Hund auf Autobahn gefunden?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Er ist dazu verpflichtet einen gefundenen Hund ins Tierheim zu geben. Ihn einfach zu behalten oder weiter zu vermitteln kann zu Problemen führen. Denn es gilt hier nicht "Wer es findet darf es behalten"

Aber so an sich hat er natürlich richtig gehandelt das er den Hund erst mal mitgenommen hat ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz wichtig: jenseits aller Vorschriften, würde dein Freund denn den Hund gerne behalten wollen? Hat er ihn lieb gewonnen?

Der Hund ist also aus Bulgarien. Das sieht man an den ersten drei Zahlen der Chip-Nr.. Dann ist er schon mal nicht illegal hier. Chip bedeutet, er war beim Tierarzt und die Ausreise ist korrekt vorbereitet und durchgeführt worden. Er muß also auch gegen Tollwut geimpft sein.
Wahrscheinlich hat ihn eine Tierschutzorganisation nach Deutschland gebracht, ganz offiziell. Es könnte auch ein Privathundebesitzer gewesen sein, aber eher unwahrscheinlich.
Hier hat er evtl. einen Besitzer gefunden, der seiner überdrüssig wurde und ihn ausgesetzt hat.

Um allen Eventualitäten aus dem Weg zu gehen, sollte der Hund als Fundtier beim Tierheim gemeldet werden. So lange kann er durchaus in der Obhut deines Freundes bleiben. Sollte sich 6 Monate sein Besitzer nicht melden, gehört er dann offiziell deinem Freund.
Sollte sich wider Erwarten doch noch ein Besitzer melden, hätte er Not, die Auffindesituation zu erklären. Er müßte sich jedenfalls einige unangenehme Fragen gefallen lassen. Wenn er nicht eine sehr plausible Geschichte auf Lager hat, muß er mit einer Anzeige wegen des Aussetzens eines Tieres rechnen, denn das ist nach Tierschutzgesetz strafbar.

Und irgend jemand meint also, in dem Mischling könnte ein Amstaff mit drin sein? Sehr vage.
Die Listen fallen grade. In Niedersachsen und Schleswig-Holstein sind sie schon abgeschafft und ich hoffe, die übrigen Bundesländer folgen.
Es kann offensichtlich keiner beweisen, daß ein "Kampfhund" mit drin ist, ebenso wenig das Gegenteil und raten gildet nicht ;-)

Am besten ist immer, man wird selbst aktiv, anstatt zu warten, ob was passiert oder jemand was merkt.

Macht am besten einen Termin beim Kreistierarzt. Adresse weiß der Tierarzt. Stellt den Hund vor und fragt, ob er meint, daß da ein "Kampfhund" mit drin ist und ob ihr ihn behalten könnt, evtl. mit Auflagen.

Also, macht euch nicht ins Hemd und wenn ihr den Hund lieb habt, wird es einen Weg geben, ihn ganz offiziell zu behalten.

Alles Gute euch dreien :-)))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von winlin
20.10.2016, 10:11

Ach vielen lieben Dank das hat mir viel geholfen . So werde ich das machen Tierheim habe ich bereits kontaktiert. Und lieb gewonnen ooooh jaaa und wie ist so lieb verspielt und verschmust. Bellt nur andere Hunde an aber ansonsten macht er sich suuuuper und angefangen mit erziehen hat schon begonnen und er lernt sehr schnell.

Das mit dem Chip stimmt und Impfung etc müsste er ja haben. Aber mit macht es sorgen da er einem staff ähnlich sieht. An der Stirn hat er einen länglichen weißen streifen der bis zur Nase runtergeht hat vier weiße pfoten weißen Bauch und schwanzspitze auch weiß ansonsten ist er braun. Wiegt jetzt 16kg . Wir werden ihn selber nicht behalten können aber unser Bekannter hat ihn schon kennengelernt und
Ml gute ihn nehmen erziehen und ihm ein Zuhause geben.

Es geht nur darum...nicht das er eines Tages von der Polizei angehalten wird und die sagen der sieht aus wie ein staff und dann würde man ihn evtl beschlagnahmen ins Tierheim und der neue Besitzer erhält Viell ne Anzeige denn nichtwissen schützt ja angeblich vor Strafe nicht.... es geht somit nur drum das er nicht nach Bulgarien abgeschoben wird oder eingeschläfert

0

Erst einmal vielen Dank an deinen Freund, der diesen Hund aufgelesen hat. Ich aber hätte direkt die Polizei gerufen und wäre so lange bei dem Tier geblieben. Was das für minderwertige Subjekte sind, die einen Hund einfach aussetzen, muss ich hier wohl nicht erwähnen.

Aber sind Listenhunde wirklich in BW verboten? Ich dachte keine Rasse ist in Deutschland verboten, nur die Steuer etwas höher. Also könnte er ihn doch einfach in ein Tierheim abgeben. Die werden dann wohl die An- oder Ummeldung vornehmen und sich um alles weitere kümmern.

Er könnte ihn dann natürlich auch behalten oder weitervermitteln. Was er dann aber zu tun hat, darüber müsste er sich mal erkundigen.

Lieben Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von winlin
20.10.2016, 09:53

Vielen Dank für eure Infos wir haben nun das Tierheim angeschrieben und den Fall geschildert. Warten jetzt auf deren Feedback und werden dann so vorgehen wie man es uns sagt.
Danke!

1

Egal, ob der Hund einen Chip aus gottweißwo hat, ich würde ihn jetzt in erster Linie nochmals impfen und entwurmen lassen, damit Ihr einen Ausweis als Dokument vorliegen habt. Ihn vorsichtshalber auch bei Tasso registrieren, damit, falls der Hund nochmals abhanden kommt, wenigstens eine Anlaufstelle vorhanden ist.

Weder die Polizei noch dasTierheim werden den Hund wegnehmen, wenn sie ihn in einer vernünftigen Pflegestelle untergebracht wissen. Daß sich noch jemals ein Besitzer meldet, glaube ich nicht. Und den Knoten beim Festbinden wird der Hund ja nicht selbst angebracht haben. Alle anderen schon vorgeschlagenen Meldungen würde ich machen, damit niemand mit der illegalen Tiereinfuhr kommen kannn. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von winlin
21.10.2016, 09:55

Habe aber etwas Angst zur Polizei oder zum Veterinär Amt zu gehen nicht das ich am Ende wegen etwas dran bin obwohl ich nur helfen wollte

0

Schön, dass er so gehandelt hat. Ich denke, dass er sich an das Veterinäramt wenden und diesem die ganze Geschichte erzählen sollte.,.man wird ihn dort sicher beraten können, wie er weiter verfahren soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wegen der Rassenfrage würde ich vllt. einen Gentest vorschlagen. Die stimmen zwar nicht zu 100%, aber letztlich habt ihr dann auf dem Papier stehen, dass er (k)ein Staffi ist. Und dann kann euch die Polizei nix, wenn da wirklich raus kommt, dass keiner drin ist :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von winlin
20.10.2016, 10:35

Genau so machen wir es dankeeeee

1

Ich denke mal bisher hat er alles richtig gemacht. Er sollte trotzdem eine Meldung machen und auch gleich dazu sagen das er einen erfahrenen Hundehalter kennt, der den Hund aufnehmen würde, so das er nicht ins Tierheim muss.

Das ein Staff mit drin ist, konnte er ja nicht wissen als er den Hund gefunden hat. Wenn er gechippt  ist wird man wahrscheinlich den Besitzer anschreiben.

Vielleicht ist ihm der Hund auch gestohlen worden und dann ausgesetzt.

Sollte auf jeden Fall geklärt werden. Und dann kann man weiter sehen.

Strafbar gemacht hat sich dein Freund nicht. Im Gegenteil, er hat ein Tier gerettet.

Nur sollte er den Hund nicht einfach so behalten und weiter geben. Wenn alles gemeldet ist und dann entschieden wird das der Hund bei dem Bekannten der ihn übernehmen will, bleiben darf, ist auch rechtlich alles ok und legal.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von froeschliundco
20.10.2016, 10:23

gechipt heisst nicht das der halter registriert ist...das muss jeder halter selber machen, bei tasso, amicus und co

0

erstmal in bulgarien bei der registrierungsstelle nachfragen ob der besitzer registriert wurde...je nachdem kriegst du auch angaben zum alter u.rasse...ansonsten kann ein dna-test gemacht werden,dann habt ihrs schwarz auf weiss obs ein listenhund ist oder nicht...

ich würde nicht übers tierheim gehn sondern direkt übers vet.-amt...die können euch kompetent weiterhelfen u.du bist gleich an der richtigen stelle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke,das beste ist es, den Hund zu melden. Keiner wird Deinem Bekannten böse sein, denn es weiss ja auch keiner den genauen Zeitpunkt, wann der Hund gefunden wurde.

Der zweite Schritt ist aber viel schwieriger. Dein Freund muss eine geeignet Hundeschule finden. Muss sich mit den Haltungsbedingungen vertraut machen.

Oder, wenn er sich dazu nicht in der Lage fühlt, den Hund abgeben.

Es ist soo schön, dass er den Hund gerettet hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von winlin
20.10.2016, 09:11

Er hätte einen der Hunde trainiert und ihn aufnehmen möchte. Ist das aber erlaubt? Der kleine ist ja eigentlich illegal in de

0

Natürlich erstmal melden und dann denke ich wird das tierheim sich um ihn kümmern und einen geeigneten Besitzer finden 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von winlin
20.10.2016, 09:08

Stimmt das wenn man niemanden findet Hunde nach einem Jahr eingeschläfert werden? Wenn es Listis sind aus dem Ausland?

0
Kommentar von Tuffi111
20.10.2016, 09:19

Nein, das ist in anderen Ländern so z.b Rumänien, dort sind die Tierheime so voll und es gibt so viele Straßenhunde, das der Platz fehlt und diese nach einer gewissen Zeit eingeschläfert werden 


In Deutschland ist das zum Glück nicht der Fall 

0

wieso nicht gleich die polizei melden?

man darf gefundenes nicht einfach mitnehmen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von winlin
20.10.2016, 09:02

Also er wurde an Baum gefunden. Keiner war da. Und man hat schnell reagiert und nicht an Polizei gedacht, hast natürlich recht

0
Kommentar von winlin
20.10.2016, 09:03

Hat er sich jetzt strafbar gemacht?

0