem "fremden" bespaßt wird. sie hat extreme angst das sehr warscheinlich durch ein verhalten von euch/dir verstärkt wurde. lerne ruhig zu bleiben, fahr einen Gang herunter. nehm sie an die leine wenns klingelt, lauf noch einen extra Umweg zur tür. geb ihr Sicherheit das ihr bei dir nichts passiert, ohne worte. sag das bitte auch allen die kommen.

Antwort
von Repwf, 44

Du brauchst dringend Hilfe von einem Fachmann! 

Ruf in einer hundeschule an und Schilder dein Problem!

Auch der Verein? der sie euch vermittelt hat sollte ein Ansprechpartner bei Problemen sein! 

Kommentar von MiasPferdewelt ,

Wir sind in einem Hundesport Verein (machen Agility und den Begleithundekurs). Leider komme ich dort erst am Montag wieder hin und wir bekommen am Freitag Besuch zum Grillen.

Kommentar von dennybub ,

Die Hunde aus Rumänien machen extrem viel mit, selbst vor Hundewelpen macht das Elend nicht halt. Da hilft nur die Hundeschule/Hundetrainer und viel Geduld.

Kommentar von Repwf ,

Okay, begleithundekurs sollte zumindest schonmal von jemanden gegeben werden der sich da auskennt!

Dann musst du sie am WE anleinen wenn die Leute da sind! 

Antwort
von aimee2010, 4

Und wie ergeht es dir mit deinem Hund ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community