Frage von Luisa030205, 87

Hund 6std alleine lassen?

Hallo, ich bekomme vielleicht nächstes Jahr einen Hund und wollte mich mal umhören wie dass so mit dem alleinlassen ist... Der Hund wäre zwei mal die Woche 6 allein, allerdings würde nach drei Stunden eine Nachbarin kommen und 20 min mit ihm Gassi gehen. Sonst wäre er nie länger als eine Stunde allein. Ich möcht eure ehrliche Meinung denn ein Tier quälen möchte ich nicht. Danke im Voraus Luisa

Antwort
von LukaUndShiba, 56

Und wie viel Zeit hättest du dem Hund das bei zu bringen? Man kann einen Hund nicht einfach alleine lassen (ein Welpe braucht 24/7 Betreuung die ersten Monate bevor du mit dem Training anfangen kannst und auch ein erwachsener Hund aus dem Tierheim braucht mehrere Wochen Zeit zum eingewöhnen und auch da ist es Monate langes Training bevor du mal bei 1-2 Stunden bist)

Ja 6 Stunden sind eigentlich zu viel, auch zwei mal in der Woche selbst wenn für kurze Zeit wer vorbei kommt. 

Kommentar von Luisa030205 ,

Ich weiß es noch nicht genau,  ich informiere mich auch nur:D

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 18

Die Zeiten passen, für einen erwachsenen Hund, der das alleine sein gelernt hat, ein Welpe muß das erst noch lernen und das dauert ein paar Monate.

Antwort
von Spikeeee, 33

Hallo Luisa030205,

also erstmal kommt es auf das Alter und die Rasse des Hundes an.

Ein Welpe kann anfangs gar nicht alleine sein. Den muss man langsam daran gewoehnen auch einmal kurz alleine zu sein. (mehrere Wochen)

Ein aelterer Hund aus dem Tierheim kann schon daran gewoehnt sein wie in deinem Fall einmal 3h alleine zu sein. Das muss man mit den jeweiligen Tierheimmitarbeitern besprechen. ABER: Selbst in dem Fall sollst du zur Eingewoehnung Urlaub nehmen und ihn auch langsam daran gewoehnen dass du das Haus einmal mehrere Stunden verlaesst. Du musst in jedem Fall vertrauen aufbauen. Natuerlich muss der Hund auch zur Nachbarin, die ihn nach drei Stunden abholt, vertrauen aufbauen...

Weiters hast du ja noch Zeit alles zu planen. Vielleicht erklaert sich besagte Nachbarin oder ein Familienmitglied/Freund von dir bereit dazu den Hund an zwei Tagen die Woche zu sich zu nehmen? Fuer den Hund waere das natuerlich schoen.

Lebst du in einer Wohnung oder Haus?

Kauf dir am besten ein Buch ueber die verschiedenen Hunderassen und deren jeweiligen Ansprueche.

Kommentar von Luisa030205 ,

Das mach ich,  ich weiß auch noch gar nicht was für eine Rasse es werden soll. Wie gesagt, ich informiere mich nur xD

Kommentar von Spikeeee ,

Also da du dich schon frueh genug im Vorhinein informierst, dh dafuer btw, wird sich sicher eine Moeglichkeit finden den Hund und dich gluecklich zu machen ;)

Nochmal zur Frage: 3h alleine ist nach der Eingewoehnungszeit nicht zu lange!

Antwort
von SusanneV, 15

Super, dass Du Dich schon so früh informierst.

Wenn Du keinen Welpen nimmst, in der Engewöhnungsphase Urlaub nimmst und da die Nachbarin gleich mit einbeziehst, dann denke ich, dass es der Hund sehr schön bei Dir hat.

Hast Du an einen Plan B gedacht, wenn er mal ins Krankenhaus musst?

Antwort
von Agalumgus, 31

Heyho,

wir selbst haben zwei Hunde und hatten früher allerdings auch nur einen.

Es sollte eigentlich kein Problem darstellen den Hund zweimal die Woche für 6 Stunden alleine zu lassen, vor allem nicht, wenn der Nachbar nach 3 Stunden mit ihm Gassi geht. Natürlich wäre es für den Hund angenehmer und lieber, wenn immer jemand da wäre, aber wirklich schlimm wird das für ihn nicht sein.

Entschuldige die kurze Antwort..

Liebe Grüße :)

Kommentar von Luisa030205 ,

Danke

Antwort
von NkyyNinetyNine, 39

Also gerade anfangs wenn der Hund noch jung ist braucht er viel Zuneigung bzw. sollte nicht allein sein. Deswegen plane dir nen zeitpunkt ein, an dem du viel zeit hast und dir dann den hund holst. Später gewöhnen sich Hunde dran, mal länger alleine zu sein (kann anfangs sein, dass er viel jault, die phase vergeht aber). Es ist auch für jeden normal Arbeitenden unausweichlich, dass der Hund tagsüber allein ist.

Kommentar von Luisa030205 ,

Wie lange muss man einen Hund denn ungefähr daran gewöhnen? Danke für deine Antwort :D

Kommentar von NkyyNinetyNine ,

Also unseren Hund haben wir nicht wirklich dafür "trainiert", länger alleine zu sein. Das hat sich mit der Zeit eingependelt. Wenn unsere Hündin mal länger anfangs allein war, haben wir ihr nen Schweineohr gegeben oder nen Knochen, da hatte sie lange Beschäftigung. Anfangs hat sie aber auch gejault, wenn ihr zu langweilig war hat sie die Zeitung auf dem Tisch zerschreddert oder sonstiges ^^ das war als sie noch unter 1 Jahr war. Jetzt ist sie schon 2 und ist absolut anständig und macht auch nichts mehr kaputt ;)

Kommentar von spikecoco ,

genauso macht man es nicht. Denn es gibt Hunde, die das Alleine Bleiben nicht verkraften und zu Problemverhalten neigen. Ebenso sollte man einem Hund kein Schweineohr geben, wenn er alleine Zuhause ist. Dies kann gefährlich werden. Einem Hund bringt man in langsamen Schritten das Alleine bleiben bei, je nach Hund kann es dauern, ehe er es ohne Probleme akzeptiert.

Antwort
von Cwaay, 34

Ja du kannst den Hund ruhig alleine lassen, solange die Nachbarin mal mit ihm Gassi geht ist das kein Thema.

Antwort
von lilou12, 15

Also 6h ist schon sehr viel aber ich finde es in Ordnung wenn eure nachveranlagt geht aber dann müsste sie auch eine Stunde mit ihm gehen und generell gefällt mir die Idee mit der Nachbarin nicht sehr wie macht ihr das wenn er ihr wegrennt und generell welche rasse?

Antwort
von perledersuedsee, 23

Das kann dir niemand beantworten. Es gibt Hunde, die nach einem entsprechenden Training es schaffen, alleine zu bleiben, es gibt aber auch welche, die das niemals schaffen und dir die Bude zerlegen. 

Antwort
von BoeserEngel81, 11

Also hier muss ich mein Senf auch mal dazu geben! Ich bin aufgewachsen so zu sagen auf einem kleinen Bauernhof und hab also immer mit Tieren zu tun gehabt und habe jetzt auch einen Hund, und den habe ich auch als Welpen bekommen und war 4 Wochen zuhause um ihn ans Alleinsein zu gewöhnen und das ging sehr gut! Ich arbeite Schichten und das 5x die Woche 8 stunden! Und meinem Hund geht es super genauso meinem Freund seinen Hund der auch Schichten und acht Stunden arbeitet wie die meisten Leute wohl und der hat auch keine Probleme! Also das das Qualerei oder sonstiges sein soll kann ich nur darüber lachen! Was ein Quatsch! Und 2x 6 Stunden den Hund alleine zu lassen ist überhaupt nicht schlimm! Ich denke ich spreche hier für alle Berufstätige! Und das man am Anfang etwas Zeit investieren muss ist ja wohl logisch aber nicht Monate! Und wenn der Hund doch Probleme macht gibt es genügend Tipps und Tricks den Hund daran zu gewöhnen! Wenn man das will und die Arbeit auf sich nimmt! 

Kommentar von NoLies ,

Also kannst du in eure Hunde herreinfühlen? Nur weil sie ohne irgendwas alleine bleiben heisst es nicht das sie keinen Stress haben oder nicht unglücklich sind. Ein Hund ist ein RUDELtier und 8 Stunden alleinsein sind 100%ig stress für so ein Tier. Wenn man keinen Zeit für einen Hund hat schafft man sich keinen an. Ich bin zB. auch berufstätig nehme meinen Hund aber mit zur Arbeit!

Kommentar von BoeserEngel81 ,

Oh man! Liebe Leute die Berufstätig sind! Bitte gibt alle eure Hunde ab wenn er alleine sein muss! Wie lächerlich eure Antworten! Das manch einer Probleme hat mit dem alleine sein mag ich ja nicht abstreiten aber dafür gibt es Wege daran zu arbeiten! Und ein Hund ist immer Arbeit! Aber ich merke hier kommen nur antworten die man besser nicht lesen sollte! Weil sie einfach lächerlich sind! Scheinbar habt ihr hier nur das wissen von google! Und was die Allgemeinheit so sagt! Naja muss jeder für sich selbst entscheiden!!

Kommentar von BoeserEngel81 ,

Und scheinbar schaffen sich hier welche nur Hunde an weil sie Mode sind! Man man man!

Antwort
von OnkelSchorsch, 27

Ein Hund kann keine sechs Stunden alleine sein. Das ist Tierquälerei.

Kommentar von Luisa030205 ,

Danke,  es stimmt... Vielleicht frage ich mal die Nachbarn ob sie den Hund länger nehmen können 

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Auch das wird keine gute Lösung sein. Der Hund ist ein Rudeltier und benötigt sein Rudel, seine soziale Gruppe. Das können nicht irgendwelche Nachbarn oder sowas sein, das muss sein Rudel sein, also die Familie, letztlich bist du dann seine Bezugsperson. Du musst für den Hund da sein. Immer. Okay, mal eine Stunde alleine geht bei einem erwachsenen (!) Hund, aber mehr geht nicht.

Und ja, es kann mal passieren, dass ein Hund mal richtig lange alleine ist. Drei Stunden oder mehr. Dann leidet der Hund extrem. Lässt sich leider hin und wieder nicht verhindern. Wenn das so alle ein, zwei Jahre einmal vorkommt, okay. Das kann ein erwachsener, ausgeglichener Hund verarbeiten. Aber wenn du bereits jetzt weißt, dass derartige extrem lange Einsamkeitsphasen für den Hund regelmäßiger Alltag, mehrfach in der Woche (!!) sein werden, dann muss ganz klar gesagt werden, dass unter diesen Umständen Hundehaltung völlig unmöglich ist.

Würde so etwas in meiner Nachbarschaft geschehen, würde ich das Ordnungsamt einschalten und dafür sorgen, dass dem Hundehalter das Tier weggenommen wird und der Hundehalter wegen Tierquälerei angezeigt wird.

Kommentar von spikecoco ,

da macht das Ordnungsamt schon mal gar nichts, denn es wäre nicht zuständig. Sicherlich kann man einen Hund auch länger alleine lassen, voraus gesetzt er hat das alleine bleiben erlernt. Auch spricht in der Regel nichts dagegen, das sich ein Hundesitter, Nachbar oder anderer Mensch sich zwischen zeitlich um den Hund kümmert, voraus gesetzt er ist verantwortungsbewusst. Den Hund 6 Stunden alleine lassrn sollte die Ausnahme sein, wird er aber zwischen durch noch betreut ist das kein Problem.

Kommentar von friesennarr ,

Natürlich kann ein Hund 6 Stunden alleine sein, er muß das nur gelernt haben. Aber 6 Stunden ist kein Thema und ganz sicher auch eine Tierquälerei.

Zumal es sich hier ja um "nur" 2 mal in der Woche handelt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten