Frage von Coolmind, 106

Hund aufnehmen trotz dieser Bedingungen?

Hallo Community

Wir denken daran, einen Hund aufzunehmen. Allerdings arbeitet meine Mutter teilzeit (60%) und ich mache eine Ausbildung. Da meine Mutter aber zum Teil am Wochenende arbeitet und ich immer am Wochenende zu Hause bin, kann es einmal in der Woche vorkommen, dass der Hund am Morgen 4 Stunden warten muss bis jemand wieder zu Hause wäre und dann von 14:00 Uhr wieder 4 Stunden. Ist dies schlimm, bzw. möglich trotz diesen Konditionen einen Hund zu haben?

LG

Antwort
von GoodFella2306, 44

Gerade bei dem Thema wird eigentlich nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird.

Damit will ich sagen, dass dir sehr viele Leute jetzt erzählen werden, dass man einen Hund so gut wie gar nicht alleine lassen sollte und versuchen, Dir das Thema auszureden.

Wenn dem aber so wäre, hätte so gut wie niemand einen Hund zu Hause, oder lediglich Ganztags-Mütter, die 24 Stunden am Tag zu Hause sind.

Einen Welpen würde ich nicht alleine lassen, weil der gerade in den ersten Monaten zu viel Aufmerksamkeit braucht, als dass man ihn alleine lassen könnte. Wenn du dir aber einen Hund ab zwei Jahre aufwärts zulegst, sollte das eigentlich kein Problem sein. Du solltest ihn lediglich schrittweise daran heranführen, bis du die entsprechende Zeit trainiert hast, um ihn alleine lassen zu können.

Antwort
von SvenRosental, 54

Hallo Coolmind,

ich habe das jetzt nicht zu 100% verstanden- heißt das, der Hund wäre ggfs. auch an einem Tag mal zweimal 4 Stunden alleine, insgesamt 8 Stunden an einem Tag? Das fände ich persönlich zu viel.

In jedem Fall rate ich euch, ein Tierheim aufzusuchen. Dort kennt man den Charakter der zu vermittelnden Hunde sehr genau und können daher direkt empfehlen, welcher ihrer Hunde gut mit eurem Alltag zurecht käme. Außerdem können sie dort auch mit einbeziehen, welcher Hund gut zu euch als "Hunde-Anfänger" passt usw.

Bitte beachte auch unbedingt, dass du ggfs. nicht sicher sein kannst, dass nach deiner Ausbildung du die gleichen Arbeitszeiten hast wie jetzt. Mit der Aufnahme eines Hundes hast du über mehrere Jahre Verantwortung und in dieser Zeit können sich leider auch einmal unabsehbare Veränderungen ergeben. Das sollte niemals zu Lasten des Hundes gehen!

Alles gute und eine wohlüberlegte Entscheidung wünsche ich euch ;)

Gruß, Sven

Antwort
von uwe4830, 15

sollte es sich wirklich nur auf einen Tag beschränken, dann ist das nicht dramatisch. Du kannst es ihm antrainieren, mach es in kleinen Schritten, ja und vielleicht bekommt ihr ja auch einen Hund, der diese Situation schon kennt.

Jeder der hier anwesenden musste mit Sicherheit seinen Hund schon mal mehrere Stunden alleine lassen, es darf nur nicht die Regel werden, denn damit ist keinem geholfen.

Gruß

Uwe

Antwort
von veronicapaco, 17

Ich finde das ist Grenzwertig. Am besten besorgst du dir für denn einen Tag in der Woche für 4 oder mehr Stunden einen hundesitter.. :) wenn es nur einmal die Woche ist wird das auch nicht viel kosten..

Kommentar von veronicapaco ,

Achso und ich rede hier nicht von einem Welpen! Bei dem wäre das auf gar keinen Fall möglich :) es gibt ja aber auch im Tierheim viele schöne Hunde.. 🐶

Antwort
von Amaterazu, 11

Unser Hund ist 5-8 Stunden am Tag alleine und sie schafft es prima, sie schläft da die meiste Zeit einfach durch ;) 

Dafür gehen wir mit ihr ganz viel Gassi, und es reicht ihr allemal

Antwort
von bohemianflowers, 66

Das kommt auf den Hund an? Grundsätzlich.

Alleinsein muss sehr intensiv trainiert werden und mit einem Welpen wäre das nicht sofort möglich. Wenn es ein ausgewachsener Hund ist, der allein sein auch schon gewöhnt ist, dann sollte das nicht das Problem sein.


Antwort
von GravityZero, 46

Grenzwertig in der momentan Situation. Allerdings endet deine Ausbildung irgendwann und dein Leben wird sich ändern. Wenn es jetzt schon eng wird, dann kommt es früher oder später zu einem Problem. Und diese 4 Stunden kannst du sicherlich auch nicht garantieren wenn sich kurzfristig etwas ändert

Antwort
von TorDerSchatten, 52

Für einen Welpen absolut unmöglich!

Kommentar von Coolmind ,

Haben auch nicht vor einen Welpen aufzunehmen. Es gibt bereits genug Hunde, die ein Zuhause gebrauchen.

Antwort
von KleinToastchen, 36

Deine Bedenken sind wirklich begründet und ich muss ehrlich sagen, dass ich dir anraten würde, im Moment keinen Hund anzuschaffen. Wenn die Bedingungen jetzt schon nicht optimal sind, muss man sich da nicht auch noch durchquälen - vor allem da schlussendlich der Hund am meisten darunter leiden würde.. 

Antwort
von akfreman, 36

Ich habe einen Hund ! 

Und es ist wirklich keinen gute Idee einen Hund unter solchen Bedingungen anzuschaffen. Schließlich braucht ein Hund sehr viel Aufmerksamkeit vorallem wenn er/sie noch klein ist.

Man muss den Hund mindestens 2x am für ca. 1 Stunde raus.

Es wäre nicht gut unter solchen Bedingungen !!!!!!!

Geschickter wäre vielleicht eine Katze.

Antwort
von armabergesund, 36

es liegt immer am Menschen und vor allem an seiner Motivation.

Du schreibst, als ob es Euer erster Hund ist.

Das wären schon mal nicht die besten Voraussetzungen...

Liegt es Euch, bei Wind und Wetter 2-3 mal am Tag nicht nur 5 Minuten vor die Tür zu gehen... Habt Ihr wirklich Bock drauf, dass der Hund Euer Leben verändert. Fahrt Ihr viel mit dem Rad??? Wohnt Ihr Hundefreundlich??

Habt Ihr Bekannte, die Hundefreundlich leben??

Ihr solltet Euch vorher im Klaren sein, dass Euer neues Familienmitglied Eure ganze Aufmerksamkeit fordern wird und das in guten und in schlechten Zeiten...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten