Frage von vaniixx3, 101

Hund auf Kommando essen falsch beigebracht, HILFE?

Hallo, mein Hund ist ein fast 3monate Alter Biewer Yorkshire Terrier. Wir beitzen sie jetzt genau 3 Wochen und sie kann schon die Kommandos :SItz,Platz;gib Pfote, andere Pfote und Rolle. Jetzt wollte ich ihr beibringen auf Kommando zu essen, bedeutet, dass sie nicht isst bevor ich jetzt sage.. Nun hat sie es auch ganz gut verstanden nicht zu essen. Allerdings hat sie es nicht verstanden das Leckerli zu essen wenn ich jetzt sage, sie wehrt sich und isst es nicht! Was soll ich tun!? Sie ist ja auch zum Beispiel noch nicht stubenrein und wenn sie ihr geschäft draußen erledigt hat, nimmt sie das Leckerli wahrscheinlich auch nicht mehr an! Andere Kommandos beibringen kann ich ihr jetzt wahrscheinlich auch nicht, da sie die Leckerlis nicht annimmt! Ich bitte um dringende Hilfe

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 44

Wie jetzt - sie wehrt sich? Wenn der Hund kein Leckerli will, dann laß ihn doch, und stopfe ihn nicht sinnlos voll damit. Übrigens - daß sie das Leckerli vorher nicht frißt, hat nichts damit zu tun, daß sie "verstanden" hat, daß sie das nicht soll. Sie frißt es nicht, weil sie es nicht will.

Statt den jungen Hund mit Kunststücken zu überfordern, solltet Ihr Euch erstmal an die Grundlagen der Hundeerziehung machen.

Stubenreinheit steht dabei an erster Stelle. Dazu kommt ein sicherer und zuverlässiger Rückruf und das Laufen an lockerer Leine. Damit werdet Ihr die nächsten Monate genug zu tun haben.

Kommentar von LukaUndShiba ,

Immer diese Welpen die wie Zirkus Tierchen in den ersten Wochen gedrillt werden ... 

Antwort
von uwe4830, 16

Hi,

toll was so ein Hund alles nach 3 Monaten können muss, vielleicht bestimmt sogar ist dein Hund gestresst und verweigert aus diesem Grund das Leckerlie.

Wie sieht es aus, wenn du ihm Sitz sagst, gibt er dann auch direkt noch die Pfote oder geht ins Platz ? Spult er das ganze Programm ab, was du ihm beigebracht hast, wenn das so ist, dann hast du ihn überfordert.

Gruß uwe4830

Antwort
von Flauschy, 16

Du hast den Hund einfach überfordert und sie wird das Leckerchen vermutlich nicht fressen weil sie Stress hat und nicht weiß was du von ihr willst.

Garantiert kann sie noch nicht zuverlässig die Kommandos die du ihr beigebracht hast. Dreh der Hündin mal den Rücken zu und sag sitz. Wenn sie das Kommando sitz sicher beherrscht wird sie sich auch dann hinsetzten.

Konzentrier dich auf die Stubenreinheit und auf die Umweltsicherheit. Das ist für einen so jungen Hund am wichtigsten.

Antwort
von LukaUndShiba, 49

Um gottes Willen! Was tust du dem armen Hund an?!

Du überforderst den Hund total! 

Ein Hund in dem Alter den man grade mal 3 Wochen hat muss und sollte nicht mal ansatzweise so viel können!

Es gibt viel wichtigeres was der Hund in dem Alter lernen muss als solche Kommandos!

Bitte !

Informier dich dringend über Welpen! 

Kommentar von kaytie1 ,

Gebe dir recht, das ist echt viel

Kommentar von vaniixx3 ,

Die Züchterin hat ihr einiges beigebracht, wir haben ihr nur das Kommando Rolle beigebracht.

Kommentar von Einafets2808 ,

So ein Quatsch,das ist vollkommener Quark was du da erzählst.  Kein Züchter hat Zeit  tricks bei zubringen. 

Die sind auf Sozialisierung aus. 

Antwort
von asdfjkl, 55

ein Leckerli versuchen das sie gerne mag. liegt warscheinlich am Geschmack!

Antwort
von FallenDevil, 44

Erst einmal ist es ganz und gar unnötig, vom Hund zu verlangen, dass er nur auf Kommando frisst! Damit verunsicherst du ihn nur, erst recht in diesem zarten Alter. 

Am besten informierst du dich noch einmal gründlich und lässt den Welpen (!) mit solchen Sachen erst einmal in Frieden!

Kommentar von Jerne79 ,

Erst einmal ist es ganz und gar unnötig, vom Hund zu verlangen, dass er nur auf Kommando frisst!

Das stimmt so nicht. Es gibt genug Staubsauger, die draußen alles fressen, was ihnen vor die Schnauze kommt. Das ist in vielen Fällen nicht gesund, spätestens wenn mal wieder Hundehasser Giftköder und Co. verteilen, kann es lebensgefährlich werden.

Der Haken ist, dass der Fragesteller viel zu früh mit solchen komplexeren Sachen anfängt, noch bevor die normalen Grundkommandos sitzen (können).

Kommentar von FallenDevil ,

Das ist wohl wieder so ein Streitpunkt, denn ich bin der Meinung, dass es absolut keinen Sinn macht aus Hundepsychologischer Sicht, den Hund damit zu 'quälen'. Dass er keinen Müll fressen darf, ist ein ganz anderes Thema.

Kommentar von LukaUndShiba ,

Meine Hündin frisst auch erst wenn ich es ihr frei gebe.

Wenn man es richtig aufbaut verunsichert es den Hund auch nicht.

Mir ging es dabei aber vor allem da drum damit auch zu verbinden das sie NICHTS Frisst was ich ihr nicht erlaubt  habe, weder draußen noch drinnen. 

So kann man nämlich auch verhindern das der Hund draußen Gift oder andere präparierte Köder frisst.

Allerdings verlangt der FS damit in dem Alter schon viel zu viel von dem Welpen. 

Kommentar von Berni74 ,

So kann man nämlich auch verhindern das der Hund draußen Gift oder andere präparierte Köder frisst.

Da muß ich Dir widersprechen. Daheim frißt meine Berner-Hündin auch nur nach meiner Freigabe. Sie käme nicht auf die Idee, was zu fressen, was mir beispielsweise in der Küche runterfällt oder so.

Dennoch muß ich draußen tierisch aufpassen, daß sie nichts aufnimmt. Und wenn ich es nicht mitbekomme, futtert sie sowas schneller weg als ich denken kann.

Ich bin überzeugt, daß es absolut hundeabhängig ist, ob man einen Hund draußen wirklich zuverlässig (auch außer Reichweite des Hundeführers) davon abhalten kann, irgendwelches Zeug zu fressen. Und ich bin weiterhin überzeugt, daß es Hunde gibt, bei denen das schlichtweg ein Ding der Unmöglichkeit ist.

Kommentar von Berni74 ,

Jetzt hab ich Deine Antwort richtig verstanden - ich dachte, Du meinst, es ist unnötig, einem Hund beizubringen, daß er nichts von Fremden frißt.

Daß ein Hund nur auf Kommando frißt, ist sehr nützlich und man kann ihm darüber eine gewisse Kontrollierbarkeit und vor allem Aufmerksamkeit beibringen.

Und keine Angst - es verunsichert auch einen jungen Hund in keinster Weise.

Antwort
von MaggieundSue, 32

 "Ich bitte um dringende Hilfe"

Bring den Hund wieder dorthin zurück, wo du ihn her hast! 

Antwort
von LeaTigerauge, 14

Also , ganz ehrlich, wie habt ihr ihm das beigebracht?

Und mit dem Alter ist er ganz klar überfordert. Meine Hündin kann auch viele Tricks aber im jungen Alter hatten wir genug mit Sachen wie 

Stubenrein , usw zu tun

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten