Frage von niklaslii112, 182

Hund alleine in der Wohung?

Hallo ich möchte mir nun meinen Traum erfüllen und mir endlich einen Labrador Welpen zulegen. Das problem ist nur ich bin Berufstätig.

ich würde jeden tag von 7 bis 12 und von 12:30 bis 16:30 arbeiten.

das heist ich würde mit ihm Früh raus und wäre auch imer mittag daheim um ihn eine Hablbe stunde raus zulassen. dennoch ist er dann ja immer 4 Stunden am Stück alleine.

Denkt ihr das geht in Ordnung ?? oder ist das Für euch schon Tierquelerrei??

schonmal Danke für eure Antworten

Antwort
von LukaUndShiba, 104

Für einen Welpen unmöglich.

Der Welpe braucht die ersten Monate 24/7 Betreuung. Ab dem 6 Monat kann man mit dem allein sein Training anfangen. Dann ist es noch mal Monate lange Arbeit bis du bei 1-2 Stunden erst mal bist.

Ein Hund muss 3 Stunden pro Tag raus und will arbeiten und beschäftigt werden. Kannst du das mit deiner Arbeit vereinbaren?

Hunde wie ein Labrador brauchen noch mal besondere Beschäftigung da es Jagd- bzw. Apportier Hunde sind. 

Und insgesamt wäre der Hund 8 Stunden alleine. 

Verzichte lieber. 

Antwort
von derHundefreund, 58

Erst einmal vielen Dank dafür, dass du dich informierst, bevor du dir einen Hund zulegst. Aber du hast leider nicht genug Zeit für einen.

ist er dann ja immer 4 Stunden am Stück alleine

Also von 7 bis 12 sind bei mir 5 Stunden und dass halte ich schon für höchst bedenklich. Dazu kommt noch, dass er dann noch einmal weitere 4 Stunden alleine sein muss. Also ist er dann insgesamt 9 Stunden am Tag alleine. Das ist, selbst wenn er es gelernt hätte bzw. daran gewöhnt wäre, einfach viel zu lange.

Bei einem Welpen geht das sowieso nicht, den darfst du überhaupt gar nicht alleine lassen. Dieser benötigt nämlich rund um die Uhr Aufsicht. Wie willst du den denn stubenrein bekommen und wie soll es möglich sein, eine gesunde Beziehung zu ihm aufzubauen, wenn du fast den ganzen Tag nicht da bist? Das und wäre nicht möglich und außerdem unverantwortlich.

Ein Hund ist ein Rudeltier (ein Gemeinschaftswesen), welches seine Bezugsperson (du) immer um sich herumhaben will und muss, um glücklich sein zu können. Fehlst du, ist das Rudel nicht komplett und der Hund ist es auch nicht. Sich also in deiner Situation einen anzuschaffen, wäre purer Egoismus!

Ich hoffe, dass du das einsiehst. Alles Gute.

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 65

Hallo,

deine Arbeitszeiten sind von 7.00 - 12.00 Uhr und von 12.30 - 16.30 Uhr.

Arbeitest du im gleichen Haus und hast daher keinerlei Wegezeiten?

Außerdem wäre der Hund dann insgesamt 9 Std. alleine - das ist viel zu lang. Außerdem muss man auch noch einkaufen, zum Arzt, Besorgungen machen, andere Freizeitaktivitäten, wo der Hund nicht mitkann, fallen an und und und

Es geht ja nicht darum, dass er nicht einhalten kann - das Problem ließe sich ja durch eine kurze Pippi-Runde am Mittag lösen.

Es geht um das "Aleine-sein". Ein Hund zieht seine Sicherheit und sein Wohlbefinden aus dem Schutz des Rudels - das hat er aber nicht, wenn er so lange alleine bleiben muss. Und das kann zu Stressreaktionen führen wie umdekorierte Wohnungen, Unsauberkeit, Heulerei - aber ebenso zu Resignation und Trauer und anderen Verhaltensauffälligkeiten und -störungen.

Für mich ist es eine sehr egoistische Hundeliebe/Tierliebe, wenn man nur die eigenen Wünsche berücksichtigt. Für mich stehen immer die Wünsche meiner Tiere im Vordergrund - und die heißen bei einem Hund: mein Rudel soll bei mir sein!

Letztendlich kann es dir grundsätzlich niemand verbieten, dem Wohl des Hundes dient es aber nicht.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von derHundefreund ,

umdekorierte Wohnungen

Schön formuliert :-D

Kommentar von specialborder ,

Ich frage mich wenn ich 30 Minuten pause Mittags habe , beame ich mich nach hause um den Hund zu versorgen ? Arbeite ich im Haus ? wenn ich zuhause Arbeite ist der Hund ja nicht alleine ;) und wenn ich erst nach hause muss wie weit ist der Weg ? Wieviel Quantität  und Qualität hat denn die Zeit für den Hund ?

Kommentar von dsupper ,

ja, deshalb habe ich ja auch gefragt, ob sie im gleichen Haus arbeitet - oder warum sie keine Wegezeiten hat ....

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 31

Hi,

Man darf sich selber da nicht vergessen, es wäre auch Menschenquälerei :) Warum?

Der Tag hat 24 Std,

- mindestens 7-8 Std will der Mensch schlafen

- du musst dazu 9 Std arbeiten und hast jetzt schon deine gesetzliche Pause anscheinend nicht (ab 9 Std müsstest du 45 min Pause haben)

- du hast womöglich auch ein Arbeitsweg wenn du nicht zuhause arbeitest, auch das kostet ja Zeit

- Hygiene ist wichtig, sowohl die Körperpflege als auch die Pflege der Wohnung, dafür ziehe ich auch mal eine Stunde am Tag ab

- dann willst Du bestimmt noch was essen, musst evtl dafür kochen, spülen usw auch das kostet Zeit

- damit man nicht nur arbeitet braucht man Hobbys, Freunde und Familie auch dafür sollte man noch Zeit haben 

Zusammengefasst bist du schon um die 18-19 Std nur mit den Mensch sein beschäftigt. Und auch wenn du noch jung bist so brauchst auch du mal zwischendurch Ruhe oder willst mal länger schlafen. Zumal man ja nie alles zeitlich so genau planen kann. 

Alleine als Vollzeitberufstätiger ohne die Chance den Hund mit zur Arbeit zu nehmen ist das zum Scheitern verurteilt. Man tut den Hund kein Gefallen, er ist ein Rudeltier, es ist nicht okay die Hälfte des Tages alleine zu sein und man schadet sich selber weil die Arbeit einfach zu viel ist. 

Zumal Welpen gar nicht alleine sein können, das kann unter Umständen ein halbes Jahr dauern bis man den so weit hat das er es gelernt hat, ohne zu leiden, zu jaulen, zu bellen, zu zerstören (Labbis haben eine gewaltige Zerstörungskraft). 6 Monate Urlaub bekommt man aber eher selten. 

Kurz gesagt es ist noch nicht die richtige Zeit für ein Hund.

Antwort
von uwe4830, 50

Hi,

der Hund ist ein Lebewesen das soziale Kontakte benötigt. Wo ist das Tier untergebracht, wenn du weg bist? Etwa in einer Transportbox. Sorry, aber jeder braucht heute einen Hund, es wird langsam zur Volkskrankheit. Wo bleibt denn bei deinen Arbeitszeiten und wenn ich im Grundrechnen blos nicht immer Kreide holen gewesen wäre, komme ich auf 5 Stunden Vormittags und 4 Stunden Nachmittags. Lass es sonst wird dein Traum zum Alptraum 

Es wäre sehr egoistisch einem sozialen Lebenspartner nur weil ich unbedingt einen haben muss. Mach doch einfach mal folgendes gehe jedes Wochenende bei Wind und Wetter über einen Zeitraum von 6 Monaten in ein Tierheim und führe hier einen Hund aus. Denk dran nur jedes Wochenende 

es sind nur 2 Stunden. Ich wette, dass du es nicht schaffst. Dem Hund zu Liebe und deiner Umwelt lasse es sein.

uwe4830

Antwort
von blackforestlady, 85

Das ist unüberlegt, da ein Welpe am Anfang alle zwei Stunden Gassi gehen muss, auch nachts. Sowie nach jedem Spielen, schlafen, saufen und fressen. Also solltest Du darauf verzichten oder Du schaffst Dir einen Hunde Sitter an, der kann sich dann liebevoll um das Tier kümmern.

Antwort
von DonCredo, 63

Hi! Mal unabhängig davon ob Welpe oder nicht - Dein Plan kann nicht funktionieren.

Erstens sind die genannten Zeiten dauerhaft viel zu kurz - in einer halben Stunde machst Du keinen jungen Labrador müde. Zweitens ist es bestimmt Dein Vorhaben, jede Mittagspause heimzufahren aber das wird garantiert sehr schnell zu einer Megabelastung für Dich.

Ich bin kein Hardcore-Verfechter und sehe es für viele Hunde, die sonst irgendwo versauern würden, für besser an, wenn sie in eine liebevolle Familie kommen, aber halt mal 4 Stunden alleine sind - natürlich nur, solange das Tier das auch verkraftet. In Deinem Falle aber sage ich deutlich: sein lassen, Du tust Dir und dem Hund unter diesen Umständen wirklich keinen Gefallen.

Du hast viel zuwenig Zeit für Dich und auch für das Tier. Und Welpe ist der Supergau - glaube bitte den vielen Antwortgebern, die wissen, von was sie reden. Gruss

Antwort
von Bitterkraut, 45

Das ist zuviel Alleinesein für jeden Hund. Alleinbleiben ist eine sehr chwierige Sache für einen Hund, es kann Monate dauern,bis es überhaupt klappt und man muß es in kleinen Schritten aufbauen. Einen Welpen kann man ggf. monatelang gar nicht allein lassen, da fängt man minutenweise an. Kommt aber auch auf den Hund an, aufs Insividuum, nicht auf die Rasse.

Antwort
von Jerne79, 53

Wenn du einen Welpen 2 x 4 Stunden allein lässt, kannst du dich auf folgendes einstellen:

* ein völlig traumatisiertes Tier mit enormen Verlustängsten

* einen nachbarschaftlichen Lynchmob, dem das Jaulen, Bellen und Wimmern auf den Zeiger geht

* Kot und Urin in der Wohnung

* zerlegtes Wohnungsinventar

Muss man da jetzt wirklich zusammenfassen, dass es eine lausige Idee ist?

Zweimal 4 Stunden sind selbst für einen erwachsenen Hund m.E. jenseits der Schmerzgrenze, einfach weil er letztlich 8 Stunden am Tag allein ist, obwohl er doch ein Rudeltier ist. Für einen Welpen ein Ding der Unmöglichkeit.

Antwort
von dasadi, 22

Ich habe Verständnis für diesen Traum, denn auch ich hätte gern wieder einen Hund. Aber - wer einen Vollzeitjob hat, sollte sich lieber andere Träume erfüllen, die nicht zu Lasten eines anderen Lebewesens gehen. Mit einem Halbtagsjob mag das gerade noch angehen, aber selbst das ist für einen Welpen unmöglich. Wenn Du einen Labbi hast, der genügsam und vertrauensvoll ist und an dein Leben gewöhnt ist, ist es machbar, am Tag ein paar Stunden arbeiten zu gehen, aber nicht mehr als einen halben Tag. Und ein Welpe benötigt den ganzen Tag Deine Gegenward. Wenn Du Hunde liebst und kein Egoist bist, lass das sein. 

Antwort
von ScharldeGohl, 64

Gerade bei einem Welpen sind die ersten Monaten in der Bindungsphase extrem wichtig. Wenn du da pro Tag um die acht Stunden fehlst, lässt du einen Welpen alleine, der sich in seiner Welt noch überhaupt nicht zurecht findet.

Stell dir mal vor, du würdest ein Baby stundenlang alleine lassen. Würdest du das richtig finden?

Wenn die Entscheidung für einen Hund fällt, muss man sich vorher der Pflicht bewusst sein, dass man sich ab diesem Zeitpunkt die nächsten 10 bis 14 Jahre um ein Tier kümmern muss, dass in den meisten Punkten vollständig von dir abhängig ist. Sei es Gassi gehen, Sport, Aktivitäten, oder aber auch einfach nur das Füttern. Und das Tag für Tag für Tag für Tag.

Ein Hund ist auf dich angewiesen, und so schön der Gedanke an einen Welpen auch ist und so sehr man sich das am Anfang auch vornimmt, sich um dieses Tier dauerhaft und ständig zu kümmern, die Realität sieht nach wenigen Tagen schon ganz anders aus. Denn die Sorge um ein Tier kann auch sehr schnell in Arbeit ausarten.

Nur wenn man sich dieser Tatsache bewusst ist und auch wirklich die Zeit und den Willen dafür aufbringt, nur dann darf und sollte man sich einen Hund zulegen. Ich weiß, die sind alle immer putzig und knuddelig und süß, und im ersten Augenblick träumt man auch immer nur davon mit ihm Gassi zu gehen und in den Arm zu nehmen und mit ihm zu kuscheln und einfach nur zu gucken, wie putze ich dieses Tier doch eigentlich ist. Aber der Alltag sieht ganz anders aus.

Antwort
von viny5, 23

Hallo, ich würde dir empfehlen eine Kamerden aufzunehmen vielleicht ein Geschwister von ihm weil wenn er fast den ganzen Tag alleine ist dann ist den kleinen ja langweilig überhaupt wenn er noch so klein ist!!!!!😊Hoffe ich konnte behilflich sein.

Lg Viny5

Kommentar von specialborder ,

Uiiiii 2 Hunde bedeuten 2x Erziehung und 2 mal kosten... 

Mach das und ruf mich an ;) denn verdiene ich mir da auch gleich noch mein Lebensunterhalt. 

Kommentar von viny5 ,

Das stimmt schon, aber wenn du so lange nicht da bist wird der welpe sehr traurig sein weil sie sind ja sehr verspielte!!!!😊

Antwort
von skjonii, 69

Mit einem alten Hund - eventuell.

Mit einem Welpen?? auf gar keinen Fall. Den wird das schwer traumatisieren. 

Kommentar von Bitterkraut ,

auch für einen erwachsenen Hund ist das zu lang.

Antwort
von specialborder, 25

Kümmere dich um eine Zuverlässige Betreuung bevor ein Hund ins Haus kommt . Hundetagesstätten , Hundesitter , Familie , Nachbarn , Freunde nur so kann es gehen .

Bedenke das Zuverlässige HUTAS und Hundesitter das gewerblich machen , genehmigt sind und Geld kosten . dafür solltest du dann 15-20 € je Tag rechnen manchmal sogar mehr  und es sollte dir nichts ausmachen das er dann zu seiner Betreuungs Person eine Bessere Beziehung hat als zu dir ;) 

Antwort
von rosegirl95, 66

Es kommt natürlich darauf an. Wenn der Hund eigenständig Zugang zum Garten hat und er eventuell sogar einen Spielpartner hat, dann würde ich sagen ist das machbar aber nicht ideal. Solltest du ein einer Wohnung leben und den Hund solange alleine lassen würde ich dir davon abraten. Ein Hund/vorallem ein Welpe brauch sehr viel Aufmerksamkeit und Training. Außerdem sollte man Hunde fordern damit sie glücklich und ausgelastet sind. Eine halbe Std. gehen Mittags reicht dazu nicht aus (ich weiß das viele das anders handhaben aber definitiv ist das entgegen des Wohl des Hundes).

Antwort
von specialborder, 33

Das geht nicht wirklich gut , aber es gibt Hundetagesstätten wo du ihn wie in einen Kindergarten hinbringen kannst . Ich frag mich dann aber immer warum ein eigener Hund ? Wenn du ihn nur für Freizeit brauchst warum gehst du dann nicht in ein Tierheim und bist dort Pate ? Die Tierheimhunde freuen sich , du kannst mit ihnen Spielen , sie verwöhnen , deine Freizeit verbringen und er ist nicht täglich 8 Stunden alleine .

Bringt nur Vorteile ;) . Wenn du dich jedoch für einen eigenen Hund entscheidest bedenke das er Erziehung braucht , das macht sich nicht von alleine ...

Er muss Bindung aufbauen und Sozialisiert werden , das geht nicht alleine ;) und er muss lernen deine Sachen nicht zu zerknabbern , deinen Wohnraum nicht zu dekorieren , seine Geschäfte nicht im Haus zu erledigen ( Ein Welpe muss ca. alle 2 Stunden Pipi und Groß) . Je Jünger der Welpe ist desto öfter braucht er Futter 5 mal am Tag das heißt alle 2 bis 2,5 Stunden eine Portion wie willst du das schaffen wenn du 4 Stunden nicht daheim bist ?  

 

Es spricht viel gegen einen Welpen .

Aber einen Erwachsenen Hund könntest du dir in der Situation bestimmt in`s Haus Holen das würde gehen.

Kommentar von dsupper ,

Auch der erwachsene Hund wäre dann 9 Stunden alleine !! Für ein soziales Rudeltier, wie ein Hund es nun einmal ist, viel zu lang!!

Es geht ja nicht um das "müssen" - es geht um das "alleine sein".

Kommentar von Bitterkraut ,

Auch erwachsene Hunde sind da überfordert. 

Kommentar von specialborder ,

Das stimmt aber man findet für einen erwachsenen Hund leichter eine Betreuung als für einen Welpen ;)

Kommentar von specialborder ,

Habe mehrere Kunden die ihre Hunde vormittags Alleine Lassen , Mittags versorgen und Nachmittags den Hund zum Nachbarn oder den Eltern bringen unter den Vorraussetzungen meinte ich das es gehen würde . 

Kommentar von dsupper ,

Bleibt trotzdem die Frage, warum man sich dann einen Hund anschaffen will, wenn man gar keine Zeit für ihn hat und die Betreuung anderen Leuten überlassen ist. Auch einem Hund tut die dauerhafte ständig wechselnde Betreuung nicht wirklich gut - wo findet er die intensive Bindung zur Vertrauensperson, wer ist der "Chef", nach wem kann er sich richten, wer ist sein "Fels in der Brandung"? Ständig jemand anders - aber eigentlich kaum der eigene Besitzer.

Kommentar von specialborder ,

Da gebe ich dir Recht,  das ist purer Egoissmus. deswegen schreib ich das man auch Pate im Tierheim werden kann da haben am Ende alle mehr von.  die Hunde weil sie jemanden haben zum gasdie Gehen,  zum Liebhaben und der für sie die Zeit opfert und sie haben immer noch die Möglichkeit ein gutes Zuhause zu finden und der Mensch der die Zeit die er übrig hat mit einem Hund zu verbringen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben wenn man dann mal eine Stunde im Stau steht. 

Antwort
von niklaslii112, 61

Ich würde mir die erste.Zeit Urlaub nehmen um den Hund bei mir einzusetzen führen 

Kommentar von LukaUndShiba ,

Du kannst dir also mal eben so 6 Monate oder mehr Urlaub nehmen?

Du hast keine Zeit einen Welpen über Monate hinweg 24/7 zu betreuen und dann das allein bleiben beizubringen. 

Kommentar von derHundefreund ,

Auch sind 9 Stunden am Tag, selbst für einen erwachsenen und trainierten Hund, viel zu lange.

Kommentar von specialborder ,

bei Täglich gebe ich dir recht ;) 5 Stunden sollten wirklich genug sein auch bei einem Alten Hund . Aber es ist schwierig , der Mensch muss ja auch arbeiten und nicht jeder hat das Glück einen Bürohund zu haben ;) Meine Maus ist 13 und ich bin selbstständig . Aber leider kann die auch nicht immer mit zum Kunden da muss sie ab und an auch mal 3-5 Stunden alleine bleiben aber das ist weniger als 3 mal im Monat ;).

Sie kann das , es bleibt ihr auch nichts anderes übrig . gerne tut sie es aber nicht .   

Kommentar von specialborder ,

Die Prägezeit ist bis zur 16- 20 Woche , bleibst du also 12 Wochen im Urlaub ? 

Kommentar von specialborder ,

Davon abgesehen wird dir kein Verantwortungsvoller Züchter unter den Umständen einen Hund geben ;) es sei denn du kannst sagen das der Hund in deiner Abwesenheit betreut wird vom Partner, Eltern , Nachbarn oder einer HUTA

Antwort
von Healzlolrofl, 63

Bei einem Welpen? Nein!

Antwort
von robi187, 39

ein rudel tier kann man ja leicht ein engen?

Antwort
von Gamerman23, 62

Ich würde es an deiner Stelle noch nicht machen. Der Hund wird sich einsam fühlen.

Kommentar von specialborder ,

Unter diesen Vorraussetzungen nicht " noch nicht " sondern Niemals ;) !

Kommentar von Gamerman23 ,

Wenn man sich nach der Arbeit genug um den Hund kümmert und es keine 20 m2 Wohnung ist sollte der Hund es überleben ein paar stunden allein zuhause zu bleiben :)

Kommentar von specialborder ,

Naja zwischen ein paar Stunden und ein kompletter Tag ist ja wohl auch ein Unterschied ;).  ein paar Stunden sind bei mir 2-3 ich rechne das so... 

1 Stunde pro Tag Fahrweg 

9 Stunden Arbeit zuzglich pause sind 10 Stunden

Einkaufen und Haushalt mit Körperpflege 2 Stunden 

Essen zubereiten und zu sich nehmen 2 Stunden 

Körperpflege 30 min

30 min TV und abschaoten vom Tag

Dann sind wir bei knapp 16 Stunden 8 Stunden Schlaf bei 24 Stunden 

Mein Tag hat 24 Stunden und deiner?  ;)

Kommentar von Gamerman23 ,

Bist du Beamter oder wieso brauchst du für alles so lange ? :D

Aber mein Tag hat zufälliger weise auch 24 Stunden :O

Kommentar von specialborder ,

Nü selbstständig und das sind Erfahrungswerte aus knapp 40 Jahren wenn man es ordentlich haben will

Kommentar von specialborder ,

Wo ist das lange?  Es ist nur mal bewusst geschrieben wenn man einen Haushalt mit Kind,  Arbeit und Partner hat,  dabei Arbeitet und zusätslich selbst für sein Essen sorgt. 

Sprich morgens Brot und Brötchen selber herstellt und mittags frisch kocht.  kein Tütenbrot oder Mikrowellen Fertigfutter

Kommentar von specialborder ,

Mein Hundetag sieht so aus 

Menschending 10 Stunden 

Hunde... 

3 Stunden Gassie mit Spielen und toben ( gemeinsam nich stumpfes nebeneinander sondern miteinander) 

2 Stunden Training ( Sport und Rettungshundearbeit)

1 Stunde Pflege mit bürsten,  füttern, kontrolle von Ohren,  krallen, Haut, schmusen.

Schlafen und beziehungspflege zu meinem Mann und Sohn. 

Und das geht so 365 Tage im Jahr,  egal welches Wetter egal wie es mir geht...  ich habe eine Verpflichtung dem Hund gegenüber. 

Wir können uns unser Leben einteilen und wir haben immer die Wahl,  ein Hund nicht. 

Im überingen lasse ich ein 3-4 Jähriges Kind auch nicht 10 Stunden allein zu Hause mit der Begründung nach der Arbeit hab ich schon genug Zeit für den Nachwuchs. 

Ein Hund hat überings die Intelligenz eines 3-5 Jährigen Kindes. 

Alles andere ist Augenwischerei und schönrederei um sich kein schlechtes Gewissen machen zu müssen. 

Kommentar von Gamerman23 ,

wow nicht schlecht

Kommentar von specialborder ,

So da ich heute frei hab,  könnte ich es ein wehig verfolgen aber nun habt einen schönen Resttag,  meine Pflicht ruft

Kommentar von Gamerman23 ,

Immer schön die Küche sauber halten !

Kommentar von specialborder ,

Seober keinen 7 Personen Haushalt gehabt oder?  Sonst würde diese unsachliche Antworten nicht kommen. sorry sowas höre ich öfter von jungen Menschen ohne Familie. 

Kommentar von Gamerman23 ,

nein ich habe mich für Karriere und Geld entschieden :)

Antwort
von Banzai247, 53

Welpen + alleine = ganz ganz schlecht (der grund warum ich mir keinen anschaffe)

 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community