Frage von Blacky1234, 62

Hund aus dem Ausland holen?

Hallo, ich gehe nach Weihnachten nach Kroatien zu meiner Verwandtschaft und möchte mir von dort einen Hund holen. Ich wollte mir eigentlich einen von hier kaufen, aber meine Mutter hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass es dort ganz in unserer Nähe genau die Rasse gibt die ich möchte (und auch kostengünstig). Jetzt frage ich mich ob ich den Hund dort zum Tierarzt bringen muss und alles erledigen oder ob ich ihn (Welpe) mit nach Deutschland nehmen kann und hier alles erledigen. Wir fahren mit dem Auto. Danke im Vorraus^^

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 31

Ich sehe es auch so wie die anderen - nur, weil der Hund im Ausland "kostengünstig" ist - das sollte kein Kriterium für die Anschaffung eines Hundes sein. Wenn man sich einen Welpen von einem ausländischen Züchter holt, dann auch da nur aus einer kontrollierten FCI-Zuchtstätte.

Weiterhin darfst Du den Welpen erst nach Deutschland einführen, wenn er einen gültigen Tollwut-Impfschutz hat. Die Impfung selbst darf er nicht vor der 12. Lebenswoche bekommen, und dann muß man noch 3 Wochen warten, bis der Hund vollständigen Impfschutz hat.

Das bedeutet, daß der Welpe bei der Einfuhr aus der EU nicht jünger als 15 Wochen sein darf.

Antwort
von LukaUndShiba, 35

Wenn du einen Rassehund willst und ihn nur im Ausland kaufen willst weil er da günstig ist solltest du lieber verzichten. Man sollte schon bereit sein die Kosten eines seriösen Züchters zu bezahlen.

Antwort
von skjonii, 23

Das sind oft diese sogenannten Wühltischwelpen, davon würde ich dir definitiv abraten! 

Aber: es gibt in den Teilen Europas Unmengen von Straßenhunden die dort ein sehr elendiges  Leben führen und bestenfalls dort ins Tierheim kommen. Viele werden dann nach Deutschland vermittelt. Du kannst einen Hund nicht ohne gültige Impfungen und Ausweise nach Deutschland einführen. 

Informiere dich doch einfach mal über solche Tierschutzorganisationen und setze dich mit denen in Kontakt! Dann tust du auch noch was gutes anstatt den Billigwelpenhandel noch zu unterstützen. 

Antwort
von SusanneV, 24

Davon würde ich Dir abraten. Es ist völlig legitim, dass man sich einen Rassehund kauft, weil man ihn schön findet. Das sollte aber nicht der ausschlaggebende Punkt sein. Denk erst drüber nach, ob die Rasse zu Dir paßt und ob Du den Ansprüchen des Hundes gerecht werden kannst. Hast Du überhaupt Zeit, dass Du einen Welpen in den ersten sechs Monaten rund um die Uhr betreust?

Dass Du nicht einfach einen Welpen nach Deutschland einführen kannst, wurde Dir schon erklärt.

Schau Dich mal im Tierheim um , vielleicht findest Du da einen Hund, der zu Dir paßt. Ich hab meine Hündin auf Quoka gefunden. Sie war damals schon ein Jahr. Das würde ich Dir nicht empfehlen, denn Du kannst den Hund vorab nicht kennenlernen. Stellt sich zu Hause raus, dass Du einen Problemhund hast, so wies bei uns war, dann hast Du ein Problem.

Kommentar von Buddhishi ,

Tolle Antwort! Von mir kriegst Du jedenfalls ein Sternchen dafür :)

Kommentar von SusanneV ,

Dankeschön.....

Antwort
von TheFreakz, 33

Von einem Züchter? Oder was kostengünstiger? Grundsätzlich würde ich von günstigen Hunden die Finger lassen..

Antwort
von Anna1230, 22

Es ist deine Entscheidung wo du deinen Hund kaufst, aber du darfst ihn nicht einfach so mit nach Deutschland nehmen.

Er muss geimpft und entwurmt sein und gesund, dazu benötigst du einen EU Heimtierpass. Das bedeutet er muss auch noch in Quarantäne um Krankheiten auszuschließen.

Es ist schlicht und einfach illegal ein Tier ohne gültige Papiere vom Tierarzt mit über die Grenze zu nehmen, egal mit welchem Transportmittel.

Die Tiere sind deshalb dort so kostengünstig weil sie weder Papiere haben noch von seriösen Züchtern stammen. Die meisten sind sogar krank.

Sollte man euch mit einem Welpen ohne Papiere erwischen, ist der Hund weg, der wird nämlich dann beschlagnahmt und zum nächsten Tierheim gebracht. Da kommt er dann nach ärztlicher Untersuchung in Quarantäne und wird wenn er gesund ist vermittelt.

Ich würde mir also gut überlegen ob es sich wirklich lohnt einen Welpen aus dem Ausland zu kaufen.

Kommentar von Berni74 ,

Wenn man einen Hund aus der EU nach Deutschland einführt, muß er nicht in Quarantäne.

Und es gibt durchaus auch im Ausland gute FCI-Zuchten. ;-)

Kommentar von Negreira ,

Eine Quarantäne gibt es nicht mehr. Ist der Hund nicht ausreichend geimpft und gekennzeichnet, wird er an der Grenze beschlagnahmt und auf Kosten des Besitzers in einem Tierheim oder einer Tierpension untergebracht.

Dort wird er dem Tierarzt vorgestellt und geimpft. Der Besitzer kann ihn dann, wenn er noch das Geld dazu hat, dort wieder abholen.

Kommentar von Anna1230 ,

Ich habe meine Katzen, ganz normale Hauskatzen, beim Umzug von Deutschland nach Österreich 2 Wochen in Quarantäne geben müssen damit ich sie mitnehmen kann. Sie waren beide geimpft und entwurmt.

 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten