Frage von Dragondream,

Hund an Geschirr gewöhnen

Da unser Hund zu fast nix zu gebrauchen ist ( er ist ein Leonberger-Mix) wollen wir ihn gerne als Zughund benutzen. Allerdings müssen wir ihn erst an ein Geschirr gewöhnen ( er ist aber erst 5 Monate). Kann uns irgenjemand sagen wie das am besten geht?

Hilfreichste Antwort von Monasophie17,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Erstmal in der Wohnung ein paar Minuten täglich anziehen. Das dann langsam steigern und erste Gassi-Gänge damit machen. Aber mit 5 Monate darf er noch nichts ziehen, als Arbeitstier solte man erst mit 1,5 Jahren MINDESTENS anfangen, dies zu trainieren.

Kommentar von Monasophie17,

PS. wenn ich mir Deine Frage 2 X durchlese, stelle ich mir die Frage, warum ein Hund bei Euch einen Nutzen haben soll? Er sollte in 1. Linie als zusätzliches Familienmitglied gehändelt werden, als treuer Begleiter. Alles andere sind Diensthunde, die beruflich "gebraucht" werden.

Kommentar von Dragondream,

Ein Hund braucht eine Aufgabe, sonst macht er nur Mist ( zerlegt die Wohnungseinrichtung oder gestaltet den Garten um) und langweilt sich. Martin Rütter ist in seinen Sendungen der gleichen Meinung.

Kommentar von Monasophie17,

Man sollte nicht zuviel Hundetrainer-Sendungen schauen, sie sind für jeden einzelnen Hund nicht immer die pauschale Hilfe, sondern eine Veranschaulichung, wie man Hunden etwas ab-antrainieren kann. Bei Cesar Millan steht sogar "Versuchen Sie die Tricks NIE ohne fachliche Hilfe allein"

Jemand sagte mir neulich, der Rütter hat das Bellen mit einer Blechdose unterbunden. Es gibt aber auch Angstbeller, die dadurch erst recht verängstigt werden. Also ist das keine pauschale Hilfe bei Bellen, sondern sollte hierfür erstmal die Ursache erkannt werden.

Ein Welpe mit 5 Monaten ist noch verspielt und sollte auch mit Gassi und Spielen ausgelastet werden. Für eine Aufgabe ist es in dem Alter noch recht früh, da sollte er erst noch eine Grunderziehung erhalten.

Antwort von Nic43,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wer seinen Hund so negativ beschreibt und benutzen möchte, der tut mir fast genauso leid, wie der Hund, aber nur fast!

Von mir bekommst Du deshalb definitiv keinen Tipp!

Kommentar von SchalkeFan3,

DH !!!!!!

Antwort von iris66,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ihr habt keinen Ahnung euren Hund zu händeln und gebt dem hund die Schuld!!!!! Nehmt euch einen Hundetrainer und laßt euch vermitteln, wie der hund erzogen wird.

Einen Zughund, ich glaube es ja nicht

Kommentar von Nic43,

DH!!!

Kommentar von Dragondream,

Man kann den Hund doch wenigstens schonmal an das Geschirr gewöhnen. Und nur zur Info, wir sind schon in einer sehr guten Hundeschule!!! Außerdem haben wir dem Hund gar keine Schuld gegeben!!! Wir haben nur nach einem guten Tipp gefragt um keine Fehler zu machen.

Kommentar von iris66,

da unser Hund zu fast nix zu gebrauchen ist..............hallllooooooo gehts noch.Die Hundeschule würde ich wechseln, mit 5 Monaten ist der hund ein junghund und sollte Geschirr, halsband und die Basics der hundeerziehung bereits kennen.

Kommentar von liese05,

Ja, man kann manchmal wirklich nur staunen, was es so für Hundebesitzer gibt!

Kommentar von iris66,

ich finde das so schade!!!!! Die Hunde werden geboren, gehe völlig unbekümmert ins Leben hinaus und bekommen solche Hundehalter.

Kommentar von hiphoptiptop,

Na, wenn erwachsene Menschen eine Lok ziehen können und wollen, machts dem Hundchen vielleicht auch Spaß, ein Auto zu ziehen. Warum auch nicht - heute müssen doch alle Sprit sparen.

Antwort von liese05,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Erst mal habe ich gerade überlegt, was Euer Hund wohl mit 5 Monaten machen soll, damit er als brauchbar dasteht!? Meinegüte, Laßt ihn doch erst mal bei Euch ankommen sich langsam entfalten können! Erstmal viel Liebe geben statt gleich Drill!!!! Auch ist er schließlich noch ein Welpe der erstmal spielerisch die Welt erkunden soll!Mit dem Geschirr würde ich außerdem auch noch warten, bis sich die Wirbelsäule mehr gefestigt hat, dafür sind 5 Lebensmonate viel zu früh! Information über Hunde wäre nicht schlecht!!!!

Kommentar von Dragondream,

Man kann sich doch schonmal informieren!!!

Kommentar von Ponypeter,

****Wenn ich was zu sagen hätte würdest du LebenslangTierhalteverbot bekommen.Ist doch Schwachsinn was du so von dir gibst

Antwort von BlackCloud,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich finde deine Aussage, dass dein Hund für nichts zu gebrauchen sei, mehr als traurig.

Beschäftige dich doch bitte mal mit der Rasse Leonberger, dann wirst du merken, dass diese Rasse sich wunderbar für Mantrailing (Fährtensuche) und Rettungswasserhund eignet.

Als Zughund ist ein Leonberger definitiv zu schade.

Dies schreibt dir eine ehemalige Leonbergerbesitzerin.

Kommentar von hiphoptiptop,

wieso "zu nichts zu gebrauchen"? Ihr könnt ihn irgendwann ja auf den Grill legen, bevor er zu alt wird dafür.

Antwort von tobi1970,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Indem du es ihm immer wieder erneut und länger anlegst.....Falls du dazu zu gebrauchen bist????Ach übrigens:Wie der Herr so das Geschirr...

Antwort von mettilottipupu5,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

wieso habt ihr euch den einen hund angeschaft wenn er "zu nix zu gebrauchen ist" ein hund ist kein arbeitstier und wenn du in umbedingt als zughund benutzen willst dann erkundige dich in der hunde schule , aber auf GAR KEINEN FALL SCHON MIT FÜNF MONATEN ALLER ALLER MINDESTENS MIT EINEM ODER EINEM UND NEN HALBEN JAHR ich wünsch dir trotzdem viel spaß damit auch wenn ich dir davon abraten würde ....:O

Antwort von Paulinalina,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das geht eigentlich immer mit positiver Verknüpfung. Das Geschirr muss mit positiven Erlebnissen assoziiert werden. D. h. Geschirr an und spielen. Falls der Hund rumzetert, immer mit Spielen ablenken. Ich denke, das dürfte bei einem 5 Monate alten Hund sehr unproblematisch sein.

Viel Glück

Paulina

Antwort von Steinfee,
  1. Dass du schreibst, dein Junghund sei zu fast nichts zu gebrauchen, sagt mehr über dich aus als über deinen Hund. Das ist armselig! Der Hund steckt noch mitten in seiner Entwicklung und schließt die bei der Mischung frühestens mit dem vollendeten 3. Lebensjahr ab.
  2. Das Wort "benutzen" im Zusammenhang mit einem Hund ist fürchterlich!
  3. Wenn man seinen Hund in diesem Alter angemessen auslasten und fördern möchte, sollte man sich zunächst ganz ausführlich der Grunderziehung einschl. Umweltgewöhnung widmen.
  4. Sollte man dann immer noch Interesse daran haben, seinen Hund als Zughund vor einen dafür konstruierten Saccocard zu spannen, dann darf das allerfrühestens mit 1,5 Jahren mit einer kompetenten Anleitung begonnen werden!
Antwort von MahomieGirl,

Ich glaube mal du kennst dich überhaupt nicht mit Hunden aus.

Einen Hudn schafft man doch nicht an als Zugtier!!!

Und klar wenn der Hund zu fast nix zu gebrauchen ist den nhunde msus man auch erst erziehen sowie menschen.

Ich habe auch einen Hund und kalr das der am Anfang mal sachen kaputt macht aber das kann man abtrainieren und hunde verlieren das verhalten auch im laufe der zeit denn mein hund ist jeztt shcon 2 jahre alt ( wie die zeit doch vergeht ) und haben ihn mit 8 wochen geholt und ist bis jeztt imma noch nicht erzogen da die erste hundeschule nix gebracht hat, man msus halt iemr geduld haben und nicht einfach so aufgeben.

Jeztt ist mein Hund in eienr besseren Hundeschule wo die auch sehr nett sind und so und auch gleich mit anderen Hunde zusammenkommen und Hunde brauchen auch andere hunde um sich dnen mein hund hat im dorf nen hundefreund also meine is ne hündin der hund im dorf n rüde und naja die evrstehen sich super und das brauchen hunde genauso wie futter udn wasser es soltle das wasser imemr jede studne gewechselt werden da hudne sonst nix mehr trinken da das wasser voll mit staub ect. ist und nur höchstens 2 mal am tag essen bekommen aba am besten wäre 1 mal am tag aba auch dosenfutter und trockenfutter zusammengemischt das ist am besten.

dann msus man hunde pflegen also baden und bürsten ( muss mein hund jede woche 1 mal bürsten isn langhaar ) und hunde sollten an das geschirr und halsband gewöhnt werden und eine ganz normale leine also eine aus leder wo 3 m lang ist und dann kann man die hunde auch kurz nehmen ect.

hunde soltlen genug auslauf haben und ein wenig spielzeug damits dnen nich langwielig wird aba imma desspielzeg weg tun und mindetsens bei welpen 2-3 studnne spielen dnan das spielezug wgtun da es sonst schnel llangwierlig wird.

Ich würde dir das Clicer training empfhelen das get echt eifnach und funktionrt besser als normales training mache ic hauch zurzeit mit mein hund und mein hund kann bi sjrzt shcon platz, sitz, aufstehen wieder von platz oder sitz und gibt pfote und immer zur belohnung so kleien leckeris nehmen also wirklich so ganz kleine.

Antwort von Yongoli,

....."Da unser Hund zu fast nix zu gebrauchen ist"......was ist denn DAS für ne aussage????? mir kommt gleich das k....otzen !!!!! erstens, wenn man einen hund zum "ziehen" braucht (z.b.schlittenhund) dann darf er frühestens mit 1 bis 1 1/2 jahren dazu verwendet werden !!! - wenn ein junger hund schon was ziehen soll, dann ist das sehr schlecht für seine knochen, die noch viel zu weich dazu sind.

ausserdem zweitens, wozu "brauchst" du den hund????? ich nehme mir einen hund, um einen lebensgefährten zu haben - kann ich dann allerdings zu z.B. wachhund ausbilden lassen. ich will dir ja nix unterstellen, drum denke ich, deine wortwahl war da seeehr unglücklich gewählt.........

Antwort von norbi22,

mit Geduld und Belohnung!

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community