Frage von Base2, 225

Hund aus der Hand füttern?

Hallo, mein Rüde (gerade 2 Jahre alt geworden) ist ein sehr sehr schlechter Fresser. An guten Tagen ist er gerade mal 1 Portion Trockenfutter. Jetzt kommt meine Frage. Wenn mein Süsser mit mir auf der Couch chillt, frisst er gerne Trockenfutter aus meiner Hand, von selbst würde er fast die zum Napf gehen und fressen. Mein Mann meint, ich würde Ihn verwöhnen, soll ihn nicht von der Hand füttern. Aber ich bin echt froh, dass er überhaupt frisst. Was meint ihr?

Antwort
von Pudelcolada, 44

Mein Hund hat die erste Zeit auch nur aus der Hand gefressen.
Genau wie Deiner lebte er auf der Straße, wahrscheinlich schon direkt nach der Entwöhnung.
Die Perreira machte die Sache nicht besser, dort schaffte er es wohl nur im Windschatten eines großen Beschützers ans Futter.

Deswegen traute er sich nicht alleine ans Futter.
Ich habe ihn aus dem Napf mehr als zwei Wochen mit der Hand gefüttert.
Zwei weitere Wochen musste ich daneben stehen, ihm gut zureden, ihn beruhigen und sozusagen beschützen.
Vier weitere Wochen lang bin ich dann im Flur auf und ab gegangen, auch dabei habe ich ihm gut zugeredet.

Danach ging es dann leidlich.
Aber noch heute, mehr als sieben Jahre später, hat er seine Rückfälle:
Dann schippt er sich den Fang voll mit Pellets, kommt zu mir, kippt den Inhalt auf den Boden und frisst hastig, mit Rundbuckel und eingezogenener Rute.
Dabei blickt er sich dann wie gehetzt um.

Du kriegst die Straße nur bedingt aus dem Hund wieder raus.
Vor allem, wenn er in der Prägephase auf der Straße leben musste.

Aber auf dem Sofa würde ich ihn keinesfalls füttern.
Nebenbei: Kein einziger meiner Hunde hatte auch nur das geringste auf dem Sofa verloren, da sitzt nämlich nur einer:
Der Chef.
und der Chef bin ich.

Natürlich ist klar, was passiert, sobald ich zur Tür raus bin...   ;o)

PS: Alle meine Hunde sind mit hochwertigem Trockenfutter sehr gut gefahren.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 35

Gib dem Hund gescheites Nassfutter, dann wird er bestimmt schon mal viel lieber fressen als dieses Trockenzeug.

Gib ihm ab und an auch einen rohen Knochen mit viel Fleisch dran, das verweigert fast kein Hund.

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 31

Kein Hund ist vorm vollen Futternapf verhungert.

Also TF findet meiner als Hauptmahlzeit ziemlich doof. Als Leckerlie ok.

Würde dir das gefallen, jeden Tag auf so kleine harte Pellits zu beißen ?

Besorge mal gutes Nassfutter hinstellen nach 10 min weg nehmen. Abends nochmal anbieten. Frisst er nach 10 min nix , weg nehmen und ja nicht schwach werden.

Also finde das kosmisch so meinen Hund beim chillen auf der Couch das Futter Stück für Stück in den Mund zu schieben. Wäre mir zu doof.

Jap dein Mann hat recht Du verwöhnst den Hund.

Antwort
von PandaInSuit, 63

Hunde sind wählerisch wie Menschen. Wenn du willst das dein Hund genug isst solltest du ihm immer ein Teil deines Essens geben. Nachdem du selber gegessen hast, damit es eine klare Abgrenzung gibt oder an einem etwas getrennten Bereich . Würde ich zusammen mit dem Hundefutter machen. Wenn dein Hund erstmal was gegessen hat, nicht mehr da ist aber er noch Hunger hat, wird er eher das Futter essen. Besonders hilfreich ist Hundefutter mit Soße. Unser Hund hat immer signalisiert das trockenes Futter ganz besonders eklig ist, sogar nudeln trocken waren dem zu doof. Also eine Scheibe Käse runter mischen oder wurst .. ein bischen Olivenöl oder was dein Hund denn sonst mag. Jeder Hund mag andere sachen.. 

Antwort
von Peter42, 71

Betrachte es doch einfach mal aus der Sicht des Hundes - warum bitteschön soll er sein Futter selber aus dem Napf fressen, wenn er es erfolgreich geschafft hat, euch dahin zu dressieren, dass ihr ihm das Futter schön per Hand gebt?

Wäre doch echt ein Rückschritt - gefüttert werden (auf dem Sofa, Streicheleinheiten wohl noch zur Dekoration dazu) ist doch wesentlich angenehmer. Wer weiss (aus Sicht des Hundes), ob es diesen Service geben würde, wenn er seinen Napf leer machen würde.

Kommentar von Base2 ,

Auch wenn er kaum frisst. Seine Rippen sind sehr ersichtlich

Kommentar von Peter42 ,

probiere mal anderes Futter aus - manche Hunde fressen kommentarlos nahezu alles, andere sind da wesentlich wählerischer. Vielleicht sagt ihm das derzeitige Trockenfutter so wenig zu, dass er es nur per Handfütterung nimmt. "Normalerweise" frisst ein Hund spätestens dann, wenn er Hunger hat.

Antwort
von douschka, 32

Schlechte Fresser werden erzogen!

Gesundheitliche Gründe sollten jedoch abgecheckt sein.

Der natürliche Lebenserhaltsdrang ist groß. Ist das Leben des Tieres so, dass es diesen Drang aufgeben hat? Was fehlt in deren Leben? Artgenossen, Auslauf, Beschäftigung, oder wir das angebotene Futter nicht vertragen?

Momentan habe ich auch das Problem, dass eine meiner Katzen vorm gefüllten Napf fast verhungert. Sie ist lt.TA gesund. Hunde sind jedoch nicht so speziell.

Handfütterung ist keine gute Idee. Lieber Mahlzeiten aussetzen und sie nicht als selbstverständlich rüberbringen. Bring den Hund dazu, dass er sich durch Leistung das Futter verdienen muss. Gib ihm Aufgaben.

Antwort
von Frani11, 53

Ich bin zwar kein Hundeexperte aber wenn das nicht mit Trockenfutter klappt dann versuche es mal mit Nassfutter oder versuche ganz neue Ideen mit dem Futter anzustellen villeicht weckt das die Neugier. wen nichts klappt versuche immer mal aus der Hand zu füttern.

Versuche ihn mal einfach daran zu gewöhnen das Frauchen villeicht mal keine Zeit hat und er aus dem Napf Frisst.

Oder stellen sie den Napf in nähe von der Couch.

viel Glück

Kommentar von Base2 ,

Habe viele Marken schon durch, er frisst so ungern. Nassfutter frisst er sehr gerne aber auf Dauer wäre das mir leider zu teuer

Antwort
von rommy2011, 48

zum einen würde ich nassfuter nehmen oder barfen, also rohes fleisch (rind, pferd, lamm usw.) füttern, versuch es mal damit , das gibt dem hund bessere energie.

Kommentar von Base2 ,

Laut TA soll ich nicht barfen da er Reflux hat

Kommentar von Bitterkraut ,

https://www.hunde-weise.de/gesundheit/refluxkrankheit Viellecht solltst du hier mal Kontakt aufnehmen. Kontaktbutton ist ganz unten.

Kommentar von friesennarr ,

Lachhaft - gerade bei Reflux wäre Barfen sinnvoll, da dann die Magensäure beschäftigt ist.

Gib deinem Hund Barf und Heilerde, dann wird das schnell i.O. kommen.

Tierärzte ......... (schüttel Kopf).

Antwort
von Bitterkraut, 40

Fütterst du nur trocken? Welche Marke? Was sagt der Tierazt?

Kommentar von Base2 ,

Ja laut TA soll ich nur Trockenfüttern, da er an Reflux leider und Tabletten bekommt

Kommentar von friesennarr ,

Was für Tabletten - bekommt er etwa Magensäurehemmer??

(Kopf schüttel)

Gib deinem Hund rohes Fleisch und Heilerde - dann ist das ganz schnell erledigt.

Antwort
von matilda135, 84

Ja dein Mann hat da schon recht, aber wenn er wirklich nicht frisst würde ich es auch so mache...aber so gewöhnt er es sich halt an und wird dann gar nicht mehr alleine fressen. Wenn er wirklich Hunger hat, wird er eigentlich auch fressen gehen.

Kommentar von Base2 ,

Er frisst leider sehr sehr schlecht. Manchmal nur alle 2 Tage eine Mahlzeit. Bin irgendwie froh, dass er überhaupt etwas frisst

Kommentar von matilda135 ,

Was ist denn mit Nassfutter.

Was hast du denn für einen Hund? 

Vielleicht ist es ihm ja zu hart, misch es doch mal mit etwas brühe und Wasser, vielleicht frisst er es dann.

Kommentar von Base2 ,

Nassfutter frisst er gerne aber hier im Ausland ist Nassfutter sehr teuer. Aber wenn ich dein Futter einweichen würde und er frisst es nicht, dann muss ich doch die "Pampe" wegwerfen, schade oder

Kommentar von Bitterkraut ,

In welchem Ausland lebst du denn?

Kommentar von Base2 ,

Mein Hund ist ein ehemaliger Straßenhund, Mischling

Kommentar von matilda135 ,

Na du musst ja keine große Menge machen, du kannst ja erstmal eine Handvoll Trockrfutter einweichen und gucken ob er es frisst, so kannst du gucken ob er es frisst und wenn nicht...naja dan musst du zwar was wegschmeißen aber nicht so viel.

Kommentar von friesennarr ,

Dann gib ihm doch Fleisch oder Fleischabfall (roh) - das bekommt man im Ausland (kommt drauf an wo du bist) genauso billig wie bei uns, das wäre eine alternative zu teurem Dosenfutter, und sogar ncoh besser als alles andere.

Von welchem Ausland redest du?

Antwort
von Adsensio714, 71

Warte einen Tag ab und biete ihm verschiedene Futtersorten an. Mal mit Nassfutter probiert? Die meisten Hunde fliegen darauf ab... Versuch mal zu warten ob er von allein hunger kriegt und lass den vollen Napf einfach stehen. Wenn er wirklich nie fressen mag hat er vielleicht probleme mit den zähnen, beim schlucken oder verdauen. Dann geh zur Sicherheit mal zum Tierarzt ihn durchchecken lassen

Kommentar von Base2 ,

Nassfutter liebt er aber leider ist mir das auf Dauer zu teuer, leider

Kommentar von Bitterkraut ,

Tja, dein Hund sagts dir. Wenn dir richtiges Futter zu teuer ist, kannst du den Hund nicht halten.

Warum legt man sich einen Hund zu,wenn man sich vernünftiges Futter nicht leisten kann? Werd ich nie verstehen. Was machst du, wenn der Hund mal krank wird?

Kommentar von friesennarr ,

Premiere ist zu teuer? Da kostet eine Dose 89 c.

Wie lausig ist das Trockenfutter, das du fütterst, das das billiger ist?

Kommentar von Adsensio714 ,

Naja dann versuch günstiges zu finden. Die Gesundheit deines Hundes sollte es dir wert sein... Ich verstehe, dass es schwer ist - aber du kannst auch Nassfutter (nur ein Teil der Dose) mit Trockenfutter mischen. Ist weniger Kostspielig, ausgeglichen und er mag es ... :)

Kommentar von Base2 ,

Meinen Hund habe ich kurz vor dem tod von der Straße geholt. Ich habe ihn über Monate behandeln müssen, sonst wäre er jetzt nicht mehr auf der Welt

Kommentar von friesennarr ,

Dann sollte er dir auch ein gutes Nassfutter wert sein. Guck mal bei Rinti, Animonda und Premiere - gibt auch noch andere, aber das sind die Marken die ich füttern würde.

Kommentar von Adsensio714 ,

Ist ja eine gute Tat von dir. Aber wenn dir das Wohl des Hundes so sehr am Herzen liegt versuch wirklich Geld für Nassfutter aufzubringen.... Denn ansonsten kriegt er so Probleme. Auch wenn er krank wird und du es nicht bezahlen kannst.... Versuch es doch vorerst mal mit meinem Tipp zu mischen?

Kommentar von Pudelcolada ,

Ich finde ja, dass Nassfutter nicht der richtige Weg ist. Das Zeug ist sehr oft der letzte Schrott. Meine Meinung.

Kommentar von friesennarr ,

Was meinst du was in einem Trockenfutter drin ist, das angeblich billiger als Nassfutter ist? Glaubst du etwa, das da noch irgendwas fleischiges drin ist? Oder gar was gutes?

Es gibt natürlich auch lausige Nassfutter (Pedigree) wäre da ein Beispiel (aber auch das wäre noch besser als super billig Trofu).

Kommentar von Pudelcolada ,

Gut, Du schreibst in einem anderen Kommentar, dass Du Dein Futter selber herstellst, das ist natürlich der Königsweg!

Beim Trockenfutter gehe ich nicht den billigen Weg. Früher fütterte ich Royal Canin, bis die Firma von Procter & Gamble übernommen und prompt die Rezeptur verändert wurde - natürlich zum Negativen.

Bis vor einem Jahr gab ich ein kaltgepresstes Futter, irgendwas mit "Mühle" im Namen, Thomas-Mühle oder Markus-Mühle. Die haben die Rezeptur aber ebenfalls verändert, mein Hund bekam plötzlich zu hellen und zu weichen Kot wie bei Billigfutter.

Zur Zeit füttere ich "Real Nature", das verträgt er sehr gut und mag es ganz gern.

Außerdem bekommt er regelmäßig Essensreste, weil ich ständig frisch koche. Heute etwa gab es ein Portiönchen Linguine alla Puttanesca, also Pasta mit Tomaten, Kapern, schwarzen Oliven, Sardellen, Peperoncini, Olivenöl und tonnenweise Knoblauch. Morgen wird für ihn ein Rest Spätzle mit Dörrfleisch, Zwiebel, frischen Champignons, Thymian und Rosmarin abfallen.
Jeden Morgen bekommt er einen Esslöffel frisches Müsli ab, mit Vollkornflocken, Apfel und Schmand. 

Ob mein Hund sein Futter gut verträgt, sehe ich ja an seiner Verdauung.

Und zu Deiner eigentlichen Nachfrage:
Ich bilde mir ein, dass höherwertiges Trockenfutter wegen des Anteils an Gemüsen, Getreiden und kaltgepressten Ölen ausgewogener ist als ein Dosenfutter mit sehr hohem fleischähnlichem Anteil.
Dazu kommt die Hocherhitzung in der geschlossenen Dose für die Haltbarkeit.
Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren, was das Trockenfutter angeht.
Auf fertiges Nassfutter weiche ich aber keinesfalls aus.
Und barfen ist mir schlicht zu mühsam im logistischen Aufwand. Soviel Zinnober betreibe ich ja nicht mal bei meiner eigenen Ernährung, trotz Einkauf im bäuerlichen und regionalen Direktvertrieb und möglichst aus ökologischem Anbau.

Antwort
von AquariumFan, 56

Vielleicht schmeckt ihm das Futter nicht...

Auf der Couch füttern? Schlechte Idee! Wenn er Hunger hat soll er zum Futter gehen. 

Ich an deiner Stelle würde in der Früh Nassfutter und am Abend Trockenfutter füttern. 

Wenn ihr wollt könnt ihr auch PetsDeli füttern. Ist zwar nicht ganz billig aber das frisst er sicher! Kannst ja mal PetsDeli googlen. Hab bisher nur positives gehört

Kommentar von Base2 ,

Ich lebe im Ausland, daher kenne ich diese Marke nicht.

Er ist ein Angsthund, vielleicht frisst er deshalb gerne aus der Hand 

Kommentar von AquariumFan ,

Was ist Ausland? Wenn du in Österreich lebst, ist das kein Problem, die liefern auch nach Österreich. (Ich lebe auch in Österreich) 

Es gibt viele die die Marke nicht kennen, aber das Problem, dass der Hund nicht frisst ist dann ziemlich sicher erledigt.

Kommentar von Bitterkraut ,

Pets Deli? Ein bischen Muskelfleisch, Reis, kartoffeln, Gemüse und Obst? Wo bleibt der Rest vom Tier? die Knorpel, die Häute, die Innerein, das tierische Fett?  Kein Wunder, daß die zu diesem völlig überteurtem zeug jede Menge Supplemente anbieten.

Getrocknetes und gemahlenes Muskelfleisch vom Huhn, Vollkornreis gemahlen, Kartoffelflocken getrocknet und gemahlen, Rapsöl kaltgepresst, Rote Bete getrocknet und gemahlen, Rübenmark, Fischöl, Kräutermischung getrocknet, Karotten getrocknet und gemahlen, Äpfel getrocknet, Mineralerde, Bierhefe, Kamille getrocknet, Rosmarin getrocknet https://www.petsdeli.de

Warum soll das gutes Futter sein? Da meiste davon gehört nicht in einen Hund. Reine Geldmacherei mit guter Werbung und schlechtem Inhalt.

Kommentar von Base2 ,

Ich lebe in der Türkei

Kommentar von friesennarr ,

Gibt es da nicht an jeder Ecke einen Metzger? Beim Metzger kann man Fleischabfall holen und beim Fischhändler Fichabfälle, die jeder Hund gerne frisst.

Kommentar von AquariumFan ,

Das ist Meinungssache. Außerdem will ich gar nicht wissen, was in dem "normalen" Futter drinnen ist...

Kommentar von friesennarr ,

Deshalb mach ich mein Hundefutter selbst.

Im billigen, wie im teuren Hundefutter ist nichts wirklich gutes drin und dann ist es auch noch gekocht.

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 50

Warum versuchst Du es nicht mal mit Naßfutter oder BARF?

Kommentar von Base2 ,

Laut TA soll ich nur Trockenfutter geben

Kommentar von Berni74 ,

Warum?

Ein spezielles Trockenfutter?

Kommentar von friesennarr ,

Weil kaum ein TA richtige Fütterung kann - deshalb empfehlen viele ganz unverträgliche Trockenfutter.

z.B. Nierenkranker Hund und man soll Trockenfutter fressen, der hat ja noch nicht genügend Wassermangel (lol).

Antwort
von Antonions, 83

Der Hund stammt doch vom Wolf ab. Oder? Geht der Wolf zum Bäcker oder trocknet sein gerissenes Fleisch vorher?

Kommentar von Base2 ,

Verstehe deine Antwort leider nicht. Kannst du mich bitte aufklären

Kommentar von AquariumFan ,

Das soll heißen, Trockenfutter ist nichts für Hunde.

Ist aber Meinungssache

Kommentar von Antonions ,

Meinungssache? Die Natur ist also Meinungssache?  Alles Klar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten