Frage von PaulinepauL, 42

Hund Barfplan?

Hallo :)
Wir wollen anfangen unsere Hündin zu Barfen, haben uns auch schon sehr viel darüber informiert.
Jetzt wollte ich einen Barfplan erstellen, jedoch brauche ich irgend eine Vorlage, finde aber keine...
Hat jemand eine/ einen Tipp/ Link für mich ?
Mit freundlichen Grüßen Pp.

Antwort
von Beutegrubecom, Business, 8

BARFEN ist an sich nicht wirklich schwer. Der Anfang macht sicherlich etwas Angst da man erschlagen wird von der Informationsvielfalt.Du kommst hier sehr schnell rein udn benötigst nach kurzer Zeit die Pläne auch nicht mehr.  Meine Vorposter haben dazu nun schon diverse Lins gepostet. Die sind sicher hilfreich. Um deiner Frage etwas mehr Gewicht zu verleihen daher nun eine etwas ausführlichere Antwort.

Gern gebe ich dir auf Anfrage einen BARF Ernährungsberater des Vertrauensan die Hand. Schreib mir einfach über das Kontaktformular eine Nachricht. Nun dieüblichen Faustregeln zur BARF Ernährung – Dein BARF Plan im groben.Üblich füttert man seinem Hund bei körperlicher Anstrengung etwa drei Prozent seines  Körpergewichtes an Nahrung.

Diese Menge wird dann weiter aufgeteilt in 80% Fleisch,Innereien Pansen & Blättermagen und RFK = rohe-fleischige Knochen (davon 40% Fleisch und je 13% Innerei, RFK) sowie 20% Gemüse und Obst. Der Schwerpunkt sollte dabei auf dem Gemüse liegen. Hunde mit mehr Bewegung erhalten natürlich mehr und umgekehrt.

Beachte jedoch dass du deinen Hund und seine Entwicklung beobachtest. Wird er pummelig gib weniger und wird er dünner dann eben mehr. Ganz einfach, oder? Wichtig hierbei bei den Innereien. Unbedingt vorrangig Leber, Niere und Nebensächlich Milz und Lunge füttern. Beachte das Herz an sich keine Innerei darstellt, da dieses primär aus Muskelfleisch besteht. Daher gilt dies auch als Fleisch. Dies gilt natürlich auch für Mägen von der Pute und dem Huhn.

Die Grobaufteilung zeigt sich somit im gesamten dann wie folgt:

-  

40% Fleisch

-  13% Innerei

-  13% Pansen & Blättermagen

-  13% RFK – rohe fleischige Knochen

-  20% Obst und Gemüse (Schwerpunkt Gemüse)

Ausgewachsene oder junge bzw. jugendliche Tiere

mir 30kg Körpergewicht wären somit folgend zu füttern. 900 Gramm Nahrung bestehend ca. aus:

-

40% Fleisch = 360 Gramm

- 13% Innerei = 117 Gramm

- 13% Pansen & Blättermagen – 117 Gramm

- 13% RFK – rohe fleischige Knochen – 117 Gramm

- 20% Obst und Gemüse (Schwerpunkt Gemüse) – 180 Gramm

Beachte dass du deinen Hund beobachtest und bei Bedarf Anpassungen nach oben und unten vornehmen kannst.

Bei einem Welpen

sollte das Verhältnis ebenfalls geändert werden auf:

- 25% Fleisch

- 12.5% Innerei

- 12.5% Pansen & Blättermagen

- 30% RFK – rohe fleischige Knochen

- 20% Obst und Gemüse (Schwerpunkt Gemüse)

- 80% RFK, Fleisch und Innereien

(davon anteilig: 30% RFK, 25% Fleisch und 25% Innereien und Pansen), sowie 20% Gemüse und Obst.

Hier empfiehlt es sich den Welpen wöchentlich zu wiegen und so seine Mahlzeit seinem Gewicht anzupassen. Auch empfehle ich die Rationen auf die Woche hoch zu rechnen und diese dann zu verteilen. Dies vereinfacht die Überlegung und den Aufwand ungemein.

beutegrube

Antwort
von Anaschia, 23

Melde Dich bitte hier an,http://www.gesundehunde.com/forum/forumdisplay.php?f=49

Dort findest Du ganz viele Anregungen und Hilfe.

Antwort
von xoLara242xo, 18

http://www.barf-fuer-hunde.de/futterplaene-a-33.html#.WBOsY6ObHJs :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten